Pfeil rechts

Hallo,
ich bin schon wieder ganz panisch. ich war heut ebeim arzt, weil ich habe letzte woche einen leberfleck rausoperiert bekommen unterhalb der brust. ich hatte keine schmerzen und alles lief normal. der arzt hatte aber heute ein sehr besorgtes gesicht und sagte, dass meine haut zu wneig sauerstoff bekommt und es sein kann, dass die obere hautschicht abstirbt und das ihm das noch nie widerfahren ist dass sowas an so einer stelle und vor allem so jung(ich bin 21) passiert. warum das so ist oder welche schäden bzw ursachen das haben könnte hat er mir nicht gesagt. deswegen jetzt meien frage kennt das jemadn oder habt ihr das schon mal gehört? ich habe bei meinem hausarzt angerufen aber der hatt ekeine zeit und wollte sich später melden...
ich bekomm schon wider totale panik, dass das der hinweis auf eine schlimme krankheit sein kann. vor allem da ich ja soweiso an der ständigen angst leide krank zu sein und ständig vom einen arzt zum andeen wandere.
ich wäre euch sher dankbar wenn ihr m ir helfen könntet!
Viele grüße sunny

16.09.2010 10:23 • 26.09.2010 #1


7 Antworten ↓


?

was ist mit deinen BHs? Haben die die Luftzufuhr behindert?

liegt das unter dem BH?

16.09.2010 11:16 • #2



Haut bekommt zu wenig Sauerstoff

x 3


Hallo...
hat dein Arzt Dir nicht gesagt woran das liegen könnte?

Ich kenne das nur wenn der Haut Fett fehlt das sie austrocknet ..da hilft dann cremen.

Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße unter der Haut zusammen, um die Wärme im Körperinneren zu halten. Die Blutzufuhr wird gedrosselt, die Haut bekommt zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe. Sie setzt ihren Stoffwechsel auf Sparflamme.

Eine schlimme Krankheit steckt da nicht hinter..

lg.Eva

16.09.2010 11:17 • #3


elster
Ich würde eine zweite Meinung einholen. Wurde auch mal eine ganze Weile falsch behandelt
von einem Hautarzt ( ich hatte Borrelliose, der hat es nicht erkannt ) und erst ein erfahrener Kollege hat mich dann auf den letzen Drücker ( Borrelliose ist eine sehr schlimme Erkrankung, wenn unbehandelt ) richtig beraten und auf Antibiotika gesetzt.
Odt sind Ärzte unerfahren, aber zu verbohrt, um es zuzugeben und erschrecken daher gerne ihre Patienten. Nur wenn ihm sowas nicht untergekommen ist, muss das nicht für alle anderen Ärzte gelten. Frag lieber woanders nochmal nach.
Für bessere Durchblutung / Sauerstoff im Blut mal ein wenig Sport machen und Wechselduschen.

19.09.2010 15:58 • #4


Hallöchen Elster, ist vielleicht nicht so passend, einem Menschen mit Angst vor Krankeheiten über Boreilose zu schreiben. Ich weiß, wioe das bei mir wirkt wenn ich schon sowas lese. Angstauslöser!

Naja jetzt zu Sunny:

Wenn du wirklich eine schwere Krankheit hättest, hätte dich dein Arzt bestimmt nicht einfach so nach Hause geschickt! Ich mag es auch nicht wenn Ärzte sagen : Sowas hab ich ja noch nie gesehen!´Das ist total beunruhigend, aber sie meinen das ja nciht böse. Wenn du dort gerade operiert worden bist, ist rein mathematisch gesehen schon viel höher, als das es irgendetwas anderes ist. Und mal ehrlich: Hast du schon mal von einer sehr schlimmen Krankjeit gehört, bei der die Haut abstirbt?! Sowas wüsste man doch? Und außerdem ist das doch nur die oberste Hautschicht! Du hast glücklicherweise noch mehr als eine Hautschicht! In meiner Familie gibt es viel Neurodemitis(keine schlimme Krankheit) dabei ist auch die erste HAutschicht tootal trocken und rissig und kaputt. Eine Verwandte von mir hat das sehr schlimm an den Händen und ohne ertse Hautschicht, kommt sie trotzdem super zurecht! Bitte warte ab und mach deinm Körper und dir nicht zuviel Stress! Stress kann das ganze nämlich auch noch beeinflussen!

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig beruhigen!
Ganz liebe Grüße,
Angstnase!

22.09.2010 20:08 • #5


Vielen Dank, ihr habt mir echt geholfen
ich war auch nochmal bei ihm und diesesmal kam gar nichts außer " die haut erholt sich so langsam" er hat sogar schon 2 fäden gezogen und es wird besser!
da merkt man mal wieder, das man manchmal sich ganz umsonst sorgen und panik macht!
viele grüße sunny

22.09.2010 21:06 • #6


elster
Borrelliose ist eine Krankheit die über Zeckenbiss übertragen wird, also nichts, was "einfach so " aus der Luft gegriffen an einen herantritt und im vorliegenden Fall ist das daher nicht von Bedeutung. So was passiert nicht, um jemanden Angst zu machen, für Borreliose gibt es Anzeichen, die meine Ärztin aber alle sträflich ignoriert hat. Ich wollte nur deutlich machen, dass die Erkenntnis von Ärzten deutlich begrnezt ist, wenn sie mit Dingen konfrontiert sind, die selten sind und ihnen noch nicht untergekommen sind. Eigentlich wollte ich eher beruhigen. Wenn ein Arzt von einer Sache keine Ahnung hat, dann gibt es andere Ärzte, die das sofort erkennen und die notwendigen Schritte sofort einleiten. Also ist eine zweite Meinung im Zweifelsfall immer sehr ( ! ) hilfreich und evt. sogar lebensrettend. Nur weil das Wissen des Eines begrenzt ist, muss er dir nicht eine negative Prognose über dein Schicksal ausstellen, für einen besser informierten Arzt ist eine ungewöhnliche Erkrankung eher ein Routinefall. Das war meine Intention, nicht Angstmachen
Und in jedem Fall war es "rettend" für mich. Eventuelle Probleme ausgrenzen hilft nie wirklich, man muss den Stier an den Hörnern packen und eine Antwort auf seine Fragen erwarten dürfen !
Also niemals klein bei geben !

23.09.2010 16:03 • #7


NS: Soweit ich in Erfahrung bringen konnte lebt aber der Arzt nicht mehr

26.09.2010 17:31 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky