Pfeil rechts

Hallo auch

Ich habe seit einiger Zeit ein Problem. Ich hab Angst es könnte was schlimmes passieren und ich daran zerbreche.
Hatte neulich mit einer Bekannten ein ONS. Da wir etwas getrunken hatten hatten wuir auf eine Schutz vergessen
Ich hab "ihn" auch Vorher rausgezogen. Aber nun mach ich mir Gedanken, ob nicht doch was passiert ist. Ich kann das im Moment nicht brauchen.
Sie hat gesagt, das ihre Periode erst 2 Tage vorher vorbei war.Ich bin da sehr unsicher, weil ich nicht viel erfahrung damit habe.
Nun ist Ihr schwindelig,isst wenig und ist ihr daher schlecht. Den ONS hatten wir vor 10 Tagen.Ich mach mir Gedanken, bekomm sogar Panikattaken deswegen und vwerurteile mich deswegen.
Trau mich nicht mt jemanden drüber zu reden.Hinzukommt, das ich Ungeduldig bin.
Sie sagt, das man das "Ergebnis" noch nicht sagen kann, da sie bis ende August warten muß, wegen Ihres Zykluses.
Was kann ichdagegen machen.
Es ist ja nicht so, das dies das einzige ist, was mir passiert ist. In letzterZeit passieren mir sehr häufig Dinge, die Negativ sind, oderich eher als schlimm ansehe.Egal, ob es Beruflich oder auch im Straßenverkehr zu tun hat.
Was kannich da machen?

13.08.2008 07:10 • 14.08.2008 #1


16 Antworten ↓


Wie alt bist Du denn? Bist Du in einer Teraphie? Hört sich jetzt für mich noch nicht wirklich nach einer Angststörung oder so an, weil aufgeregt, ungeduldig, hibbelig und schusselig sind alle mal. Auch das mal ein Tief im Leben kommt wo alles nicht klappt. Müsstest ein wenig mehr zu Deinen Aengsten ausholen. Wie lange hast du das schon? Regelmässig? Wie äussert sich die Angst? Usw.

13.08.2008 08:55 • #2



Ständiges Denken

x 3


Hallo bildschirm,
schreib doch mal bitte etwas mehr von dir, es ist wirklich schwer, dir zu raten.

Liebe Grüße
engelchen106

13.08.2008 09:46 • #3


Hallo
Ich hab das nur ab und an mal. Ich bin halt sehr ungeduldig.
Hab das schon seit ein paar Monaten, geht mal Besser, mal fehlt garnichts. Das schlime daran ist halt, das ich mit niemanden drüber reden kann und alles in mich reinfresse.
Ich hatte mal versucht eine Therapie zu beginnen, aber erfolglos, da ichmirt dem Therapeuten nicht zusammen kam.
Es ist nur so, das ich halt momentan in einem Tief stecke und mich selber da nicht rausbring, wie ich das sonst kann, oder auch wie ich anderen helfen kann.
Ich bin 34 im Übrigen.
Wennich mal drüber reden kann dann geht es mir besser, nur eben alleine geht das schlecht, weil man da immer nur eine Meinung hat. Aber auch ab und angst, das wennich drüber rede, ausgelacht werde, weil das von meiner Kindheit her kenne.Jetzt bin ich oft alleine und hab halt viel zeit zum Nachdenken. Wenn ich unter Leute bin ist alles weg.
Da kann ich abschalten.
Ich finde auch leider keine Frau nichtund das bedrückt mich auch.Denn wenich vergeben wäre,hätte ich diese Gedanken erst garnicht. Da bin ich mir SIcher, da wären zwar andere, aber ich glaub das wäre einfacher,weil man da zu zweit das leichter schaffen kann und vorallem alles ausreden.

13.08.2008 09:48 • #4


Sie hat gesagt, das ihre Periode erst 2 Tage vorher vorbei war.

Dann KANN SIE NICHT schwanger sein, Ich kenne mich da verdammt gut aus, habe 8 Jahre mit Basal verhütet
Liebe Grüße
Iris

13.08.2008 09:52 • #5


Hallo bildschirm,
dann such dir schleunigst einen anderen Therapeuten. Den ersten, den ich hatte, war so der Typ, wie man sich witzigerweise einen Therapeuten vorstellt, mit zwei verschiedenen Socken. Mit dem war das verlorene Zeit.
Ich habe danach über meine Krankenkasse einen anderen gesucht, mit dem komme ich sehr gut hin.
Es ist natürlich schwer, mit Freunden oder Bekannten darüber zu reden, weil man dann meistens nur verständnislos angesehen wird. Aber vielleicht ist doch eine/einer darunter, die für psychische Dinge einen Draht hat.


Liebe Grüße
engelchen106

13.08.2008 10:14 • #6


Zitat von Powerladyiris:
Sie hat gesagt, das ihre Periode erst 2 Tage vorher vorbei war.

Dann KANN SIE NICHT schwanger sein, Ich kenne mich da verdammt gut aus, habe 8 Jahre mit Basal verhütet
Liebe Grüße
Iris


Was bitte ist Basal?
Ich hoffe mal das du recht hast.
Glaub das ich mir da viel zu viel negative Gedanken mache.


Zitat von engelchen106:
Hallo bildschirm,
dann such dir schleunigst einen anderen Therapeuten. Den ersten, den ich hatte, war so der Typ, wie man sich witzigerweise einen Therapeuten vorstellt, mit zwei verschiedenen Socken. Mit dem war das verlorene Zeit.
Ich habe danach über meine Krankenkasse einen anderen gesucht, mit dem komme ich sehr gut hin.
Es ist natürlich schwer, mit Freunden oder Bekannten darüber zu reden, weil man dann meistens nur verständnislos angesehen wird. Aber vielleicht ist doch eine/einer darunter, die für psychische Dinge einen Draht hat.


Liebe Grüße
engelchen106

Ich hab zwar mit meiner Mutter eine guten Draht, und der Vertrau ich auch . Aber ich weis nicht,ob ich mit Ihr über dieses Thema reden kann.
Sie hat Ihrer Schwester auch sehr geholfen, dergeht es wieder gut, hatte auch mit den Nerven zu tun.
Ich brauch eben nur Geduld und die aufzubringen ist momentan schwer für mich.

13.08.2008 11:17 • #7


schwanger werden kann frau prinzipiell nur während des eisprungs, der ist in der regel genau in der mitte von zwei perioden. spermien können allerdings zwei, drei tage in der scheide überleben, so dass es ein paar tage vor dem eisprung auch gefährlich sein kann, ungeschützten verkehr zu haben. es ist, wie powerladyiris sagt, sehr unwahrscheinlich, dass deine freundin schwanger ist - allerdings KANN es immer mal zyklusunregelmäßigkeiten geben.
dennoch, mensch, packt euch gummis an! es gibt auch soviel unangenehme bazillen!
*klugscheissmodus off*

13.08.2008 11:22 • #8


Da die Dame auch verantwortlich war fuer den ONS, hætte sie auch Interesse an Verhuetung haben muessen.

2 Tage nach der Periode passiert oft noch nichts, bei meinem Zyklus sind es beispielsweise 5 Tage danach, aber weiss mans 100%? Da hilft nur warten.

Viel mehr wuerd ich mir Gedanken machen mir ungeschuetzt was eingefangen zu haben.

VG
Klimpi

13.08.2008 12:12 • #9


Hm, ja da habt ih recht.
Glaub auch kaum, das was ist, denn "gekommen" bin ich ja nicht in Ihr.

Genau das Warten ist es ja ich bin da eben ungeduldig und das macht mich ja fertig.
Glaub auch kaum, das Ihre Symptome schon nach 1 Woche so sind und das es einen anderen Grund haben muß.
Das schlimme dabei ist ja meine negativen Gedanken.

13.08.2008 12:26 • #10


Hallo Bildschirm,
mach dir doch nicht soviele Gedanken um die Dame, sie hat doch den ONS genauso gewollt, also trägt sie auch Verantwortung mit. Nach dem, was du hier geschildert hast, kann sie nich schwanger sein. Ich denke mal, jeder ist als erstes für sich selber verantwortlich. Und ganz eigennützig darfst du mal an dich denken, nur an dich. Tu dir selbst etwas gutes an, was du gern machst und versuche dich daran zu freuen.

Liebe Grüße
engelchen106

13.08.2008 12:51 • #11


Naklar ist die Dame mitverantwortlich, aber für ein evtl. zu gebärendes Baby wär bildschirm mindestens 18 jahre nun auch verantwortlich, insofern kann ich die sorge schon verstehen!

13.08.2008 12:55 • #12


Vielen Dank

Ich seh das auch so, wie ihr BEIDE.
Hab mich grad gefragt, ob ich nicht mal mit einer Hypnose-CD versuchen soll.
Ich hab schon einiges drüber gehört. Glaub, das es schon was bewirken kann.
Nur wo bekommt man eine "Gute" und wer macht das?

13.08.2008 14:40 • #13


Hallo Bildschirm,
ich habe mal eine Hypnose bei einem Heilpraktiker gemacht. Es war ja nicht schlecht, aber irgendwie begeistert hat mich das auch nicht. Vielleicht hat jemand in deinem Freundes-/Verwandtenkreis damit schon Erfahrung gemacht.
Ich kenne es an mir selbst, dass es sehr schwer ist, zur Ruhe zu kommen. Mir hilfe es dann manchmal, wenn ich mir irgendwelche klassische Musik anhöre, dass ist aber je nach Gemütszustand auch unterschiedlich. Wenn mein Partner mir ganz sanft meinen Rücken massiert, dass wirkt das auch beruhigend.

Liebe Grüße
engelchen106

14.08.2008 12:23 • #14


HAllo Engelchen

ICh werd das auch nicht machen, war nur so ein Gedanke. Momentan beschäftigt mich das halt alles sehr viel. Ich kann einfachnicht loslassen und das Leben genießen, wie du sagst. Hab niemanden mit dem ich drüber reden kann. Und dasgeht mir halt total ab. Muß alle Probleme alleine bewältigen und das ist ned leicht.
Ich bineigentlich ein Mensch der gern gesellig ist, aber eben manchmal zu leichtgläubig, weil ich eben dann das ein oder andere Gefühl vermisse.
Und das mit der evtlen Schwangerschaft haut mich ziehmlich tief runter.Weil ich das nicht gebrauchen kann, im Moment, wo ich eigentlich für mich eine Besserung machen möchte. Sicher ist nichts, das ist klar. Aber dadurch das ich oft schwarz sehe hab ich das halt. Und irgendwie glaub ich hat sie das auch ausgenutzt.

14.08.2008 12:57 • #15


Hallo bildschirm,
wenn du das ganze mal rein biologisch betrachtest, dann k a n n n i c h t s passiert sein. Versuche doch bitte, dir nicht soviele Gedanken darüber zu machen, denn zur Zeit brauchst du alle Kraft für dich.
Ich kenne das, wenn man früh aufwacht und die dunklen Gedanken sind wieder da. Das nimmt einem jeden Elan, überhaupt etwas zu tun.
Ich mühe mich dann zu meiner Arbeit zu kommen, ich habe nette Kollegen und eine gute Arbeit, sodaß ich vieles verbergen kann.
Ich habe aber während der Therapie gelernt, mir kleine "Freiheiten" am Tag zu schaffen. Sonst habe ich die Mittagspause immer im Büro verbracht, jetzt gehe ich einmal um das Gelände, dauert nur 10 min. Ich setze mich auch mal auf eine Bank. Ich rede mit meiner Angst. Wenn ich gerade ein interessantes Buch lese, dann bleibe ich dabei und Abendessen gibt es eben viel später.
Aber diese "Freiheiten" funktionieren nicht an allen Tagen, aber immer öfter. Wenn man irgendetwas tut, wofür man Interesse hat, sich Gedanken darüber macht, dann haben die dunklen Gedanken nicht mehr soviel Raum in uns.

Liebe Grüße
engelchen106

14.08.2008 13:12 • #16


Hallo Engelchen

Ich glaub auch,das ichmir zuviele Gedanken mache.
Es sind ja schon fastZwangsgedanken.
diese Gedankenhab ich nur, wenn ich alleine bin. Und das ist eben oft.
Im Auto ,ja sogar inder Arbeit geht es mir manchmal so.
Aber esgibt auch sehr viele schöne Momente. Die ich regelrecht geniese.
Am Besten kannich abschalten, wen ich auf eine Berg gehe.
Wennich unter Freunden, oder guten Bekannten bin, fehlt mir auch nichts. Ist wie gesagt nur, wenn ich alleine bin.
Ich bin bei der Feuerwehr und da ist eben momentan nichts los, an Übungen oder so, deshalb hab ich viel Zeit für mich.
Es ist auch häufig so,das ich mir was vornehme und dann alleine kein Lust hab.
ABER ich bin auf dem Weg der BEsserung, das sagen viele, die mich von früher her kennen. Das ich mittlerweile schon viel offener bin. Nur setz ich mch selbst unter Druck und genau dies möchte ich noch wegbringen.
Bei mir kommt das von Früher, weil ich eine Herzfehler hatte und in einem Ort wohne, wo sich viele untereinadner kennen und da auch schon mal Geschichten über eine erzälhlt werden.
Mittlerweile kannich damit umgehen, aber ebenumeine Frau kennenzulernen so ist es noch ned.
ich glaub, das viel daran liegt,weilich eben alleine bin.

Danke für deine netten Worte Engelchen

lg

bildschirm

14.08.2008 14:38 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky