Pfeil rechts
1

P
Hallo ihr lieben!

Also ich fühle mich selber irgendwie blöd das hier rein zu schreiben, aber jeder der eine Hypochondrie hat wird das glaube ich verstehen… vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?

Vorab: ich hatte meine Angst die letzten Wochen auch dank dieses Forums hier und meiner Therapeutin super im Griff und war schon stolz auf mich.

Heute Morgen musste ich Blut abgeben. Leider kam nichts aus dem einen Arm, die Sprechstundenhilfe hat also die Nadel wieder rausgezogen und wollte an den anderen Arm als der Arzt sie zu sich bestellt hat. Sie hat mich also warten lassen, ist raus und wieder rein mit so einem Pipi-Becher in der Hand. Hat dann ein Stäbchen rein gehalten und mit dem Becher hantiert und mir im Anschluss erfolgreich Blut abgenommen. Sie hat die ganze Zeit die gleichen Handschuhe getragen und sich ihre Hände nicht desinfiziert.

Das ganze ging so schnell dass ich nicht darauf reagieren konnte. Ich weiß noch das mir so etwas früher auch nie im Leben aufgefallen wäre.

Aber besteht die Möglichkeit dass ich mir irgendwas eingefangen habe durch diese winzige Wunde vom Blutabnehmen?

Ich bin schon stolz auf mich dass ich nicht so sehr in Panik verfallen bin. Aber ich musste einfach ins Forum schreiben… ich denke nämlich nicht das ich die einzige "bekloppte" bin sich dann die ganze Zeit Gedanken drum macht… und jetzt kommt die Angst wieder…

Ich muss dazu sagen dass ein naher Verwandter an einer Sepsis gestorben ist, sehr plötzlich, und ich bei diesem Thema super empfindlich bin…

Könnt ihr mich beruhigen?

20.09.2022 11:17 • 20.09.2022 #1


3 Antworten ↓


TheViper
@Panikatthedisco du brauchst deswegen keine Angst und Sorgen haben.

20.09.2022 11:37 • x 1 #2


A


Angst nach Blutabnahme

x 3


P
Das ist lieb von dir! Danke!

20.09.2022 12:17 • #3


TheViper
@Panikatthedisco sehr gerne

20.09.2022 12:27 • #4





Dr. Matthias Nagel