Pfeil rechts

sarahfünfeins
Hallo Leute,

habe mich hier angemeldet um vllt. gleichgesinnte zu finden...

ich habe folgendes Problem ;
Ständig habe ich Magen-Darm probleme wenn ich wichtige Termine habe!
wenn keine Toilette in der nähe ist bekomme ich noch mehr Angst!
(angst,dass es 'in die hose' gehen könnte)
ich war 3 Monate in stationärer Therapie...aber es hat nicht viel gebracht.
die negativen Gedanken wollen einfach nicht verschwinden !
ich kann nicht arbeiten gehen,keinen Führerschein machen und oft auch nicht mit Freunden oder meinem F reund etwas unternehmen!
zur zeit besuche ich auch 1 mal wöchentlich eine Verhaltenstherapie,aber ich merke nicht wirklich das es voran geht,obwohl mein Therapeut da anderer Meinung ist!


habt ihr erfahrungen mit solchen Ängsten?
ich wäre über Antworten sehr dankbar

Liebe Grüße

03.02.2015 10:25 • 03.02.2015 #1


2 Antworten ↓


MrsAngst
Also ich kenne das gut, ich hab das zwar nicht so ausgeprägt wie du, aber wenn was wichtiges ansteht, dann rebelliert mein Magen richtig!
Der Magen Bereich ist ja durchzogen mit wahnsinnig vielen Nerven, fast so vielen wie das Gehirn, also spürt er jede anspannung und belastung! Es ist quasi oder Gefühlsgehirn Bei manchen ist das stärker bei anderen weniger stark.

Hast du schon mal versucht, aktiv deinen Bauch als ein Bauchgefühl anzusehen? Es gibt auch Mass. Übungen am Bauch um das ganze zu enstpannen. Denn eigentlich ist der Bauch nur der übermittler deiner Angst, der zeigt dir das du aufgeregt bist, angst hast oder angespannt bist.

Deswegen solltest du was an deiner Haltung ändern. Wie geht es dir denn wenn du einen wichtigen Termin hast? Oder wenn du dich mit Freunden triffst? Abgesehen vom Magen?

Ich würde dir mal die progressive Muskelentspannung nach Jacobson empfehlen Gibt überrall im Internet Anleitungen dazu.

03.02.2015 13:56 • #2


shg-admos
Oh ja, ich kenne das nur zu gut, hab ne Menge Therapien hinter mir, bis jetzt eine in Bad Bramstedt wirklich gut gegriffen hat
Ist ein neues Lebensgefühl, dennoch nehme ich nach wie vor Medikamente (Paroxetin) und wage mich immer wieder neu, mit geänderten Gedanken (das ist hartes Training) in angstauslösende Situationen....

03.02.2015 17:18 • #3




Dr. Reinhard Pichler