Pfeil rechts

Hallo,

ich bin völlig am Ende. Hab totale Angst um meinen Sohn ( 13 ). Mein Sohn leidet unter ständigen Bauchschmerzen. Nach monatelanger Schulverweigerung und etlichen psychologischen Gesprächen muss er ab Montag in die Tagesklinik ( längere Geschichte )
Seine Bauch schmerzen sind wohl psychosomatischer Natur. Er hat eine Angsterkrankung ( müssen wohl die Gene sein .
Das ist aber nicht meine Hauptproblem. Es ist in letzter Zeit desöfteren vorgekommen, wenn wir beim Arzt waren, dass Blut im Urin festgestellt wurde. Heute wieder. Der Arzt meint, wenn das noch einmal passiert, muss er zum Urologen. Er hat auch Flankenschmerzen ( sehr häufig ) welches von uns, sowie auch vom Arzt, mehr als Rückenverspannungen abgetan wurde.

Jetzt flippe ich hier wieder aus und habe auch wieder viel zu viel gegoogelt.
Was ist wenn die Bauchschmerzen und die Flankenschmerzen nicht psychosomatisch sind und er vielleicht doch eine schlimme Krankheit hat ?
Laut Psychologe muss ich lernen seine Schmerzen nicht zu ernst zu nehmen. Was mir schon schwer genug fällt. Aber jetzt ist in meinem Kopf alles wieder hin und ich fange wieder an ihn wegen der Schmerzen zu bemuttern, weil ich sooo ein schlechtes Gewissen habe.

Ich habe von Nierenkrebs bis Leukämie alles gelesen und weiß nicht mehr weiter.

Soll ich es drauf beruhen lassen, oder wieder einen Ärztemarathon starten.

Ich hab so Angst, dass er was Schlimmes hat.
letzte Blutuntersuchung waren die Leukos o.k.

Habt ihr einen Tip für mich ??

LG Lotte

12.01.2012 12:46 • 15.01.2012 #1


9 Antworten ↓


Hallo Lotto,

bitte beruhig dich erstmal !Ich weiß, das ist leicht gesagt.

Blut im Urin kann z.B. auch durch eine Blasen- oder Nierenentzündung bzw. Steine ausgelöst werden. Dabei hat man auch sehr starke Schmerzen in den Flanken (spreche aus Erfahrung). Wurden die Nieren bzw. die Blas deines Sohnes darauf hin untersucht? Wenn nein, dann lass das schnell machen. Diese Schmerzen sind wirklich alles andere als schön.

Ganz liebe Grüße!

12.01.2012 12:58 • #2



Bitte helft mir . Angst um meinen Sohn !

x 3


Nierensteine ? bei einem 13 jährigen

Nein, geschallt wurde noch nicht, wie gesagt, er meinte beim nächsten Mal.

Ich fahre mir voll den Film. Was ist wenn er Leukämie hat ??

LG Lotte

12.01.2012 13:39 • #3


Peppermint
Das hätte man doch am Blutbild gesehn

12.01.2012 13:45 • #4


Nierensteine kann man immer bekommen.

Wie Peppermint gesagt hat, hätte man Leukämie am Blutbild gesehen!

Wurde sein Urin auf Entzündungswerte getestet?Wann ist denn der Ultraschalltermin?

12.01.2012 14:02 • #5


Ultraschall war noch nicht.

Meint ihr man hätte Leukämie im Blut gesehen ? Sieht man das immer sofort am Blut. Das wäre doch zu einfach oder ?

Er klagt auch über Nierenschmerzen.

LG Lotte

13.01.2012 12:38 • #6


Die Leukozyten müssen massiv erhöht sein, um Leukämie zu haben.

Meine Oma hat Leukämie (Gott sei Dank eine behandelbare Leukämie) und bei ihr waren die Werte extrem erhöht.

13.01.2012 12:41 • #7


Peppermint
Klar merkt man das am Blut ...vielleicht nicht gleich das es Leukämie wäre aber auf jeden Fall ,das etwas nicht stimmt....mit einem bedenklichen Blutbild würde ein Arzt niemanden nach Hause schicken.

13.01.2012 12:46 • #8


Zitat von lotte13:
Meint ihr man hätte Leukämie im Blut gesehen ? Sieht man das immer sofort am Blut. Das wäre doch zu einfach oder ?
Doch, bestimmte Werte im Blutbild sind da dann schon so verändert, da sieht der Doc dann schon weiter nach, macht noch andere Blutwerte oder so. Das jemand mit Krebs ein normales Blutbild hat, kann man ausschließen.

Ich war auch mal bei einer Tumorspezialistin, weil ich in kurzer Zeit 20 kg abnahm und hätte ja Tumor oder so sein können. Sie hatte neben dem normalen Blutbild, was ich mit hin nahm, noch 3 oder 4 andere Werte bestimmen lassen, aber sagte schon vorher, da wird nichts sein und so war es auch.

13.01.2012 12:46 • #9


silke79
Hallo Lotte,

darf ich fragen, wie es Deinem Sohn geht?? Hat sich inzwischen was gebessert oder was ergeben?

Ich hatte als Jugendliche auch sehr oft Flankenschmerzen und entzündete Lymphknoten in der Leiste, war dann damals beim Arzt, der mir sagte, dass es bei manchen Leuten vorkommt, dass sie in dem Alter oft diese Probleme haben und dass es sich verwächst, wenn man älter wird, er meinte so mit 25. Und dass dies einfach so ist und keinen Krankheitswert hat...

Und so war es dann auch. Hab dann auch irgendwann nicht mehr drauf geachtet und als es mir dann einfiel, dachte ich: mensch hast ja bestimmt schon drei Jahre lang nicht mehr gehabt...

Wollte dir damit ´nur zeigen, dass es nicht immer gleich was Schlimmes sein muss...
Verstehe natürlich Deine Angst... wenns um die kinder geht....

Alles Gute für Euch!

15.01.2012 10:05 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier