Pfeil rechts
8

Rosenzauber
Ich war jetzt schon seit ein und halb Jahren nicht beim Zahnarzt. Ich habe zwei schlimme Erlebnisse gehabt, Weisheitszahn Entfernung 2020 mit 3 Monate langen Entzündungen und PZR mit starken Schmerzen 1-2 Wochen danach. Meine Zähne sind allgemein in keinem guten Zustand auch weil ich rauche und Café trinke. Ich mache immer Termine aus aber sage sie wieder ab. Ich schaffe es nicht den Teufelskreis zu durchbrechen. Vielleicht macht es Sinn sich einen Zahnarzt zu suchen der auf Angst spezialisiert ist was meint ihr?

Heute 15:10 • 11.06.2024 x 1 #1


26 Antworten ↓


Angstmaschine
Zitat von Rosenzauber:
Vielleicht macht es Sinn sich einen Zahnarzt zu suchen der auf Angst spezialisiert ist was meint ihr?

Zumindest kannst Du mal im Netz ganz in Ruhe alle möglichen in deiner Umgebung mal anschauen. Ich hatte sehr lange das gleiche Problem und jeder Zahnarzt zu dem ich bin war nix für mich.

Irgendwann ging es dann gar nicht mehr und ich musste unbedingt und hab dann nach ein bisschen Suchen einen wirklich guten gefunden. Er ist noch sehr jung, aber ich glaube das ist manchmal besser als ein alter Hase, weil die jüngeren in der Regel viel besser ausgestattet, auf dem neuesten Stand sind und hochmotiviert.

Jedenfalls hat sich in den letzten Jahren auch von den Behandlungsmethoden viel geändert und sowas wie Scham weil man erst so spät kommt, braucht man auch nicht zu haben.

Heute 15:22 • #2


A


Mehr als 1 Jahr nicht beim Zahnarzt wegen Angst

x 3


Tuffie1
H ey , egal was war ,lass die Vergangenheit los und beginne auch mit deiner momentan großer Angst ,schritt für schritt,ein neues Leben .Zahnarzt Angst hin und her , ich denke es ist eher dein Selbstwertgefühl was mindert ist . Stärke es ,du schaffst es und du hast jeden Tag ,jede Minute deines Lebens den Mut und die Chance ,ein neues ,gesundes Leben zu beginnen auch wenn dein jetziges leben , nicht so gesund verlaufen sein sollte so wie du es in Wahrheit in deinem Herzen es doch solltest ,egal du hast die Kraft , dein Leben zu verändern. Viel Spaß dabei glaube mir ,es macht Spaß sich nicht immer selbst im Weg zu stehen

Heute 15:28 • #3


Biene1305
Ich habe meinen Zahnarzt mal gefragt, ob er seinen Job echt so toll findet, weil ja irgendwie gefühlt jeder Angst hat und nicht gerne hingeht. Und er hat mir geantwortet: wenn die Menschen mit einem glücklichen Lächeln hier raus gehen, bin ich auch glücklich.

Meiner ist auch auf Angstpatienten spezialisiert. Der ist auch recht jung und überall gut vernetzt. Dem hab ich damals einen Tag vor der Behandlung eine Nachricht auf instagram geschrieben das ich Panik habe. Und da hat er mir geantwortet, das wir das hinkriegen. Und es wurde auch echt gut. Also ein Zahnarzt der sich mit Ängsten auskennt und gut damit umgehen kann ist Gold wert. Und schämen brauchst du dich nicht, aber ich kenne das Gefühl.

Heute 15:29 • x 2 #4


Rosenzauber
@Biene1305 also ich habe meinem erzählt dass ich so starke Schmerzen nach der PZR hatte und er meinte dass das eigentlich nicht sein kann wenn es gut gemacht wird. Da habe ich mich schon unverstanden gefühlt. Und er will mir jedes Mal wieder ne PZR andrehen.

Heute 15:32 • #5


illum
@Tuffie1

Zitat:
H ey , egal was war ,lass die Vergangenheit los und beginne auch mit deiner momentan großer Angst ,schritt für schritt,ein neues Leben .


Hah...

Ich habe mir nach 30 Jahren der Zahnarztphobie (mir wurden als Kind wohl 4 Schneidezähne entfernt, aber das muss ich verdrängt haben) vorgenommen, dass ich mal ne richtige Zahnoffensive mache.

War gut. Zwei Jahre lang schön hier und dort nachgeholt, mehrere tausend Euro versenkt.

Dann kam der Dezember letzten Jahres...

Bin 8 Wochen, also Dezember und Januar von ZA zu ZA (bis zu 100 km gefahren) getingelt, weil keiner die Ursache für mein Druck/Jucken/Zieh-Gefühl gefunden hat.

Sei ne Zahnfleischentzündung. Nix dickes. Hab gemacht und getan. Gespült wie ein Irrer.

Dann der Zufallsbefund - der Zahn ist gebrochen. Hat man auf dem Röntgenbild nicht gesehen.

Nach der ersten Erlösung, das Problem nun doch endlich gefunden zu haben, ging es aber erst richtig los.

Der Zahn musste gezogen werden. 4 Spritzen und ich habe immernoch gezittert vor Schmerzen, weil sich dieser sch. Zahn nicht lösen wollte. Wurzel gebogen und mit dem Knochen verwachsen. Gesplittert ist er auch noch.

Erlösung?

Hah ...

Die Alveole ist leergelaufen und hat sich entzündet, weil die ZÄ wie ein Automechaniker gearbeitet hat und Splitter im Zahnfach vergessen hat.

Den gesamten Februar wieder von ZA zu ZA, weil es Schmerzen aus der Hölle waren. Ich konnte nix essen, nicht schlafen und hab mir den Magen langfristig mit Schmerztabletten verdorben.

Als ich dann endlich...nach monatelanger Tortur mit dem Zahn eeeendlich durch war und sich die Wunde zu schließen begann, war was geschehen?

Ich hatte Panikattacken, Schlafstörungen, war ausgebrannt und hab ne chronische Gastritis entwickelt.

Den ganzen Tag Angst, ich habe nur noch gezittert. Der Geist/Körper war auf 180.

Und jetzt? 6 Monate später? Darf ich ein AD nehmen was noch nicht wirkt und muss in eine Nervenklinik, um meine sch. getriggerten Angst in den Griff zu bekommen, weil mich zich Zahnärzte untersucht empathielos wie ein Tier behandelt haben und nur einer dabei war, der seinen Beruf als Berufung ausgelegt hat und mir in kurzer Hose und Kittel gesagt hat, dass wir das Problem heute finden werden, weil er vorher nicht Schluss macht.

Deshalb: Augen auf bei der Arztwahl, sonst wird das Loslassen nach einer Retraumatisierung zu einer unüberwindbaren Hürde.

Heute 16:14 • x 1 #6


Psychic-Team
Hallo,

bei der Angst vorm Zahnarzt kann dir auch dieses größere Sammelthema mit vielen Gleichgesinnten helfen:

agoraphobie-panikattacken-f4/angst-vor-dem-zahnarzt-t51268.html

Beste Grüße
Carsten

Heute 16:36 • #7


Schlaflose
Zitat von Rosenzauber:
also ich habe meinem erzählt dass ich so starke Schmerzen nach der PZR hatte und er meinte dass das eigentlich nicht sein kann wenn es gut gemacht wird. Da habe ich mich schon unverstanden gefühlt. Und er will mir jedes Mal wieder ne PZR andrehen.

Dann sagst du einfach nein. PZR habe noch nie angeboten bekommen, würde ich auch nicht machen, weil es es extra kostet.
Aber ich verweigere schon seit Jahren sogar die Zahnsteinentfernung. Manchmal lasse ich sie damit anfangen, aber sobald ich einen Schmerz fühle, und das ist sehr schnell, fange ich an zu Wimmern und Schreien und breche ab. Ob das verstanden wird oder nicht, ist mir sowas von egal. Die sollen einfach die jährliche Kontrolle machen oder was sonst zu behandeln ist, aber dann nur mit Betäubung. Für mich sind Ärzte Dienstleister und ich erwarte nicht, verstanden zu werden. Ich will nur ihre Arbeit in Anspruch nehmen.

Heute 17:53 • #8


Biene1305
@Rosenzauber ja das ist natürlich ärgerlich.

Heute 18:59 • #9


A
Einen Zahnarzt finden, welcher auf Angst spezialisiert ist, wäre eine gute Lösung!
Ich habe bei meiner Weisheitszahnentfernung (gleich alle vier auf einmal) eine Tablette Dormicum oder etwas in dieser Art bekommen, was sehr geholfen hat. Bei einem guten ZA wird man bei richtiger Betäubung auch keinen Schmerz spüren, sonst würde man im Wartezimmer ja nur Schreie der Patienten hören

Ich habe einmal gelesen, dass es gerade bei sehr schlechtem Zahnhalteapparat eine Behandlung unter Vollnarkose gibt.

Sonst die Termine möglichst spontan und kurzfristig machen, sofern möglich. Damit spart man sich die Angespanntheit und Nervosität an den Tagen vor der Behandlung.

Ich habe für die Angst vor dem ZA absolutes Verständnis und bin selber auch betroffen. Man darf den Zahnarztbesuch trotzdem nicht aufschieben. Die Behandlungen werden sonst nur noch schlimmer und länger.

Bei der Dentalhyghiene muss man sich die guten Fachkräfte durch Versuch raussuchen. Ich habe von komplett schmerzfreien Behandlungen über Maschinenschlosser-ähnliche Methoden bislang alles erlebt.
Wenn man empfindliches Zahnfleisch hat, gibt es eine leicht betäubende Paste. Das muss man im Vorfeld aber meist sagen. Zumindest so meine Erfahrung.

Gruss

Heute 19:45 • #10


M
@Rosenzauber ich kenne das. Den letzten Termin habe ich auch abgesagt..Ich war ja schon bei mehreren Ärzten die angeblich auf Angst Patienten spezialisiert sind.Leider stellte sich immer das Gegenteil raus..Aber ich würde es an deiner Stelle probieren und von vorne rein klipp und klar sagen was du für Ängste hast..Weil der Zustand leider nicht besser wird, im Gegenteil.Die Bewertungen können auch helfen ob er oder Sie wirklich darauf spezialisiert ist.Ich habe gelesen das es oft auch unter Vollnarkose gemacht werden kann bei so großer Angst

Heute 20:26 • #11


Rosenzauber
@Mami616 ich weiß ja was bevor steht. Die Schneide Zähne Zahnschmelz weg und Karies. Seitenzähne abgeschliffen vom Knirschen. Und ein Zahn ist komplett Kariös da ist nur noch die Wurzel drin.

Heute 20:31 • x 1 #12


M
@Rosenzauber vielleicht ist ja die Vollnarkose eine Option..Aber der Gang zum Arzt ist natürlich, würde ich sagen ,der schwerste..
Oder mal bei der Kasse anrufen ob Sie helfen können mit einem Spezialisten..

Heute 20:35 • #13


Islandfan
Bei mir ist es so, dass man keine PZR mit diesem Sandstrahler (oder wie das heißt) machen kann, da ich sehr empfindliches Zahnfleisch habe und damals schwoll alles danach an und ich hatte heftige Schmerzen. Dann wurde die PZR nur noch manuell gemacht. Seit vielen Jahren lasse ich gar keine mehr machen, sondern nur den Zahnstein entfernen, was eine Kassenleistung ist. Das reicht eigentlich auch. Hatte durch die PZR nie irgendwelche Verbesserungen erlebt.

Heute 20:37 • #14


Karimma
Mein Mann hat auch eine Zahnarzt Phobie. Ich habe mit meinem Zahnarzt gesprochen und wir haben einen Termin gemacht, nur zum Schauen.
Er hatte so viele Baustellen, dass nicht mehr viel zu machen war und die Behandlung wurde dann komplett unter Vollnarkose gemacht.

Heute 20:43 • x 1 #15


S
Kann dir nur auch empfehlen dir einen Zahnarzt zu suchen der auf Angst spezialisiert ist. Und vielleicht auch gleich Telefonisch zu fragen wie es ist wenn du kommst und vielleicht erstmal gar nix machen lässt.
War bei meiner Wurzelbehandlung bei einem Zahnarzt der auch wirklich auf Angst spezialisiert war. Der meinte der hätte auch schon Fälle da hat es mehrere Anläufe gebraucht bis sie sich überhaupt in den Mund schauen haben lassen und das war absolut ok für ihn. Er hat sich dann manchmal sogar erstmal selbst auf den Stuhl gesetzt und die Patienten durften erstmal bei ihm in den Mund schaun. Auch konnte man dort jegliche Behandlung unter Narkose machen wenns denn sein musste.
Ich Habs ohne Narkose hinbekommen aber mit Panikattacke dazwischen. Da wars dann aber auch ok Stop zusagen und erstmal ne halbe Stunde runterzukommen bevor es weiter ging. Hat dann einfach nen anderen Patienten im anderen Zimmer dazwischen geschoben.

Das Packst du.

Heute 20:57 • x 1 #16


Rosenzauber
@Sillyblue es ist gar nicht unbedingt die Angst davor oder während dessen sondern die Zeit danach. Ich leide unter chronischen Schmerzen mir tut jeden Tag der Kopf und der Kiefer und die Zähne und das Zahnfleisch weh. Wenn da jetzt jemand einen Zahn raus schneidet oder bei der PZR das gesamte Gebiss bearbeitet. Dann habe ich mehr schmerzen als im Moment. Darum geht es eher.
Trigger

Nach der Weisheitszahn OP war ich suizidal vor Schmerzen und nach der PZR auch. Und ich wollte mich einweisen lassen. Das ist wohl mein Trauma.

Heute 21:21 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Rosenzauber
Ich kann auch keine elektrische ZB benutzen weil ich schmerzen habe. Nur eine weiche.

Heute 21:22 • #18


Rosenzauber
Also man kann sagen es liegt ein Trauma vor was die Zähne angeht. Weil bei meinen Weisheitszähnen unten beide musste die Wunde in zwei Monaten immer wieder aufgeschnitten werden. So ungefähr 1-2 die Woche. Bei der letzten PZR hat sie die kompletten Füllungen raus gehauen ohne diese zu ersetzten. Und der letzte Zahn der gefüllt wurde war nur so dünn wie eine Eier Schale. Und ist jetzt Kariös abgepurzelt. Weiß nicht aber Spaß macht das irgendwie nicht.

Heute 21:26 • #19


S
@Rosenzauber
Dann ist es aber umso wichtiger das du Zeitnah was machen lässt. Sonst leidest du doch nur unnötig lange weiter. Und den Zahnarzt kannst du damit auf lange Zeit auch nicht vermeiden. Sprich doch mal mit dem Zahnarzt ganz Konkret deine Befürchtungen mit den Schmerzen an. Vielleicht gibt's da ja ne gute Lösung.
Wünsch dir das es dir damit bald besser geht. Schmerzen schlagen ja auch sehr auf die Psyche. Und ich glaub du kannst mit deinem schweren Rucksack jegliche Erleichterung brauchen die du kriegen kannst.

Heute 21:30 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann