08.06.2011 23:25 • 17.03.2020 #1


25 Antworten ↓


es sind alles symptome,wir angsthasen,wr ziehen so was magisch an.....vertraue dem Artz und mache dir keine gedanken darüber...es ist nur angst die dir wieder mal ein streich spielt...ich hate vor ein paar wochen alle symptome für ein HI...habe 4 tage gewartet ob es besser wird,ne war noch schlimmer schmerzen und so alles nach ,,meiner diagnose,,deutete drauf das ich ein HI bekommen..am nahsten tag zum artz....ja,muskelverspanung.... und ich habe mir eingebildet ende der welt...ja und heute war auch nicht mein tag....aber ich weis ich bin körperlich gesund..alles andere ist sch...... Angst die keine ruhe gibt....

08.06.2011 23:37 • #2



Hallo sevens,

Angst vor tödlicher Krankheit

x 3#3


focus hat da vollkommen recht. mach dich da mal jetzt nicht verrückt...ich denk ich bin mit meiner tetanus-impfung auch im verzug (nebenbei: du hast mich dazu inspiriert, mir meinen impfpass mal wieder anzusehen ) und was denkst du wie oft ich mich verletzte? kein mensch ist ein größerer tollpatsch als ich und mich gibt auch noch

09.06.2011 18:57 • #3


Hallo focus, hallo zimtsternlein,

danke für eure beruhigenden Antworten.

Während ich gestern Nacht noch überlegte, ob ich heute überhaupt auf Arbeit gehen kann (mir schwebten schon konkrete Bilder vor: Ins Krankenhaus eingeliefert oder schwer krank zu Hause liegend, ohne die Kraft zu haben, den Notarzt zu rufen), ging es mir heute früh richtig gut. Zwar war noch ein Kratzen im Hals da, aber die Gliederschmerzen waren weg. Ich fühlte mich auch nicht mehr abgeschlagen und konnte mich gut auf die Arbeit konzentrieren. Das erste Mal seit vier oder fünf Tagen fühlte ich mich wieder etwas entspannt und nach außen gerichtet. Das tat gut. Leider setzten dann gegen Mittag leise Muskelzuckungen ein, die mir erstmal wieder den Schweiß auf die Stirn trieben (geht es jetzt los mit den Krämpfen?) - Glücklicherweise war ich aber auf Arbeit und mußte mich auf andere Sachen konzentrieren. Die Muskelzuckungen in den Beinen und manchmal auch im Gesicht sind immer noch da, ganz schwach aber immerhin spürbar. Ich schiebe das jetzt mal darauf, daß mein Körper nach der langen Zeit der panischen Anspannung langsam wieder Ruhe findet und daß dieses Zucken irgendwie mit dieser Entspannung zutun haben könnte.

Sicher bin ich mir - natürlich - nicht. So ein gewisser Angstpegel ist noch da. Vor allem jetzt, wo es bald wieder Schlafenszeit ist. Die Angst, morgens mit stark verschlechterter Verfassung aufzuwachen...

Ich wünschte, es würde mir irgendwie gelingen, mich nicht permanent mit mir selbst zu beschäftigen. Dann würde ich mich gar nicht mit diesem ganzen Tetanus-Kram beschäftigt haben und gar nicht ahnen, was so alles im Bereich des Möglichen ist, wenn man sich eine Verletzung zuzieht.

Liebe Grüße,
Tobias

09.06.2011 22:07 • #4


Hallo sevens,

Du kannst ganz beruhigt sein, Du hast ganz bestimmt keinen Tetanus.
Die Verletzung ist ja jetzt auch schon so lange her, da kann überhaupt nichts mehr kommen.

Vielleicht solltest Du Dich fragen, ob es zur Zeit sonst etwas in Deinem Leben gibt, was Dir Sorgen bereitet.


Liebe Grüße

09.06.2011 22:37 • #5


Zitat von tautröpfchen:
Vielleicht solltest Du Dich fragen, ob es zur Zeit sonst etwas in Deinem Leben gibt, was Dir Sorgen bereitet.



Eigentlich nichts, das ist es ja. Seit ca. einem Jahr kann ich sagen, daß ich die Trennung endlich überwunden habe, daß ich selbstbewußter durch's Leben gehe und wieder neue Freunde gefunden habe. Auch beruflich bzw. wirtschaftlich geht es mir recht gut. Es gibt zumindest keinen Grund zum Klagen, bin aber auch ein bescheidener Mensch.
Ich habe selten eine Zeit erlebt, in der ich noch sorgloser sein konnte als jetzt. Warum eine solche Panik ausgerechnet jetzt kommen muß, ist mir völlig unklar. Sicher, eine grundsätzliche Angst vor der Vergänglichkeit, vor dem Sterben war schon immer in mir vorhanden. Aber diese Angst hat doch jeder, glaube ich.

10.06.2011 00:24 • #6


Es war nicht ganz richtig, was ich geschrieben habe. Es kann theoretisch auch noch später was auftreten. Habe auch gegoogelt.
Du brauchst Dir aber sicher keine Sorgen zu machen. Der Arzt hätte, wenn er den geringsten Verdacht gehabt hätte, sicher etwas veranlasst.
Hast Du ihm denn von Deinem Symptomen berichtet?

Außerdem sind die Symtome erst aufgetreten, als Du mit einem Bekannten darüber geredet hattest. Und heute war es ja wieder viel besser, wie Du schreibst.

Wenn Deine Sorgen gar nicht nachlassen, könntest Du ja vielleicht um eine Blutuntersuchung bitten oder nochmal zu einem anderen Arzt gehen, der vielleicht etwas mehr Verständnis für solche Ängste hat.

10.06.2011 00:47 • #7


ich habe recherchiert. ich bin auch schon fast so überfällig wie du, sevens. mein impfpass belegt das. warum dein arzt allerdings einen titer macht, ist mir unklar.
normalerweise macht man den titer, um antikörper im blut zu bestimmen. er will wohl herausfinden, ob du noch überhaupt antikörper hast oder ob du nur eine auffrischung brauchst. das ist aber eine veraltete auffassung! sieh mal was das RKI empfiehlt:

http://www.rki.de/nn_1270420/SharedDocs ... FAQ03.html

also hätte er dir auch einfach eine auffrischungsimpfung geben können und damit hätte es sich getan. sprich mal deinen arzt darauf an. es ist nämlich wohl so, dass viele ärzte von dieser neuerung des RKI nix wissen, da man früher tatsächlich annahm, dass nach über 10 jahren evtl. wieder grundimmunisiert werden muss, was aber schon längst überholt ist
es ist nämlich tatsächlich so, dass diese zehn jahre ein sehr vorsichtiger richtwert sind. da wird es individuell starke schwankungen geben...im prinzip wäre es also denkbar, dass du sogar noch einen gewissen schutz hast. man impft aber gern bei tetanus einmal zu oft, als einmal zu wenig, da die impfung unschädlich ist.

fazit: mach dir keinen kopf.

10.06.2011 11:32 • #8


Zitat von zimtsternlein:
sieh mal was das RKI empfiehlt:

http://www.rki.de/nn_1270420/SharedDocs ... FAQ03.html

also hätte er dir auch einfach eine auffrischungsimpfung geben können und damit hätte es sich getan. sprich mal deinen arzt darauf an. es ist nämlich wohl so, dass viele ärzte von dieser neuerung des RKI nix wissen, da man früher tatsächlich annahm, dass nach über 10 jahren evtl. wieder grundimmunisiert werden muss, was aber schon längst überholt ist
es ist nämlich tatsächlich so, dass diese zehn jahre ein sehr vorsichtiger richtwert sind. da wird es individuell starke schwankungen geben...im prinzip wäre es also denkbar, dass du sogar noch einen gewissen schutz hast. man impft aber gern bei tetanus einmal zu oft, als einmal zu wenig, da die impfung unschädlich ist.

fazit: mach dir keinen kopf.


Ja, mein Arzt hat gemeint, es sei empfehlenswert, die Impfung aller 20 Jahre aufzufrischen (was mich auch erst wunderte, denn im Netz liest man überall was von 10 Jahren). Er meinte aber auch, daß ein "Rest-Titer" in den allermeisten Fällen länger erhalten bleibe und bei einem grundsätzlich gesunden Körper die Wahrscheinlichkeit zu überleben drastisch erhöhte. Warum er mir nicht trotzdem einfach eine Auffrischung gegeben hat, ist mir schleierhaft. Ich werde ihn am Mittwoch darauf ansprechen, da bin ich nämlich wieder dort - zur Titer-Bestimmung und evtl. Auffrischungsimpfung.

Das Problem ist halt gewesen, daß meine letzte Impfung 1990 war, also vor 21 Jahren... Was mir natürlich erstmal einen riesen Schreck eingejagt hat. Und nach dieser Information ging ja die Angst erst richtig los.

Naja, nun glaube ich langsam auch nicht mehr, daß da noch was kommt. Mit jedem Tag, der ohne Verschlimmerung vergeht, werde ich zuversichtlicher. Ich habe mich deutlich beruhigt (auch dank diesem Forum hier!) und siehe da: Die beschriebenen Symptome sind gestern relativ gut abgeklungen. Heute fühlte ich mich richtig prima. Nur ein Kratzen im Hals ist noch übrig. Keine Gliederschmerzen, kein Zucken mehr. Endlich auch wieder gute Laune. Und ich kann mich auch wieder mit anderen Dingen als Krankheiten und der Angst davor beschäftigen...

10.06.2011 16:10 • #9


Marimu
Hallo Sevens

es gibt Mensche die vertragen die Tetanusimpfung nicht und werden deshalb nicht mehr geimpft und leben trotzdem noch. Ich selber habe die Impfung auch vergessen aufzufrischen ...nach 15 Jahren ist das dann mal aufgefallen und dann wurde ich wieder geimpft...siehste habe es auch geschafft.

Gruß Mari

10.06.2011 16:18 • #10


@sevens: das freut mich für dich!


@marimu: willkommen im club derer, die trotz verspäteter tetanus-auffrischimpfung jahrelang überlebt haben!

10.06.2011 17:21 • #11


Marimu
@Zimtsternlein danke für die nette Begrüßung im club

Gruß mari

10.06.2011 17:47 • #12


CelineJanine

10.02.2017 17:56 • x 1 #13


Nataraja
Das klingt für mich typisch psychosomatisch.
Warst du denn schon mal beim Hausarzt?

10.02.2017 19:23 • #14


Laura9501
Hallo, mir geht es seit Mitte Dezember genau so.. war schon bei vielen Ärzten aber die konnten natürlich nichts finden.. ekg gut , Blutwerte gut..aber nichtmal das beruhigt mich mittlerweile mehr..

12.02.2017 21:46 • #15


Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Beschwerden psychosomatisch sind. Wenn ich unter Stress stehe, habe ich auch alle möglichen Symptome und wenn ich sie dann noch auf Google suche, mache ich alles nur noch schlimmer. :'D

Wenn es dir hilft, dann würde ich an deiner Stelle aber noch zu einem anderen Arzt gehen. Ich hatte auch schon mal Angst vor einem Herzinfarkt und davor, dass ich erblinden könnte.

Woran ich aber wirklich leide ist eine Schilddrüsenunterfunktion und obwohl die Tabletten richtig dosiert sind, bin ich trotzdem oft müde und nehme leichter zu als andere Menschen. Außerdem schläft mir schnell mal die Hand ein, wenn ich mich abstütze.

Ich wäre wirklich gern glücklicher, aber wenn man sich mit 28 Jahren fühlt als wäre man 82 dann kann das schon deprimierend sein. :/

13.02.2017 12:16 • #16


Hallo,

ich leide auch ständig an irgendewelchen "Krankheiten". Momentan bin ich etwas erkältet und habe Husten und 'Schnupfen. Ich bekomme schlecht Luft und habe seit Tagen Panik vor einer Lungenembolie.. Das ist echt belastend. Kennt jemand dieses Gefühl?

LG

13.02.2017 12:57 • #17


Zitat von Isabel:
Hallo,

ich leide auch ständig an irgendewelchen "Krankheiten". Momentan bin ich etwas erkältet und habe Husten und 'Schnupfen. Ich bekomme schlecht Luft und habe seit Tagen Panik vor einer Lungenembolie.. Das ist echt belastend. Kennt jemand dieses Gefühl?

LG


Hallo..
ich kenne dieses Gefühl schon seit Jahren. Mal mehr mal weniger..
und ich weiß nicht wie ich daraus komme

13.02.2017 19:26 • #18


carbabe

23.01.2020 12:46 • #19


flow87
Zitat von carbabe:
Hallo(Vorab 2014 wurde bei mir eine generalisierte Angststörung mit Panikstörung diagnostiziert)Ich habe seit mehreren Monaten Kopfschmerzen (linksseitig) die aber hin und wieder verschwanden. Seit Anfang diesen Jahres bekam ich dann immer mehr Angst, einen Hirntumor zu haben. Ich bin auch leider diejenige, die viel googelt.Jetzt seit Anfang diesen Jahres ist es auf jeden Fall sehr schlimm geworden damit, dass ich Sehstörungen auf dem linken Auge habe und einen Tinnitus, dazu Missempfindungen im linken Bein und in der linken Hand.Ich mache mir ständig Panik und es kreist 24/7 in meinen Gedanken. Ich kann nicht ...


Hey, also das Gute an deiner Geschichte, du hast jetzt bald ein MRT, danach werden deine Ängste verschwinden.
Ich kann dir nur soviel dazu sagen, mein Grossvater ist an einem Hirntumor gestorben und er hatte folgende Symptome:
Jeden Tag Kopfschmerzen, so stark und es ging auch mit Schmerzmittel nicht weg. (Das ist typisch für Hirntumore)
Übelkeit, meistens am Morgen musste er sich Übergeben.
Dann hatte er keine Gefühle mehr im linken Arm. Kein Schmerz empfinden mehr.
Seine Psyche hat sich total verändert, er hat die Leute nicht mehr erkennt die er kannte usw.

Ich will dir damit keine Angst machen! Ein Hirntumor ist eher eine seltene Erkrankung und deine Symptome können auf 1000 Dinge hinweisen. Du könntest z.b extrem verspannt im Nacken Bereich sein. Falsche Schlafposition.
Sehstörungen sind fast immer harmlos, solange sie nicht permanent sind.
Die Ärzte haben dich ja schon untersucht und falls würden nicht bis ende März warten, falls der Verdacht so gross wäre.

23.01.2020 12:53 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier