Pfeil rechts

wissbegierig
Hi Leute! Hab Angst Soll ich zum Proktologen oder Internisten wegen der Hämorrhoiden und den Verstopfungen? Was soll ich tun? Ich leide auch seit einem halben Jahr an Blähungen. Kann da ein Reizdarm auch dahinter stecken?
Oder was Psychisches? Ich weiß nicht was ich tun soll und bin am Überlegen ob ich morgen am Nachmittag den Internisten anrufe das der mal ne Proktologische Untersuchung macht. Mir ist übel auch noch. Kann es sein das ich mich viel zu viel reinsteiger?
Hab total Angst.
Hat denn jemand Erfahrung mit den Untersuchung oder Problemen?

Bitte hilfe!
Danke

15.12.2010 18:06 • 15.12.2010 #1


5 Antworten ↓


wissbegierig
PS:

Eine Freundin meinte ich soll schnell zum Arzt gehen, da das schlimmer werden kann und ich dann ne Darmverschluss hab.
Jetzt hab ich noch mehr Angst
Und ich bin auf einmal müde und hab nen trockenen Mund obwohl ich die ganze Zeit Wasser trinke.

Kann das von der Angst kommen?

15.12.2010 18:09 • #2



Verstopfung und Hämorrhoiden

x 3


Christina
Hi,

nimm' Magnesium, ruhig in großzügigen Mengen (2-3 der Dro. 400 mg-Tabletten über den Tag verteilt, weil nur ein Teil davon aufgenommen wird). Der Körper regelt die Magnesiumaufnahme sehr gut, da kannst du nichts falsch machen. Wenn du Magnesium brauchst, behält dein Körper es einfach drin, sobald es ein wenig zu viel wird, wirkt es abführend bzw. hilft deiner Verdauung ein wenig auf die Sprünge. Ggf. könntest du auch Magnesiumcitrat nehmen, das haut stärker rein (ist aber auch teuer). Und überprüf' mal deine Trinkmenge, es sollten so ca. 35 - 45 ml pro kg Körpergewicht sein, also bei jemandem mit ca. 60 kg Gewicht z.B. zwischen 2,1 und 2,7 Liter pro Tag (inklusive Kaffee o.ä.).

Liebe Grüße
Christina


P.S.: Wenn du Stuhlgang oder Blähungen hast, dann hast du keinen Darmverschluss. Vollkornbrot könnte übrigens Blähungen eher verstärken, Leinsamenbrot wäre günstiger. Man muss übrigens nicht unbedingt täglich "müssen". Lass' deinem Körper mal ein paar Tage Zeit - es sei denn, du bekämst sehr starke Beschwerden (richtige Bauchkrämpfe oder so), dann müsstest du natürlich zum Arzt. Das aber nur als Hinweis, ich lese in deinem Bericht nichts Beunruhigendes.

15.12.2010 18:22 • #3


wissbegierig
Hey!

Okay, dann werd ich das mit Magnesium mal versuchen! Hat mir übrigends die Frauenärztin auch empfohlen, da ich sie auch gefragt habe.

Danke! Ich habe so ein Pumpernickelbrot gekauft.
Aber ich kann ja ein Leinsamenbrot auch kaufen.
Danke, ich muss so ca. alle 2-4 Tage mal.
Manchmal mit und sogar ab und zu ohne Verstopfung.
Aber danke!

15.12.2010 18:24 • #4


Zitat von wissbegierig:
Eine Freundin meinte ich soll schnell zum Arzt gehen, da das schlimmer werden kann und ich dann ne Darmverschluss hab.

Ein Darmverschluss kommt nicht durch Verstopfung, sondern durch Verschlingungen des Darms.

Aber natürlich sollte man ab und zu Ausscheiden. 1x in der Woche z.B. ist zwar nicht viel,, aber noch kein Grund zur Panik.

Ich hatte das Problem auch sehr lange und muss auch heute noch etwas aufpassen. Ich habe festgestellt, dass ich zum einen ausreichend Bewegung (mehrere Stunden spazierengehen oder laufen in der Woche) brauche,
aber auch bestimmte Nahrungsmittel, und zwar besonders gekochtes Gemüse und Obst, kann auch gekocht sein, wie z.B. Pfirsiche. Von rohen Salaten und meist auch von Sauerkraut, die ja angeblich so abführend wirken sollen, bekomme ich regelmäßig Verstopfung.

Joghurt, Buttermilch, Kefir, genügend Wasser, kein schwarzer Tee, möglichst 2x am Tag Obst oder Gemüse zum Essen dazu helfen bei mir gut. Wenn ich mich zu häufig von Brot mit Käse oder Wurst ernähre, wirkt sich das sofort stopfend aus. Schokolade stopft natürlich auch.

Magnesium und Vitamin C (Ascorbinsäure) sind gut.

Was mir aber am besten geholfen hat und hilft, sind Schüsslersalze für "Darmträgheit" und "Stuhlverstopfung". Ich muss davon nur wenig nehmen, und schon arbeitet mein Körper wie ne Eins. Schau da doch mal rein: http://www.biochemic-remedies.eu/biochemie/bin/ind1.htm

Zitat:
Und ich bin auf einmal müde und hab nen trockenen Mund obwohl ich die ganze Zeit Wasser trinke.
Kann das von der Angst kommen?

Vielleicht ja.

Es kann aber auch von anderen Dingen kommen. Magnesiummangel z.B. oder Eisenmangel, oder Folsäuermangel ...
Ich würde es aber wirklich erstmal mit den 3 Schüsslersalzen probieren, vielleicht lösen die deine Probleme.

15.12.2010 18:28 • #5


wissbegierig
Danke. Also muss ich mir deswegen keine Sorgen machen? ^^

Danke für die vielen Tipps. Werde mal einiges ausprobieren.
Ja, ich habe immer viel stopfendes gegessen und viel Wurst und Schokolade sowieso.
Ich glaub das ist der Dank dafür.
Naja, auf Schokolade verzichten fällt mir sehr schwer.
Kaffee oder schwarzen Tee, bzw. Weißbrot konsumiere ich so gut wie nie. Also das ist kein Problem.
Und Sport...ich hab jetzt nen Heimtrainer und versuche mind. 2x die Woche wenigstens ein bisschen Sport zu treiben. War vor 5 Jahren mehr sportlicher (schwimmen, laufen, handball etc.). Doch jetzt mach ich so gut wie gar nichts mehr. Das sollte ich vielleicht ändern.
Danke, ein Bekannter von mir sagt Schüssler Salze seien sehr gut und die brauch ich unbedingt. Ein paar andere meinen jedoch das ist Hokus Pokus und hilft nix.
:/

Danke, ich werd auf alle Fälle mal in die Apotheke gehen und mich beraten lassen!

Danke

15.12.2010 18:35 • #6





Prof. Dr. Heuser-Collier