Meami

Meami

24
7
Hallo zusammen,
ich möchte mich mal kurz ausweinen. Ich hab jetzt eine neue Angst irgendwie

Also, vor einer Woche ist die Oma meines Schatzis gestorben sie hatte einen Schlaganfall und beim 2. gestorben. Seit dem muss ich ständig darüber nachdenken wegen Schlaganfall und wegen Herz und Blutdruck und lese ständig etwas darüber. Seitdem hab ich Nachts Angst da sich auch ein Schlaganfall kriege. Ok das hat sich inzwischen gelegt, war nur die ersten Tage.

Aber nun kommt noch etwas hinzu. Mein Freund hat ein Blutdruckmessgerät von seinen Eltern mitgebracht wo ich immer mal Blutdruck gemessen hab, weil mir schwarz vor Augen manchmal ist wollte ich schauen ob er recht niedrig ist. Liegt so bei 100/60 110/70 etwa. Puls so bei 50 - 58. Seitdem das Gerät aber nicht mehr geht hat er eins gekauft ein neues.

Als ich dann damit gemessen hab war einmal der Puls bei 44 allerdings hab ich mich auch nicht bewegt außer die Hände. Jedenfalls hat mich der Puls irgendwie geängstigt. Seitdem jetzt, messe ich dauernd den Blutdruck und den Puls und halte immer die Hand ans Herz ob das denn noch schlägt und wenn ich das Gefühl hab (oh Gott jetzt steht es) bekomme ich direkt Panik. In dem Moment geht der Herzschlag wieder nach oben.

Auch ist es jetzt so das ich Nachts mich nicht traue einzuschlafen weil ich dann ja nicht prüfen kann ob das Herz noch pocht

Wo der Puls 44 war, bin ich aufs Fahrrad gestiegen und wollte los fahren (das 1. Mal dieses Jahr)! um zu gucken ob er dann hoch geht. Nach 10 Minuten war ich schon total platt u hatte keine Kraft mehr in den Beinen und kalt und windig wars auch noch, also wieder zurück, war außer Atem und hab dann gleich gemessen, der Puls war dann bei 90 und das Gerät hat Herzrhytmussstörung angezeigt also dann war alles aus. jetzt lese ich ständig nach ob das Herz denn stehen bleiben könnte.

Ich muss dazu noch sagen das ich so wie ich viele Ängste hab auch mehr Herzstolpern hab. Ich denke aber das die Anstregung zu hoch war so von 0 auf 100 das es daher vielleicht Rytmusstörung gezeigt hat. Bisher auch nur 1 mal und hab schon viel gemessen.

Am Morgen ist der Puls bei 60 - 70 und sinkt sobald ich mich länger nicht mehr bewege oder auf der Couch die ganze Zeit liege.

Ich hab so Angst das mein Herz aufhört zu schlagen und ich das dann merke und ersticke und sterben muss und je mehr ich darüber nachdenke und lese wirds mir schwindelig übel und zittrig und kribbelig in Händen.

Wie kann ich bloß verhindern das sich das zu einer richtigen Phobie entwickelt. Da hab ich die einen Ängsten super im Griff (total glücklich) und auf der anderen Seite kommen neue Ängste dazu. ich will nicht das es ausartet noch. mein puls ist jetzt auch nur bei 45. mit der hand gemessen.

danke fürs lesen

26.04.2010 09:57 • 08.09.2019 #1


8 Antworten ↓


jadi

jadi


6239
44
1
mach dir keine sorgen...es ist ganz normal das er so niedrig ist wenn du ihn beim ausruhen misst......und dein blutdruck ist auch ok.....lieber alles ein wenig niedriger als zu hoch......bei mir ist alles zu hoch und ich muss betablocker nehmen...hab herzstolpern und ab und an herzrasen.....das ist total unangenehm....und beängstigend.....wenn nicht dann lass es nochmal von einen arzt checken....um dich zu beruhigen........

26.04.2010 10:18 • #2


Meami

Meami


24
7
huhu,
danke für deinen beitrag. ich möchte auch noch zum doc gehen. ich muss mich nur dazu überwinden, hab da auch immer so eine angst das ich was haben könnte.

bisher war mein herz immer gesund. ich hoffe nicht das da jetzt was anders ist. ich hoffe ich bin gesund. das macht mir auch so angst. das ich tatsächlich was habe.

26.04.2010 10:32 • #3


jadi

jadi


6239
44
1
wie alt bist du denn?

26.04.2010 10:59 • #4


Meami

Meami


24
7
hallo,
ich bin 28 ich hab mich jetzt wieder beruhigt. zum glück.

26.04.2010 16:03 • #5


rockshaver1975


2012
8
27
Hallo

für mich bist du absolut gesund , einen klasse blutduck einen super ruhepuls , hätte ich mal so einen puls.

ich kann dir nur einen tipp geben , lasse dieses andauernde Messen und vorallem das googeln.

zur beruhigung gehe zum arzt lasse dort den blutdruck messen der sagt dir schon ob ob der ok ist.

Ausserdem diese Messgeräte die wir so kaufen sind nicht immer hundertprozentik.

26.04.2010 16:13 • #6


Puzzlespieler


50
1
Hallo also zu deinem Blutdruck und dem Herzen, kann ich nichts schreiben, ich werde meinen auch nicht messen,
solange mein Herz schlägt wird Der schon stimmen, was Anderes will ich gar nicht wissen.

Allerdings zum Fahrrad fahren kann ich dir versichern das 10 Minuten bei Wind, das erste Mal im Jahr da bist Du platt,
da hilft nur Üben, versprochen.

Jetzt zu mir, ich bin 52 Vor ein paar Jahren mußte ich Notgedrungen aufs Fahrrad, mußte was besorgen, keine 3 Kilometer ich war platt,
Alle zu denen ich Kontakt hatte wollten mir einreden, mein Fahrrad mit 7 Gängen währe einfach nichts für mich, weil wie erwähnt ich platt
nach 3 Kilometern war.
Ich hab dann mal nachgefragt ob Sie vielleicht ein bischen Blöde im Kopf sind, hab ich echt gefragt, denn jetzt kommt`s ,
mein Sohn ist jetzt 22 also vor zirka 21 Jahren bin ich mit genau dem selben Fahrrad plus Anhänger plus Autokindersitz plus Kind
jeden Sonntag über 50 Kilometer gefahren und jetzt bin ich nach 3 Kilometer platt gewesen. Klar war das falsche Fahrrad.
So etwas ist reine Einstellungssache, vor ein paar Jahren habe ich dann Abends mir eine ebene Strecke heraus gesucht und bin immer 20 Kilometer
gefahren 10 hin und 10 Zurück na ja und Heute schaffe ich auch noch ein paar mehr, aber um ganz ehrlich zu sein ich habe dann danach, ein anderes
Fahrrad gegönnt mit elektronischer Hilfe, benutze ich aber meistens nur bei starkem Gegenwind oder wenn es sehr steil Bergauf geht,
ansonste ohne und das Fahrrad ist sogar schwerer als mein Altes.
Und wenn Du jünger als ich bist schaffst Du das auch, mußt aber an dich glauben, und lass das mit dem Puls messen einfach sein.
Bringt eh nichts, der geht jeden Tag anders, gerade nach dem was Du so machst.

Mach das mit dem Fahrrad und Du wirst sehen das ich Recht habe.
Wünsch dir viel Glück dabei...!

27.12.2014 19:35 • #7


Rene1424


1
1

Angst das Herz bleib stehen oder gefühlt versagt

Hey und einen Guten Abend/Tag .

Einmal zu mir ich selber bin 22 Jahre alt. (Und Raucher) aber trinke kein Alk..

Erst mal zu mir wiso ich diese Angst/Ängste habe . Alles fing an wo mein Vater vor 4 Jahren ums Leben kam. Seid dem hatte ich eine schwere Depression Phase die aber vorbei ist mit Angst und panikstörungen (ging 1 jahr lang). Danach war ich 1einhalb Jahre fast Beschwerden frei außer ab und an mal panik antacken . Seid jetzt 3 Montaen wurde es wieder schlimmer war in einer Physishatischen Klinik für drei Wochen seil ich starke angst und panikattacken hatte . Seid dem ich draußen bin gingst mir etwas besser aber jetzt seid 3 Wochen wieder schlechter. Hab eine Beta Blocker bekommen weil mein Puls schnell war/ist in bewegen bis zu von 120 - 160 und dann im Sitzen 90 - 130 im liegen war bis 85 - 110 . Seid letzter Woche hab ich den betablocker den ich seid 2 Wochen genommen hatte abgesetzt wegen nebenwirkungen. und weil ich im Internet gelesen hab das sie Herzversagen auslösen können genau so wie mein Antidepressiva Mirtazapin. nun ab da fing alles an seid dem hab ich angst das mein Herz versagt oder aufhört zu schlagen gucke oft im Spiegel ob ich blass bin oder sowas . weil symtome laut Internet halt die sind ( Neben den allgemeinen Schocksymptomen, wie z.B. Hypotonie und Blässe, kommen beim kardiogenen Schock Symptome wie Thoraxschmerz, Atemnot oder gestaute Halsvenen dazu. Diese hängen von der jeweiligen Ursache ab. So sind auch eine Bradykardie, Kammerflattern oder ein Lungenödem denkbar.)

Seid den ich baden betablocker nahm so 3 Tage vor dem absetzten fing öftermal Atemnot an . nun seid dem ich die nicht mehr nehme geht mein puls im liegen auf die 63 Schläge runter bis mal an die 90 hoch was mir jetzt angst machen was geblieben ist wenn ich stehen oder sitze das der höher ist draußen meisten über 140 . und das macht mir halt Angst. )

War auch damit in der Not Aufnahme jetzt 3 mal hintereinander also in 3 tagen weil ich Angst herzrasen atmennot und schwitzen bekam . EKG wurde gemacht alles oki blutanerlyse gemacht alles gut . Lunge wurde ein CT gemacht 2 mal alles oki man sieht aber halt das ich rauche sonst top .

Vor 2 Monaten wurden : MRT vom ganzen Kopf gemacht, herzhecho also mit Ultraschall dazu noch normales Ultraschall und schlagardern am Hals mit Ultraschall nach geschaut alles in top form ohne Auffälligkeit .

Das beruhigt mich gefühlt ein paar Tage und dann denke ich es ist wieder was und so das ist so die Hölle und seid heute Abend denke ich ganze Zeit also so ein komisches Gefühl das mein herzstehen bleiben wird oder versagen tut. oft halt angst manchmal herasen aber ohne panik weil ich innerlich doch ruhig bin aber irgendwie auch nicht. hab mirtazapin seid 3 tagen abgesetzt und tavor 0,5 mg bekommen als bedarf bis Monatg weil ich da bei meinen Phsichater wieder bin den ich bitten möchte auf ein anderes midikamment als mirtazapin weiles bei mir nicht gut geholfen hat gegen angst und panik . jetzt hab ich die letzten 2 Tage also gestern und vorgestern tavor je 0,5 genommen nun kann ich nicht schlafen weil ich so ne Angst habe würde am liebsten in die Notaufnahme fahren aber was soll ich sagen körperliche Beschwerden hab ich nicht . außer etwas zittern und Unruhe so .


Also meine Frage ist kann das echt psyisch sein ? Die angst? kontrollierte oft auch mein puls und blutdruck halt wegen der angst.

Weis jetzt auch nicht ob ich eine tavor 0,5 mg nehmen soll oder nicht weil es ja kein Spielzeug ist.

War würdet ihr mir raten. ?

Ich denke ja nicht das mein Herz wohl einfach stehen bleib versagen tut wenn vor 2 Tagen EKG gemacht wurde und vor 3 4 tagen ct von lunge und Herz und alles war unauffällig Herzinfarkt könnte auch ausgeschlossen werden also müsste ich mir ja nicht fürchten oder doch ?. bin am verzweifeln lg Rene

Gestern 03:50 • #8


Bernie1970


137
2
120
Servus Rene,

also um Dein Herz würde ich mir gemäß Deiner Beschreibung eher wenig Sorgen machen. Angst und flotter Puls sind ja quasi Blutsbrüder...
Es ist immer dieser Kreislauf: Angst-Symptome-Angst-Symptone...
Ich würde mir langfristig einen Psychotherapeuten suchen, der das Thema mit Deinem Vaterverlust näher beleuchten hilft. Das scheint hier aus der Ferne betrachtet ein Fall von nicht verarbeiteter Trauer, also sowas wie ein verdecktes Trauma zu sein.

Solche Dauerbelastungen sind Stress für den Körper und das befördert bei vielen Menschen erhöhten Puls.

Bis Du einen Therapeuten findest, gibt es hierzu einiges an guter Lektüre in Buchform. Nicht nur googeln sondern Dich eingehend mit Dir und den Erlebnissen befassen, dann geht es Dir bald besser.

Gestern 06:05 • x 1 #9



Prof. Dr. Heuser-Collier


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag