Pfeil rechts
1

Hallo alle Zusammen, leide unter Panikattacken seit 2011. Meine Frage, wer leidet von euch unter durch gehende Angststörung? Gibt es auch Leute die Panikattacken ab und zu bekommen und Ihr Wohlbefinden dabei nicht beeinträchtigt wird?
Wie entsteht bei Euch die Angst?
Wie ist bei Euch die Panikattacke entstanden, habt Ihr davor Lasten gehabt?

26.10.2015 23:43 • 07.03.2016 x 1 #1


26 Antworten ↓


Hallo!

Ja, ich habe durchgehend Ängste. Panikattacken sind kräftezehrend und beeinträchtigend. Bei mir zumindest.

26.10.2015 23:48 • #2



Warum bekommt man nonstop Panikattacken

x 3


Hallo Matthias,

Früher habe ich die Angst im Griff bekommen, bzw nicht beachtet. Heute ist die Panik unkontrollierbar. Findest du es auch, dass die Symptome vielfältig werden?

26.10.2015 23:55 • #3


Ich habe seit 30 Jahren Ängste. Bei mir sind die Symptome sehr vielfältig. Eigenartigerweise kannte meine Ärztin nicht mal diese Symptome bezüglich einer Angststörung. Und dann hat sie mir eine zweite Störung diagnostiziert. Ich traue den Ärzten langsam nicht mehr.

27.10.2015 00:00 • #4


Abend alle Zusammen,

Eigentlich wenn ich mich stark zurück erinnere, leide ich an Panikattacken seit dem ich 10 bin. Man könnte sogar meinen, seit dem ich mich erinnern kann. Meine Eltern hatten sich früher sehr oft gestritten. Mein Vater kam Nachts betrunken nach Hause und der Streit fing an. Ich wurde aus dem Schlaf mit Streit gezerrt. Konnte dann nicht schlafen und bin oft ohne Schlaf zur Schule gegangen. Ich habe als Kind nicht leicht gehabt. Habe oft derealisation gehabt. Irgendwann mit 14 waren alle Symptome weg. Obwohl in der Familie sich nicht viel geändert hat. Seit 2011 haben die Symptome wieder begonnen, jetzt ist die Angst leider nur größer weil ich jetzt weiß was es für Krankheiten gibt. Damals wusste ich nicht was mit den Symptomen anfangen zu war. Heute geht es mir teilweise gut. Ich denke bzw. Höre in mich rein. Konzentriere mich auch meine Symptome und produziere negative Gedanken. Reinste kopfkino. Wenn wir die Gedanken in Kontrolle hätten, dann hätten wir keine Ängste.

22.11.2015 23:23 • #5


engeline1705
endlicht......das könnte auch meine Geschichte sein. Auch unser Vater hat getrunken und kam Nachts im Dilirium in unser Zimmer und hat rumgeschrien wollte uns umbringen da waren shcon unsere Nerven kaputt, meine Schwester leidet auch unter PA schon frühe rwie ich....ich hab sie nicht verstanden was es ist und was sie hat bevor ich es selbst erlebt hatte tja und heute bestimmen die PA mein Leben und es schränkt mich total ein

23.11.2015 09:47 • #6


Hallo engeline, es ist schon krass wie viele Leute es gibt die an solchen Symptomen leiden. Was ich mich immer frage, was wohl in anderen Ländern passiert. Wie Afrika z.b. Die haben es doch nicht besser, wie gehen die wohl damit um. Ohne Hilfe und Ärzten. Sind wir wirklich schwach? Heulen wir obwohl wir im Ponyhof leben? Klar ist es nicht schön wenn man als Kind keine schöne Erinnerungen hat. Aber bringt uns dass vielleicht nicht im Leben weiter? Um die selben Fehler nicht zu begehen? Ich habe letzte Woche mit der medikamentösen Behandlung begonnen. Hoffe es wird besser.

02.12.2015 22:13 • #7


Hallo endLICHT!
Leide auch an Angst und Panikattacken. Zur Zeit treten diesr bei mir häufig am Abend auf. Besonders vorm einschlafen. Habe erst in einer Woche meinen Termin beim Therapeuten. Weiss nicht wie ich die Tage durchstehen soll!
Wie gehst du damit um?

02.12.2015 22:40 • #8


Hallo Mieze, seit wann leidest du an Panikattacken? Ich versuche mich durch ein Film oder Buch abzulenken. Oder wenn ich im Bett liege, setze ich die Kopfhörer auf und höre mir Dokus an. Dadurch schlafe ich schneller ein. Wenn ich auf der Arbeit bin bewege ich mich ab und zu hin und her, trinke oft Tee. Aber so richtig kann man wenig was dagegen tun. Meine größte Angst ist der Tod. Einfach so oder durch Krankheiten. Bis jetzt hatte ich aber keine ernste Krankheiten. Es ist nicht leicht umzugehen aber irgendwie geht es schon. Sorry dass ich dich nicht beruhigen konnte.

02.12.2015 22:49 • #9


Hi, endLICHT,
Bin zur Zeit krank geschrieben. Das mit der Ablenkung ist echt leichter gesagt als getan! Angst vor dem Tod das kenne ich auch. Man steht total hilflos da. Habe auch oft so kribbelgefühle im Brustbereich, die mir total Angst bereiten tot umzufallen.

02.12.2015 22:56 • #10


Hi Mieze, das hört sich sehr nach Panikattacken an. Seit wann hast du die Panikattacke? Und wie war es bei dir das erste mal?

03.12.2015 07:36 • #11


Guten Morgen endLICHT,
Bei mir begann alles mit schrecklichen Schwindelgefühlen, traute mich nicht mehr allein aufzustehen. Dann traten plötzlich Herzrasen, starkes Schwitzen dannach Frieren auf. Plötzliches weinen einfach aus Angst tot umzufallen. Wie wars bei dir?

03.12.2015 08:10 • #12


Ich war mit dem Auto auf einer langen Strecke, hatte aber vor dem los fahren schon heftige Herzstiche. Als ich irgendwann im Stau stand hatte ich hitzegefühl, Herzrasen und Atemnot. Panik tot umzufallen. Die Angst hielt zwei Stunden an. Irgendwann hatte ich Panikattacken nur im Auto. Jetzt non stop.

03.12.2015 08:24 • #13


Ich habe einfach zu grosse Angst das ich unterm Auto fahren Panik bekomm. Wie gern würd ich wieder fahren, nicht mehr abhängig von anderen zu sein. Was machst du dagegen? Fährst du trotzdem kurze Strecken?

03.12.2015 08:28 • #14


Ich fahre trotzdem kurz oder lang. Was willst du machen. Wenn die Panikattacke nicht aufzuhalten ist ruf ich den Rettungsdienst.

03.12.2015 08:30 • #15


Habe es mir bis jetzt noch nicht getraut! Obwohl schon oft mein Freund mein Beifahrer war, und mir es gut ging! Nimmst du Medikamente gegen die Angst?

03.12.2015 08:32 • #16


Ich nehme jetzt seit einer Woche Medikamente. Citalopram 10mg. Warte noch auf die Wirkung. Nimmst du Medikamente? Machst Du Gerne Urlaub?

03.12.2015 09:39 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das Krankenhaus hat mit Tavor mitgegeben, mein Hausarzt Promethazin. Trau mich beides nicht zu nehmen vor angst das ich dann total neben der Spur bin. Habe Lasea genommen, momentan nehm ich so passionsblumen Tbl. Urlaub mach ich sehr gern. Doch leider habe ich die Panikattacken seit ich vom Urlaub wieder da bim

03.12.2015 09:46 • #18


Urlaub mit Panikattacken ist ein Albtraum. Tavor habe ich auch ab und zu bekommen. Die Tabletten sind echt sehr gut und ohne Nebenwirkungen. Aber sollen abhängig machen und deswegen auch nur im Notfall einnehmen. Lasea habe ich auch oft genommen, gebracht hat es nichts. Citalopram hatte ich schon mal gehabt. Die sind echt gut. Die Wirkung trifft erst nach zwei Wochen ein.

03.12.2015 09:54 • #19


Mieze bist du auch hypochonderisch?

03.12.2015 09:54 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler