Pfeil rechts
1

Hallo,
ich fahre am Mittwoch mit meinem Sohn (6) alleine das erste mal 300 km mit dem Auto ! Besuche meine Schwägerin . Es ist hinter Hamburg. Ich muss auch leider durch den Elbtunnel...wovor ich auch angst habe ! Ich freue mich ja auch sehr aber gerade überwiegt die Angst ...angst das was passiert ...Ich hab die Verantwortung jetzt ganz allein für meinen Sohn und mich. Wenn es mir schlecht geht ist kein anderer da.
Kennt ihr das?

17.04.2017 21:45 • 20.04.2017 #1


4 Antworten ↓


Vielleicht würde es dir helfen eine CD mit dir sehr gefallender Musik zu erstellen und wenn du im Tunnel bist, fängst du an mit zu singen oder falls du ein Heatset hast rufst du jemanden an oder du erzählst deinem Sohn eine wunderschöne Geschichte?

19.04.2017 00:09 • #2



Angst mit meinem Sohn wegzufahren

x 3


Luna70
Ich finde das ziemlich mutig von dir, dass du dir eine so lange Fahrt vorgenommen hast, Kompliment.

Vielleicht kannst du dir die Strecke in zwei Teile teilen und dir für beide Teile gedanklich einen Notfallplan zurechtlegen. Dir also überlegen wer dir auf den ersten 150 Kilometern helfen könnte wenn irgendwas Gravierendes passiert. Und für den Rest würde ja sicherlich deine Schwägerin einspringen wenn du nicht mehr weiterfahren könntest.

Wenn du den ersten Teil geschafft hast, wirst du ohnehin eine Pause brauchen. Plane doch ein, dass du dann mit deinem Sohn etwas Leckeres isst in einer Raststätte. Da könnt ihr euch schon vorher drauf freuen, quasi als Belohnung für die Strecke die du schon geschafft hast. Und dann sind es nur noch 150 Kilometer, das ist schon viel überschaubarer.

19.04.2017 08:10 • #3


Alles gut...Sind jetzt noch bis morgen in Hamburg...hab es sogar geschafft durch den Elbtunnel zu fahren mit ganz viel Herzklopfen

20.04.2017 17:00 • x 1 #4




Herzlichen Glückwunsch. Läuft !

20.04.2017 18:09 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel