Pfeil rechts

Hallo.

Habe seit ein paar tagen rückenschmerzen.
Nun, nach längeren Spaziergängen, wenn ich mich hinsetze, hab ich im lendenwirbelbereich einen ziehenden, pulsierenden Schmerz, der bis zum Nacken hochzieht, hab das gefühl entlang der schlagader, merk das auch nur links im nacken....! Habe nun gelesen, das pulsierende schmerzen im lendenwirbelbereich auf ein bauchaortenaneurysma hindeuten.....u.d nun ANGST! ich hab bestimmt so ein aneurysma, und es platzt bestimmt bald....hab vor 4 wochen entbunden. Gestern ist mir der schmerz erstmals aufgefallen, da zog er aber noch nicht bis in den nacken, sondern nur bis in den oberen rücken.

Leute, ich hab schreckliche Angst. Fühl mich auch seit tagen recht schwach auf den beinen, und hab ein komisches gefühl in den waden. Wie als ob die eingewickelt wären.

Bitte um schnellen rat.

26.06.2012 12:15 • 27.06.2012 #1


8 Antworten ↓


Die LWS kann aber auch schuld sein! Gerade nach einer Entbindung sind doch die Muskeln im Bauchbereich noch gar nicht wieder so stramm, dass sie die Rückenhaltung unterstützen können. Dann schleppt man auch schon gleich nach der Entbindung Kinderwagen, Einkaufkram und besonders das Baby (das hat auch sein Gewicht) die ganze Zeit hin und her. Man macht Bewegungen, die sonst kein Problem wären, wenn der Bauch schon wieder straff genug wäre, - aber so geht alles auf den Rücken!

- Und das Problem der Lendenwirbelsäule strahlt dann in die Beine aus!

Mit einem kleinen Mäuschen zum Arzt rennen ist anstrengend, aber sich Sorgen machen auch! Also geh mal zum Arzt!

26.06.2012 13:31 • #2



Akut!

x 3


Fühl mich zwar recht schwach auf den beinen, aber dieser pulsierende schmerz strahlt ja eher hoch in den nacken.
Oh man, ich hab so angst schon wieder.

26.06.2012 14:43 • #3


Hallo

Jetzt beruhige dich mal , du hast vor 4 Wochen entbunden und dein Körper verändert sich wieder, bänder alles muss sich zurückbilden sowas geht nicht von heute auf morgen.
was 9 monate wächst braucht auch seine zeit wieder für die rückbildung.

Dann bedenke den stress den du hast mit einem neugeborenen , wir die das auch durch haben kenne das auch.
Dann alleine die Hormonumstellung.

Also ein anorysma spürt man nicht , denke ehr sowas wie ischia lendenwirbel nerven sowas das pocht dann auch und strahl auch aus.
gehe mal zum arzt , wenn es dich beruhigt und sonst versuche zu schlafen in den schlafphasen deines kindes.

26.06.2012 17:42 • #4


Hi, ein aneurysma kam man lt. meiner Ärztin auf dem Ultraschall sehen. Also wenn es dich beruhigt, geh zum Arzt lass einen Ultraschall machen dauert höchstens 10 Minuten und du weisst Bescheid. Ein Osteopath hat mich erst vor kuzem geschickt weil meine Aorta angeblich zu dick ist. Ultraschall alles klar sagte sie, Aorta normal dick, kein Aneurysma nichts und die Ärztin hat sich gleich alles andere mit angeschaut. Galle, Niere, Leber, Milz usw.
Da ist man doch schon mal ein wenig beruhigt,
LG Stregaline

26.06.2012 22:06 • #5


Oh je. Wo hast du denn bloß gelesen, dass es sowas gibt? Das ist doch eine relativ seltene Erkrankung. Es ist völlig normal, dass man sich nach einer Geburt nicht top fühlt und es zieht sich ja auch alles wieder zusammen. Und du trägst ja auch das Baby und bist sicher dadurch auch verkrampft. Vielleicht durch falsche Haltung. Bitte sprich deine Hebamme und deine Frauenärztin darauf an! Sie können dir sicher Hilfe vermitteln. Ich bin ja wirklich auch ein Schisser. Aber in der Regel bilde ich mir immer Sachen ein, von denen ich kürzlich gelesen habe. Ich habe mich nun auch zu einem weiter entfernten Arzt begeben, der gründliche Untersuchungen macht und naturheilkundlich arbeitet. Aber du hast ein Neugeborenes und du solltest dir wirklich Hilfe suchen. Dein Baby braucht dich. Ich kann wirklich verstehen, dass es dir nicht gut geht. Mir geht es auch oft so. Aber dennoch denke ich, dass du sofort aufhören solltest, sowas überhaupt nachzulesen. Weil es absolut unwahrscheinlich ist. Und abgesehen davon auch bestimmt nicht schleichend kommt! Dann fällt man um und es ist aus. Hart gsagt. Aber das wird bei dir bestimmt nicht der Fall sein.Überleg doch mal. Du hast eine Schwangerschaft überstanden und eine Geburt. Was ein totaler Kraftakt ist. Wenn du da irgendwelche Probleme hättest, hättest du das gar nicht geschafft und es wäre auch im Krankenhaus aufgefallen, das was nicht stimmt und du ernstlich krank bist.

27.06.2012 10:40 • #6


Das ist das was ich mir auch ständig versuche klar zu machen, hätte ich was schlimmes, hätte sich das in der schwangerschaft oder während der geburt bestimmt bemerkbar gemacht.
Denn während der schwangerschaft drückt das baby ja auch immer mehr ab....! Ich wohne in ner platte ganz oben, ohne fahrstuhl, also ein kraftakt hier hoch mit kind und kegel und vorher mit bauch....schwarz vor augen oder so war mir nie....!
Es ist halt einfach alles doof in moment....mein mann ist genervt und ich setze meine familie aufs spiel....das sind alles.sachen die ich nicht will. Meine hebamme weiss bescheid, spreche mit ihr immer darüber, sie sagt auch das psychologische hilfe notwendig ist. Auch mein mann bietet mir an mitzukommen....aber irgendwie kann ich mich einfach nicht aufraffen, weil ich immer denke ORGANISCH! Aber brustultraschall ohne befund, leukämie ohne befund....blutwerte alle blütenrein, schwangerschaft und geburt ohne probleme verlaufen.....!
Das muss doch ein gutes zeichen sein, eigentlich. Schilddrüsenwerte alle ok, leber, niere alles super....! Kein zucker, auch da alles ok.
Mein frauenarzt hat zu anfang der schwangerschaft einen rundum blick gemacht mit dem ultraschallgerät, da hätte ihm so ein aneurysma auffallen müssen, oder?

Ihr seid alle so lieb hier.....ich fühl mich immer so allein, dabei bin ich das garnicht!

27.06.2012 12:15 • #7


Ich denke auch, dass du die Hilfe deines Mannes annehmen solltest. Wirklich. Du bist sicher total überfordert im Moment. Du hast noch ein Kind, oder? Ich weiß, wie man sich dann fühlt. Und das wird ja nicht leichter, wenn das Baby erstmal munterer und mobiler wird. Hast du Hilfe von Verwandten? Also vielleicht eine Oma oder Tante, die mal schauen kommt? Oder dir die Kinder mal abnimmt? Dass du so eine Erkrankung hast, ist wirklich absolut unwahrscheinlich, wenn nicht so gut wie ausgeschlossen. Ich nehme an, Google hat das ausgepuckt? Davon sollte man echt die Finger lassen. Ich habe den Fehler auch schon so oft gemacht.

27.06.2012 12:52 • #8


Hallo

Du Himmel muss warten ich bin richtig stolz auf dich , sowas von dir zu lesen , du machst den anfang , prima

27.06.2012 18:14 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier