Pfeil rechts
16

Tatianadam
Hallo! Ich habe seit 4 Monaten Tinnitus und das nimmt mich psychisch sehr mit. Mir ist aufgefallen am Abend wenn ich im Bett liege und den Ton höre werd ich innerlich sehr nervös und irgendwie zuckt dann mein ganzer Körper so im Takt des Pulses. Merk es teilweise auch in meinen Zehenspitzen. Kennt das jemand und ist das ein Symtom der Angst? Wie krieg ich das weg. Nehme Baldrian zum schlafen. Ich hasse mein Leben gerade und will einfach wieder so sein wie vorher. Liebe Grüße.

22.08.2021 12:07 • 22.08.2021 #1


12 Antworten ↓


Baldrian würde ich lassen helfen nichts , nimm lieber zum Beispiel die Aurita Kapseln aus Hopfen und Passionsblume haben bei mir viel mehr geholfen als Baldrian . Oder geh zum Hausarzt und frag nach einem Schlafmittel .

Hast du dich mal auf Epilepsie untersuchen lassen ? Zuckungen hast du auch dort , kann auch meistens von Tönen oder Licht effekte hervorgerufen werden , angefangen von Kopfschmerzen und Übelkeit oder anderes .

Wir sind hier keine Ärzte daher denke ich kann dir da ein Arzt mehr helfen .

22.08.2021 12:11 • x 1 #2



Ständig Zucken am Körper

x 3


cube_melon
Der Umgang mit einem Tinitus ist recht individuell, da er bei jedem etwas anders ist.

Man kann lernen ihn mit Therapie zu ignorieren. Gibt auch sog. Tinitus-noiser.
https://www.welt.de/gesundheit/article5...usche.html

Du empfindest den Tinitus als unangenehm, also kann dein innerer Stresspegel steigen und in der Folge dein Körper eine solche Somatisierung zeigen.

22.08.2021 12:13 • x 1 #3


Tatianadam
Baldrian hilft mir schon zum einschlafen, tatsächlich sogar besser als Passedan die hab ich auch eine Zeit probiert. Möchte kein richtiges Schlafmittel nehmen weil ich Angst hab "abhängig" zu werden. :/ ich schlafe meistens so 6h damit, wenn ich mal wach bin kann ich halt nicht mehr einschlafen wegen dem Tinnitus ich denke die Angst ist mein größtes Problem. Wenn ich die im Griff hab denke kann ich auch meinen Tinnitus überwinden

22.08.2021 12:37 • #4


Zitat von Tatianadam:
Baldrian hilft mir schon zum einschlafen, tatsächlich sogar besser als Passedan die hab ich auch eine Zeit probiert. Möchte kein richtiges ...

Manchmal kann man sich nur selber helfen .

22.08.2021 12:50 • #5


AnnaBlack
@Tatianadam das kann durchaus ein Angstsymptom sein. Tinnitus ist zwar nervig, aber nicht lebensbedrohlich, versuche dich damit anzufreunden. Habe meinen seit ca 2,5 Jahren, in angstfreien Tagen/Wochen/Monaten höre ich den gar nicht. Aber die ersten Monate mit dem Tinnitus waren auch bei mir schlimm, Panikattacken, Herzrasen, Ängste ohne Ende, zittern am ganzen Körper usw.

22.08.2021 12:55 • x 2 #6


Tatianadam
Dankeschön, das beruhigt mich. Ja ich hatte 2015 mal einen nach 4 Monaten war der Weg. Jetzt sind schon 4 Monate vergangen und besser is es nicht ich hoffe ich kann mich auch damit anfreunden. Wie laut ist deiner? Haben eh mehr als man denkt, hab letztens mit einem Freund geredet und er meinte "ah ja das hab ich auch von der Bundeswehr vom schießen".. und er ist wirklich ein glücklicher Mensch und hat das anscheinend schon 5 Jahre

22.08.2021 12:58 • x 1 #7


cube_melon
Zitat von Tatianadam:
ich hoffe ich kann mich auch damit anfreunden.

Ich habe zwei verschiedene Tinitus, einen links, einen rechts und kann die beide ausblenden. Und zwar so das ich mich darauf konzentrieren muss, wenn ich sie hören will.

22.08.2021 13:07 • x 1 #8


Schlaflose
Ich habe seit 35 Jahren Tinnitus und komme damit ohne Probleme zurecht. Die ersten 3 Jahre waren schlimm, weil es ein sehr hoher und lauter Pfeifton war, aber im Laufe der Zeit ist es leiser geworden und stört mich gar nicht mehr. Ich nehme ihn nur wahr, wenn es ganz still ist, und ich mich darauf konzentriere oder mir die Ohren zuhalte.
Muskelzucken am ganzen Körper habe ich seit 20 Jahren, aber unabhängig vom Herzschlag. Auch daran habe ich mich so gewöhnt, dass es mich nicht mehr stört.

22.08.2021 13:08 • x 2 #9


AnnaBlack
@Tatianadam ich habe meinen am rechten Ohr und den höre ich im Alltag gar nicht, nur abends und nachts, vor allem aber wenn ich mich gezielt drauf konzentriere oder gerade Stress habe. Wenn mein Nacken verspannt ist, wird er lauter, dann bekomme ich auch links Tinnitus, der ist dann aber auch weg, wenn ich nicht mehr verspannt bin. Ich glaube auch, dass sehr sehr viele Menschen Tinnitus haben, die den aber einfach nicht wahrnehmen, weil die nicht so ängstlich sind. Meine Mutter hat auch Tinnitus, seit bestimmt schon 15 Jahren
Versuch dich einfach nicht so drauf festzukapseln, je mehr du dich drauf konzentrierst, desto weniger die Chance, dass du ihn nicht mehr hörst. Wie gesagt, es ist ja nichts lebensbedrohliches.

22.08.2021 13:13 • x 2 #10


cube_melon
Zitat von AnnaBlack:
Versuch dich einfach nicht so drauf festzukapseln, je mehr du dich drauf konzentrierst, desto weniger die Chance, dass du ihn nicht mehr hörst.

Genau das ist der Entscheidende Punkt.
Es gibt einen Mechanismus der, wenn man sich auf etwas stark konzentriert, einen leichteren und verstärken, neuralen Zugang zu einem Sinnesreiz gibt.

Man pingt den Tinitus immer wieder an und das Unterbewusstsein pingt von alleine weiter. Ausserdem kann die Empfindung über den Tinitus verstärt werden - sprich er kann lauter werden.

22.08.2021 13:18 • x 2 #11


Tatianadam
Danke ihr Lieben, das wollte ich hören. Gibt mir sehr viel Mut, ich hoffe ich kann auch irgendwann sagen dass es kein Problem für mich ist. Habe mich in einem amerikanischen Tinnitusforum angemeldet und da war so gut wie nur negatives zu lesen, was ja irgendwie logisch ist denn wenn es einen nicht stört meldet man sich ja auch nicht an bei sowas. Jedenfalls hieß es da mein Leben wäre quasi vorbei

22.08.2021 13:31 • x 2 #12


AnnaBlack
Zitat von Tatianadam:
Danke ihr Lieben, das wollte ich hören. Gibt mir sehr viel Mut, ich hoffe ich kann auch irgendwann sagen dass es kein Problem für mich ist. Habe ...

Halte dich lieber von solchen Foren entfernt. Du schaffst das

22.08.2021 14:12 • x 2 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann