Pfeil rechts
1

Vor4 Wochen wachte ich nachts um 3 auf, Arme und Beine mit starkem Kribbeln, Kälte am ganzen Körper und Zittern. Sowas hatte ich noch nie,dachte das könnte eine Angstattacke gewesen sein.

Die innere Kälte hält seit dieser Nacht an, v.a. in Händen und Beinen. Das Kribbeln ist nur selten da aber in der linken Brustseite wirkt es immer leicht drückend und ziehend, das Herz rast bei geringster Anstrengung aber hat mit 50 einen sehr niedrigen Ruhepuls.

Hausarzt und Kardiologe fanden nichts, nur die Schilddrüse ist verdächtig klein und wohl damit verbunden der LDL Cholesterinwert mit 150 sehr hoch.

Was kann das nur sein? Ich wurde in 30 Jahren nachts noch nie so wach und die innere Kälte war nie da. Könnte es ein Gefäßproblem sein was gut versteckt ist? Arterien zb wurden ja nicht überprüft, nur Herz und Schilddrüse.

27.10.2021 20:20 • 31.10.2021 #1


6 Antworten ↓


-IchBins-
So wie du es beschreibst, begannen bei mir Panikattacken. Aus dem Nichts heraus mit ebenso ähnlichen Symptomen...dann folgte ein Ärztemarahton, alles in Ordnung.
Hast du Kalium, Magnesium, Vitamin D3, B-Vitamine mal checken lassen?
Hat sich irgendwas verändert in den letzten Monaten? Fühlst du dich überlastet, psychisch oder auch körperlich? die Kälte kenn ich ebenfalls von meiner Angststörung, wenn ich besonders angespannt bin. Dann rast(e) das Herz, Hände, Füße kalt, inneres Zittern, bei einer Panikattacke kam das Kribbeln dazu. Cholesterin kann abgebaut werden, meiner ist auch viel zu hoch, aber ich baue schon seit einigen Wochen ab.

27.10.2021 20:40 • x 1 #2



Starke Kälte, Kribbeln und Brustenge

x 3


Zitat von -IchBins-:
So wie du es beschreibst, begannen bei mir Panikattacken. Aus dem Nichts heraus mit ebenso ähnlichen Symptomen...dann folgte ein Ärztemarahton, alles in Ordnung. Hast du Kalium, Magnesium, Vitamin D3, B-Vitamine mal checken lassen? Hat sich irgendwas verändert in den letzten Monaten? Fühlst du dich überlastet, ...


Gab es bei dir einen Auslöser? Naja ich hatte vor 4 Monaten zieml8ch Bammel vor den Impfungen und es gab einen Todesfall im nahen Umfeldvor wenigen Wochen. Aber ich hab in meinem Leben ja schon einige Todesfälle erlebt aber noch nie mit solchen Folgen für mich, das irritiert mich.

Hast du es geregelt bekommen und hattest du Mängel? Ich nahm regelmäßig Magnesium, Vit D, Zink und co.

Gerade diese Anfallnacht kann ich nicht einordnen weil ich weder mit Sorgen ins Bett bin, noch einen stressigen Tag hatte. Aber egal welcher Arzt, Blutwerte und Blutdruck etc waren immer okay.

Panikattacken dachte ich halt, sind wenige Minuten sehr intensiv aber wiegesagt die Kälte und der Brustdruck sind seit 4 Wochen da. Kann mir nur erklären dass die evtl vorhandene Schilddrüsenentzündung auf die Psyche schlägt

27.10.2021 20:50 • #3


-IchBins-
Dann hast du deine Antwort vielleicht doch bereits gefunden.
- Mit Sorgen ins Bett
- Todesfälle, die man unbewusst noch nicht richtig verarbeitet hat (man denkt, man hat, aber vielleicht doch nicht)
- Bammel = Angst vor den Impfungen

Bei mir kam die erste Panikattacke aus dem Nichts, bis ich verstanden habe, was genau nicht stimmt. Manchmal braucht es Zeit, das heraus zu finden.

Ich hatte einen niedrigen D3 Wert, den ich inzwischen ausgleiche mit Erhöhung der Einheiten und vor vielen Jahren einen B12 Mangel. Aber damals hatte ich über 1 Jahr B12 eingenommen und dann einen Überschuss nach Blutabnahme, das hab ich auch gemerkt. Also ein Überschuss kann genauso schlecht sich auswirken wie ein Mangel.

Ich habe Struma und hatte eine Überfunktion der SD. Jetzt muss ich nur noch Jodid einnehmen. L-Thyroxin wurden abgesetzt und somit sind bei mir die Werte wieder im guten Bereich. Die Überfunktion habe ich auch gemerkt. Herzrasen zeitweise, Unruhe und eben die dazugehörigen typischen Symptome.

Vielleicht lässt sich das dann mit deiner SD klären. Ansonsten könntest du vielleicht genauer in dich hinein hören, um heraus finden zu können, was dich im tiefsten Inneren bedrückt.

27.10.2021 21:03 • #4


Das heißt deine Panikattacke war schon durch SD und Mängel bedingt und nicht durch ein Ereignis, richtig?

Kann halt nicht glauben dass die SD Unterfunktion / Hashimoto in Zusammenhang mit Trauerfall und Impfstress steht aber ich las dass die SD eben auch Psychisch viel auslösen kann.

Das Herz ist echt meine Sorge gerade dass da was passiert, diese Nacht hagtte ich zum ersten und einzigen Mal Todesangst in meinem Leben für mehrere Stunden

27.10.2021 21:31 • #5


Gibts hier noch weitere Meinungen und Erfahrungen dazu?

28.10.2021 17:36 • #6


Mittlerweile ist echt jede Nacht anders, in mancher schlafe ich relativ normal durch, gestern Nacht zB wache ich mittendrin auf und hab das Gefühl das Herz pocht sich aus der Brust und fühle ein totales Unruhegefühl dass gleich was passieren könnte, was ist bloß los? Vor 5Wochen war das alles noch nie in 30 Jahren

31.10.2021 17:48 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann