Pfeil rechts
22

Liat
Hallo liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich mich im Austausch weniger alleine fühle. Ich bin knapp 38 und habe ein dreijähriges Kind. Vor ein paar Jahren wurde bei mir eine Angststörung diagnozitiert. Meine Sorge ist allerdings etwas Handfestes, im wahrsten Sine des Wortes. Ich habe kurz hinter dem Anus einen Knubbel entdeckt, der fest, rundlich und vielleicht murmelgroß ist. Außen habe ich eine dunkle Verfärbung auf der Seite mit dem Knubbel wahrgenommen. Dazu kommt, dass ich seit längerem (mindestens Monate, ich weiß es nicht genau) immer mal wieder plötzlich krampfartige sehr starke Schmerzen in dem Bereich habe und auch in den Leisten. Außerdem leide ich unter Appaetitlkosigkeit, wiege inzwischen oft unter 50Kg bei 165cm, habe dauernd Bauchschmerzen und bin insgesamt erschöpft. Ich hab keine Ahnung, wie lange ich den Knubbel schon habe.

Ich mache mir aktuell sehe große Sorgen, weil ich mir den Knubbel ja nicht einbilde und auch nicht die Beschwerden. Habe natürlich gegoogelt und bin auf Analkrebs gestoßen. Hilfe! Will morgen zum Proktologen aber ob ich da dran komme, weiß ich nicht. Nächster Termin wäre erst in Monaten. Habe auch überlegt, in die Notaufnahme zu gehen, aber da habe ich mit meinem Kind schon eher schlechte Erfahrungen gemacht und ich möchte vor allem einfach eine Diagnose.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich drehe grad leicht durch.

Lg
Liat

04.02.2023 16:11 • 13.05.2024 #1


38 Antworten ↓


blue1979
Wenn das über Nacht kam , würde ich an analvenenthrombose (lila -bläulicher knoten ) denken und das baut sich innerhalb paar Wochen von selbst ab . Heparinsalbe, nasenspray , quarkumschlag ,Sitzbad kann man versuchen. Mir hilft da nur abwarten. Ich war deswegen auch mal beim Proktologen und sollte einfach abwarten und hab heparinsalbe bekommen .

04.02.2023 16:42 • x 1 #2


A


Angst vor Analkrebs - Knubbel entdeckt

x 3


E
Huhu
Hattest Du in der letzten Zeit verstärkt Verstopfungen? Oder auch Durchfall?
Es könnte eine ganz einfache Hämorrhoide sein, das gibt's öfters...
Die meisten merken es oft erst später, beim Po abwischen usw..
Also erst einmal tief durchatmen

04.02.2023 16:43 • #3


KampfderAngst
@Liat war genau wegen so einem Knubbel gestern beim Frauenarzt...eine beginnende Hämorrhoide.

04.02.2023 17:28 • x 1 #4


Liat
Wirklich Verstopfung oder Durchfall hatte ich nicht, nein. Nur verschiedenste Symptome im unteren Bauchraum komischerweise auch in weiblichen Regionen.

04.02.2023 18:27 • #5


Liat
@blue1979 Die Beschwerden habe ich schon lange, sie treten nur momentan wieder verstärkt auf und wie lange der Knubbel schon da ist, kann ich leider nicht sagen.

04.02.2023 18:57 • #6


E
Huhu,
Natürlich kann es auch zu Symptomen in der unteren Etage kommen, ist ja auch alles empfindlich...@blue1979 kennt das Problem auch sicherlich..
Hast Du schlimme Schmerzen?
Bei mir war das sitzen sehr unangenehm und der Gang zur Toilette ️
LG Schnitzelchen

04.02.2023 19:10 • #7


Liat
@Schnitzelchen Es sind einerseits kurze, sehr heftige Schmerzen, die mich richtig zusammenzucken lassen, stärker als Wehen. Die habe ich am Anus aber auch in den Leisten auf beiden Seiten, meist gleichzeitig. Die gynäkoligischen Schmerzen sind weniger stark und dauern auch mal ein paar Stunden an. Ansonsten Druckgefühl (als müsste ich aufs Klo) und Juckreiz. Alles in allem ist es zwar unangenehm, aber durchaus erträglich. Wenn ich nus wüsste, ob es was Schlimmes ist.

04.02.2023 19:31 • x 1 #8


E
Huhu..
Ach Mensch es tut mir so leid das es Dir nicht gut geht...
Das am Po könnte eine Hämorrhoide sein, das andere evtl eine lws Blockade?
Hast Du einen guten Hausarzt?
Ich kenne Schmerz von den Leisten ausgehend als hätte ich Senkwehen..fühlt es sich so etwa an?
Ja und Hämorrhoiden können jucken und auch nässen...
Ach ich kann mir denken, das Du Dir Gedanken machst...
Ich hoffe es wird ganz schnell wieder besser,
Gute Besserung!
LG Schnitzelchen

04.02.2023 19:44 • x 1 #9


Liat
@Schnitzelchen danke dir das ist lieb! Ich gehe morgen zum Proktologen und versuche, direkt dranzukommen. Vielleicht klappt es mit Wartezeit.

Das mit den Senkwehen kommt in etwa hin, ja. Vor allem, wenn ich rumgelaufen bin, dann fühlt es sich am als hätte ich Steine im Unterbauch.

04.02.2023 20:18 • x 1 #10


E
Huhu
Dann drücke ich Dir ganz fest beide Daumen, und ich wünsche Dir eine gute und vor allen schmerzfreie Nacht!
Sämtliche Daumen sind gedrückt, wenn Du morgen hingehen solltest...
Ja Steine im Bauch und so ein Stechen, man kann es nicht wirklich beschreiben...
LG Schnitzelchen

04.02.2023 20:24 • x 1 #11


Angor
Für mich klingt das wie eine Beckenbodensenkung. Sowas kann nach einer Schwangerschaft auftreten, und wenn man dann sein kleines Kind später oft auf dem Arm rumträgt.

Der Beckenboden, das ist nichts anderes wie eine Platte aus Muskulatur und Bindegewebe, um die inneren Organe vorm Absenken zu schützen.

Senkt sich der Beckenboden, weil die Muskulatur ausgeleiert ist, kann diese Auf Blase, Darm und sogar die Gebärmutter bzw. Scheide drücken.

Man spürt dann einen Druck nach unten, manchmal auch das Gefühl, als wenn einem alles unten rausfällt, und kann u.U. auch Schmerzen verursachen.

Auch Rückenschmerzen kann es zur Folge haben.

Auch können sich Hämorrhoiden in der Schwangerschaft bilden, möglich ist auch, dass eine Beckenbodensenkung diese verursacht, weil sie auch Druck auf den Enddarm ausüben kann.

Ein Fall für die Notaufnahme ist es sicher nicht, erste Anlaufstelle ist der HA, der Salben bzw. Cremes verschreiben kann bei Hämorrhoiden, und Dich ggf. zum Proktologen überweist.

Sollte sich eine Beckenbodenschwäche herausstellen, gibt es Übungen im Netz, um den Beckenboden zu stärken.

LG Angor

04.02.2023 20:44 • x 3 #12


E
@Angor, super geschrieben, auf die Idee bin ich nicht gekommen!
LG Schnitzelchen

04.02.2023 21:00 • x 1 #13


Angor
Naja, als vierfache Mutter kennt man sich mit dem Beckenboden etwas aus
Edit: Und mit Hämorrhoiden in der Schwangerschaft.

04.02.2023 21:08 • x 1 #14


Liat
@Angor An meinen Beckenboden hatte ich tatsächlich auch schonmal gedacht. Aber einen Knubbel im After verursacht so eine Absenkung eher nicht, oder?

04.02.2023 21:10 • x 1 #15


E
So ihr Lieben, bis morgen
@ Hut ab @Angor 4 Kinder ️
@Liat schönen Abend ohne Schmerzen
LG Schnitzelchen

04.02.2023 21:15 • x 1 #16


Angor
Zitat von Liat:
@Angor An meinen Beckenboden hatte ich tatsächlich auch schonmal gedacht. Aber einen Knubbel im After verursacht so eine Absenkung eher nicht, oder?

Das ist möglich, der Knubbel ist ja nichts anderes wie Krampfadern am Po, (deshalb schimmert es auch bläulich) die durch Belastung wie Schwangerschaft, aber auch durch Verstopfung und Drücken beim Stuhlgang auftreten können.

04.02.2023 21:16 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

SweetButPsycho1
Ich hätte noch eine andere Idee, die allerdings nur die heftigen Schmerzen im Unterbauch erklären könnten und den Drang oder Druck auf Toilette gehen zu müssen.

Eine Eileiterschwangerschaft

Könnte das möglich sein?

04.02.2023 21:20 • x 1 #18


Liat
@SweetButPsycho1 Nein, das kann ich ausschließen, denke ich. Aber danke dir!

04.02.2023 21:23 • x 2 #19


Angor
Sorry, aber eine Eileiterschwangerschaft macht so akute Schmerzen, das wäre dann ein Fall für die Notaufnahme.
Das sehe ich aber hier nicht.

04.02.2023 21:24 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel