Pfeil rechts

Finchen
Hallo,
ich wollte euch mal kurz erzählen, wie bescheiden mein Tag bis jetzt war. Die letzten Tage war eigentlich alles relativ gut und konnte auch einkaufen gehen. Heute Morgen, als ich aufgestanden bin, hab ich schon gemerkt, dass ich zittrig war. Bin dann trotzdem los gefahren. Brötchen holen ging auch noch. Wollte dann im Nachbarort zum Lidl fahren und irgendwie hatte ich ein blödes Gefühl. Jedenfalls hab ich es nicht über mich gebracht, den Lidl zu betreten und bin eine halbe Stunde sinnlos durch die Gegend gefahren. Dazu muss ich sagen, so sinnlos war es gar nicht. Hab Ampel-Fahren geübt Hab seit Anfang der Panik ziemlich Probleme mit roten Ampeln. Aber das ging heute richtig gut. Dann wollte ich in ein kleineres Geschäft, nachdem ich den Lidl ja nicht geschafft hatte. Das Ende vom Lied. Bin rein, wollte Cappuccino kaufen und in dem Moment, als ich die Packung nehme kommt es wie ein Hammer. Ich das Ding wieder hingestellt und raus aus dem Laden. Das war eine richtig blöde Attacke. Es war, als ob mein Hirn abschaltet. Ich könnte nicht mal sagen, was für Symptome da waren.
Eben hab ich mich dann noch mal getraut bei uns im Ort in ein Geschäft zu gehen. Horror. Es war keine Kassiererin an der Kasse! Ich dachte ich sterbe. Hab es dann natürlich doch geschafft und bin nicht wieder geflüchtet. Allerdings bin ich immer noch am Zittern.
Habt ihr auch schon solche komischen Attacken gehabt? Und warum geht es an einem Tag richtig gut und dann kommt wieder so ein Tiefschlag? Ich bin fix und alle und das Zittern hört nicht auf .

Lieben Gruß, Finchen

17.10.2007 14:42 • 21.10.2007 #1


14 Antworten ↓


och finchen da bist du nicht allein, jetzt habe ich meine akute * ich hab alle totlichen krankheiten* phase geschafft nu gehts mit den zähnen los, ich hab das gefühl als würd mirn zahn ausfallen *augenroll* ....was tust du gegen deine attacken?

17.10.2007 16:04 • #2



Schlechter Tag

x 3


Finchen
Hey,
na, wenn ich merke, dass eine Attacke im Anmarsch ist, versuche ich mich irgendwie zu beruhigen, ruhig zu atmen und mir immer wieder zu sagen, dass nix schlimmes passiert. Wenn ich aber so ne blöde Attacke hab wie heute, wo der Kopf irgendwie abschaltet, kann ich nichts dagegen machen. Das ist dann wie verhext. Ich habe dann in diesem Moment keine Gedanken mehr. Der Kopf ist leer und ich bestehe nur noch aus Panik. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden da dann dagegen zu steuern. Am Montag zum Beispiel, war ich bei dm. Ich merkte, dass die Panik kam und bin einfach vor einem Regal stehen geblieben. Als sie nachgelassen hat, hab ich einfach weiter eingekauft. Leider klappt das nicht immer. Heute ist einfach nicht mein Tag. Ich könnte echt heulen . Es muss doch mal weiter bergauf gehen, oder? Wie ist das bei dir? Das Dumme ist, dass ich halt nicht ganz gesund bin. Mein Darm und meine Gelenke machen mir zu schaffen und der Kreislauf macht auch öfter schlapp. Gerade, wenn ich wieder Cortison nehmen muss, ist es schlimm mit den Attacken. Wenn ich doch meine Angst in Worte fassen könnte! Am ehesten ist es doch Todesangst. Aber warum? Mir tut doch keiner was und es sind doch harmlose Situationen.
Letzten Freitag hatte ich auch beim Einkaufen Probleme. Auf dem Nachhauseweg standen plötzlich zwei riesen Pferde (!) vor mir auf der Straße. Das war ja wohl eine richtige Gefahrensituation, aber ich war in dem Moment die Ruhe selbst. Das ist doch total unlogisch, oder?

Lieben Gruß, Finchen

17.10.2007 16:16 • #3


Hallo Finchen,

erstmal finde ich es bemerkenswert, dass Du's nach Deiner ersten Attacke heute morgen nochmal in dem kleineren Laden versucht hast und auch noch an der Kasse auf die Kassiererin gewartet hast. Kannste stolz auf Dich sein!

Ich kann Deine jetzige Phase sehr gut nachvollziehen.

Seit knapp 4 1/2 Monaten war ich wegen dieser blöden Supermarkt-Attacken nicht mehr allein einkaufen. Ich weiss - Vermeidungsverhalten Ich arbeite fleissig daran.

Bei mir ist es ganz genauso. Ich kann regelrecht fühlen, wie mein Hirn nach und nach aussetzt. Es ist dann nicht mehr möglich, einen klaren Gedanken zu fassen. Ich bin dann auch nicht in der Lage, die Situation einzuschätzen. Nichts macht Sinn - es gibt eigentlich nur noch den Gedanken *ich muss hier raus*. So ungefähr ist es bei mir.

Mittlerweile merke ich aber, wenn es auf mich zukommt. Beim letzten Mal habe ich dann schnell eine Freundin angerufen und durch die Ablenkung bin ich dann recht schnell wieder auf dem Boden gelandet.

Wie geht's Dir heute abend?


Liebe Grüße
Kiiwii

17.10.2007 19:02 • #4


Finchen
Hey Kiiwii,

gestern Abend war ich echt nicht mehr in der Lage, noch mal ins Internet zu gehen. Ich hab auf dem Sofa gesessen und mal wieder "Pulsmännchen" gespielt
Dein Lob hat mich gerade richtig hochgezogen. Vielen Dank. So was braucht, glaub ich, jeder von uns mal. Und heute Morgen hab ich mich dann wieder getraut und bin in den kleinen Laden von gestern noch mal rein. War zwar angespannt bis zum geht nicht mehr, aber ich habs geschafft und bin mit einem riesen Grinsen aus dem Laden raus
Du warst lange nicht alleine einkaufen? Bei mir verhält sich das irgendwie anders. Allein der Gedanke, ich hätte beim Einkaufen noch jemanden bei mir. Horror. Bin ich allein, kann ich auch machen was ich will, sprich, ich kann auch wieder aus dem Laden raus ohne irgendwas erklären zu müssen. Das ist auch so, wenn ich zu Hause mal eine Attacke bekomme. Dann ziehe ich mich echt zurück. Ich muss dann allein sein, sonst wirds noch schlimmer.
Ich würde so gerne mal wieder richtig shoppen gehen. Liegt und Mädels ja eigentlich im Blut, oder?

Ganz liebe Grüße
Finchen

18.10.2007 10:08 • #5


Hallo Finchen,

wie geht's Dir?
Gute oder schlechte Tage gerade?

Weisst Du, das mit dem allein sein oder nicht, ist von Paniker zu Paniker unterschiedlich. Ich habe nun schon mehrere Leute kennen gelernt, die sich in Gegenwart von bekannten Menschen unwohler fühlen als allein.
Bei mir ist das Hauptproblem, allein zu sein - ob zu Hause oder unterwegs.
Der Gedanke, dass mir was passiert, wenn ich allein bin, ist für mich unangenehm bzw mehr als das - er versetzt mich regelmässig in Panik.

Ein Stadtbummel wäre tatsächlich mal wieder schön. Mein Ziel wäre/ist dabei, ihn ganz allein zu machen.
Ich mag einkaufen nicht so, aber einfach nur die Möglichkeit mal wieder zu haben ...
Aber das wird schon.
Ich habe diese Woche einige SBahn-Fahrten ganz allein hinter mich gebracht, ohne in totale Panik zu verfallen. Juuuhuuuu


In diesem Sinne,
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Kiiwii

19.10.2007 22:57 • #6


Hallo,

Sbahn fahrten, da sag ich dann mal dicken Glückwunsch. Und großen Respekt ! Ich habe meine Zugfahrt diese Woche ja leider nicht geschafft, aber dafür bin ich heute beim einkaufen mal wieder NICHT rausgerannt

Bei mir ist es tatsächlich auch so, das es schlimmer ist wenn andere dabei sind, dann denke ich immer ich muss mich anders zusammenreißen irgendwie. Obwohl mein Freund mich immer unterstützen würde, alleine geht s doch irgendwie besser.

Shoppen.. Ich würde gerne einfach mal wieder aus dieser Stadt fahren... und wenn s nur der nächste große ort wäre und wieder zurück

20.10.2007 00:07 • #7


Finchen
Hey,

also Hut ab wegen der Sbahn-Fahrten. Wenn es hier bei uns ne Bahn geben würde, würde ich mich garantiert nicht reintrauen
Im Moment weiß ich auch nicht so richtig, wie ich die letzten Tage zu bewerten habe. Die Panik ist nicht mehr ganz so schlimm, bin aber trotzdem weit davon entfernt, dass ich sagen könnte: Hey, mir gehts prima.
Wenn ich morgens aufstehe, hab ich schon einen Kloß im Hals. Ich krieg das Ding einfach nicht weg. Hab schon alles mögliche versucht. Ist das bei euch auch? Und wenn der Kloß dann immer da ist, bin ich total angespannt. Das nervt echt.

Und Mel, das mit dem Zug ist nicht so dramatisch. Guck mal, ich bin am Donnerstag auch aus dem Geschäft geflüchtet und jetzt muss ich schmunzeln, wenn ich dran denke. Der Cappuccino, den ich kaufen wollte, tut mir ja schließlich nix

Lieben Gruß, Finchen

20.10.2007 15:30 • #8


Das Kloßgefühl im Hals kenne ich. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich ohne dieses Kloßgefühl aufstehe. Bei mir kommt dann aber noch starkes Schwitzen dazu, obwohl mir eigentlich kalt ist. Und das ist wirklich unangenehm. Ich habe zwar Tabletten für das Schwitzen, aber meine Phobie gegen Medis hindern mich an der Einnahme.

20.10.2007 15:55 • #9


habt ihr auch mal Panikattacken nachts, die euch aus dem Schlaf reißen ? Sowas hab ich ab und an mal beim Mittagsschläfchen.

Da reißt es mich kurz aus dem Schlaf hoch.. ich merk das mein Herz bis zum Hals klopft, kann meistens aber schnell wieder einschlafen, weil ich halt müde bin. Später wenn ich wach werde denk ich dann aber immer drüber nach wie heftig das ist sowas selbst im schlaf zu bekommen. Dabei heisst es immer : erst kommt der gedanken, dann die angst

20.10.2007 18:52 • #10


Man sagt ja, daß man im Schlaf den Tag verarbeitet. Vielleicht hast du da eine Situation unbewußt verarbeitet, die dir zu schaffen gemacht hat.

20.10.2007 19:01 • #11


Finchen
Das mit dem Schwitzen kenne ich auch. Manchmal kann ich mich auch gar nicht entscheiden, ob mir nun warm oder kalt ist. Das ist auch bei den Attacken verschieden. Einmal bekomme ich Hitzewallungen und dann wieder das genaue Gegenteil.
Auch das mit dem Mittagsschläfchen und dem Hochschrecken hab ich des öfteren. Manchmal verfolgt mich meine Angst nachts in meinen Träumen. Dann bin ich irgendwo und denke, was ist wenn du jetzt eine Attacke bekommst. Wenigstens nachts sollten die Dinger einen in Ruhe lassen
Erst Gedanke, dann die Angst? Hat mir mein Psychologe auch immer gesagt und gefragt, was in dem Moment vor der Attacke gedacht hab. Hmm, meistens denke ich nicht an eine Attacke und sie kommt aus heiterem Himmel. Mich würde interessieren, ob mein Unterbewusstsein Streichhölzer zieht, wenn es um Panik geht

Liebe Grüße, Finchen

20.10.2007 19:49 • #12


Also ich träume natürlich auch ständig von der Angst, das ich bus fahre, zug oder sogar fliege... mal geht es mal geht es nicht
Verarbeiten tue ich sie aufjedenfall sehr extrem nachts.

Erst der Gedanke - wieoft hab ich mit meiner damalige Therapeutin diskutiert... "ne ne erst kommt die angst und dann denk ich nach" oder "ich hab einfach panik bekommen, hab an nichts gedacht"

Recht hat sie sicherlich, irgendwie denkt man doch IMMER mehr oder weniger an die angst, erst seit meine medis wirken tut ich das nicht mehr 24h lang... und seitdem auch weniger Attacken..

20.10.2007 21:35 • #13


Hm, das war ich, wohl net eingeloggt (Gast)

20.10.2007 21:36 • #14


Ich habe bis vor 2 Wochen auch Probleme gehabt in Läden. Man hat mir gesagt, ich soll die Entspannungsübungen auswendig lernen und dann anwenden. Ausprobiert habe ich es nicht, weil danach die Panikattacken erstmal weg waren. Weg sind sie, weil ich wieder eine sinnvolle Beschäftigung habe. Ich bekomme nur Panikattacken, wenn ich zu viel Zeit habe.

21.10.2007 09:57 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky