Pfeil rechts

Hallo erstmal,

Ich bin junger Man 33 jahre Alt aus Berlin und seit ca.2 jahren habe ein problem den ich nicht verstehen bzw bewältigen kann.
Es handelt sich hierbei um eine art von angstzustände die bis vor kurze zeit gedacht habe das es normal ist im leben sich sorgen zu machen um alles was passiert um mich rum aber das get in lezte zeit ein bisschen zu viel das ich mir gedanken mache um alles mögliche.
Das schlimmste ist dass ich ständig denke egal was mir weh tut ob kopfsmertzen oder herzrasen oder aber schwindel bauchsmertzen meine gedanken sind immer verbunden mir eine schlimme krankheit wie krebs schlaganfall oder herzinfarkt.
Meine symtome sind schwindel abgeschlagenheit müdigkeit schlaflosenachte lustlosigkeit taubheitsgefühl im linken arm und bein herzrasen kopfschmerzen ohrgeräusche und in lezte zeit bekomme ich sehr viele Lipome überall am körper .

Ich habe internisten neurologen orthopäden HNO ärzte besucht MTR von kopf und HWS gamacht Blutwerte bis auf CT ein bisschen hoher den sonst alles in bester ordnung.
Ein besuch bei Urologen hat ergeben das ich zu wenig Testeron Hormone habe ob das alles diese symtome diie ich habe hervorrufen kann bin ich mir nicht sicher oder hängt das alles mit einem physischen problem.
Heute war ich bei eiinem physiater der hat ohne irgendwelche test einfach an hand von 3 satzen mir antidepressiva verschrieben und mich zu psychotherapie überwiesen.

Ehrlich gesagt mir ist ein wenig mulmig bei dem befund der arzt hat gesagt dass Hormone kein einfluss haben auf meine symtome das ales von psysche kommt und das der Urologe nur das erzahlt und macht weil ich Privat Patient bin um viel geld zu kasieren.
Ich bin langsam am verzweifeln weis nicht mehr weiter hat jemand enliche erfahrungen oder kennt jemand Selbsthillfe gruppen im raum Berlin oder anderen anlaufstellen wo man die nötige hilfe bekommt.

Lg. aus Berlin

29.02.2012 20:31 • 20.03.2012 #1


31 Antworten ↓


Hallo Berliner,


ja deine Symptome sind die gleichen wie ich habe. Nur das ich weiblich bin. Bei mir findet auch keiner was. Momentan bin ich auf dem Stand das ich MAgengeschwüre habe ,weil ich immer so Magenschmerzen habe. Also morgen zum Doc und eventuell eine Magenspieglung. Zurzeit nehme ich Opipramol 3 mal täglich und sie wirken ein wenig. Also sie hemmen ein wenig den Schwindel und die ANgst. Ich kann dir nur raten zu einer Psychotherapie zu gehen und eine Verhaltenstherapie machen. Ich habe jetzt auch meine 2te sitzung hinter mir. Ich fühle mich danach viel besser aber falle dann im Enddefeckt wieder in ein Tiefes Loch. Wie ist denn der Schwindel bei dir? Mit Übelkeit und eventuell erbechen? Bei mir is es so wie ein Benommenheitsschwindel als ob das alles nicht passiert und ich mich frage was ich hier mache. Dann Herzrasen und Angst tot umzufallen und dann steigere ich mich so rein das ich an die Frische Luft muss. ich kann noch nichteinmal in Ruhe einkaufen gehen. Lg

29.02.2012 20:52 • #2



Angst oder krankheit

x 3


hallo berliner,

so wie dir geht es hier sicherlich vielen, mich eingeschlossen.
ich glaube auch, dass sich im laufe der symptome bei mir eine angst vor krankheiten entwickelt hat. diese ängste haben mich bereits 3 mal in die notaufnahme gebracht. das ergebnis, alles ok. das letzte mal anfang februar. ich bekam plötzlich starke kopfschmerzen,
dann kam die panikattacke vom allerfeinsten. notarzt kam, brachte mich ins KH, dort plötzlich alles in heller aufregung, mit tatütata und blaulich ins nächste neurologische KH.
der verdacht auf hirnblutung standim raum. und was war, ... nix. alles io im kopf. keiner weiß, woher die kopfschmerzen kamen. jedenfalls nicht von einem "defekt" im kopf.
auch deine anderen symptomesindmir nicht fremd. binauch ständigmüde, gewicht verloren, schwindel immer mal attackenartig, stechende schmerzen im brustkorb meist links, antriebslosigkeit ect.

ich denke wenn du komplett gecheckt bist, solltest du wirklich darüber nachdenken, ob dir deine psyche, dein kopf irgendwas sagen will.
ich mußte nach vielen arztbesuchen auch lernen zu akzeptieren, dass ich körperlich gesund bin. manchmal klappt es, aber oft gehen die gedanken dann doch wieder spazieren, und die angst kommt auf, bei vielen wehwehchen. ich denke auch, es könnte nen herzinfarkt sein, krebs ist sehr presänt in meinen ängsten.

ich denke, du solltest dich vielleicht auf die medikamente einlassen (wenn dich deine ängste sehr belasten und vor allem einschränken) und in eine therapie gehen.

Liebe grüße
die nolleck

29.02.2012 21:00 • #3


Hallo Berliner,

ich bin 27 Jahre alt und ebenfalls männlich. Ich kenne deine Probleme sehr gut.
Das Problem was wir haben ist, dass wir unsere Symptome falsch bewerten.
Wir denken dieses Stechen in der Brust oder diese Kopfschmerzen können nur das erste Anzeichen einer ernstaften Krankheit sein.

Es ist anfangst nich so einfach seine Bewertung zu ändern. Ich kann dir aber etwas mitgeben, dass dir vielleicht hilft.

Vielleicht kannst du dir aktuell wie ich damals, auch nicht so wirklich vorstellen, dass diese Symptome von der Psyche kommen.

Mein Tipp, der bei mir funktioniert hat:

Verusche zu begreifen, dass diese Symptome tatsächlich nur durch die Psyche entstehen können. Es ist wirklich so, ich konnte es anfangst nicht glauben, aber es ist so.

Kaufe dir ein gutes Buch über Panikattacken oder Ängste und du wirst die Zusammenhänge zwischen deiner Psyche und deinen Symptomen besser verstehen lernen.
So verliehrst du automatisch deinen Angst vor deinen Symptomen, weil du immer besser verstehst, dass es auch noch andere Ursachen, als organische Probleme gibt.

Alles Gute

VG

01.03.2012 09:20 • #4


Zitat von mausi26:
Hallo Berliner,


ja deine Symptome sind die gleichen wie ich habe. Nur das ich weiblich bin. Bei mir findet auch keiner was. Momentan bin ich auf dem Stand das ich MAgengeschwüre habe ,weil ich immer so Magenschmerzen habe. Also morgen zum Doc und eventuell eine Magenspieglung. Zurzeit nehme ich Opipramol 3 mal täglich und sie wirken ein wenig. Also sie hemmen ein wenig den Schwindel und die ANgst. Ich kann dir nur raten zu einer Psychotherapie zu gehen und eine Verhaltenstherapie machen. Ich habe jetzt auch meine 2te sitzung hinter mir. Ich fühle mich danach viel besser aber falle dann im Enddefeckt wieder in ein Tiefes Loch. Wie ist denn der Schwindel bei dir? Mit Übelkeit und eventuell erbechen? Bei mir is es so wie ein Benommenheitsschwindel als ob das alles nicht passiert und ich mich frage was ich hier mache. Dann Herzrasen und Angst tot umzufallen und dann steigere ich mich so rein das ich an die Frische Luft muss. ich kann noch nichteinmal in Ruhe einkaufen gehen. Lg



Hallo und danke das ihr mit mir hier meine sorgen teilt.
Also bei mir ist so ein schwidel als wenn ich besoffen bin geistig bin ich da aber körperlich besoffen.Ich habe gott sei dank keine übelkeit oder erbechen.
Was bei mir grosse problem ist das ich konzentrationsstörungen habe und zum beispiel beim autofahren meine augen können nicht so schnell die ganze situation im blick behalten.
Problem ist das ich nicht weiss genau ob das alles nicht von Hormonmangel kommt und ich umsonst die ganze antidepresiva schlucke und die sind nicht so gut für den Körper.
Bin ehrlich gesagt am verzweifeln. LG. Mell

01.03.2012 11:28 • #5


Hmmm grosse herausforderung für mich.

Ich weis nicht wie es euch da vor gegangen ist ob ihr irgendwelche probleme hattet,aber ich hatte keine probleme weder beruflich noch privat das wegen kann mich nicht da mit abfinden das ich ein psychisches problem hab.
Auch wenn das so ist finde ich das ein psychiater etwas mehr wie 10 min brauchen solte bzw. richtig untersuchen sollte bevor er mir starke antidepressiva aufschreibt.
Lg. Mell

01.03.2012 11:41 • #6


Schlaflose
Zitat von Berliner_33:
Auch wenn das so ist finde ich das ein psychiater etwas mehr wie 10 min brauchen solte bzw. richtig untersuchen sollte bevor er mir starke antidepressiva aufschreibt.


Was sollte ein Psychiater denn untersuchen? Du wurdest ja schon von entsprechenden Fachärzten körperlich untersucht. Beim Psychiater findet normalerweise nur ein Gespräch statt, und um das zu erzählen, was du in deinem Eingansbeitrag geschrieben hast, reichen 10 Minuten. Daraus kann der Psychiater ganz leicht erkennen, dass du an einer Angsstörung und Hypochondrie leidest und die Verschreibung des Medikaments ist völlig in Ordnung.

Viele Grüße

01.03.2012 17:04 • #7


Hallo,
mir geht es ähnlich! Ich weiß auch nicht woher es kommen soll/ kann , wenn es wirklich psychisch ist. Das macht den Glauben daran noch schwerer...ich denke auch immer das es organisch ist!!
Wie ist das eigentlich bei euch? Wenn ihr Symptome habt. Habt ihr die dann über eine längere Zeit?

01.03.2012 19:27 • #8


Hallo,

also bei mir ist es immer so wenn ich an irgendetwas denke zb. an meinen Bauch fängt er an zu zwicken. Momentan hab ich probleme mit dem Magen. ABer das werd ich sehen wie es verläuft. Ich besuche momentan auch eine Therapie,aber wie gesagt ich glaub das das bei mir nich psychisch ist sondern was anderes. Blutbild war bei mir ok. Mir wird auch immer schlecht wenn ich den Krankenwagen oder mit älteren Menschen reden muss. Da tut sich bei mir irgendwas umlegen. Ansonsten hab ich über den tag verteilt Benommenheitsgefühl. Mein psychologe hat jetz zu mir gesagt ich muss bewegung( bischen viel auf die Rippe ) machen. Hab mir jetz ein laufband gekauft und mal schauen obs hilft. Er mein te das kann damit auch zusammenhängen weil die Gefäße dadurch verängt sind und es nicht richtig durchbluten kann.

01.03.2012 19:34 • #9


3fach_daddy
Mir geht es genauso und glaub nicht das alles von der Psyche kommt

lg

01.03.2012 19:38 • #10


Ja aber von soll es denn sonst kommen? Ich hab zwar paar kilos mehr drauf aber mein Psychodoc meinte das kann daran auch liegen weil ich keine Bewegung bekomme und die Blutgefäße verängt sind. Aber mal ganz ehrlich, wenn ich mir andere so anschaue die dick sind dann frage ich mich doch ob die das auch haben ? -.- Naja ich werdmal mich schön an eine diät und sport halten mal schauen obs dann besser wird. Das gute is ich habe da ablenkung und ich power mich aus. Wenn es dann nicht besser wird dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

02.03.2012 09:55 • #11


Also ich denke nicht das alle die symtome von übergewicht kommen .Ich habe auch ein wenig kg übergewicht aber nicht so schlim das alle die symtome von übergewicht kommen mein Urologe hat jezt festgestelt das ich zu wenig Testeron Hormone habe von was auch immer aber habe ich nachgelesen das alle die symtome auch von Hormonmangel kommen können vielleicht solltet ihr euch auch nach Hormonmangel untersuchen lassen.
Hier sind ein par symtome was Hormone betrift. http://www.potenzmittel-test.com/testos ... teron.html

LG

02.03.2012 14:56 • #12


Gilt das auch für eine Frau?

02.03.2012 16:24 • #13


Hmmm ich denke das Hormonmangel bzw. zuviel Hormone auch bei eine Frau soche symtome verursachen kann.
Ich war grade mit kumpel drausen haben par B. getrunken jezt grade spüre ich wie eine kleine panik mein hezt schlagtschneler meine beide arme sind wie unkontrooliert als wenn mein gehirn keine funktion an mein körper hat und habe grade starken ohrgeräusch recht.
Wird irgendwann das alles weg sein

02.03.2012 23:59 • #14


Das möchte ich auch gerne Wissen!!

03.03.2012 18:05 • #15


Morgen ,
wie ist das bei euch morgens wenn ihr aufwascht werdet ihr wach mit schwindel auf oder kommt das etwas später bei euch.
Habt ihr irgendwelche beschwerden durch die nacht außer schlafstörungen.
Ich habe so viele forums hier nach diesen symtomen gelesen es gibt sehr viele fälle die über 2 Jahre in psychologische behandlung waren und es hat nicht geholfen, habt ihr erfahrungen da mit.
Ich kann überhaupt nicht glauben dass sich das leben so drehen kann in nur einem monat.

LG.

04.03.2012 10:46 • #16


Hallo,


also wenn ich aufwache ist alles in Ordnung. Bei mir kommt es im laufe des Tages. Ich denk mal weil daran denke und hoffe das er nicht kommt. Was aber bei mir aufgefallen ist,wenn ich meinen Hals nach rechts oder links drehe dann wird mir schwummrig. Doch die Halswirbelsäule?? Na wenn ich das jetz schon höre das die Therapie nicht anschlägt dann hoffe ich doch das ich nicht zu denen zähle wo es nicht klappt. Habe gerade eine Therapie angefangen -.- Ist denn der Schwindel bei euch mit Übelkeit verbunden? Lg und eine Schwindelfreien Sonntag wünsche ich euch

04.03.2012 11:41 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also bei mir ist Schwindel ohne Übelkeit habe aber gemerkt wenn ich was esse nicht immer aber ab und zu das es mir schlecht wird und ich da von noch mehr Schwindel habe.Das was du schreibst mit Hals bewegung nach recht und links das ist bei mir auch so ich habe MTR von HWS gemacht alles ok da von kommt es nicht bei mir.
Mach du deine Terapie weiter und berichte uns bitte ob bei dir erfolge zu verzeichnen.
Ich habe den anderen weg gewählt werde alle ärzte besuchen bis die ausschließen das alles andere ok ist und ich dann mit eine terapie anfangen muss .Demnächst werde ich meine schilddrüse untersuchen lassen und alle innere organe testen lassen denn man kann nicht alles anhand von Blutbild ausschließen.
Lg .

04.03.2012 17:01 • #18


Ja aber meinst du nicht das Innere Organe in Ordnung sind? Weil sonst hättest du wirklich echte Symptome. Hab ja auch alles Ärtzte durch und jeder sagt es is alles in Ordnung. Werde mich jetz nocheinmal zum HNO begeben da wie gesagt ich Tinnitus habe wo auch immer an dem Ohr Flüssigkeit ausläuft. Und ich habe mich mal kundig gemacht und das kann was mit dem Gleichgewichtsorgan sein und dazu zählen unter anderem auch diese Symptome. Und ja ich mache meine Therapie dennoch weiter. Schaden kanns ja nicht dort zu sein. Ich bin aber immernoch im Glauben das es nichts Psyschiches ist. LG

04.03.2012 17:35 • #19


Ich war bei HNO ärzt der hat mich mit cortison gepumpt gegen Tinnitus auser das man da von ein par kilos auf die Rippen bekommt sonst hat nicht gebracht.
Innere Organe denke ich das nicht mit blut bild untersucht sind zum beispiel schilddrüse,oder Herz,Magen(magengeschwür),oder so wie bei mir der fall ist das ich fast täglich neue Lipome bekomme überall am körper ärzte sagen nur das ist Lipom ist nicht schlim aber untersuchen mach da keiner was.
Ich habe jahre lang bezahlt Krankenkasse und war nie beim ärzt jezt will ich mich komplet untersuchen lasen das ich 100% sicher bin das kein Tumor oder irgendwelche krankeit ist. LG.

04.03.2012 22:55 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier