Pfeil rechts

Flousen
Ich habe die Erfahrung gemacht das dieses ständige nachlesen googlen einen Menschen nicht voran bringt. Bei mir ist es so ich habe Agoraphobie mit Panikattacken und hatte jeden Tag was anderes an Schmerzen und Symptomen, habe immer gegoogelt was es sein könnte und letztendlich passt jede Krankheit zu den Beschwerden. Das nachlesen Beruhigt vielleicht kurz aber im Unterbewusstsein ankert es sich fest und es wird alles schlimmer. Gut gemeinter Rat an euch lasst das nachlesen! Ob ihr es umsetzt oder nicht ist jeden selbst überlassen.

23.09.2013 12:34 • 03.10.2013 #1


10 Antworten ↓


stimme absolut zu

23.09.2013 12:40 • #2



Sehr wichtig bitte Lesen!

x 3


anderlie
Da geb ich dir vollkommen recht Flousen, auch ich habe die Erfahrung gemacht. wenn man
sich immer wieder mit der Sache beschäftigt wühlt es einen auf und man denkt immer dran.
ich finde auch das mir manchmal das Forum lesen nicht gut tut. hab da ein Beispiel als ich
mit rauchen aufgehört habe habe ich diese rauchfrei-foren gefressen jedes wort. erst als ich
mich davon abgenabelt habe war es für mich erledigt. ich hab mich mit anderen dingen beschäftigt
die viel schöner waren. wenn es mir nun mal richtig mies geht (depis usw.) und ich hier im Forum
lese geht's mir oft schlechter ich geh dann mit jedem seinen kummer mit. aber das kann ich nur
wenn es mir gut geht ansonsten ziehts mich runter.
und googeln nach krankkheiten das mich ich nur noch ganz selten hab sie sonst alle....

23.09.2013 12:45 • #3


Ihr habt vollkommen recht....ich versuch diese Beiträge zu ueberlesen ..gelingt nicht immer weil einen das eine oder andere bewegt und man ja auch wenn ein dreckig geht Zuspruch brauch.

UND das hat hier schon super funktioniert. VErmisse aber auch oft lustiges aufbauend, sich gemeinsam aus dem negativ Trott heraus hohlen.

GEmeinsame Treffen Unternehmungen in der Region und so damit man nicht nur am PC sitzt.

VG cooky

23.09.2013 12:52 • #4


Da hast du Recht. Aber das bloße Nachdenken über Symptome ist auch schon schlimm genug und das kommt ja unwillkürlich.

23.09.2013 12:58 • #5


ja ja, vermutlich gibt es 300 Krankheiten, die Antriebsschwäche, Infektanfälligkeit und Kopfschmerzen mit sich bringen. Könnte mir vermutlich bis an mein Lebensende jeden Monat eine andere einbilden.
Lieber weniger googeln, mehr Sport und darüber hinaus so gut es geht die Vergänglichkeit akzeptieren.
Das weiß bestimmt schon jeder, na klar. Ich habe mich mal intensiver mit dem Buddhismus beschäftigt, da gelang es mir besser, das eben Geschriebene auch zu verinnerlichen und umzusetzen.

23.09.2013 14:27 • #6


Mit 50 Jahren gehöre ich zum Glück nicht der Generation Google an. Ich goggle vielleicht mal Rezepte o.ä. Aber keine Krankheiten oder Symptome. Dafür gibt es Ärzte.

23.09.2013 18:18 • #7


Ich hab auch noch nie gegoogelt,zumindest nicht wegen Krankheiten,
denn da macht man sich ja total verrückt,
grade wenn man eine Angsterkrankung hat,soll man die Finger davon lassen....

23.09.2013 18:23 • #8


100% zustimmumg

02.10.2013 22:01 • #9


....böser Dr.Google

Finger weg....

Lg Hasi

02.10.2013 22:11 • #10


Joa, eigentlich nichts neues das mit google ....

Das mit dem Forum betrifft mich auch. Allerdings nur bei Sachen vor denen ich schonmal Angst hatte.
Wenn ich dann etwas von jemandem lese, der das gleiche Problem zu haben glaubt und ich mich dann damit auseinander setze, dann bekomm ich auch wieder Angst davor

03.10.2013 00:46 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler