Pfeil rechts

Ich muss mich nun mal wieder zu Wort melden Hoffe doch echt dass ich bald mit diesem Sch***** umgehen kann, das ist doch kein Leben

Momentan hab ich ständig Panik und Angst wenn ich Huste und den Schleim rausspucken muss, das da wieder Blut mit drin ist, letzte Woche war in der Spucke 2 Minifaden Blut, aber ob das jetzt Blut war oder Essensreste kann ich nicht beurteilen, joah kaum sehe ich das --> PANIK und die Gefühle spielten verrückt.

Bin jetzt auch endlich nach langer Wartezeit in Therapie und die KK bezahlt den Dolmetscher, weil ich Gehörlos bin, war jetzt 2x dort und der nächste Termin ist am 5.3. Ich lenke mich schon viel ab mit Haushalt, Häkeln, spiele mit den Katzen ect.

Morgens ist es am schlimmsten, da ich ja morgens immer ins Waschbecken spucke nach dem Husten (ich rauche leider, hatte im Dezember 5 Tage nicht geraucht) und leider wieder rückfällig geworden, weil es mir seelisch noch schlechter ging. Das schlimmste ist auch, ich habe dadruch einen Kontrollzwang entwickelt, jede Spucke wird ausgespuckt mit Panik und kontrolliert ob da wieder Blut mit drin ist .. es nervt, ich mag nicht mehr

Geht das jemanden von euch ähnlich? Wie geht ihr damit um?

18.02.2015 10:14 • 18.02.2015 #1


2 Antworten ↓


Hallo,

Also die Geschichte mit den Blutfäden in der Spucke haben sicher viele und ich hatte das auch schon wenn ich sehr oft und vor allem stark husten mußte.
So etwas kann auch ganz andere Ursachen haben wie z.b eine Zahnfleischentzündung oder eine Erkrankung der Speicheldrüsen.

Kurz vor Weihnachten hats mich erwischt (Bronchitis)
4 Wochen am Stück gebellt wie ein Hund
Durch das starke Husten kann es ab und zu mal zu solchen Mini-Blutungen kommen und das ist völlig ungefährlich.Ich machs da meist wie du und kontrolliere auch meine Spucke zumindest einige Tage und wenn ich dann nix mehr finde,lege ich das erstmal wieder zu den Akten

Als Raucher/in ist das Risiko eine chronische Bronchitis zu bekommen natürlich recht hoch und vielleicht bist du schon auf dem besten Weg dahin
Es ist eine gute Idee das du jetzt eine Therapie machst und vielleicht klappt das dann auch mit dem Rauchen ganz aufzuhören.

Diesen Zwang,etwas kontrollieren zu müssen,haben sehr viele Menschen ohne das es sich gleich um eine Zwangserkrankung handeln muß
Jeder normale Mensch ist da erstmal beunruhigt und schaut da lieber einmal mehr als zu wenig hin.
Du stehst momentan sicher unter großem Stress und wenn du dich nach der Therapie wieder etwas stabilisierst hast,wird das deutlich besser werden.

LG

18.02.2015 10:49 • #2


Icefalki
Jasy, gehe damit um, dass dieser Auswurf das Resultat einer Verschleimung, von was auch immer (rauchen oder Grippe) ist, und dass die geringfügigen Blutbeimengungen von kleinsten blutgefässchen herrühren. Wahrscheinlich einer Entzündung im Kehlbereich.

Wahrscheinlich räusperst und hustest du gerade auch häufiger, um zu schauen, ob blut nun da ist, oder nicht. Lass es einfach sein. Es sei denn, es ist ein Hustenreiz, den kannst du nicht unterdrücken.
Und ablenken ist gut.

18.02.2015 14:49 • #3




Dr. Matthias Nagel