Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben!
Was mich irgendwie verwundert, dass ich zwei Arten von Panikattacken erlebe. Kennt ihr das auch?Zweifle nämlich immer mehr, dass es rein psychisch ist.Nehme seit eineinhalb Wochen Citalopram und habe eher eine Verschlechterung, bisher noch gar keine Verbesserung.
Heute passierte Folgendes: stelle mich gerade meinen Ängsten so gut es geht. Es gab einen Tag der offenen Tür vom Radio, also hab ich mir ein Herz genommen und bin mit meiner Tochter und dem Nachbarskind hingefahren. Nach der Tabletteneinnahme heute mittag war mir eh wieder schwindelig, hatte ständig Hitzegefühle und habe zeitweise leicht vesrcwhommen gesehen. Wir sind dann in den Vorraum des Gebäudes gegangen. Urplötzlich wurde mir heiß, hatte extrem schwitzige Hände und dann durchzog es meinen Kopf wie mit einem starken Brennen zuzüglich kribbeln. Hatte das Gefühl, gleich in Ohnmacht zu fallen, als wenn mein Körper das nicht ausgleichen könnte. Ein Kälteschauer zieht durch den Körper....Vielleihct Adrenalin? Bin in der Situation geblieben und habe tief geatmet. Nach zwei Minuten ging es wieder einigermaßen und das schreckliche Gefühl im Kopf hörte auf. Mir zieht es dann fast die Beine weg.Also, einmal gibt es diese Art.
Und dann gibt es bei mir noch die Attacken , in denen ich erst das Gefühl habe, nicht richtig atmen zu können. Der Kopf wird dann auch meistens heiß, aber es gibt nicht dieses Brennen. Bin dann eher auf die Atmung konzentriert.Der Adrenalinschub ist dann auch irgendwann da, die Hände und die Füße kribbeln und fangen dann an zu zittern...Kann mir das jemand erklären? ich finde es halt komisch, dass diese Attacken dann doch so unterschiedlich ausfallen.Gibt mir echt zu denken...Wer von euch hat denn ähnliche Erfahrungen gemacht??
Ganz liebe Grüße
Monika

16.09.2011 20:28 • 27.09.2011 #1


12 Antworten ↓


mmh, echt keiner da, der verschiedene Arten von Panikattacken hat? Würde mich über Antworten sehr freuen...

18.09.2011 11:59 • #2



Habt ihr auch verschiedene Arten von Panikattacken?

x 3


ich denke nicht, dass das verschiedene panikattacken sind. es sind einfach nur verschiedene symptome. da gibt es ja eine ganze pallette von und die kommen nicht immer gleichzeitig sondern mal dieses und dann mal ein anders symptom. bei mir passiert auch immer was völlig anderes.
es kann auch sein, dass es durch dein medi noch verstärkt ist. das ist bei solchen medis wohl normal das man die ersten wochen nebenwirkungen hat.
wenn du es nicht völlig ausschließen kannst, dass es von der psyche ist, lass dich vom arzt durchchecken oder haste das schon getan?

18.09.2011 12:13 • #3


Hallo Schizophrenia....Vielen Dank für deine Antwort....Ja, die Medis habe ich auch im Verdacht, dass sie einiges auslösen können... Hatte eine Borreliose. Fing auch mit diesen Symtpomen an. Sie gingen damals durch Antibiotika weg.Hatte keinerlei Panikattcken mehr, aber das Unwohlsein und Schwindel, Augenprobleme blieben.Die Borreliose ist lt. Hausarzt ausgeheilt. Habe in zwei Wochen beim Neurologen dann nochmal einen Sehnervtest und ein EEG. Blutwerte waren, bis auf den Borreliosewert, normal. Der Borreliosewert sei aber eine Kreuzreaktion wie zum Beispiel mit dem EBV, den ich auch mal hatte.Was ich ur komisch finde, wenn ich diese Atemnot habe, dann merke ich einfach, dass es die Angst vor der Angst ist. Dieses andere Symptom mit dem Brennen im Kopf und dem extremen Schwindel kam irgendwie so aus dem Nichts und das kenne ich noch von damals. MRT war bei mir unauffällig, so dass ich mich mit einer reinen Angststörung abgefunden habe oder es zumindest versuche. Verstehe nur nicht, warum mir die Citalopram so gar nichts bringen. Müsste ja endlich mal eien positive Wirkung kommen. Stattdessen gehts mir schlechter als zuvor und ich schwitze wie ein Stier,...Nimmst du auch etwas ein? Wie äußern sich deine Attacken?
LG Monika

18.09.2011 12:25 • #4


Hallo,
also ich kenne die verschiedenen Arten...ich glaube, die Angst sucht sich immer was neues und wechselt. Habe ich mich an eine "Sache" gewöhnt, macht sie mir auch nicht mehr SOLCHE Angst und schwupps kommt was Neues...Ich kenne die üblichen Panikattacken, die meistens in ganz bestimmten Situationen auftreten...Herzrasen, Beklemmungen, Unruhe, Zittern, einfach ein Panikgefühl und dann gibt es solche, die mich zwar nicht in eine volle Panik fallen lassen, aber die länger und anhaltender da sind, Symptome wie Herzstolpern, Schwankschwindel und Ohnmachtsgefühl, usw. Die Ursache und der Grund sind wahrscheinlich gleich, aber die Symptome und das Gefühl wechseln...echt zum Davonlaufen.
Liebe Grüße Sonne

18.09.2011 13:48 • #5


Ich nochmal...habe zwar keine Erfahrung mit Medis, versuche es mit pflanzlichen Mitteln, aber ich habe schon häufig gehört, dass eine Erstverschlimmerung in den ersten Wochen eintritt. Das wird schon!

18.09.2011 13:51 • #6


Huhu Sonne! Ja, ist wirklich zum davonlaufen..grins, aber das mache ich ja nicht mehr....Schon merkwürdig das Ganze....Habe auch dieses Schwindelgefühl, Benommenheitsgefühl...teilweise den ganzen Tag.Hast du auch Probleme mit den Augen? MMMh, überlege auch, auf etwas päflanzliches uMZUSTEIGEN:::denn ehrlich gesagt, sind die Nebenwirkungen mit dem Hitzegefühl usw. kaum auszuhalten. Nach zwei Wochen müsste eigentlich schon mal eine Besserung auftreten.Naja, ich halte ja noch durch....
Bussi Darleen

18.09.2011 14:04 • #7


ja das mit den medis und den nebenwirkungen ist bei jedem unterschiedlich. ich selbst hab sowas noch nie so lange eingenommen. ich nehm zur zeit laif 900 das ist johanniskraut. ob da ne besserung ist oder nicht kann ich gar nicht so sagen, die brauchen auch gut 14 tage bis sie wirken aber man hat halt keine nebenwirkungen.
ich muss auch sagen, dass ich augenprobleme hab. hab das aber noch nie abklären lassen obs von den attacken kommt oder obs wirklich meine augen sind. ich seh oft manche sachen doppelt und manchmal an der seite verschwommen... müsst ja mal zum arzt gehn

18.09.2011 16:17 • #8


Ja, das ist bei mir auch immer unterschiedlich, wie meine Paniakttacken aussehen bzw. ob es wirklich attacken sind oder mehr so tagelang einfach irgendein symptom, was mir das gefühl gibt, ich fall gleich tot um.....

18.09.2011 16:23 • #9


Hallo Monika! Ja, auch ich kenne verschiedene Arten von Panik. Meistens wenn man wo in der Öffentlichkeit steht (z.B. Elternabend) ist es anders als zu Hause. Oder wenn man wo hin geht und nicht weiß wie es dort sein wird, kann kommt das komische Gefühl und schlussendlich die Attacke. Versuche mir vorher immer gut zu zu reden und am Parkplatz schon zu schauen wie viele Leute da sein könnten. Dann sag ich mir " okay, da sind viele Leute, da ist heiß drin und schlechte Luft, aber du schaffst das!" So oder so ähnlich. Manchmal klappt es, manchmal nicht, dann geh ich drinnen aufs Klo und rede meinem Spiegelbild gut zu und warte in der Toilette bis die Attacke vorbei ist. Schwierig wird es halt wenn mein Sohn dabei ist. Dann setzte ich mich mit ihm wo hin und warte auf das Ende der Panik. Gruss




Zitat von darleen71:
Hallo ihr Lieben!
Was mich irgendwie verwundert, dass ich zwei Arten von Panikattacken erlebe. Kennt ihr das auch?Zweifle nämlich immer mehr, dass es rein psychisch ist.Nehme seit eineinhalb Wochen Citalopram und habe eher eine Verschlechterung, bisher noch gar keine Verbesserung.
Heute passierte Folgendes: stelle mich gerade meinen Ängsten so gut es geht. Es gab einen Tag der offenen Tür vom Radio, also hab ich mir ein Herz genommen und bin mit meiner Tochter und dem Nachbarskind hingefahren. Nach der Tabletteneinnahme heute mittag war mir eh wieder schwindelig, hatte ständig Hitzegefühle und habe zeitweise leicht vesrcwhommen gesehen. Wir sind dann in den Vorraum des Gebäudes gegangen. Urplötzlich wurde mir heiß, hatte extrem schwitzige Hände und dann durchzog es meinen Kopf wie mit einem starken Brennen zuzüglich kribbeln. Hatte das Gefühl, gleich in Ohnmacht zu fallen, als wenn mein Körper das nicht ausgleichen könnte. Ein Kälteschauer zieht durch den Körper....Vielleihct Adrenalin? Bin in der Situation geblieben und habe tief geatmet. Nach zwei Minuten ging es wieder einigermaßen und das schreckliche Gefühl im Kopf hörte auf. Mir zieht es dann fast die Beine weg.Also, einmal gibt es diese Art.
Und dann gibt es bei mir noch die Attacken , in denen ich erst das Gefühl habe, nicht richtig atmen zu können. Der Kopf wird dann auch meistens heiß, aber es gibt nicht dieses Brennen. Bin dann eher auf die Atmung konzentriert.Der Adrenalinschub ist dann auch irgendwann da, die Hände und die Füße kribbeln und fangen dann an zu zittern...Kann mir das jemand erklären? ich finde es halt komisch, dass diese Attacken dann doch so unterschiedlich ausfallen.Gibt mir echt zu denken...Wer von euch hat denn ähnliche Erfahrungen gemacht??
Ganz liebe Grüße
Monika

24.09.2011 13:19 • #10


Hallo hondalogo! Oh ja, Elternabende....Das Gefühl kenne ich auch. Bin dann meistens total unruhig auf meinem Sitz. Und Hitzewallungen sind da nicht selten....grrr...widerlich...Bussi

25.09.2011 20:30 • #11


Hi darleen,

das kenne ich auch ganz gut. Manchmal eine etwas unterschwellige Dauerpanik, die einfach nur unruhig macht, und dann wieder Attacken mit heftigen körperlichen Symptomen.

Ich hatte heute seit langem wieder eine Attacke mit Luftnot. Der ganze Hals zog sich zu, ich dachte wirklich kurz ob ich ersticken könnte.

Anscheinend muss mir mein Körper immer wieder auf verschiedene Arten signalisieren, dass meine Seele Ruhe braucht.

Momentan nehme ich Opipramol, das wirkt eigentlich schon ganz gut, aber ich werde eben ohne an den Wurzeln des Problems zu arbeiten nicht panikfrei werden können.

Viele Grüße
Ninia

26.09.2011 13:01 • #12


Hallo ich habe seit 19 Jahren Panikatacken und das was du da erlebst kenne ich sehr gut mir geht es in Moment auch wieder so war 4 Jahre fast Panikfrei und seit April 2011 hat es wieder angefangen mit meinen Panikatacken das was du da beschreibst ist weil du zu viel Adrenalin prodoziert

27.09.2011 11:03 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky