25

Gennevilliers

183
6
23
Hey
Hab schon ein paar Sachen hier geschrieben und wollte gar nicht Gros drum rum reden.
Ich hab seit 7 Jahren immer mal wieder Phasen der Angst. Angefangen durch Alk., dadurch Panik, reinsteigern etc.
Diese Phasen äußern sich in übermäßige Angst vor psychischen Krankheiten. 2015 und 2017 hatte ich wahnsinnige Angst vor Depressionen, da man mir irgendwann mal fehlerhaft diese Diagnose gegeben hat, bildete mir ein, dafür anfällig zu sein und hatte auch Angst, irgendwann einmal suizidgedanken entwickeln zu können. Das ganze spielte sich auch nur gedanklich ab, Angst vor Depression, vor Anfälligkeit, vor Angststörung, die zur Depression führt, etc.
In dieser Phase jetzt, in der ich seit Wochen sitze, habe ich keine Angst vor Depressionen, sondern vor Zwangsgedanken, da ich durch googlen auf den Begriff gestoßen bin. Jetzt habe ich echt abartig Angst davor, solche aggressiven Zwangsgedanken zu bekommen. Ich habe mit Ärzten und Therapeuten gesprochen, die allesamt meinten, ich hätte nur Angst davor und meine Gedanken sind einfach nur Angstgedanken, doch ich selber stelle mir das so als Horror vor, dass ich weiter Angst davor habe. Bedingt durch schreckensmeldungen hier im Forum, bekam ich erst so eine Angst davor. Davor hatte ich diesen Begriff überhaupt nicht auf dem Schirm, das ärgert mich so, dass ich durch das googlen erst mir so eine Angst selber hergestellt habe.
Kennt das jemand? Durch das googlen sich dann so auf ein Symptom oder Krankheit frstgesetzt sodass man fest daran glaubt, das zu haben oder zu bekommen.

13.09.2019 14:06 • 16.10.2019 #1


95 Antworten ↓


Lottaluft

Lottaluft


1525
2
1768
Hey
Hier im Forum Haben viele angst vor Krankheiten also gehe ich davon aus das viele auch ich eingeschlossen schon Angst und sogar Symptome hatten von Krankheiten die man gegoogelt hat
Wieso hast du überhaupt gegoogelt ?dr Google ist der schlechteste Arzt überhaupt
Hattest du das Problem schon vor dem reduzieren deines ADs und bist du derzeit denn in Therapie ?

13.09.2019 14:33 • x 2 #2


Gennevilliers


183
6
23
Ich hab den Begriff Zwangsgedanken gegoogelt weil ein User mir gesagt hat ich hätte das. Weil ich Angst vor Depressionen hatte. Und dann hab ich Zwangsgedanke gegoogelt, hier im Forum gelesen und Horror Geschichten gefunden. Seitdem hab ich da ne große Angst davor.
Bin bei ner Ärztin zur Zeit, bin mit dem Venlafaxin auf 75 wieder hoch, sie meinte aber ich schaffe das ohne Probleme wieder raus.
Unter 37.5 hatte ich monatelang sonst nie Probleme. Bin ja seit März auf 37.5 gewesen.
Auf 150 und 225 damals hatte ich schon Phasen mit Depressionsangst aber nicht so intensiv wie jetzt.

13.09.2019 15:20 • #3


Gennevilliers


183
6
23
Dann übertrug ich das natürlich sofort auf mich. Damals hat sich bei mir alles in solchen Phasen um diese Depression gedreht und ich hatte Ängste dass ich mich nicht freuen könnte, dass ich anfällig für Depression sein könnte, dass ich eine habe und es nicht merke, etc etc.
Dabei hat mir aber meine Therapeutin immer gesagt das ist nur Angst.

13.09.2019 15:43 • #4


Gennevilliers


183
6
23
Jemand Erfahrung mit sowas?

13.09.2019 19:21 • #5


Gennevilliers


183
6
23
@Schlaflose ich habe übrigens, bestätigt von mehreren Ärzten, keine Zwangsgedanken.
Damals als ich mich unter dem Username Goppenstein angemeldet habe, hast du mir das gesagt dass ich das hätte. War vor 2 Jahren. Das ist aber falsch, es sind einfach Angstgedanken.

14.09.2019 00:33 • #6


Schlaflose

Schlaflose


18829
6
6842
Meinetwegen, nenne es wie du es willst. Aber Angstgedanken, die sich in dieser extremen Art aufdrängen, sind Zwangsgedanken. Wie auch immer, deine Angst vor den entsprechenden psychischen Krankheiten ist genauso schlimm, wenn nicht sogar schlimmer als die entsprechende Krankheit selbst zu haben.

14.09.2019 06:11 • #7


Bernie1970

Bernie1970


380
6
291
Guten Morgen Gennevilliers,

Du sagst, die Angst und Panik "fing durch Alk. an". Damals warst noch ein recht junger Mensch. Als Mann eher noch in der Pubertät.

Hast Du diese Lebensphase aktuell mal ausgiebig durchforstet?

Alk. an sich löst selten Angst oder Panik "aus", sondern im Zuge der Ernüchterung ist der Geist sehr anfällig für die unbewussten Probleme, die einen idR - oft ebenfalls unbewusst - zum Alk. führen.

Diese Probleme gilt es aufzudecken und davon gibt es im Alter von 17 meist genug!

Bzgl Zwangsgedanken (m. E. ein irreführender Begriff der Psychiatrie) lies bei Bedarf mal meinen letzten Beitrag von heute früh.

14.09.2019 07:13 • #8


Lottaluft

Lottaluft


1525
2
1768
Schau dir mal auf Netflix
Explained : unser Kopf die Folge mit der angststörung An
Das ist gut erklärt und bildlich dargestellt und es wird auch nochmal gesagt das eine generalisierte angststörung häufig mir Zwängen zutun hat

14.09.2019 08:55 • #9


Hotin

Hotin


8306
5
6486
Hallo Gennevilliers,
Zitat:
Diese Phasen äußern sich in übermäßiger Angst vor psychischen Krankheiten.


Wenn Du eine starke Angst vor psychischen Krankheiten hast, was kann denn daran
für Dich ein Grund sein?
Psychische Krankheiten sind weder grundsätzlich schlimm, noch sind sie ansteckend.
Und sie sind fast alle heilbar oder zumindest stark verbesserbar.

Was bleibt dann noch übrig, was Dir Angst machen könnte?

Viele Grüße

Bernhard

14.09.2019 09:40 • x 2 #10


Gennevilliers


183
6
23
Ich weiss ja nicht aber mir bestätigten genug Ärzte dass ich einfach angstgedanken habe und nicht mal das immer, sondern oft auch nur ein unterschwellig mieses gefühl im Hinterkopf. Und doch gib es leute, die darauf beharren, dass das auf jeden fall zwangsgedanken sein müssen, vor denen ich eigentlich nur angst habe und durch googeln auf den Begriff gestoßen bin. Also sollte ich doch eher Ärzten glauben, auch wenn meine Angst mir oft was anderes sagt.

@bennie1970: ich war schon immer ein schüchterner Typ, zwar nicht anders als andere abef einfach ruhiger. Mit dem Alk. fühlte ich mich besser und stärker, betrnak mich dann immer bis zum geht nicht mehr und am nächsten Tag bekam ich dann diese Derealisation, die zur Angst führte.

@lottaluft: okay danke, ich schau mir das gleich mal an. "Zwänge" an sich hab ich nicht, bei mir spielt sich das rein gedanklich ab. Ausser im film geht das darum, ums gedankliche. Dnake für den Tipp, hau mich gleich vors netflix.

@hotin: glaube bei mir ist die Grundangst einfach dass ich wieder unerträglich leiden muss, so wie ich diese Zustände damals erlebt habe, oder durchdrehen zu müssen. Glaub das kommt alles daher von diesen Zuständen damals und natürlich vom googeln.

14.09.2019 11:41 • x 1 #11


Gennevilliers


183
6
23
Theoretisch muss ja dann jeder mit ner Angststörung und Angstgedanken auch Zwangsgedanken haben. Vielleicht hab ich auch nur so eine Angst davor, weil das für ich nach so etwas endgültigem klingt und sich dann gegen nahestehende Personen richtet. Das stelle ich mir grauenhaft vor.

14.09.2019 12:30 • #12


Gennevilliers


183
6
23
Vielleicht hab ich auch nur so ne Angst davor, weil das Wort zwang dahinter so schlimm ist. Das klingt als wäre man dem völlig ausgeliefert, sozusagen etwas, was sich ins Hirn brennt und für immer den Betroffenen leiden lässt.
Ich weiß, das klingt vermutlich etwas schräg, doch da liegt glaube ich meine Angst dahinter.
Wenn das ganze jetzt >doofer Bubu Gedanke< heißen würde, wäre das vermutlich nicht so erschreckend.

14.09.2019 12:59 • #13


Schlaflose

Schlaflose


18829
6
6842
Zitat von Gennevilliers:
Theoretisch muss ja dann jeder mit ner Angststörung und Angstgedanken auch Zwangsgedanken haben.


Nein, eben nicht. Ich habe z.B. eine soziale Phobie. Aber ich denke nicht die ganze Zeit an die Situationen, die mir Angst machen, und wie schrecklich das wäre, in so einer Situation zu sein, sondern nur dann, wenn mir tatsächlich so eine Situation bevorsteht oder ich mitten drin bin.

14.09.2019 14:18 • x 1 #14


Gennevilliers


183
6
23
Ich denke auch erst an die Situation in Form von zwang, seit ich das irgendwo gelesen habe. Meine Therapeutin/Ärztin und eine andere Ärztin verneinten deutlich , als ich sie auf Zwangsgedanken/Störung angesprochen hab. Angstgedanken, miese aufdringliche Angstgedanken, klar. Ich denk auch nicht pausenlos daran, habe oft einfach auch nur dieses erwartungsangst Gefühl.
Dass ich eine angststörung habe ist unbestritten, einfach inform von erwartungsangst .

14.09.2019 14:22 • #15


NIEaufgeben

NIEaufgeben


6520
10
6318
Also bei mir sagten mehrere Ärzte in der Klinik auch das es bei mir zwangsgedanken sind....

14.09.2019 14:26 • #16


Gennevilliers


183
6
23
Wie äußern die sich denn bei dir?

14.09.2019 14:28 • #17


Gennevilliers


183
6
23
Gut, wenn man die sorgen und Angstgedanken als Zwangsgedanken bezeichnet dann klar. Bin ich dabei. Nur ich hab richtig Angst vor den aggressiven, also dass man Angst hat jemandem näherstehenden was an zu tun. Davor hab ich richtig Angst.
Die Sorge vor psychischen Krankheiten, ja gut, kann man wohl nennen wie man mag. Grübelzwang vielleicht.

14.09.2019 14:52 • #18


NIEaufgeben

NIEaufgeben


6520
10
6318
Bei mir äussern sie sich insofern das ich eigentlich 24 Stunden am Tag nur an schlimme Erkrankungen denke und daran zu sterben

14.09.2019 14:59 • #19


Gennevilliers


183
6
23
Ja körperliche? Okay das klingt anstrengend.
Und das sind Zwangsgedanken?

14.09.2019 15:01 • #20




Dr. Matthias Nagel

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag