Pfeil rechts

hätte da eine frage.
was mich sehr belastet ist das ich dauersymptome habe die auch ohne panikattacke die ganze zeit da sind was ich seltsam finde und daher immer angst hab das doch was nicht stimmen könnte.
es sind herzrasen stolpern
schwindel
zittern
gefühl schlecht luft zu bekommen
stechende schmerzen im brustkorb
taubheitsgefühle
u.s.w...
kennt das jemand?

bin körperlich untersucht worden und es wird nix gefunden

24.12.2010 12:26 • 12.01.2011 #1


10 Antworten ↓


ja, dass kenne ich auch. leider mittlerweilen schon seit jahren. dauersymptome ohne akute panikattacken. da kann ich dich aber beruhigen! je mehr du diese symptome ignorierst, um so besser wird es!! ganz bestimmt!! es ist nicht leicht, weil es schon angst machen kann und auch auszehrt, aber es ist nicht unmöglich!!
ich wünsche dir gesegnete angst- und vor allem symptomfreie weihnachtstage!!
alles liebe

24.12.2010 12:33 • #2



Symptome

x 3


Hi

Auch ich habe diese Symptome dauerhaft, und bin auch fast am verzweifeln.


LG Tatjana

25.12.2010 15:15 • #3


Ich habe überhaupt erst 2x in 3 Jahren eine richtige Panikattacke gehabt, aber kaum mal ein paar Wochen ohne Symptome.
Ich habe genau die gleichen, die Du aufgezählt hast, dazu seit fast 4 Monaten sehr schwache Arme und Beine und Muskelschmerzen und mir ist fast immer übel.
Bei mir ist glaube ich wirklich alles untersucht, ich fange Mitte Januar eine Verhaltenstherapie an und hoffe diesen ganzen Mist bald irgendwie in den Griff zu bekommen.

Weihnachtliche Grüße
Maddy

25.12.2010 18:50 • #4


Hallo,

mach dir keine Sorgen, wenn alles untersucht ist und OK ist.

Ich habe es schon seit 4 jahrzente, es ist zwar beängstigend, und fange dann sofort an zu Grübeln, aber ich lebe immer noch.

Gruß Peter

25.12.2010 20:05 • #5


Was seit 40 jahren und nichts hat dagegen geholfen? Oh mein Gott, so lange will ich das nicht haben. Kannst du wenigstens trotz Symptome alles machen?



LG Tatjana

26.12.2010 09:56 • #6


Hallo Tati1,

habe mal keine Angst, dass wird bei dir mit Sicherheit nur noch kurze Zeit dauern dann bist du wieder fit.
Was war denn vor 40 Jahre keiner konnte dir helfen, die Erfahrungen bei der Wissenschaft waren gegenüber heute doch gleich null. Du wurdest von einem Arzt zum anderen geschickt, überall auf den Kopf gestellt und das war es dann. Psyche, war doch damals fast ein Fremdwort.
Ich kann nur jedem/er empfehlen sich frühzeitig in psychischer Behandlung zu begeben, bei den heutigen Erfahrungen ist eine Heilung oder gravierende Besserung fast garantiert.
Auf deiner Frage: ja, ich habe trotzdem fast alles gemacht, Gewerschaftsarbeit, Politik, wichtig war auch Sport zu treiben, sicherlich habe ich auch mal wenn es gaz schlimm war, einen Termin sausen lassen. Aber dann bitte kein schlechtes Gewissen machen, das bringt garantiert Rückschläge ein:stirn
Mensch muss sich immer zu helfen wissen, wenn wir ins Theater gingen habe ich immer Karten bestellt wo ich halt außen sitzen konnte, so konnte ich auch das genießen, genauso habe ich es bei Sportveranstaltungen gemacht.
Ja, ich kann heute mit allem leben, leider, was noch an einer gravierenden Besserung stört ist dieses ständige Grübeln, das wirft mich meistens zurück, eine kleiner Stich in der Brust kann einen schon einige Stunden kosten.

Ich hoffe ich habe dir deine Zweifel nehmen können.

Gruß Peter

26.12.2010 13:42 • #7


wissbegierig
Hallo unicorn33!

Wenn du körperlich untersucht worden bist, kannst du davon ausgehen das du gesund bist!
Herzasen, Schwindel, Zittern etc. sind die typischen Symptome von Angst und Panik.

Meine Symptome sind meistens:
Bauchschmerzen, Übelkeit, ein ungutes Gefühl, manchmal Zittern.

Vorige Woche hatte ich 2 Tage lang ein Stechen in der Brust, was für mich völlig neu war, da ich dieses Symptom nicht kannte.

Naja, aber diese Symptome sind völlig normal bei Angst und Panik!
Für die Symptome musst du keine Panikattacke haben.
Auch wenn du Angst hast, vielleicht sogar unbewusste Angst, kannst du diese Symptome haben, sowieso wenn du ständig drüber grübelst.

Was mir manchmal hilft ist mich abzulenken.
Putze etwas, sortiere was, ordne oder schlichte und dann denkst du nicht daran.

Alles liebe becky

26.12.2010 14:04 • #8


nachdem ich zwar ein schönes, aber auch verzweifeltes Weihnachtsfest hatte, habe ich heute morgen daran gedacht, euch zu schreiben und euch wieder mal einige Fragen zu stellen. Habe schon überlegt wie ich das Thema nennen werde und siehe da, jemand hat genau zu meinen Fragen schon eins veröffentlicht !
Mich quälen auch die Symptome...ich habe schon immer über einen längeren ! Zeitraum das ein oder andere Symptom einzeln gehabt (Probleme mit der Atmung, Kribbeln in den Beinen, zitternde Hände, seltsamer Kopfschmerz, Herzstolpern,...). Nach der Abklärung ging es dann meist wieder weg, kam aber manchmal nach einér gewissen Zeit wieder, konnte dann aber besser damit umgehen. Allerdings nervt mich in der letzten Zeit der Schwankschwindel. Habe ihn im August abklären lassen (MRT, Blut) ohne Befund. Irgendwann ging er dann von mir , aber er taucht immer wieder auf und er nervt!!!
An manchen Tagen kann ich mir sagen, gebe ihm nicht so viel Bedeutung, lass ihn einfach sein und er wird verschwinden. Aber dann, im nächsten Moment, wird er wieder stärker, so real, dass ich an meiner Gesndheit zweifel und dann werde ich auch wieder panisch. In den letzten Tagen war es so, dass ich schon beim Aufwachen an meinen Schwindel dachte und angst vor dem Tag hatte bzw. habe. Ich weiß, dass das falsch ist, aber ich kann es nicht ändern !
In diesen Phasen kann man sich an nichts erfreuen, nicht mal an Weihnachten. Echt doof! Wie empfindet ihr eure Symptome? Könnt ihr meine Darstellung nachvollziehen? Danke schon mal für eure Antwort!

27.12.2010 10:35 • #9


Meine Anrede ist leider nicht mitgesendet worden... HUHU AN ALLE

27.12.2010 10:36 • #10


bin echt langsam am verzweifeln
Jeden Tag das selbe,ich steh morgens auf und hab schon angst.
kontrolier dauernd meinen Puls,dann immer dieses innere beben und zittern.Heut wieder sehr schlimm das meine hände zitterten und ich das gefühl hab ich muß einen arzt anrufen,und mir ist immerwieder so heiß.Der Puls geht immer so hoch,meist ist er zwischen 80 und 130 und es schlägt immer so komisch unregelmäßig das ich so angst hab es bleibt stehen.auch angst das der Puls nicht mehr runtergeht .dieser schwindel und taubheitsgefühle schmerzen im brustkorb und atemprobleme.
Die angst das man doch was haben könnte ist schrecklich,mein Mann ist so krank und es macht mir solche angst:was wenn ihm was passiert,weiß nicht wie ich das mit dieser angst schaffen soll muß doch auch nach den Kindern sehen.
Wenn ich mir nur sicher sein könnte das mir trotz den symptomen nix passiert und ich wüßte wie ich mich verhalten soll.
Vielleicht hat mir irgendwer einen rat und kann mir etwas mut machen

12.01.2011 18:48 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer