Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,
ich hab mal wieder ne Frage

Äußern sich bei euch die PAs auch immer anders?
Also bei mir ja!

Letzte Woche zB hatte ich eine PA mit schei. und Brustschmerzen. Dann macht sie sich mal "nur" mi schlechten Gedanken wie ich muss weg hier bemerkbar. Und heute zB( war kein so guter Tag, aber ich bewerte es nicht über) da hab ich dann so nicht Atemnot sondern so ein komisches Gefühl im Rachen, ähnlich wie brennen kann es auch nicht wirklich erklären. Vielleicht ist das ja auch Atemnot aber ich weiss ja das nichts passieren kann und bewerte es dadurch anders.
Hmm.......
Aufjedenfall sind meine Pas immer verschieden.
Manchmal steh ich im Supermarkt und ich bekomme Magenschmerzen, und das Gefühl aufs Klo zu müssen. Sobald ich raus bin hab ich nichts!

Kennt ihr das?
Habt ihr das auch so verschieden?

13.04.2009 21:27 • 03.05.2009 #1


23 Antworten ↓


Zitat von Krawalli:
Hallo ihr Lieben,
ich hab mal wieder ne Frage

Äußern sich bei euch die PAs auch immer anders?
Also bei mir ja!


Zitat:
Aufjedenfall sind meine Pas immer verschieden.
Manchmal steh ich im Supermarkt und ich bekomme Magenschmerzen, und das Gefühl aufs Klo zu müssen. Sobald ich raus bin hab ich nichts
Ja Panikattacken haben viele Symptome immer wieder anders und immer wieder neues kommt hinzu, hab schon viele Symptome hintermir und durchlebt.

Zitat:
Kennt ihr das
? Ja ich kenne das zu genüge./quote]


LG Suma

13.04.2009 22:32 • #2



Verschiedene Panikattacken

x 3


Gut zu wissen
Eine Bekannte von mir meinte, bei ihr wär es immer gleich.

Ich hab mich schon gewundert.

14.04.2009 08:31 • #3


Zitat von Krawalli:
Gut zu wissen
Eine Bekannte von mir meinte, bei ihr wär es immer gleich.

Ich hab mich schon gewundert.


Ja Angst hat viele Gesichter , ich kenn das zu genüge aber ich / wir schauen der Angst ins Gesicht

LG und alles Gute Suma

14.04.2009 08:34 • #4


Ja klar, ich auch

Aber manchmal bin ich mir dann nicht sicher was gerade ist.
Ich denke mal sie versucht mich auszutricksen.
Auf Schwindel reagier ich ja nicht mehr, dann kommt sie mit was anderem. Regiere ich dann darauf auch nicht mehr, kommt wieder was neues. Hmm mal sehen wann ihr die Ideen ausgehen

14.04.2009 08:38 • #5


Zitat von Krawalli:
Zitat:
Ja klar, ich auch
Zitat:
Aber manchmal bin ich mir dann nicht sicher was gerade ist.
Ich denke mal sie versucht mich auszutricksen.
Ja die Ängste lassen sich immer etwas neues einfallen um uns überlisten zu wollen aber es klappt nimmer
Zitat:
Auf Schwindel reagier ich ja nicht mehr, dann kommt sie mit was anderem.
Genau nicht beachten das hört auch wieder auf, Mein schwindel ist weg, Ja stimmt aber wir kriegen das in den Griff und lenken positiv dagegen an.
Zitat:
Hmm mal sehen wann ihr die Ideen ausgehen


Alles Gute Suma

14.04.2009 08:54 • #6


Zitat von Krawalli:
Ja klar, ich auch

Aber manchmal bin ich mir dann nicht sicher was gerade ist.
Ich denke mal sie versucht mich auszutricksen.
Auf Schwindel reagier ich ja nicht mehr, dann kommt sie mit was anderem. Regiere ich dann darauf auch nicht mehr, kommt wieder was neues. Hmm mal sehen wann ihr die Ideen ausgehen


Hallo Krawalli, die Ideen werden IHR nie ausgehen, ich kenne das. Sobald ich mir bei einer PA im Supermarkt die Brücke baue, sobald ich es wirklich schaffe, im Kaufhaus einzukaufen, ohne fluchtartig dasselbe zu verlassen, kommt irgendwas auf mich zu und schon ist sie da die PA.

Aber ich komme zurzeit ganz gut mit den Tipps zu recht, die ich vom doc bekommen habe (siehe Selbsthilferubrik)

LG von der Brotkrume

14.04.2009 08:56 • #7


@ Brotkrume:
Ich denke schon, dass ihr die Ideen ausgehen.
Es gibt einige Sympome von PA aber nicht tausende.
Und ich denke, wenn man lernt die ANgst in unbegründeten Momenten
nicht mehr Ernst zu nehmen wird sie verschwinden.
Wie ich schon erzählt habe mit dem Schwindel. Seit ich ihn nicht mehr ernst nehme ist er weg!! Und ich denke so geht das mit allen Symptomen.
Vielleicht fängt die Angst auch noch mal von vorne an, um uns zu testen.
Ob wir stark genug sind!
Und das wichtigste ist: Man muss auch wirklich daran glauben was man tut!

@ Suma

14.04.2009 09:04 • #8


Ja liebe Krawalli


Die Angst will immer mal durchkommen . Aber wir wissen sie einzuordnen . Bald verliert die Angst an Macht.

Ich glaube fest daran.
Es gibt immer mal gute und schlechte Tage.

Ds erschüttert mich / uns nimmer,


LG suma

14.04.2009 09:14 • #9


Ich habe mich letztens mit einer Frau unterhalten. Sie hatte 17 Jahre!
lang Panikstörungen, und lebt jetzt im 8. Jahr Angstfrei.
Sie hat Jahrelang ihr Leben nach der Angst gerichtet.
SIe erzählte mir, irgendwann kam der Punkt, da war Schluss.
Heute weiss sie auch nicht warum es so lange gedauert hat.
Sie hat sich damals gsagt: Schluss jetzt! Ich gehe jetzt raus und wenn ich tot umfalle. Dann ist es eben so, aber ich hatte vorher Spaß!
Sie lebt immer noch und die Angst hat sich nach und nach verkrümelt.

Und ich denke, dass ist bei und allen der Knackpunkt!

Wir schaffen das!

14.04.2009 09:26 • #10


Zitat von Krawalli:
Zitat:
Ich habe mich letztens mit einer Frau unterhalten. Sie hatte 17 Jahre!
17 jahre ohh das ist lang.
Zitat:
lang Panikstörungen, und lebt jetzt im 8. Jahr Angstfrei.
Sie hat Jahrelang ihr Leben nach der Angst gerichtet.
Oft dauert es auch sehr lange bis man es einordnen kann was es ist. Bei vielen erst nach 7-8 Jahren.
Zitat:
SIe erzählte mir, irgendwann kam der Punkt, da war Schluss.
Heute weiss sie auch nicht warum es so lange gedauert hat. Ja denke man hat es auch satt ihrgendwann.
Zitat:
Sie hat sich damals gsagt: Schluss jetzt! Ich gehe jetzt raus und wenn ich tot umfalle. Dann ist es eben so, aber ich hatte vorher Spaß!
dieser Satz kommt mir so bekannt vor. Hab diesen Satz mir vor 6 Tagen selbst gesagt.
Zitat:
Sie lebt immer noch und die Angst hat sich nach und nach verkrümelt.
Die Angst verliert an Macht . Ich empfinde es so .
Zitat:
Und ich denke, dass ist bei und allen der Knackpunkt!
da stimme ich dir voll und ganz zu.

Wir schaffen das!


Wir sind stärker als wir denkenn . Glauben versetzt Berge.


LG Suma

14.04.2009 09:37 • #11


Ja genau die Angst verliet Macht, das ist es!
Ich denke das wichtigste ist dran zu bleiben. Manchmal hat man ja so kleine Tiefpunkte wo die Angst gern nochmal die Überhand gewinnt.
Also bei mir ist es so
Und da muss man stark sein. Bis jetzt hab ich es immer geschafft,
ich hoffe das bleibt so!

14.04.2009 12:43 • #12


Zitat von Krawalli:
Ja genau die Angst verliert Macht, das ist es!
Zitat:
Ich denke das wichtigste ist dran zu bleiben.
ja das müssen wir unbedingt.
Zitat:
Manchmal hat man ja so kleine Tiefpunkte wo die Angst gern nochmal die Überhand gewinnt.
ja das kommt immer noch mal vor.
Zitat:
Also bei mir ist es so
ja bei mir auch ist aber auch noch normal.
Zitat:
Und da muss man stark sein.
wir sind stark
Zitat:
Bis jetzt hab ich es immer geschafft,
wir schaffen es.
Zitat:
ich hoffe das bleibt so!
wenn wir weiterhin so konsequent sind und uns nicht von der Angst in die Knie zwingen lassen geht das auch und dann bleibt das so stabil.


LG Suma

14.04.2009 12:49 • #13


Liebe Nati

Genau das machen wir wie es Bernd dir geschrieben hat,

Ist kein leichter Weg aber wir haben den Weg angefangen zu gehen nun gehen wir ihn auch gemeinsam zu ende.

bernd



Anmeldedatum: 08.06.2007
Beiträge: 672

Verfasst am: 14.Apr.2009, 12:45 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Krawalli,

Du gehst das Ganze mutig und entschlossen an. Die Erfolge zeigen Dir am besten, dass Du einen richtigen Weg eingeschlagen hast. Du machst eine Konfrontationstherapie, die Dich weiter bringt.

Wenn Du das Ganze noch gezielter machen willst, dann würde ich Dir raten, Dir einen Plan von Situationen zu machen, die Angst auslösen und dann so vorzugehen, wie Du es tust. Immer erst die nächsten Situationen - schrittweise mit immer mehr Angst - angehen, wenn Du geübte Situationen gut bewältigst. Und dazwischen immer wieder mal geübte Situationen nochmal üben.

Wichtig ist häufig auch die Veränderung von Einstellungen und Gedanken. Hier empfehle ich Dir Dr. Doris Wolf, Ängste verstehen und überwinden aus dem PAL Verlag sowie Ihre pdf-Selbsthilfemanuale (zu finden auf , wo Du auch sonst noch gute Informationen für Dich finden kannst.

Wenn Du Dir viel Selbstvertrauen geholt hast, kannst Du auch ans Busfahren gehen. Am schnellsten und intensivsten geht die Veränderung durch "in der Situation bleiben, bis keine Angst mehr ausgelöst wird". Das kann sehr anstrengend sein. Es ist genauso möglich, dass Du schrittweise vorgehst - eine Station bis es gut geht, dann zwei Stationen usw. Das geht langsamer, benötigt länger und mehr Übungen, ist aber weniger belastend.

Ich wünsche Dir weiter viel Erfolg und grüsse Dich herzlich

Bernd Remelius


Auf gehts!

14.04.2009 12:54 • #14


@ Suma
Ich danke Dir!

Diesen Weg gehen wir gemeinsam !!

14.04.2009 13:47 • #15


Jaaaaaa ,nichts zu danken.


Aufgehts!!

14.04.2009 13:59 • #16


Heute hat sie es wieder geschafft mich zu verarschen.

Vor einer Woche hatt ich ja so Probleme mit der Atmung und diesem Brennen im Hals. Ich hab wieder gedacht, oh da ist was bestimmt ne Pollenallergie oder so.
Von wegen, ich atme falsch und dann kommt das.
Ich hab das zwar immer noch, aber ich geb ihm keine Bedeutung mehr.
Tja und seit gestern, wer ist wieder da?
Der Schwindel!!
Jetzt kommt diesesmal nichts neues sondern was altes
Un weil ich den ja so ganz weg hatte hab ich mich darum auch nicht mehr gekümmert.
Jedenfalls war mir gestern schon immer so schummerich, aber ich mach ja trotzdem weiter. Dachte aber innerlich naja vielleicht kommt ja ne Erkälung oder so. Eben war ich im Kindergarten, musste ne Std dableiben ist ja auch so kein Problem mehr.
Ich sag noch zu ner anderen Mutter, dass ich so Kreislaufprobleme habe.
Und die meinte dann noch, ist bestimmt das Wetter! JA bestimmt
Aufeinmal sagt mein Kind: DIe Tür ist verschlossen!
Ich hab in dem Moment gedacht: Ach du Sch... und mir wurde übel.
Da wurde das Flimmern vor meinen Augen noch stärker.
Und da war es mir klar!! Nichts Da mit Wetter!
Die Angst hat mich wieder verar....!
Ich bin jetzt zuHause( bin aber bis zum Schluss geblieben) und könnte mich ärgern ohne Ende!
Ich gehe in fast alle Situationen rein, und das fast schon ohne Probleme.
(Es gibt noch 2-3 Sachen die ich noch vor mir habe, und dann üben werde.
Das werde ich auch tun, gar keine Frage!!)
Ich habe in diesen Situationen keine Angst mehr das ich eine PA kriege, denn wenn sie doch kommt hab ich sie im Griff, weil ich keine Angst mehr habe.
Dann aber kommen so Tage wie zB Heute wo man denkt man wird krank.
Weil es sind normale Symptome wie bei einer Grippe auch!!
Und dan stellt man fest, es war wieder da!
Das verstehe ich absolut nicht. Ich dachte die Symptome kommen von der Angst? Aber wenn ich doch keine habe, warum dann doch wieder?
Ich kann doch nicht alles ignorieren,auch ich als Paniker krieg mal ne Grippe
Sorry, ich hoffe es ist nicht alzu konfus, was ich hier schreibe.
Doch ich wollte jetzt mal genau aufschreiben was ich denke.

Geht es denen die auch so üben wie ich, genau so?
Wie kann ich das denn unterscheiden?
Und vielleicht habt ihr ja nen Tip für mich.

23.04.2009 17:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Liebe Nati


Das was du gesvhrieben hast könnte heute glatt von mir stammen.

Ich habs heute in ähnlicher Weise( Form ) erlebt wie du.


.

Aber hab immer noch so ein Benommenheitsgefühl . Mein Blutdruck ist auch im Keller . Hab auch wenig gegessen heute . Vieleicht liegts daran weiss der Gerier, Ich ruh mich heute aus. Und esse in Ruhe, Morgen ist ein neuer Tag , neuer Tag neues Glück fertig. .


Nati dir alles Gute LG Suma

23.04.2009 19:50 • #18


Da hast du natürlich Recht.

Ich lass mich auch nicht unterkriegen!!
Aber es nervt!!

Schauen wir mal was morgen kommt

23.04.2009 20:09 • #19


Ich wollte nur mal schreiben, dass ich mich am anderen Tag wieder in den Popo getreten habe, und den Schwindel und den Rest ignoriert habe.
Es wurde wieder besser.

26.04.2009 11:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky