Pfeil rechts

S
Hallo zusammen,

ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit gestern Mittag an die 20 PA's gehabt. Ich bin heute Nacht erst nach 3 eingeschlafen. Ich kann nicht mehr.
Meine Therapeutin sagt das das bei mir mit ständigen Stress zu tun hat.
Ich habe 2 Kinder und einen anstrengenden Job. Mein Mann macht ständig Überstunden.
Heute Morgen dann beim Aufwachen die nächste PA. Ich denke ständig das einen Herzinfarkt bekomme oder einen Schlaganfall. Jedes Pieksen in meinem Körper lässt sofort Panik aufkommen.
Auf jeden Fall habe ich dann heute morgen beschlossen ab jetzt alles nur noch in Zeitlupe zu machen. Morgen werde ich in der Arbeit sagen das ich um einige Stunden verkürzen werde so das ich in der Woche früher nachhause komme.
Das mit der Zeitlupe hat auch funktioniert bis wieder ein Stechen im Hals war seit dem bin ich wieder in Panik.
Ich weiß nicht mehr weiter.
Das ist doch gemein, jetzt bin ich bereit zurückzuschrauben und dann trotzdem diese schei. PA's.
Bitte erzählt mir wie ihr in solchen schlimmen Phasen Kraft geschöpft habt.

LG smartie

04.02.2008 13:36 • 17.02.2008 #1


14 Antworten ↓


G
Hallo smartie
Das mit den Pa's kenne ich auch.dann weiß man an nichts anderes mehr zu denkenAls an seinen Körper und was damit los ist.Ich habe seit ungafähr einer Woche immer wieder Herzklopfen bis zum Hals.Mein Bauch ist wie zugeschnürt.und immer mal wieder kribbelt es irgendwo.Ich habe Angst rauszugehen.Brauch nur ein kleiner Pieks irgendwo und schon gehts los.Das ist die Macht der Gedanken.Bei mir ist das seit mein Vater vor 9 Jahren gestorben ist von jetzt auf gleich.Warscheinlich ein Herzinfarkt Aber meine Mutter wollte keine Untersuchung.Seitdem denke ich auch immer mal wieder das ich auch umfalle und tot bin.Schön blöd ich weiß.aber in manchen Situationen kommts halt einfach.Habe auch schon eine Therapie gemacht Aber die Gedanken sind halt manchmal stärker.Ablenkung ist das beste.Aber wenn man die meiste Zeit alleine ist,ist das nicht so einfach.Ich habe einen liebenMann und einen 9 Jahre alten Jungen.Versuch dich durchzubeißen.ich weiß leichter gesagt als getan.Kannst mir ja vielleicht antworten wenn du magst.

Micheline

04.02.2008 14:55 • #2


A


Seit gestern Mittag ständig in Panik

x 3


M
hi,

ja habe ich. ich hatte von august bis dezember 2007 generelle angst und panik. mir machte nix mehr spaß und war tierisch depri drauf. nun habe ich mich aus diesem kreislauf befreit! es kommt zwar ab und an wieder aber ich kann damit umgehen. du musst erst wieder neu lernen das du zeit für dich nimmst und dir ruhe gönnst. am anfang konnte ich mit dieser ruhe gar nicht umgehen aber es kommt nach und nach und dann kannst du es wieder voll genießen. setzte dich nicht so sehr unter druck du brauchst zeit! gebe sie dir!!

04.02.2008 15:00 • #3


M
Ich habe auch letzte Woche Stress abgebaut und leide trotzdem seit Freitag unter massiven PAs. Was mich bei Dir wundert, ist daß Du sie zählst. Könnte ich garnicht. Ich habe dann immer das Gefühl, daß ich in Dauerpanik bin. Du scheinst aber ganz gut damit umzugehen. Kommt ziemlich vernünftig rüber.

04.02.2008 15:07 • #4


S
Vielen Dank für eure lieben Worte.

Seit ich den Artikel heute morgen verfasst habe hatte ich nur mit einer einzigen PA zu kämpfen.

@madre
Ich glaube Du hast recht, mein Körper muss sich erstmal daran gewöhnen mal ein paar Gänge langsamer zu laufen.
Ich habe mir heute echt Mühe gegeben nicht wieder in Eile oder Hast zu verfallen.
Ich gebe mir noch Zeit, wer weiß vielleicht geht das mit dem schlafen heute Abend vielleicht schon besser.

@ Micheline

Mir geht es fast genau so meine Mutter bekam mit 42 Jahren einen Herzinfarkt und seit dem denke ich an nichts anderes mehr. Gott sei Dank war Ihr Mann damals zuhause und ihr konnte geholfen werden.
Das mit Deinem Vater tut mir sehr leid für Dich ich kann gut verstehen das man erst recht in Panik verfällt wenn man noch nicht mal weiß was zu seinem Schicksal geführt hat. Ich wünsche Dir auch viel Kraft das zu bewältigen.

@MonaLisa
Es tut gut zu lesen das auch das ich nicht alleine damit bin das mein Körper die neue Ruhe nicht sofort verkraftet und positiv umsetzt.
Ich kann meine PA's zählen weil ich sie in den Phasen danach immer notiere mit den Gedanken/Wehwehchen die dazu geführt haben. Es klappt nicht immer aber das veranschaulicht mir das es fast immer der gleiche Umstand ist der dazu führt und ich sehe welche PA's ich schon alles überlebt habe.




Ich habe gerade überlegt ob ich mich hinlegen soll aber ich habe gestern Abend im Internet gelesen das es für den Schlaf in der Nacht nicht förderlich sei.
Ist es nicht total doof das wir uns um Dinge Gedanken machen müssen die andere Menschen einfach so ausleben.
Ich möchte mich nur einmal wieder ins Bett legen können und es genießen. Einfach nur mal so daliegen.

Danke nochmal,

lG smartie

04.02.2008 16:22 • #5


F
Hallo Smartie.

Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe zwei Kinder, auch einen verantwortungsvollen Job mit Personalführung . Habe auch sehr oft ständige Symptome und kann nicht mehr genießen. Ich sehne mich nach meinem alten Leben. Ich habe seit drei Jahren Angst, und seitdem ist ichts mehr wie es war. Aber ich bin sicher, irgendwann schaffen wir es und können wieder genießen.
LG firello

04.02.2008 16:55 • #6


V
Hallo, ich kann Euch richtig nachempfinden. Ich leide unter diesen Angstzuständen seit Mitte Dezember. Habe dann für ca. 4 Wochen Antidepressivum genommen, da muss ich sagen, ging es. Nun nehme ich es nicht mehr, weil ich eigentlich nicht an dessen Wirkung glaubte, und es wurde wieder schlimmer. Warum auch immer. Heute ist es schon wieder den ganzen Tag so fürchterlich, deshalb habe ich jetzt ein wenig im Netz gesurft und diese Seite gefunden, ich versuche mich nur noch abzulenken. Mit meinen Therapeuten habe ich telefoniert, der versucht natürlich fernmündlich einen zu beruhigen indem man die Bauchatmung anwendet. Doch mein Atem geht nicht schneller, bei mir äußert sich das mit Herzrasen (erhöhter Puls) zittern, schweißige Hände und als ob irgendetwas den Rücken runterläuft bzw. der Rücken leicht brennt. Ich bin ja immer noch der Meinung, es ist was anderes, doch alle sagen es sei psychosomatisch bedingt.

04.02.2008 17:02 • #7


G
Hallo smartie

vielen Dank für deine lieben Worte.Das mit dem hinlegen am mittag ist bei mir auch so ne Sache.Gerne würde ich mich einfach nur mal hinlegen um zu entspannen,aber das geht fast garnicht.Immer wenn ich mich hinlege,spüre ich meinen Herzschlag (er ist schon von Kindheit an sehr fest)und ich fange an ihn zu zählen.Kaum ist ein langsamerer Schlag dabei fange ich an zu schwitzen das was nicht stimmt.Dann stehe ich schon vor lauter Unruhe wieder auf.Aber ich muß dich noch was fragen:hast du auch probleme mit deinem Bauch?Druck unterden Rippen,Blähungen,Herzklopfen,Schweißausbrüche?Dann könnte es nämlich
auch vom Roemheld-Syndromkommen.Geh mal auf www.netdoktor.deroemheld.Da steht nämlich das es dabei Symthome gibt die deinen gleich sind.Habe für mich mit meinem Arzt auch rausgefunden ,daß ich das auch habe.Aber zum Glück ist das überhaupt nichts schlimmes.Nur sehr unangenehm.Kommt von zu viel Luft im Bauch.Vom Stress oder Ärger oder vom Essen.
Micheline

04.02.2008 17:22 • #8


K
@smartie,
du hast schon einen sehr guten Weg eingeschlagen! Das mit der Zeitlupe funktioniert ganz gut! Toll, auch das mit der Arbeit, mute dir nicht zu viel zu! Es ist schön das du kürzer treten willst und kannst! Und das du die Paniken zählst ist auch eine Art ablenkung! Ich denke du hast genug Kraft in dir dieses Problem hervoragend zu lösen! Nur ab und zu zweifelst du an dir! Aber das brauchst du nicht! Du machst es richtig! Ich habe mir auch immer sorgen gemacht, wegen jeden Herzklopfen! Dann habe ich mir angewöhnt mein Herz zu begrüßen wenn ich es fühle! Und dabei gelächelt! Hört sich vielleicht dumm an, aber es jagt mir nun keine ANgst mehr ein!
@Micheline,
mein Vater ist auch wegen seinem Herzen gestorben! Und meine Schwester einfach so! ABer dies muss uns nicht passieren! Wir sind nicht die gleichen Personen! Und du bist nicht blöd! Ich habe das gleiche auch von mir gedacht. Aber heute weiß ich das ich nicht blöd oder so bin! Mach dich deswegen nicht fertig! Glaub an dich! Und vertraue dir!

04.02.2008 19:03 • #9


G
@Vollerangst

Danke für Deinen Beitrag. Es ist schön das Du den Weg zu uns ins Forum gefunden hast. Du wirst sehen es ist so beruhigend wenn Du Dich hier mit Leuten unterhalten kann kannst denen es genauso geht.


@Micheline
Du beschreibst genau was in mir vorgeht, ich kann meinen Mittagsschlaf auch nur abhalten wenn ich mich meinem Sohn zusammen hinlege und eine Cassette höre. Ansonsten höre ich ständig mein Herz, kontrolliere meinen Puls, schrecke auf wenn er zu niedrig ist und schrecke auf wenn er zu hoch ist. Jetzt gerade habe ich Essen in den Backofen geschoben und daüberkam mich wieder ein Pieksen im Kopf und im Hals. Jetzt denke ich wieder ich würde einen Schlaganfall bekommen.
Eure Beiträge haben mich aber gut abgelenkt Danke!
Das Roemheldsyndrom trifft bestimmt auch auf mich zu. Ich habe gerade Morgens so ein Druck unter den Rippen und bekomme jedesmal eine PA.
Das schlimmst ist aber noch wenn mir nachts die Arme einschlafen weil ich drauf liege denke ich immer wenn das Blut jetzt zurückfließt bekomme ich einen Herzinfarkt. Heute Morgen war es auch so.

@kajal

Danke Deine Worte sind so aufmunternd. Das mit dem Herzbegrüßen werde ich jetzt auch nochmal versuchen.

LG Smartie

04.02.2008 19:33 • #10


G
Hallo smartie
habe die leider die falsche internetadrese gegeben.www.netdoktor.de forum magen roemheld ist richtig.
Micheline

04.02.2008 19:43 • #11


G
Habe einfach runter gescrollt, bis zur psychischen Erkrankung.

Danke!

Smartie

04.02.2008 20:09 • #12


S
So jetzt habe ich gestern alles in Ruhe und in Zeitlupe gemacht hatte dann auch keine wirkliche PA mehr aber dann war ich gestern Abend so Ruhig das ich von der Ruhe eine Pa im Bett bekommen habe. Mein Herz schlug ruhig ich war ruhig es war grausam. Ich habe mich dann sofort mit absicht in die PA gesteigert damit ich endlich Herzrasen bekam und somit endlich wieder mein Herz hörte. Ja und dann musste ich mich wieder beruhigen so ein schei.!

Kennt das jemand von euch? Ich glaube ich kann mit der neuen/alten Ruhe in mir noch nicht umgehen!

Heute habe ich dann bis jetzt auch alles in Ruhe gemacht und jetzt ist mir so schwindelig bei der Arbeit. das hatte ich sonst nie.

05.02.2008 11:51 • #13


K
Hey smartie,

also bei mir ist es so, überwinde ich das Herzklopfen kommt was anderes. Überwinde ich das andere lässt sich mein Kopf was neues dafür einfallen!
Ich denke dein Kopf und Körper wissen das du nun mehr denn je dagegen ankämpfst und dich deswegen auf die Probe stellt. Halte es durch! Ich weiß wie es ist! Aber es wird besser. Schneller als du denkst! Vertrau auf dich! Du bist doch ne tolle Frau!

05.02.2008 17:12 • #14


G
Hallo ihr!!

Wenn ich das so lese, was ihr hier so schreibt, bin ich total beruhigt!

Ich leide seit paar Wochen an Panickattacken. Vorallem an missempfindungen im Arm und im Bein, bekomme gleich Panik das es Durchblutungsstörungen sind und ich jeden moment einen schlaganfall bekomme. Dann geht es los mit herzrasen (puls 170) nervösität... Neurologisch ist bei mr alles abgeklärt und okay! Ich habe jeden Tag angst diese Zustände wieder zu bekommen! Jeden Tag die hoffnung das alles gut geht. Am Donnerstag ging es mir den ganzen Tag echt Super, und am Freitag wieder überhaupt nicht! Es gibt auch Tage da fühle ich mich schlapp,unwohl, und mir is so drimmlig.. Hmm... Bin wirklich ratlos... Wenn meine Sympthome auf jemanden zutreffen, würde ich mich freuen wenn er sich mal zurück meldet... Es zieht mich bei jedem mal total runter :(

liebe grüsse Nathalie

17.02.2008 23:01 • #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky