Pfeil rechts

Ich habe zurzeit Schlafstörungen. Oft werde ich nachts zwischen 1 h und 4 h wach, weil ich so allergisch von Pollen bin und mir fällt es schwer danach wiede rin den Schlaf zu finden (ich nehme 1x1 Valdoxan vorm schlafen gehen).

In anderen Nächten ist meine Tochter nachts wach und weinerlich. Wenn ich davon wach werde habe ich danach dasselbe Problem.

Nun hatte meine Tochter von Do. auf Fr. einen schlimmen Croupanfall. Ich lag bis 3 h wach, weil sie entweder vor Halsweh weinte, oder ich horchte (sie lag bei uns) ob sie Luft bekam. Auch die restliche Nacht fand ich kaum ind en Schlaf.

Freitagnacht weinte sie bis 2.45 h immer wieder wegen Halsweh. Als sie dann schlief, und ich fast eingeschlafen war, wurde mein Sohn un 3 h nachts wach und musste brechen. So schlief ich die Nacht auch nur 4 Stunden cirka.

Die letzte Nacht habe ich bestimmt 8 Stunden geschlafen. Zwar ab und an mal wach, aber doch gut geschlafen.

Nun ja, Schlafmangel war für mich immer schon schlimm. Auf jeden Fall merke ich seit Freitag, dass die Angst wieder kommt. Mal schwach, heute etwas stärker. Auf jeden Fall seit Freitag täglich.

Habt Ihr Tipps für mich, außer mir Ruhe zu gönnen was ich machen kann, damit sie nicht schlimmer wird? Mir gings grad sooo gut. Hab Donnerstag noch meiner Therapeutin erzählt das ich ENDLICH mich richtig gut fühle auf allen Ebenen.

LG Esprit

25.04.2010 18:19 • 28.04.2010 #1


31 Antworten ↓


Christina
Hi,

ich leide auch häufig unter Schlafstörungen und bin psychisch angeschlagen(er), wenn ich zu wenig schlafe. Mir hilft es, mich daran zu erinnern, dass es vom Schlafmangel kommt und völlig normal ist. Immerhin ist Schlafentzug eine Foltermethode, hat also auf alle Menschen heftige Auswirkungen.

Liebe Grüße
Christina

25.04.2010 18:55 • #2



Kind nachts wach und weint / Croupanfall wenig Schlaf

x 3


Außer dem Tipp, mehr zu schlafen, kann ich dir auch keinen guten Ratschlag geben Was Anderes wird denke ich auch nicht nachhaltig helfen. Schlafmangel kann sich massiv auf den Körper ausüben, und auch für Angstattacken wird man dann anfälliger. Das ist etwas ganz normales, daran hast du keine "Schuld", das kannst du auch nicht ändern. Da musst du dir einfach mal die Zeit nehmen und auch gönnen und mal wieder einige Tage lang ordentlich durchschlafen.
Ich hatte übrigens auch letzten Freitag kaum Kraft nach dem Aufwachen und bin nur zitternd aus dem Bett gekrochen gekommen, weil ich auch die letzten Nächte nicht viel schlafen hab können. Da war ich dann auch den ganzen Tag aufgekratzt, gereizt, zittrig, weinerlich, irgendwie einfach nicht richtig "da". Das ist eine ganz normale Körperreaktion, nichts, worüber du dir Gedanken machen musst.
Ich hab einfach jetzt am Wochenende schön geschlafen und nun geht's mir wieder super und ich könnte Bäume ausreißen. Ich denke, wenn du wieder mehr Schlaf hast, wirst du dich auch schnell wieder so gut fühlen wie vorher.

Liebe Grüße,
Bianca

25.04.2010 20:13 • #3


Achja, versuch mal Cetirizin gegen die Allergie, falls du das nicht schon kennst oder hast. Bei mir hilft es leider nichts, aber ich kenne viele Allergiker, die damit wunderbar durchschlafen können, ganz ohne Beschwerden.

25.04.2010 20:23 • #4


Menno. Grad sagt mein Mann das er morgen früher zur Arbeit muss- und direkt pocht die Angst wieder in mir . Könnt Ihr mir Mut für morgen machen?
Es liegt nichts besonderes an, außer meine Tochter zum Kindergarten zu bringen. Ich will nicht das die Angst wieder Macht kriegt. Wie bleib ich gelassen?

25.04.2010 20:44 • #5


jadi
liebe esprit mir gehts da so wie dir....sobald die gedanken kommen...mein mann muss morgen früh los.....versuche ich zu denken...na und ist doch wie immer...........und wie immer bist du klar kommen........morgen früh wirds auch nochmal schlimm,aber sobald er dann weg ist gehts einigermassen........ich versuche jetzt die angst immer zu zulassen..........schau dir mal den link anhttp://www.panik.de.vu/

hab davon auch noch das buch als ebook falls du möchtest schick mir deine emailadresse als pn.....lg

25.04.2010 20:54 • #6


Und wieder eine Nacht ohne Schlaf, langsam kann ich nicht mehr .

Dann hab ich unruhig bis 3 h geschlafen. Da hat mein Mann dann das Schlafzimmerfenster zugemacht, weil mir meine Nase wieder ständig lief. IMMER um 3 h nachts geht das Naselaufen los. Was fliegt denn zu dieser Zeit??

Heute werde ich erstmal andere Allergietabletten besorgen, habe das Gefühl meine wirken nicht mehr, nehme die aber schon seit über 20 Jahren in der Pollensaison ein.

Ich lag dann bis 4 h wach, und danach hab ich das Gefühl hab ich immer mal 10, mal 20 Min. geschlafen.

Könnt Ihr mir BITTTE Tipps geben, wie ich wieder normal schlafen kann? Bin total auf dem Zahnfleisch. Mei nMann besorgt jetzt Heumann Schlaf- und Beruhigungstee, von dem konnte ich im Krankenhaus gut schlafen. Atosil hab ich hier, aber die will ich wirklich nur nehmen wenn gar nichts mehr geht. Davon schlafe ich aber auch gut.

Durchschlafen kann ich seit der Geburt meiner Tochter vor 4 Jahren nicht mehr. Sie hatte im 1. Lebensjahr eine chronische Ohrenentzündung und war jede Nacht 4-8x wach. Seitdem kann ich selber nicht mehr durchschlafen.

Ich bin Euch für jeden Tipp dankbar, der mich gut schlafen lässt.

Alles Liebe Esprit

26.04.2010 07:01 • #7


Erstmal, für Krupp: Alternativmedi: Aconitum D12, 5 Globuli, nach 10 min. Spongia D12 5 Globuli, danach dreimal tägl. 5 Gl. Spongia oder Infectokrupp vom Kinderarzt, für dich : Neurexan, oder Dystologes Tropfen, haben mir geholfen. Frag mal in der Apo. Du Arme! Neurexan hilft auch sofort. Kannst du denn Tagsüber schlafen, hast du jemanden der dir helfen kann im Haushalt mit den Kindern, ist da ein Oma?? Kannst du Hilfe annehmen? Das ist immer mein Problem. Ich will mir nicht helfen lassen, ich doofe Nuss! Manno, ruh dich aus wann immer es geht, ich hoffe es geht bald wieder, alles wird gut!
Liebe Grüße Nicole

26.04.2010 07:48 • #8


Ach Mensch Neurexan hab ich ja noch etwas da. Das könnte auch helfen, hab ich ganz vergessen weil ich es seitde mich Valdoxan nehme nicht mehr eingenommen habe.

Ich werde jetzt Neurexan lutschen?. Mache grad nur das wichtigste im Haushalt und werde mich danach hinlegen.

Mein Sohn ist erst um 12 h wieder hier, meine Tochter muss ich erst um 14 h abholen. Das blöde ist, dass wenn ich schlafen KANN die Kurve zum einschlafen meist nicht kriege.

Hab halt Angst wieder ins Loch zu fallen und ärgere mich. Letzte Woche hab ich meiner Therapeutin- und das war auch so- erzählt wie gut es mir geht. Und nun

26.04.2010 07:57 • #9


Du schaffst das schon, erstmal musst du wieder richtig schlafen!
Liebe Grüße Nicole

26.04.2010 08:51 • #10


Vorschlafen am Tag bringt aber leider auch nix, wenn man dann Nachts nicht gescheit schlafen kann. Das ist leider so, kennt man als junger Mensch nur zur Genüge aus eigenen Erfahrungen und Selbstversuchen; zum Beispiel, wenn man weiß, dass man Nachts bis 2 Party machen will und dann um 7 wieder aufstehen muss, dann versucht man oft, am Abend noch "vorzuschlafen" - geht aber nicht.
Mach dich nicht verrückt wegen dem Schlafen und den Attacken. Dass du Attacken hast, hat nix mit deiner Unfähigkeit zu tun oder ist als Rückschlag zu sehen. Du bist einfach derzeit mit den Nerven am Ende und deswegen anfällig dafür. Mach dir nicht zu viele Gedanken, sonst kommst du wieder in eine Spirale. Werte die Attacken nicht als negativ, sondern einfach als Indikator dafür, dass du zu wenig Schlaf hast. Das ist wertneutraler, ich denke, dann macht man sich auch nicht solche Gedanken deswegen.

Ich kann zum Einschlafen übrigens auch den Bärenruhe-Tee empfehlen. Ansonsten gegen den Heuschnupfen bei Nacht folgende Tipps:
-Haare waschen vor dem Zu-Bett-gehen, damit da keine Pollen drin hängen
-Frisch gewaschene Schlafklamotten anziehen
-Wenn möglich Bett frisch beziehen
-in der Apotheke Anti-Allergie-Duschbad kaufen, ist sehr teuer, hilft aber super gut, zumindest bei mir
-Fenster zu im Schlafzimmer
-Beruhiungstee trinken
-Entspannungsübungen machen, Mediation
-ein gutes Buch lesen oder was auch immer dein Einschlafritual ist
Dann schläfst du bestimmt gut ein

Liebe Grüße,
Bianca

26.04.2010 09:20 • #11


Grmpf. Schlafen klappte- natürlich- nicht. Versuche mich jetzt mit bügeln zu beschäftigen, weil wenn ich zuviel liege ist das für den nächsten Abend auch nicht schlaffördernd. Und stationär musste man den Tag durchziehen, damit man nachts schlafen konnte.

Werde:
-heute Abend Schlaftee trinken
- hab 2 Neurexan gelutscht, werd gegen Abend noch eine lutschen
- habe grad mit der Institutsambulanz im KH die mich weiter betreuen gesprochen, und da meine Ärztin grad Urlaub hat wird die im Sekretariat mit einer anderen Rücksprache halten und zurück rufen.

Mehr kann ich glaube ich derzeit nicht machen. Seufz.
Hab der grad am Telefon auch gesagt ,dass ich eigentlihc total zufrieden mit Valdoxan bin, mir gehts viel besser damit. WENN ich nur schlafen könnte wäre es perfekt.

MANN! Hast Du das auch?

26.04.2010 09:25 • #12


Oh vielen Dank für den Link . Genauso etwas habe ich gesucht. Das werde ich direkt ab heute abend testen und dann berichten.
Und jetzt mich versuchen wach zu halten, denn im Moment könnte ich stehend schlafen.

26.04.2010 10:58 • #13


Sie triggert mich so heute, und ich spür die Angst wieder viel stärker im Moment in mir .

Ich versuche mich schon die ganze Zeit mit stricken abzulenken, aber es hilft nicht wirklich heute.

War trotz Müdigkeit heute meine Tochter zum Turnen bringen. Und statt danach direkt wieder nach Hause zu fahren war ich spazieren, das ging auch ohne Angst. Danach war ich dann auf dem Schulhof da lesen. Aber in der Umkleidekabine verwickelte mich eine andere Mutter ins Gespräch und da kam die Angst ohne Grund wieder.

Warum ist das immer so ein auf und ab? Ich verstehe das nicht und es macht mich ehrlich gesagt grad ziemlich fertig. Seitdem hab ich sie wieder und hab Angst ins Loch zu fallen.

Wie lenk ich mich nur ab, damit sie weg geht und ich nacher gut schlafe?Grad macht mir irgendwie alles mögliche Angst.

- nicht schlafen zu können heute Abend
- das die Angst heute übermächtig wird
- Angst morgen früh vorm Sport, morgen nachmittag vorm Musikunterricht wo ich meinen Sohn hinfahren und da die 45 Min. rumkriegen muss usw. usw.

Ich hatte schon überlegt meine Therapeutin anzurufen, aber eigentlich weiß ich ja die Tipps von ihr, nur heute greifen sie irgendwie nicht.

Mag mich wer aufbauen irgendwie?

LGEsprit

26.04.2010 16:46 • #14


meryem
Liebe Esprit,
ich habe auch eine 4jährige Tochter.
Ich kenne Deine Ängste ich habe zwar keine Schlafstörungen aber auch Angst vor allem möglichen.... Es ist auch so das man immer stark für seine Kinder sein muss...Man dar nie ausfallen auch das setzt unter Druck.
Auch ich kriege den Alltag gerade nur so bewältigt. Ich weiss nicht ob ich zur Zeit eine gute Mutter bin.
Wie wäre es denn mit einem leichten Schlafnittel zur Nacht. Aber wovor hast Du denn noch Angst?
lg Meryem

26.04.2010 18:24 • #15


Hallo,

ich glaube es ist die Angst vor der Angst. Angst nicht schlafen zu können, Angst dadurch den nächsten Tag wacklig nur bewältigt zu bekommen.

Gestern Abend war die Angst ziemlich doll, und Traurigkeit kam auch dazu...war aber nochmal mit meinem Sohn spazieren. Hab mich dann früh hingelegt. Valdoxan statt um 22 h um 19 h genommen. Un ddann vorm schlafen gehen Cetirizin....und...

...ich hab super geschlafen!!Scheinbar wirkte die Lorano wirklich nicht mehr. Allerdings war ich heute morgen noch sehr müde, abe rdas ist die Cetirizin und ok, jetzt geht es auch.

Leider hab ich direkt nachdem aufwachen Durchfall bekommen (mein Sohn hatte ja am WE Magendarm).

Jetzt grad wieder, aber weniger als vorhin. Jetzt triggert es mich schon wieder. Geh ich gleich zum Funktionssport, oder nicht? Er ist hier im Stadtteil und dauert 30-60 Minuten. Was meint Ihr? Hab schon 2x gefehlt die letzten Wochen wegen wenig Schlaf, hab aber als Grund gesagt das eins der Kinder krank ist.

Gruß Esprit

27.04.2010 07:14 • #16


jadi
nein geh ruhig....du kannst auch da auf toilette....du wirst sehn danach gehts dir gut....

27.04.2010 07:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Habs nach längerem überlegen grad abgesagt. Mein Bauch grummelt die ganze Zeit als würds direkt weitergehen und schlecht ist mir auch.
Ach man mein innerer Schweinehund. Klar wäre hingehen besser gewesen. Hab aber wenigstens abgesagt.

27.04.2010 08:16 • #18


jadi
ich denke dein durchfall wird von den medis sein.....und schlecht ist dir weil du abgesagt hast...also dieses gefühl hin und her gerissen......das kenn ich bekomme dann auch magenprobleme immer.......

27.04.2010 08:21 • #19


Also es ist doch wirklich zu blöd, und grade nerve ich mich selber ganz schlimm.

Gerade eben hat mich eine Ärztin aus dem KH zurück gerufen wegen meiner Frage gestern wegen Valdoxan ob ich davon so schlecht schlafe. Dazu muss ich sagen ich hab jetzt zwar noch das grummelige im Bauch und auch Übelkeit,saß aber ganz fröhlich strickend auf dem Sessel.

Sie war suuuuper sympathisch und nett und hat mir das Valdoxan erklärt (soll es erst kurz vorm schlafen nehmen) und hat mir das ganz in Ruhe erklärt. Auch das es normal ist, dass dann die Angst triggert wegen Schlafentzug. Sie war mir so sympathisch, dass ich sie direkt fragte ob ich nicht zu ihr ambulant wechseln kann (was ging hab den Termin schon geändert).

Und kaum hatte ich aufgelegt triggerte die Angst direkt wieder los (die vorher gar nichft da war!), wiel ich dachte oh nein warum hab ich sie jetzt nicht genauer gefragt was ich machen kann damit ich nicht ins Loch fallen kann, oh nein warum hab ich nicht gefragt usw. usw.

Ist doch saublöd. Wie werde ich da nur sicherer und vertraue mehr auf MICH selber?

LG Esprit

27.04.2010 09:46 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky