judy79

14
4
Sehr geehrte Frau Dr. Wolf

Ich leide bereits seit vielen Jahren an einer Panik- b.z.w. Angststörung. In letzter Zeit kam noch eine sehr stark ausgeprägte Soziophobie hinzu, welche wirklich so gut wie gar nicht zu ertragen ist. Ich beginne nun eine neue Therapie und würde gerne paralell dazu das RICHTIGE Medikament einnehmen, zur Unterstützung. Mein Hausarzt hat mir STANGYL verschrieben, ich leide jedoch nicht unter Schlafstörungen. Nun habe ich gerade im Zusammenhang mit meiner Soziophobie Paroxetinund/bzw.Cipralex empfohlen bekommen. Mich würde ihre Meinung zu den Medikamenten interessieren.
Anbei, ich bin physisch gesund und leide ansonsten an keiner chronischen Krankheit- bin nicht zur Einnahme anderer Medikamente gezwungen und habe bisher noch keine Psychopharmaka eingenommen.
Im Voraus schon mal vielen Dank für Ihre Antwort

MfG Judy

16.07.2007 12:06 • 20.07.2007 #1


2 Antworten ↓


bernd


Hallo Judy,

bitte wundere Dich nicht, dass ich Dir antworte, da Du ja direkt Frau Dr.Wolf angesprochen hast. Wir wollen uns ab jetzt beide um die Bearbeitung von Anfragen kümmern, damit möglichst zeitnahe Antworten gegeben werden können.

Jetzt aber zu Deiner Anfrage: Ich möchte Dich erstmal beglückwünschen, dass Du eine Therapie beginnen wirst. Ich weiß aus meiner Erfahrung, dass dies oft kein leichter Schritt ist und auch einige Arbeit auf Dich zukommt. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Du für Dich weiterkommen wirst.

Zu Deiner Frage bzgl. der Medikamente: Wir dürfen hier keine Empfehlungen für einzelne Medikamente geben. Das gehört auch eindeutig in die Hände eines Facharztes. Verschreibungen durch den Hausarzt können m.E. nur als kurzfristige Hilfe in einer Krisensituation akzeptiert werden. Ich würde Dir deshalb dringend empfehlen, diese Frage mit Deinem Therapeuten/Deiner Therapeutin zu besprechen. Wenn Dir dies zu lange dauert - suche bitte einen Fachkollegen für Psychiatrie auf, da hier im Einzelfall genau überlegt werden muss, ob und welches Medikament für Dich speziell richtig ist. Manchmal muss auch einfach ausprobiert werden - aber unter Aufsicht des Facharztes ! Hier ein kurzes Beispiel für die komplizierten Zusammenhänge:Das von Dir genannte Paroxetin ist ein Antidepressiva (Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer)mit kurzer Halbwertszeit. Oft werden bei Angstbehandlungen unterstützend auch MAO-Hemmer gegeben, um die physiologischen Begleiterscheinungen zu dämpfen (z.B. in einer Angstkonfrontationstherapie). Diese beiden Medikamente sollten aber nicht zusammen genommen werden. Dies gilt aber nicht für alle Antidepressiva dieser Art.

Also - Du tust Dir keinen Gefallen, wenn Du die Frage der Medikation auf Ratschlägen von anderen aufbaust - unbedingt einen Facharzt aufsuchen !

Ich wünsche Dir viel Erfolg und verbleibe

mit liebem Gruß

Bernd Remelius

19.07.2007 11:33 • #2


judy79


14
4
Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Remelius!
Ich werde sie ernstnehmen und mich von einem Facharzt beraten lassen.
MfG
Judy

20.07.2007 10:27 • #3