Pfeil rechts

M
Hallo allerseits,

seit mehr als 2 Wochen plagen mich nun diese Ängste das ich irgendetwas an meinen Blinddarm habe. Es hat damit angefangen das ich plötzlich Bauchweh auf der linken Seite hatte, danach habe ich gegoogelt und der Schrecken fing an. Diese Stiche wanderten nach rechts, mir wurde übel, ich fühlte mich als ob ich jederzeit umkippen konnte. Ich bekam Probleme mit meinen Stuhlgang, bekam so eine Art Blasenentzündung, Kopfschmerzen, Schwindel ein wenig, habe Rückenschmerzen, habe Probleme in vollen Restaurants oder Ubahn (mir wird im schwindelig und ich bekomm krampfartige Kopfschmerzen).

War schon beim Hausarzt der hat mein Bauch gedrückt, Ultraschall gemacht und hat mein Blut abgenommen. Ultraschall ok, Blut wird noch geschaut, Drücken im Bauch ergab nichts keine Schmerzen. War dann auch beim Frauenarzt dieser konnte nichts entdecken...

Bereitschaftsarzt war auch hier, er hat auch nichts gespürt meinte das mein Bauch weich wäre und ich hätte ja kein Fieber. Ich mache mir aber trotzdem Sorgen...

19.11.2012 00:03 • 03.03.2024 #1


7 Antworten ↓


MisterIch
Wenn beim Abtasten keine Schmerzen vorhanden waren und der Ultraschall nichts ergab dann ist es nicht derBlinddarm. Fieber muss nicht immer vorhanden sein.

19.11.2012 01:08 • #2


A


Angst vor Blinddarmentzündung

x 3


Eine von Vielen
Huhu,

ich hatte vor ein paar Wochen eine Blinddarmreizung und ich kann dir sagen, das ist echt eine sehr unangenehme Sache..
Hatte auch Angst, weil der Arzt meinte, es könne auch in eine Entzündung übergehen und dann muss der Blinddarm raus.

Aber ich kann dich beruhigen, wenn es der Blinddarm ist, dann spürst du das ganz ganz deutlich.
Das tut ziemlich weh!

Bei mir wurde übrigens auch ein Ultraschall gemacht und der Bauch abgetastet und danach war sofort klar, dass es der Blinddarm ist. Also hätte man bei dir sich auch was gefunden.

Was du machen kannst, ist den Bauch zu kühlen. 3 - 4 Mal am Tag 10 - 15 Minuten.
Wenn das Linderung verschafft, ist es vllt eine leichte Reizung.

Wenn dir Wärme eher gut tut, dann sind es vermutlich eher Blähungen o.ä. ( Die können ein auch ganz schön plagen ).
Besorg dir mal einen Tee mit Fenchel, oder Kümmel, Anis, Kamille.. Oder direkt ne Mischung : Magen - Darm - Tee.

Das würd ich 1 - 2 Tage versuchen und abwarten obs besser wird.

Buscopan wirkt manchmal auch Wunder!

22.11.2012 01:47 • #3


P
Hallo,

ich kann dir sagen als jemand die keinen Blinddarm mehr hat, wenn keine Schmerzen beim Abtasten sind und das Blut in Ordnung ist, hast du nichts mit dem Blinddarm.
Meiner war perforiert als er rauskam, ich hatte üble Schmerzen beim Abtasten, leichtes Fieber fühlte mich schlapp und krank und das Blut war nicht in Ordnung.
Ich bin nur noch krumm gegangen vor Schmerzen.

22.11.2012 09:52 • #4


N
Hallo Freunde, ich hab eine totale Blinddarmentzündungsangst.
Ich war auch gestern in der Notfallpraxis. Der Arzt hat mein Bauch abgetastet und noch ein paar Bewegungen gemacht, um zu schauen, ob er entzündet ist. Er hat sehr stark in mein Bauch gedrückt so das es mir unten rechts jetzt immer noch wehtut. Blut hat er auch abgenommen und die Blutwerte waren gut. Springen mit einem Bein funktioniert noch ohne Schmerzen. Nur wenn ich rechts im unteren Bereich die Stelle anfasse, merke ich das da was nicht stimmt. Kann es sein, dass es sich doch gereizt hat, weil er gedrückt hat? Mir ist seit Tagen auch übel nur ich muss mich nicht übergeben.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Ich möchte nicht nochmal zum Arzt, weil er schon meinte, dass ich oft da bin. Ich bin ein Hypochonder und bilde mir vieles ein oder google auch immer was so passieren kann. Und diese Angst, dass ich die Entzündung habe macht mich fertig. Kann deshalb auch nicht schlafen weil ich denke er platzt wenn ich im Schlaf bin. Ich bin momentan einfach in einem Teufelskreis weil ich auch Angst vor einer Narkose und einer OP habe.

Bitte um Hilfe.

26.06.2022 22:15 • #5


C
Hallo zusammen,

der Thread ist schon ein bisschen älter, aber das Thema taucht immer wieder auf. Deshalb antwortete ich.

Wie @Nimo hatte ich früher auch lange Zeit Angst vor einer Blinddarmentzündung und der Blinddarmoperation und dem damit verbundenen Krankenhausaufenthalt. Ich bin vor mehr als 25 Jahren dann tatsächlich am Blinddarm operiert worden. Mein Blinddarm war entzündet und definitiv „fällig“. Hätte ich vorher gewusst, dass die Blinddarmoperation und der Klinikaufenthalt wesentlich weniger schlimm sind als in meinen Ängsten, dann wären meine Ängste gar nicht so stark gewesen oder vielleicht sogar weggegangen. Hinterher ist man natürlich immer schlauer

Lasst Euch nicht irre machen von Blinddarm-Horrorgeschichten. Davon liest man natürlich häufiger, aber ich denke es sind Ausnahmen. Über schlimme Fälle ob nun zum Thema „Blinddarm“ oder bei irgendeinem anderen Thema wird eher geschrieben als über harmlosere Fälle. Dadurch entsteht dann oft der Eindruck als wären die ganz schlimmen Fälle das übliche. Die Blinddarmoperation wird jeden Tag tausende Male in deutschen Kliniken durchgeführt. Es ist ein sicherer Routineeingriff. Als es bei mir soweit war und ich am Blinddarm operiert wurde, war es viel weniger dramatisch als ich es mir in meinen Ängsten vorgestellt hatte. Ich bin froh um diese Erfahrung. Seit meiner Appendektomie habe ich keine Angst mehr vor Operationen und Krankenhausaufenthalten. Natürlich möchte niemand im Krankenhaus sein und bei mir ist es genauso, aber ich habe keine irrationale Angst mehr davor.

02.03.2024 09:41 • #6


Lalu
Hallo guten abend

Ich kann nur von mir sprechen.
2017 fingen bei mir auch die Schmerzen an wie hier beschrieben.
Bin dann auch in die Notfallaufnahme gefahren, wo Ultraschall und Blut in Ordnung waren und alle Tests waren auch negativ .
So wurde ich wieder nach Hause geschickt .
Es tat immer mehr und mehr weh.
Am nächsten Tag nochmal zu einem niedergelassenen Chirurgen gefahren , der einem bestimmten test damals mit mir gemacht hat , und habe dann volle Kanne reagiert , er schickte mich direkt ins Krankenhaus (Blinddarm).
Der Grund warum alle teste negativ waren zuvor konnte man sich erst bei der op erklären die gemacht wurde , mein Blinddarm hat sich Richtung Rücken verlagert und war schon sehr groß. Das war der Grund wieso man ihn auch nicht auf den Ultraschall gesehen hat .
Also will niemanden Angst machen , aber diese Symptome würde ich ernst nehmen .

02.03.2024 22:04 • #7


C
Der Blinddarm (eigentlich Wurmfortsatz oder Appendix genannt) kann unterschiedliche Positionen im Bauch haben und entsprechend der Position unterschiedliche Beschwerden insbesondere Schmerzen in verschiedenen Bereichen bedingen. @Lulu hat in ihrem Post auch schon darauf hingewiesen, dass dann die Diagnostik schwieriger ist.
Bei mir war der Wurmfortsatz (umgangssprachlich „Blinddarm“ genannt) in der üblichen Position zum Blinddarm, der medizinisch korrekt der Beginn des Dickdarms ist und in den der Dünndarm mündet und an dessen unteren Punkt der Wurmfortsatz hängt. Die Entzündungswerte müssten aber unabhängig davon wie der Wurmfortsatz liegt bei einer Appendizitis auffällig sein. Ärzte würden das auch nicht ignorieren, selbst wenn die typischen Symptome für eine Blinddarmentzündung nicht oder nur zum Teil vorhanden werden.
Und es geht einem dann wirklich schlecht. Fehldiagnosen kommen bestimmt auch vor aber einfach so ignoriert wird es nicht wenn jemand zwar nicht die typischen Bauchschmerzen hat, aber hohe Entzündungswerte hat.

03.03.2024 11:49 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier