Pfeil rechts
7

Jenii
Hallo liebe Leute, melde mich auch mal wieder zu Wort. Bin sehr neugierig bezüglich welche Symptome ihr bei eurer Panikstörung bzw Panikattacke vorweist!?
Habe seit kurzem wieder regelmäßig Panikattacken ohne Grund, aber bin auch ein ziemlich großer Hypochonder aber hab das immer in Schüben bzw Tagesabhängig.
War diese Woche beim Hausartzt nach 1 Jahr wieder weil ich plötzlich diese Panikschübe hätte während dem Autofahren dass ich mich schon am Wochenende von der Arbeit von meinem Mann abholen lassen musste. Mein Arzt war nicht sehr "begeistert" in die Chemiekiste jetzt mal zu greifen aber er meinte wir sollen es mal probieren weil wie oft sollen wir noch die Alternativ Medizin probieren . Habe jetzt Paroxat Hexal Tabletten 20mg bekommen sollte je eine am Vormittag nehmen. Habe die gegooglet (ich weis ist ein Verbrechen) tja ich hab sie mir nicht abgeholt und werde weiter meine pflanzlichen Dinge ausprobieren jedoch wie ist es bei euch ?! Bei mir ist es so:
* Antriebslosigkeit/ Lustlos (auch im Bett)
* ständige bis tägliche Müdigkeit
* schnell reizbar
* stehe immer unter "Strom" / Stress
* Innerliche Unruhe dass ich zittere und meine Nerven teilweise schon verkrampfen und Schmerzen , bishin zum kribbeln
* Ab und zu Luftprobleme generell schlimm beim sitzen
* Sehr Wetterstimmig (bei schlechtem Wetter überhaupt schlecht gelaunt und lustlos)
* telweise Bauch und Rückenschmerzen
* immer am negativ Denken / und ständig negative Erfahrungen und Erzählungen die man hört/ liest und sofort auf sich selbst schließt !
*kaum an irgendetwas Freude haben
* plötzliches Herzrasen / mit unter stolpern (eher seltener geworden)
* öfter das Gefühl einfach nur zu "torkeln" nicht wirklich da sein


Kurz zu mir , ich bin 28 Jahre , Mama eines 3 jährigen Kindes , hab 2 Hunde und bin Vollzeit als Notruftelefonist / Sachbearbeitung tätig!
Also Zeiten zum Abschalten gibt es kaum und ich bin sowieso eine kleine "Perfektionistin"

Freu mich auf eure Antworten! Liebe Grüße

30.04.2021 09:26 • 30.04.2021 #1


10 Antworten ↓


cube_melon
Zitat von Jenii:
Panikattacken ohne Grund

Eine Panikattacke hat immer einen Grund. Denn das der innere Stresspegel die Angstschwelle überschreitet.

Aus meiner Sicht sind das die Dinge, welche deinen inneren Stresspegel erhöhen:
Zitat von Jenii:
immer am negativ Denken / und ständig negative Erfahrungen und Erzählungen die man hört/ liest und sofort auf sich selbst schließt !
*kaum an irgendetwas Freude haben

Zitat von Jenii:
Also Zeiten zum Abschalten gibt es kaum und ich bin sowieso eine kleine "Perfektionistin"


Zitat von Jenii:
Habe die gegooglet (ich weis ist ein Verbrechen) tja ich hab sie mir nicht abgeholt und werde weiter meine pflanzlichen Dinge

Bei deiner Ausprägung der Symptome und bei der Beeinträchtingung deiner Arbeits- und Handlungsfähigkeit können AD sinnvoll sein.

Ich lese hier Medikamente aber nichts von einer Therapie.

30.04.2021 09:48 • x 2 #2



Eure Symptome Panikattacken/Panikstörung

x 3


Seal79
Symptome einer Angsterkrankung wurden hier in etlichen Threads schon zu Hauf erläutert. Hast du mal die Suche betätigt ?

30.04.2021 09:54 • x 1 #3


Mamilia
Hallo, bei mir ist es ähnlich (gewesen). Bin schwindelig und oft gegen etwas gelaufen, Türstöcke zB. Tinnitus im Ohr und Herzrasen. Autofahren war auch ein Problem, da konnte ich nicht aus der Situation raus..bis zu dem Zeitpunkt, als ich eines übersehen habe. Dann bin ich zum Arzt und habe mir etwas verschreiben lassen. Dazu mache ich eine Therapie und Cranio Sacral Behandlung. Trotz vieler Auf und Abs gehts mir etwas besser. Ich bin Mama einer 6-jährigen Tochter, in unserem Haushalt wohnen auch zwei Hunde und vier Katzen - ich gehe 30 Std arbeiten und nebenbei jobbe ich ich als Einkaufshilfe. Auch ich möchte es sauber und ordentlich haben... aber als ich erkannt habe, dass es nicht mehr geht, habe ich die Notbremse gezogen. Für mich und meine Tochter. In stressigen Situationen setze ich mich hin, überlege, ob es sich lohnt, die Nerven wegzuwerfen und atme tiiiiief ein. Seit ich entspannter bin, ist es auch meine Tochter und es fühlt sich befreiend an.
Ich wünsche dir alles alles Gute und schnelle Besserung!

30.04.2021 09:57 • x 1 #4


Jenii
Zitat von cube_melon:
Eine Panikattacke hat immer einen Grund. Denn das der innere Stresspegel die Angstschwelle überschreitet. Aus meiner Sicht sind das die Dinge, ...


Jaa das stimmt , sobald diese innere Ruhe da ist versagt auch alles andere.
Ich hatte bereits 2 Psychotherapien hinter mir keine Ahnung ich finde sie haben nicht geholfen und wie gesagt es ist bei mir immer so Phasenweise mal gehts mal wieder nicht aber ich weis halt nie die Auslöser ist es einfach dieser permanente Stress der irgendwann mal die Warnsignale rausschmeisst?!

30.04.2021 10:31 • #5


Jenii
Zitat von Seal79:
Symptome einer Angsterkrankung wurden hier in etlichen Threads schon zu Hauf erläutert. Hast du mal die Suche betätigt ?


Hab ich noch nicht, aber danke ich werde mich mal auf die Suche machen!

30.04.2021 10:32 • #6


Jenii
Zitat von Mamilia:
Hallo, bei mir ist es ähnlich (gewesen). Bin schwindelig und oft gegen etwas gelaufen, Türstöcke zB. Tinnitus im Ohr und Herzrasen. Autofahren war ...


Ooh das tut gut zu hören , finde auch sehr toll dass du es immer wieder rausschafst ! Jaa das stimmt irgendwann muss man eine Notbremse ziehen , was aber auch nicht immer sooo leicht ist! Hatte auch schon 2 Psychotherapien hinter mir. Bei mir ist es wie gesagt auch ein auf und ab immer mit Symptomen verbunden und das macht halt dann noch mehr Angst , wo ich am Wochenende noch dauernd zum heulen ausbrechen konnte, nicht mal mehr Autofahren konnte ist heute wieder (fast) alles weg .. soo komisch

30.04.2021 10:36 • #7


cube_melon
Zitat von Jenii:
...Ich hatte bereits 2 Psychotherapien hinter mir keine Ahnung ich finde sie haben nicht geholfen und wie gesagt es ist bei mir immer so Phasenweise mal gehts mal wieder nicht aber ich weis halt nie die Auslöser ist es einfach dieser ...


Das die Therapien erfolglos waren, würde ich auch so annehmen.
Wenn man keine Informationen darüber vermittelt bekommt wie Angst oder eine PA ausgelöst wird, ist in meinen Augen bezeichnend.

Wenn Du Tipps suchst - es gibt hier in dem Bereich Tagebücher Therapieblogs von ein paar Usern hier.

Einen vorweg - mit der Verwendung von " ! " setzt Du dein Unterbewusstsein unter Druck.

30.04.2021 10:50 • x 1 #8


Jenii
Zitat von cube_melon:
Das die Therapien erfolglos waren, würde ich auch so annehmen. Wenn man keine Informationen darüber vermittelt bekommt wie Angst oder eine PA ...


Vielen Dank für deine Antwort

30.04.2021 10:52 • x 1 #9


Ich habe nach etlichen Jahren seit 5 Wochen einen heftigen Rückfall erlitten aus dem nichts heftige Luftprobleme Gefühl nicht mehr durchatmen zu können druckgefühl Hals Brustkorb Blutwerte beim Arzt ok Ultraschall Magen ok Ultraschall Schilddrüse ein knoten wohl links ich weiß langsam nicht mehr weiter da ich Tag täglich diese luftprobleme habe teilweise heftig.

30.04.2021 11:31 • x 1 #10


Jenii
Zitat von Teuflischtattooengel:
Ich habe nach etlichen Jahren seit 5 Wochen einen heftigen Rückfall erlitten aus dem nichts heftige Luftprobleme Gefühl nicht mehr durchatmen zu ...


Das hatte ich eine auch oft und letztes Jahr September extrem , dachte vl Allergie bedingt was auch bisschen zu trifft hab nämlich 2 Hunde und hab eigentlich eine Hundeallergie(Speichel) was mich aber dann schmunzeln lässt weil es zwischen durch immer wieder besser ist bzw ich Beschwerdenfrei bin .. Lungenröngten und Lungenfuntionstest waren unauffällig, also ich rätsel immer noch vl falsch Atmung durch Anspannung aber es vergeht immer nach paar Wochen wieder ..

30.04.2021 13:33 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann