Pfeil rechts
9

Minkalinchen
Hallo,

ich melde mich mal wieder. Vorweg, mein Ergebnis vom großen Blutbild (nicht nüchtern), ist soweit in Ordnung. Die Harnsäure ist etwas erhöht und die Fettwerte auch etwas, aber nicht behandlungsbedürftig. Ich war erstmal erleichtert. Den Rest des Tages war ich gut drauf, der Druck auf der Brust war weg bis gestern. Die letzte Nacht habe ich kaum und in Raten geschlafen. Gegen Morgen wachte ich durch einen unruhigen Traum auf, war wie gelähmt, konnte mich zwar bewegen, ist komisch zu beschreiben, aber eine Panik kam hoch, konnte mich gar nicht beruhigen . Es dauerte ca. eine halbe Stunde, ehe ich mich beruhigte, dann stand ich auf. Hatte ganz zittrige Knie, Kloß im Hals, wieder einen Druck auf der Lunge . Ich habe alles ganz zittrig erledigt, meine Gedanken waren nur noch bei dem Vorfall, mein Magen rebelliert auch, Völlegefühl, Übelkeit, ach mein ganzer Körper rebelliert gerade .
Im Internet bin ich drauf gestoßen, das es vielleicht eine Schlaflähmung gewesen ist, die im Grunde harmlos sein soll?
Diese Episoden hatte ich in letzter Zeit öfter, immer nach einem komischen Traum, nach den Untersuchungen und Beruhigung der Ärztin, habe ich es dann NUR auf die PA's geschoben. Da ich es aber heute wieder hatte, zweifle ich, bin irgendwie grad ganz verzweifelt .
Sitze hier und schiebe Panik.

Habt ihr solche Schlafstörungen auch schon erlebt?
Würde mich auf Antworten freuen.

LG

11.10.2019 15:25 • 11.10.2019 #1


11 Antworten ↓


Angor
Hallo

Das was Du beschreibst klingt wirklich nach der Schlafparalyse. Die meisten Menschen kriegen das nicht mit, aber ab und zu kommt es halt vor, dass man diesen, für viele unangenehmen und Angst machenden Zustand erlebt.

Es stimmt, es ist harmlos, obwohl ich nachvollziehen kann, dass Du deswegen Panik bekommen hast.
Hier im Forum gibt es eniigeszu dem Thema Schlafparalyse wie z.B. dieser Thread:
small-talk-plauderecke-f74/eure-erfahrungen-mit-der-schlafparalyse-t87175.html?hilit=Schlafparalyse

LG Angor

11.10.2019 15:40 • x 2 #2



Schlaflähmung/-paralyse dadurch Panik?

x 3


Cloudsinthesky
ICh kenne das sehr gut. Ob es durch Panik kommt, kann ich dir nicht sagen, aber das GEfühl ist grauenhaft. Hatte das schon ziemlich oft bisher und inzwischen weiß ich, dass es wirklich ungefährlich ist. Ich glaube, dass es durch STreß sehr begünstigt wird.
Du brauchst da absolut keine Panik haben.
Ich habe das auch oft, dass ich es unbewußt eher bemerke und dann jedesmal will der Körper wieder schlafen und ich irgendwie trotzdem den Atem steuern und denke, dass ich ersticke, dann zappel ich immer wie blöd, also versuche es und dann geht das ganze von vorn los, weil ich trotzdem nicht schaffe, so richtig wach zu werden. Danach bin ich immer völlig durch den Tag über.
Es fühlt sich schlimm an, ist aber ungefährlich... schön ist aber trotzdem anders... hatte dazu auch hier im Forum schon geschrieben

11.10.2019 15:43 • x 2 #3


Schlaflose
Zitat von Minkalinchen:
Gegen Morgen wachte ich durch einen unruhigen Traum auf, war wie gelähmt, konnte mich zwar bewegen, ist komisch zu beschreiben, aber eine Panik kam hoch, konnte mich gar nicht beruhigen


Bei einer Schlafparalyse kann man sich eben NICHT bewegen.

11.10.2019 15:44 • x 1 #4


Cloudsinthesky
Zitat von Schlaflose:
Bei einer Schlafparalyse kann man sich eben NICHT bewegen.


ich kann mich dann bewegen, wenn ich mich extrem konzentriere, aber erstmal geht garnichts. ich versuche dann, mit den füßen zu zappeln und irgendwie ganz wach zu werden.
aber erstmal kann man sich wirklich nicht bewegen. es ist nicht WIE gelähmt, es ist gelähmt

11.10.2019 15:53 • #5


Minkalinchen
@ Angor, danke für den link, habe gar nicht mitbekommen, das es hier schon mal Thema war.
Ja, die Panik macht sich bei mir danach sofort wieder breit .

@ Cloudsinthesky, genau, ich kann es nicht richtig beschreiben, ich schrieb, ich war WIE gelähmt, war ich dann wohl wirklich, war ja im Halbschlaf...danach konnte ich mich gleich wieder normal bewegen.

@ Schlaflose, https://www.google.com/search?hl=de&sou...CAs&uact=5

Bei der Schlafparalyse, auch Schlafstarre oder Schlaflähmung, ist die Skelettmuskulatur während des Schlafs gelähmt. Das dient dazu, den Körper zu schützen. Es verhindert, dass geträumte Bewegungen tatsächlich ausgeführt werden. Wenn man aufwacht, verschwindet die Lähmung sofort, und man nimmt sie nicht wahr.


Der letzte Satz: 'Wenn man aufwacht, verschwindet die Lähmung sofort, und man nimmt sie nicht wahr.', heißt für mich, daß manche die Lähmung merken und andere nicht . Und ich habe sie eher nicht gemerkt.

LG

11.10.2019 16:09 • #6


Schlaflose
Zitat von Minkalinchen:
Bei der Schlafparalyse, auch Schlafstarre oder Schlaflähmung, ist die Skelettmuskulatur während des Schlafs gelähmt. Das dient dazu, den Körper zu schützen. Es verhindert, dass geträumte Bewegungen tatsächlich ausgeführt werden. Wenn man aufwacht, verschwindet die Lähmung sofort, und man nimmt sie nicht wahr.


Der letzte Satz: 'Wenn man aufwacht, verschwindet die Lähmung sofort, und man nimmt sie nicht wahr.', heißt für mich, daß manche die Lähmung merken und andere nicht . Und ich habe sie eher nicht gemerkt.


Nein, so ist das nicht gemeint. Der normale Ablauf ist, wie es in der Erklärung beschrieben ist. Es kann aber passieren, dass man aufwacht und die Lähmung noch ein paar Sekunden andauert und man kann sich im Wachzustand zuerst nicht bewegen. Ich habe das schon ein paarmal selbst erlebt.

11.10.2019 18:15 • x 2 #7


Minkalinchen
Zitat von Schlaflose:
Nein, so ist das nicht gemeint. Der normale Ablauf ist, wie es in der Erklärung beschrieben ist. Es kann aber passieren, dass man aufwacht und die Lähmung noch ein paar Sekunden andauert und man kann sich im Wachzustand zuerst nicht bewegen. Ich habe das schon ein paarmal selbst erlebt.


Ich weiß gar nicht mal, ob ich kurz gelähmt war oder nicht, das ging so schnell. Weiß nur noch, das ich mich zuerst nicht bewegt habe, hinterher schon. Vielleicht war es keine Schlafparalyse ....zur Zeit weiß ich vor lauter Panik, nicht wo mir der Kopf steht . Mir wäre lieber, wenn es 'eine' war, so könnte ich es als harmlos bewerten. Ich hatte meine Ärztin auf meine Schlafprobleme hingewiesen, mit schlechten Träumen, etc. Sie meinte, es wäre meine pure, ständige Angst vor inzwischen Allem .

LG

11.10.2019 18:50 • #8


Sebastian82
Glaub mir, wenn es eine Schlafparalyse gewesen wäre, hättest du die Lähmung gespürt. Ich denke, es war eher eine Panik - Attacke.

11.10.2019 19:29 • x 1 #9


Cloudsinthesky
Oder du hast es geträumt gelähmt zu sein und bist mit panikattacke aufgewacht.
Es ist in keinem Fall etwas schlimmes

11.10.2019 19:36 • x 1 #10


Minkalinchen
Das könnte auch sein, weiß nur noch, das der Traum negativ war, kann mich nicht mehr dran erinnern. Ich war jedenfalls so aufgewühlt, das alles in mir hochpuschte. Etwas später hat mir mein Mann den Blutdruck gemessen, 165/95, trotz Aufregung gar nicht mal so hoch, aber, die Panik/Angst blieb.
Ich träume in letzter Zeit vermehrt wirre Sachen, kriege ich meistens gar nicht mehr zusammen .

11.10.2019 19:41 • #11


Minkalinchen
Warum kann mein Verstand mir grad nicht sagen, es ist nichts Schlimmes?...Meine Kehle ist wie zugeschnürt...
Gestern war alles so super, heute dagegen.... ...
Meine Tochter sagt, du bist ja unter 'Dauerstrom', kein Wunder, das Panik hochkommt .

11.10.2019 20:01 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann