Pfeil rechts
5

Hallo,
Ich leide seit 3 Jahren an panikattacken, hab es monatelang im Griff und dann fängt es wieder an, dann aber wirklich täglich und dauert Stunden an.
Muss jetzt wieder sertralin nehmen und im Notfall Psychopax, vor denen ich Angst habe, erst einmal genommen!
Glaube natürlich ich hab was mim Herz oder Lunge.
Vorher lese ich mein Buch und plötzlich ein brennen im Herz bis arme und Kopf und rücken, dachte jetzt is vorbei...hab den ganzen Tag schon das Gefühl das mein Herz sich alle paar sek überschlägt so komisch hüpft und das belastet mich
Ich glaub ich mag jetz einfach nur hören das es nur eine Panikattacke sein kann und das Symptom normal dafür ist
Hat wer Erfahrung mit Psychopax? Ich hoffe keine schlechten, wenn man vorm Notfallprodujt so Angst hat ist es echt aussichtslos.

Lg

29.01.2017 20:59 • 30.01.2017 #1


47 Antworten ↓


Angstbiene
Bist du denn körperlich durchgecheckt worden?

29.01.2017 21:04 • #2



Symptome Panikattacken

x 3


Ja vor 3 Jahren wie alles angefangen hat
Sämtliche Herz und Lungen Untersuchungen

29.01.2017 21:09 • #3


Angstbiene
Dann scheint es wieder psychosomatisch zu sein. Über dein Medikament kann ich dir nix sagen, aber wenn du davor so angst hast, versuch es doch mit etwas pflanzlichem zum Abend. Ich nehme gerne mal lioran wenn es gar nicht mehr geht. Die holen mich wieder ein Stück weit runter.

29.01.2017 21:12 • #4


Pflanzlich nehme ich seit Weihnachten aber es bringt leider nix
Man fühlt sich in dem Moment so alleine, als hätte das niemand und kann niemand verstehen und helfen
Macht gar nix mehr Spaß weil man ständig Angst hat es kommt gleich wieder oder es is sowieso schon beim aufstehen da

29.01.2017 21:14 • #5


Angstbiene
Ich weiß, ich glaube das geht vielen von uns so. Deshalb ist es hier ja auch so angenehm, dass man einfach seinen Mist mal loswerden kann. Ich kann dich gut verstehen. Mir geht es auch nicht jeden Tag gut. Und meistens ändert sich auch innerhalb des Tages viel an der Befindlichkeit.

29.01.2017 21:26 • #6


Danke!
Wenn die körperlichen Zustände nicht wären wäre es ja halb so schlimm aber was da abgeht und teilweise über Stunden Wahnsinn
Würde aber nie die Rettung rufen obwohl ich glaube jetzt is vorbei aber ich hab so Angst vor Spital so richtig schlimm
Die Rettung rufen würde mich so fertig machen in den Minuten das ich das sicher nicht aushalten würde
Aber ich brauch ja eh keine sag ich mir dann immer

29.01.2017 21:34 • #7


Angstbiene
Manchmal ist es gut in diesen Momenten hier im Forum zu schreiben, das lenkt ab und man kann seinen Kummer und die Angst einfach von der Seele reden. Das hilft ungemein. Ansonsten versuch es doch mal mit Tagesklinik bei dir in der Nähe. Da kannst du dich wieder stabilisieren und deinen weiteren Weg planen.

30.01.2017 07:42 • #8


Ja ich probiere es lieber in dem Forum
Morgen hab ich eh wieder Therapie, da is nur das Problem dass ich 45 min hin fahre und die Angst bei so einer langen Strecke is momentan halt auch gegebenen. Überhaupt wenn ich mit den Notfall Tropfen ja nicht fahren darf laut Ärztin.
An den Tagen wo ich frei hab will ich nicht mal Aja dem Bett sondern einfach drin bleiben und hoffen das das komische Gefühl weggeht bzw nicht schlimmer wird eben zu einer panikattacke. Wenn ich dann Termine auch noch habe natürlich noch schlimmer...oder einkaufen oder so
Komischerweise wenn ich arbeiten gehe ist es halb so schlimm. Das kann ja nur psychisch sein eigentlich und nicht körperlich...

Hast du auch panikattacken?

30.01.2017 09:19 • #9


Angstbiene
Das klingt echt komisch... Aber solange es eben auch Zeiten gibt, in denen es dir besser geht würde ich schon davon ausgehen, daß es die Psyche ist. Ich habe momentan keine Panikattacken mehr, dank der Hypnosetherapie. Aber Angstzustände schon noch mit Symptomen, die immer noch recht nervig sind. Ich hoffe das verbessert sich auch noch. Ich fahre etwa 25 min zu meiner Therapie. Aber das geht. Ich wohne sehr ländlich und bin auf das Fahren sehr angewiesen. Das hab ich mir auch mit der Konfrontation wieder geholt. In den Wochen wo Auto fahren gar nicht ging, hab ich mich total verloren gefühlt.

30.01.2017 09:38 • #10


Super! Das freut mich für dich!
Ich hab es immer ganz schlimm ein paar Wochen und dann is monatelang eine Ruhe.
Wohne auch ländlich aber die ganzen Ärzte sind in der Stadt.
Heute hätte ich so Termine wie Nageltermin, wo man lang sitzen muss, das macht mich immer fertig in solchen Phasen

30.01.2017 09:43 • #11


Angstbiene
Das stimmt, aber solche Termine, wo ich etwas für mich tue (Nägel, Friseur) versuche ich wahrzunehmen, denn danach geht es mir meistens ganz gut. Die Freude über die Veränderung macht die Angst platt...

30.01.2017 12:53 • x 1 #12


Ja und wenn man es geschafft hat ist man sich stolz irgendwie!
Wäre alles halb so schlimm wenn diese körperlichen Symptome einfach nicht wären
Ach man kann es nicht beschreiben

30.01.2017 13:29 • x 1 #13


Angstbiene
Brauchst du nicht beschreiben. Diese Symptome und die Angst davor, ist das was uns hier verbindet.

30.01.2017 13:40 • #14


Ich kann dann auch nichts essen, geht's dir auch so?
Dadurch hab ich keine Kraft und fühl mich noch schwächer

30.01.2017 13:46 • #15


Angstbiene
Essen kann ich eigentlich immer. Aber wenn es mir schlecht geht vorrangig nur Süßes

30.01.2017 13:48 • #16


petrus57
Zitat von Angstbiene:
Ich nehme gerne mal lioran wenn es gar nicht mehr geht.


Die sollte man aber nicht zusammen mit Benzos nehmen.

30.01.2017 13:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

petrus57
Zitat von JennyVon:
Ja vor 3 Jahren wie alles angefangen hat
Sämtliche Herz und Lungen Untersuchungen



3 Jahre sind ja eine lange Zeit. Zu deiner Beruhigung würde ich das noch mal abklären lassen. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

30.01.2017 14:00 • #18


onelove91
@JennyVon

Hattest du in den vergangenen 3 Jahren denn ruhe? Und was kann der Auslöser für einen möglichen Rückfall sein?

30.01.2017 14:07 • #19


Sonnenlichtlein
Was ist denn Lioran?

30.01.2017 14:17 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Christina Wiesemann