Pfeil rechts

Hallo an alle, die auch Panik bekommen bei Treffen mit anderen oder im Kino oder ähnlichen öffentlichen Orten, aus Angst, nicht einfach raus gehen zu können ohne sich zu blamieren!
Ich habe hier jetzt schon sehr viele Leute getroffen, die Angst haben, dass ihnen etw. passiert und desweg. Panik bekommen. Gibt es hier, ausser mir, noch weitere Betroffene, die nicht um ihr Leben fürchten in der Situation, sondern "nur" Angst haben, sich zu blamieren, weil man ja mitten im Film oder in einer Prüfung nicht einfach gehen kann??
Diese Angst ist so unbegründet, dass ich selbst nicht weiss, warum und woher das immer kommt!
Würde mich freuen, wenn ich noch weitere Betroffene hier zum Austausch finden würde!
vlg

12.07.2007 18:43 • 02.08.2007 #1


12 Antworten ↓


HALLÖCHEN. DAs Problem habe ich aber erst seit kurzen,ich leide zwar schon lange an Panikattacken,aber das ich so probleme mit der Öfftlichkeit habe ist der Hammer. Sei es beim Fußballspielen,einkaufen,oder wo auch immer. Ich leide sehr darunter. Hab mich auch endlich getraut zum Arzt zu gehen,die sind sehr schnell mit Medikamenten,und ich möchte in keine Abhängigkeit verfallen.

12.07.2007 19:55 • #2



Soziale Ängste/ Angst, sich zu blamieren und dadurch Panik

x 3


Hallo Erika,
schön, von Dir zu hören!
Wann ist das denn zum 1.Mal bei Dir aufgetreten bzw. wodurch wurde das verursacht?
Ich halte von Medikamenten gar nichts..ich hab immer das Gefühl, dass das alles nur Psyche ist..
Du kennst doch sicher auch die Tage, an denen man sich stark fühlt und die Panik einem nichts anhaben kann,o?!
Ich glaube, dass man sich das immer sagen muss (dass man stärker ist und nicht die Panik die Macht über einen selbst hat, sondern andersrum! Und man sollte sich sagen, dass man sich von der Panik nicht das Leben vermiesen lässt!
Was mir auch hilft, sind Vorstellungsübungen im Vorfeld, in denen man sich vorstellt, wie man ohne Panik in der Situation ist bzw. wie man sich verhält, wenn sie hoch kommt.
Wir schaffen das!

12.07.2007 22:54 • #3


Hallo!

Ich glaube ich habe auch eine Sozialphobie.
Obwohl ich denke, dass bei mir einige Sachen zusammen kommen.
Manchmal wenn ich in der Öffentlichkeit bin zB beim Einkaufen, sei es Kleidung oder Lebensmittelgeschläft usw. , bekomm ich plötzlich so Panikzustände und dann fühle ich mich irgendwie so beklemmt und komme ins Schwitzen. Ist echt unangenehm.
Ich versteh gar nicht woher das kommt! Da bin ich voll angespannt auf einmal. Und ich bin dann froh wenn ich wieder aus dem Geschäft raus bin!
Ausserdem habe ich im beruflichen Leben Angst dass ich Fehler mache und vor Chefs zB hab ich Panik und dann bin ich so eingeschüchtert und nicht so selbstbewusst und bekomm auch voll die Panik manchmal!
Ich weiss nicht ich brauch auch ne Theraphie, aber ist so teuer!
Ich dachte an Verhaltenstherapie die Wlezel(? od so ähnlich) Methode!
Eigentlich bin ich eine sehr intelligente Person mit viel Elan aber anscheinend hab ich solche extremen Phobien die mich so einschränken! Das ist echt schlimm! Meine Gedanken drehen sich
oft immer um das gleich und dann komm ich mir manchmal richtig so eingesperrt/eingeschlossen in mir selber vor!
Auch bin ich - laut meiner Einschätzung - ständig unter Depersonalisation! Deshalb sind auch meine Pupillen oft so groß! Da haben mich schon Leute angesprochen! Die Pupillen werden groß wenn man zb nicht ganz bei sich ist - so ein bisschen abgehoben ist ständig. Das nennt man doch Depersonalisation!? oder?
Gibt es wen mit ähnlichen Problemen?lg von
anonym,w

12.07.2007 23:08 • #4


Hallo nochmal!
Also wenn ich so Sachen höre wie: Sei stark, glaub an dich selber usw.
Dann denke ich dass weiss ich ja schon alles! Aber ich kann es nicht umsetzen.
Es ist zwar nett gemeint wenn das wer sagt aber geholfen hat mir das noch nichts.
Ja stimmt es gibt doch noch Situationen wo man sich so stark fühlt und dann auf einmal wieder die anderen Seiten wo man einfach fast erstickt an einem selber vor dieser Panik.
Ausserdem hab ich auch bisschen Minderwertigkeitskomplexe - mir fehlt das Selbsbewusstsein!
Sobald andere in meiner Nähe sind die vielleicht schöner oder besser sein könnten fühle ich mich so schlecht auf einmal.
Echt beschissen ist das ! Und ich will das ja gar nicht!
na was sagt ihr dazu!?
von anonym,w

12.07.2007 23:29 • #5


Gast schrieb am Do, 12 Juli 2007 23:08
Hallo!

Ich glaube ich habe auch eine Sozialphobie.
Obwohl ich denke, dass bei mir einige Sachen zusammen kommen.
Manchmal wenn ich in der Öffentlichkeit bin zB beim Einkaufen, sei es Kleidung oder Lebensmittelgeschläft usw. , bekomm ich plötzlich so Panikzustände und dann fühle ich mich irgendwie so beklemmt und komme ins Schwitzen. Ist echt unangenehm.
Ich versteh gar nicht woher das kommt! Da bin ich voll angespannt auf einmal. Und ich bin dann froh wenn ich wieder aus dem Geschäft raus bin!
Ausserdem habe ich im beruflichen Leben Angst dass ich Fehler mache und vor Chefs zB hab ich Panik und dann bin ich so eingeschüchtert und nicht so selbstbewusst und bekomm auch voll die Panik manchmal!
Ich weiss nicht ich brauch auch ne Theraphie, aber ist so teuer!
Ich dachte an Verhaltenstherapie die Wlezel(? od so ähnlich) Methode!
Eigentlich bin ich eine sehr intelligente Person mit viel Elan aber anscheinend hab ich solche extremen Phobien die mich so einschränken! Das ist echt schlimm! Meine Gedanken drehen sich
oft immer um das gleich und dann komm ich mir manchmal richtig so eingesperrt/eingeschlossen in mir selber vor!
Auch bin ich - laut meiner Einschätzung - ständig unter Depersonalisation! Deshalb sind auch meine Pupillen oft so groß! Da haben mich schon Leute angesprochen! Die Pupillen werden groß wenn man zb nicht ganz bei sich ist - so ein bisschen abgehoben ist ständig. Das nennt man doch Depersonalisation!? oder?
Gibt es wen mit ähnlichen Problemen?lg von
anonym,w

gib doch einfach mal bei wikipedia depersonalisation ein, da findest du ne menge text. zusamengefasst: grundstörung bei dir ist wohl eine angst bzw. panikstörung die dann zu den von dir geschilderten symptomen führt. lies weiter über stresshormone und wie die deine pupillen vergrössern. ich selbst finde den namen depersonalisation doof, weisst du keinen besseren, du hast das doch auch so eingeschätzt. wie wärs mit bewusstseinserweiterung ?

13.07.2007 12:34 • #6


hallo

Den Namen Depersonalisation hab ich auch erst vor kurzem im Internet gelesen. Irgendwie muss man ja es in ein Wort zusammenfassen.
Heute in der Arbeit bekam ich wieder so leichte Panik, weil meine Vorgsetzte in der Nähe war und mich hören könnte wie ich telefoniere!
Danke für den Tip mit den Stresshormonen und das das angeblich mit der Pupillenerweiterung zusammnhängt! Da muss ich mal nachlesen im Wikipedia.

Ich bin oft so nervös und unter Stress gesetzt wenn auf einmal ein Chef oder so neben mir steht und ich zb telefoniere oder etwas anderes machen muss. Da bin ich wie in Trance auf einmal. Das schlägt sich voll auf den Körper und ich komm voll ins Schwitzen! Oft merkt das diese Person dann auch nicht denke ich weil ich das ganze noch dazu total unterdrücke!
anonym,w

13.07.2007 14:33 • #7


Hallo.Also ich musste auch fest stellen,das es mit den Medikamenten,ein mist ist. Wie du schon sagen tust,man unter drückt das ganze nur,schluss endlich helfen tut es nicht. Doch zu dem zeit punkt schon,aber danach geht die selbe sch....von vorne los. Was mich im moment am meisten nervt ist der dumme Schwindel ein einer tour,aber der Blutdruck ist ok. Kennst du das auch??wäre schön wieder von dir zu hören. LG.ERIKA

13.07.2007 16:45 • #8


Halli-Hallo, Gast w,
bist Du evtl. auch ein sehr perfektionistisch veranlagter Mensch, der den anderen immer gefallen will usw.?
So ist das bei mir oft und desweg. verkrampfe ich dann oft und mach mir die Panik!
Ich versuche öfter, so eine mir-doch-egal-Einstellung anzuwenden, wenn ich wieder in so einer Situation bin und dann rot werde oder so!
Würdest Du die Therapie nicht über die Krankenkasse bezahlt bekommen? ERkundige Dich doch mal!
Eine weiter Alternative sind Selbsthilfegruppen..die gibts doch auch überall und sind, meiner Meinung nach, kostenlos!
Von Depersonalisation hab ich jetzt noch nie was gehört, aber wenn Du detailliertere Fragen hast, dann schreib hier im Forum doch auch mal an die Experten..Frau Wolf antwortet ganz schnell und auch hilfreich!
Zum Thema Selbstbewußtsein hat sie auch ein Buch geschrieben, welches empehlenswert ist..müsste auch hier wo auf der Homepage zu finden sein!
Also ich kann aus meiner Erfahrung nur raten, sich immer wieder zu konfrontieren und sich zu sagen, dass man selbst die Panik herstellt und nicht die Panik wie ein Gespenst einfach auftauscht und einen einhüllt! Was auch hilft sind Vorstellungsübungen im Vorfeld...man stellt sich also immer dann im Vorfeld, wenn man sich wieder ausmalt, wie schlimm es wohl im Supermarkt o.ä. wird, vor, wie man in der Situation ist und leicht Panik aufkommt, man aber ruhig atmet o.ä. und es dann meistert!
Ich hoffe, ich konnte Dir bischen helfen!

15.07.2007 12:11 • #9


@Erika
Das mit dem Schwindel kenne ich..hab allerdings schon oft gelesen, dass einem in der Situation gar nicht wirklich schwindlig ist, sondern dass das irgendwie von den Ohren kommt und es sich anfühlt als sei einem schwindlig!
Frag diesbezügl. doch auch nochmal die Experten hier im Forum..die antworten schnell und hilfreich!

15.07.2007 12:13 • #10


Hallo. Das kann schon stimmen,denn wenn ich meinen Blutdruck messe ist der meistens ganz normal. Und es kommt auch oft drauf an in welcher Stress-situation man ist. Aber danke für die Info. Der Arzt meinte auch ich wäre total Gesund,aber trotzdem macht man sich sorgen. LG.Erika

17.07.2007 21:33 • #11


Schönen guten Tag,

ich bin ganz neu hier und wollte doch auch mal etwas loswerden. Ich leide seit Jahren unter Panikattacken und Angstzuständen. Seit etwa 2 Monaten gehe ich zur Therapie. Ich hatte immer die große Angst, mich in der Öffentlickeit übergeben zu müssen und habe dadurch übelkeit, schwindel, schweissausbrüche und atemnot bekommen. am anfang der therapie habe ich mich sogar plötzlich besser gefühlt, ohne medikamente, da ich diese strikt ablehne aber leider bin ich vor einer woche wieder ein tiefes loch gefallen. meine beste freundin hat ihr zweites kind bekommen, ich war bei der geburt dabei und seit diesem tag (08.07.) war es wieder ganz schlimm. ich habe wieder beim einkaufen, bei der post und allgemein in der öffentlichkeit panikattacken bekommen. zur meiner großen "freude" sind jetzt auch noch zwangsgedanken dazu gekommen. ich habe ja zum großen teil schon rausbekommen, was ich seit meiner kindheit falsch machen, nämlich dass ich nur für andere lebe. ich versuche es allen recht zu machen, für jeden da zu sein und dabei habe ich gar nicht bemerkt, wie ich mich selber total vernachlässigt habe und somit total mein selbstbewusstsein und selbstwertgefühl verloren habe. ich kann wirklich nur jedem raten, eine therapie zu beginnen, denn umso länger man diese krankheit mit sich rumschleppt, desto länger dauert natürlich auch die therapie. ich bin noch GANZ am anfang und mir natürlich auch bewusst, dass ich noch jahre brauche und immer wieder rückschläge haben werde aber trotzdem ist es der richtige weg!!

18.07.2007 11:49 • #12


@Gast
Das hört sich doch schon alles ganz gut an..bin mir sicher, dass Du das mit Hilfe der Therapie in den Griff bekommst.
DAs Gemeine bei mir ist, dass die Panik erst dann kam, als die Therapie vorbei war (sie war recht lange weg. Ängsten, die ich nachts habe und jetzt bekomme ich erstmal 2Jahre lang keine Therapie mehr von der Kasse bezahlt). Ich kämpfe mich jetzt selbst durch..ich hab die größten PRobleme, wenn ich Sachen machen muss in der Öffentlichkeit, die ich nicht so gewöhnt bin, wie z.B. weggehen mit Freunden (durfte ich früher einfach nicht und ist mir desweg. recht neu). Aber ich arbeite an mir und versuche, mich nicht unterkriegen zu lassen!

02.08.2007 08:01 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky