Pfeil rechts
3

Hallo liebe Forenmitglieder!

Bei mir ist es nun schon seit einem Monat ca so dass ich die Nächte zum Tag mache, und dann meist erst Abends gegen 17:00 aufwache.
Dadurch kriege ich noch weniger geregelt als sowieso schon, und ich gehe deswegen auch nicht mehr vor die Tür.
Ich schaffe es nicht 24h durchzumachen, ich schlafe viel zu "gerne" und bin dauermüde. Ich würde alles sausen lassen um zu pennen >.<

Jetzt ist es aber schon soweit dass es mir sobald ich aufwache okay geht, aber wenn es dann ca ne Std später dunkel wird, überkommt mich ein extremer Schwindel... Hab auch ständig Beinschmerzen, Brust usw.. Schaffe es nichtmal zum Arzt!

Hat jemand eine Idee wie ich das in den Griff bekommen kann?

08.02.2016 05:27 • 08.02.2016 #1


3 Antworten ↓


Hasi82
Hallo Leyena

Mir geht's momentan genauso...Ich habe jetzt am Wochenende auch meist den ganzen Tag geschlafen und nachts dann immer nur ganz kurz Bei mir liegt ja angeblich eine Angst/Somatisierungsstörung vor und momentan quälen mich wieder Symptome-daher will ich nur noch schlafen um nichts zu merken. Aber selbst da komme ich nicht zur Ruhe weil ich Alpträume von Krankheiten habe. Habe schon versucht mich tagsüber mit irgendwas abzulenken und nicht zu schlafen aber es hat nie wirklich gut geklappt Hätte gerne bessere Tipps für Dich Die Ärzte/Psychiater haben immer gut reden von wegen ablenken usw. aber sie müssen ja nicht unseren Alltag leben...alles schwierig

08.02.2016 05:39 • x 1 #2



Nachts wach, Tagsüber am schlafen Tipps?

x 3


Horror
Hi du,

Ich hab oft das selber problem,ich schlafe immer viel zu kurz und an den wochenden fast gar nich.Was mir oft beim ein schlafen hilft ist Schlafmusik also so ein kram mit Beta und Delta wellen.
Also wenn du nicht so viel Kopfkino hats wie ich,dann glaube ich schon das dir das echt helfen kann.

08.02.2016 06:42 • #3


Schlaflose
Zitat von Leyena:
Ich schaffe es nicht 24h durchzumachen, ich schlafe viel zu "gerne" und bin dauermüde. Ich würde alles sausen lassen um zu pennen >.<


Da hilft nichts anderes als Schlafhygiene. Du musst nicht 24 Stunden durchmachen, sondern langsam deinen Rhythmus verschieben. D.h. z.B. jeden Tag eine Stunde früher aufstehen, bis du bei normalen Schlafenszeiten angelangt bist.

08.02.2016 08:06 • x 2 #4