Pfeil rechts

Hallo, ich hab Mal eine Frage

Ich war ja bei einem Therapeuten, der meinte aufgrund meiner ständigen
Attacken, sollte ich langsam mit Sertralin anfangen. Dosis 25mg.
Da ich aber Thyroxin nehme und in dem Beipackzettel irgend etwas steht über Gegenanzeigen mit Sertralin (kann irgendwas beeinflußen) bin ich nun total verunsichert.
Komischerweise hat der Therapeut in seinem Pc nichts gefunden und meinte das kann man kombinieren.
Hat jemand von euch Erfahrung in dieser Kombi?

29.07.2008 13:57 • 29.07.2008 #1


3 Antworten ↓


Hallo Kiki!
Hm,.. kann ich natürlich auch nicht beurteilen ob das so seine Richtigkeit haben kann oder nicht.
Ich würde (so hab ichs immer gemacht) bei einer Apotheke anrufen und nach Wechselwirkungen fragen.
Kann ja auch sein, dass man manche Wechselwirkungen in Kauf nehmen kann und das gar nicht so schlimm ist.

Liebe Grüße

29.07.2008 14:05 • #2



L-Thyroxin und Sertralin?

x 3


Christina
Hallo Kiki,

habe eben auf meinem BPZ vom L-Thyroxin nachgelesen. Sertralin kann demnach die Wirkung des Thyroxin abschwächen und dementsprechend den TSH erhöhen. Wenn man also trotzdem Sertralin nehmen möchte, muss man öfter mal den TSH kontrollieren und wenn er steigt, die Thyroxin-Dosis erhöhen. Eigentlich nichts Dramatisches, aber unerfreulich, wenn man gerade richtig eingestellt ist mit Hormonen. Es ist aber speziell Sertralin aufgeführt (hat mit der Verstoffwechselung zu tun), keine anderen SSRI. Der Einfachheit halber könntest Du gleich ein anderes SSRI nehmen.

Liebe Grüße
Christina

29.07.2008 14:17 • #3


Danke ihr 2 für die schnelle Antworten!

Mit dem Thyroxin bin ich glaub noch lange nicht richtig eingestellt. Ich habe auch irgendwie das Gefühl, das die Tabletten überhaupt nichts taugen bei mir. Bin trotzdem ständig müde, unruhig und das ganze Programm eben.

Das Sertralin wäre mir eben das liebste, da ich es ja schon Mal 7 Monate nahm, und es recht gut vertragen habe + es mir geholfen hat.

Hab jetzt nur Angst, da ich bald in Urlaub fliege wegen den Einschleichwirkungen dazu.
Sind die bei der kleinen Dosis mit der ich anfange etwas weniger, als wenn ich mit 50ern anfangen würde wie letztes Mal? Oder gleich?
Und ab wann kann ich ggfls. auf 50 erhöhen? Da ich 4-6 Wochen weg bin und in der Zeit ja keine Bezugsperson (Therapeut) um mich habe

Ob der Hormonspiegel sich verändert hat weiß ich erst nach dem Urlaub. Da wird mir nochmal Blut genommen wegen der Schilddrüse. Wie gesagt, ich merke bis jetzt nicht wirklich was von den Tabletten.
Am Anfang war die Unruhe nur noch schlimmer, dann war sie weg, und nun stehe ich wieder am Anfang irgendwie.

Will auf jeden Fall ADs nehmen, weil momentan ist das kein Zustand mehr. Ich stecke im Loch und komme nicht mehr raus. Jeden Tag Anspannung und Panik.
Dazu jeden verdammten Tag diese sch... Gedanken ans sterben. Da dreht man ja durch.

29.07.2008 14:35 • #4




Dr. Hans Morschitzky