Pfeil rechts

Hallöchen,

ist heute nicht ein schöner Tag gewesen um einfach mal draußen zu liegen in der Sonne, ein bisschen für die Klausuren zu lernen und dabei ne kalte Cola zu schlürfen?!

Ja... das dachte ich mir auch, habe es aber leider unterbewusst mit der Cola übertrieben... ich weiß nicht wie viel ich getrunken habe, aber es war schon einiges.

Vorhin habe ich dann gemerkt, dass ich total hippelig geworden bin und mir komisch wurde...
Hab mir nichts dabei gedacht, hab mir die Hundeleine geschnappt, was ich immer tue, wenns mir nicht so gut geht und bin mit meinem Hundi raus an die frische Luft.

Kaum an der Wiese angekommen hat es angefangen.
Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, es war so ein komischer Mix von total aufgedreht sein und dann wieder extrem müde, habe die ganze Zeit gezuckt und war total neben der Spur.
Ich hatte dann das Gefühl nichts zu sehen, so als würde mir schwarz vor Augen werden (nicht vergleichbar mit Kreislaufstörungen) hinzu kamen noch extrem kalte Hände und Schweißausbrüche (nur an den Händen).

Also die Panikgeschichte habe ich schon seit ca 2 Jahren, mal mehr, mal weniger, aber das gerade eben, war doch echt sehr sehr extrem und vergleichbar mit meiner ersten Panikattacke, die für mich auch die schlimmste war. Ansonsten kommen bei mir PAs eher in abgewandelter Form vor....

Besonders dieses komische Gefühl, als würde man nichts mehr checken (drauf sein) und dieses Schwarz-voraugen-werden beschäftigt mich doch gerade ein wenig..

Ist euch das auch schon mal passiert, in Verbindung mit Koffein?

LG
Totoro

17.04.2011 19:49 • 21.04.2011 #1


7 Antworten ↓


Vielleicht war es auch die Mischung aus zu viel Cola und zu viel Sonne. Also ich persönlcih hab kein Problem damit. ich trinke sehr viel Cola, kaffee und Energy-Drinks. Aber bei mir löst oft das zu lange sitzen in der Sonne ne leichte PA aus.

LG

18.04.2011 13:54 • #2



Zu viel Cola :( ->starke Panikattacke

x 3


naja, ist schon ordentlich koffein drin. das spielt mit dem blutdruck, das kann man schon spüren... und viel kohlensäure im bauch kann zusätzlich komische gefühle machen...

hast du davor schon panik/angst gehabt?

vielleicht ist grad der stress groß, dass es so rauskommt?

18.04.2011 16:33 • #3


hab heute auch zuviel Cola getrunken und dann nen vollen Panikanfall bekommen als ich erfahren hab dass die Prüfungsergebnisse draußen sind. ich mein ich bin schon normalerweise panisch da aber diesmal wars echt hammer krass

18.04.2011 17:20 • #4


Hallo Totoro!

Wie geht's dir inzwischen?
Ich kenne das auch.
An dem Tag, als ich meine erste Panikattacke bekam, hatte ich tagsüber auch megaviel Cola getrunken. Als ich dann abends auch nochmal eine Tasse Kaffee schlürfte, ging's los. Horror! Mir war von einer Sekunde auf die andere auch total komisch - Schwindel, Benommenheit, Sehstörungen, Pudding in den Beinen - Panik! Ich dachte echt, ich sterbe jetzt! Ja, von diesem So, als würde man nichts mehr checken hatte ich wohl auch was.

Hab seitdem auch keinen Tropfen Cola mehr angerührt. Wobei ich auch denke, dass nicht das Cola allein die Ursache bzw. der Auslöser war, sondern echt mehrere Dinge zusammen kamen (unter anderem auch monatelanger Schlafmangel!). Aber vielleicht wäre es ohne Cola nicht zu dieser PA gekommen? Ich weiß es nicht. Jedenfalls glaube ich, dass die Wirkung von Cola, wenn man eh ein bisschen angekratzt ist, nicht unterschätzt werden darf. (Das Wort Colarausch hab ich auch schon gehört...) Manchen macht das vielleicht überhaupt nichts aus, aber andere wiederum sind (zumindest in bestimmten Situationen oder unter bestimmten Bedingungen) dafür anscheinend ja echt empfänglich. Kann ich mir schon vorstellen, dass die Kombination zuviel Cola mit zuviel / zu starker Sonneneinstrahlung so etwas bewirken kann.

Ich wünsch dir, dass morgen wieder alles ok ist und es dir wieder besser geht!
Alles Gute

laetitia

18.04.2011 23:29 • #5


Das muß nicht unbedingt mit dem Koffein zusammenhängen. Hast Du auch Mal deinen
Zucker messen lassen? Nicht nur den Nüchtern-Zucker den man ja bei jeder Blutabnahme
macht, was ich meine ist eher ein Glucose-Toleranz Test

Cola hat wie jeder weiß viel viel Zucker, was den Blutzuckerspiegel enorm schnell in die
Höhe treibt. Solltest du z.B. eine gestörte Glucosetoleranz haben wäre das ziemlich von
Nachteil so viel Zucker aufzunehmen, da die Cola den Blutzucker genauso schnell wieder
fallen läßt wie er ansteigt.
Ich habe eine gestörte Glucosetoleranz, und kann nur Cola in Verbindung mit Essen trinken.
D.h. ich muß immer dazu etwas essen das den Blutzuckerspiegel konstant hält (Banane, Wurstbrot etc). Sonst habe
ich die selben Symptome wie Du beschrieben hast.

Das zu viel Coffein für Angstpatienten nicht so gut ist wissen wir alle, kann jedoch auch
wirklich dran liegen das du Unterzuckerungserscheinungen hattest. Würde dir (falls noch
nicht geschehen) wirklich Mal zu so einem Test raten. Ich habe noch bis vor ein Paar Monaten auch immer Unterzuckerungen mit Panikattacken verwechselt.

Wünsche Dir alles gute

19.04.2011 02:02 • #6


Ich bekomme von Cola und Kaffe auch Panikattacken, weil sie den Puls beschleinigen und das fürht bei mir immer zu einer Pa. Seitdem lasse ich es komplett weg.

19.04.2011 17:02 • #7


Hallo Ihr Lieben,

Danke für das zahlreiche Antworten!

@Neko

Ja ich habe die PA Geschichte schon seit etwa 2 Jahren... mal Mehr, mal Weniger. Bin im Moment auch unter Therapie, war jedoch in einem recht entspanntem und stressfreiem Zustand!
Was der PA oft auch egal ist, wie wir ja wissen , aber bei mir wird Angst meistens in bestimmten Lagen ausgelöst, die ich kenne... (zu viel Leute im Zug, enge Räume, emotionale Stresssituationen....) deshalb auch meine Verwunderung.

@laetidia

Inzwischen gehts mir wieder gut, das Angstniveau ist noch etwas erhöht, aber ich denke das ist normal und kenne das auch aus Zeiten mit vielen PAs.

Mit Coffein habe ich seit einiger Zeit meine Problemchen.. normalerweise kann Ich gut eine 0,3 Flasche trinken, aber wie gesagt, dieses Mal war das wohl gut ein Liter auf den Mittag verteilt... :/
Ob die Sonne da mit reinspielt, kann ich nicht sagen... Ich studiere zwar Biologie aber damit kenne ich mich gar nicht aus

@Kiki78

Dieses Zucker Problem, wie du es meintest, ist mir bei mir auch schon aufgefallen... selten aber es kommt vor, dass ich in einen unterzuckerten Zustand geraten bin. (Kalter Schweiß, zittrig, Übelkeit, Blutdruck im Keller)
Der Vorschlag ist gut, ich denke ich werde mich mal testen lassen!

----

Also ich habe jetzt nochmal über diese Situation nachgedacht...- als ich den Beitrag verfasst habe, kam ich frisch aus der PA oder was auch immer das war-

Ich bin mir immer noch nicht 100% sicher ob das eine PA im klassischen Sinne war... sie war zwar meiner ersten sehr sehr ähnlich, aber sonst waren meine PAs doch GANZ anders.
Die Angst kam bei mir eigentlich wirklich erst, als mir so komisch schwarz vor Augen wurde.
Ich denke schon, dass da Coffein auf jeden Fall mit reingespielt hat und wahrscheinlich auch das viele Zucker und vielleicht sogar die viele Sonne.
Ich bin so ein Mensch, der immer Erklärungen sucht und mittlerweile recht gut mit den PAs umgehen kann.
Wäre das vor einem Jahr passiert, wäre ich wohl erst mal in der Notaufnahme gelandet, weil ich den KW gerufen hätte.
Demenstprechend bin ich auch irgendwo stolz auf mich, dass ich so ruhig geblieben bin und es auch recht gut verarbeitet habe, weil ich mir nicht noch mehr Panik gemacht habe!

Aber trotzdem lässt es mich noch nicht ganz in Ruhe....

21.04.2011 00:06 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky