Pfeil rechts

hallo zusammen!
seit letzten donnerstag habe ich regelrechte panikattacken... ich bekomme atemnot, ein druck auf der brust, ich bekomme einen würgereiz, alles was ich ansehe geht weit weg, ich zitter, mein herz rast, mein blutdruck steigt ins unermessliche, ich habe schweißausbrüche... jeden abend um sieben uhr wenn es dunkel wir fange ich an... den ganzen tag warte ich nun schon förmlich darauf, ich habe angst vor der angst... ich war schon 2 mal beim arzt, bekomme nun tropfen zur beruhigung die ich morgen aber wieder absetzten muss. nun habe ich angst das dann wider alles von vorne beginnt, ich habe angst das es nie wieder weg geht, das die angst mein leben bestimmt und das will ich nicht.
derweil bin ich im prüfungsstress, ich schrieb meine vorklausuren und ab mai dann die abschlussklausuren.im august beginne ich meine ausbildung. ich denke mit dem ganzen stress hängt die angst zusammen aber wie bekomme ich sie in den griff? ich kann nicht mehr, ich bin fix und foxi. ich will wieder mein ates normales leben ohne agst zurück haben. mir kann nichts passieren, das weiß ich, und durchfallen werde ich auch nicht, das ist mir an sich auch bewusst, dennoch weiß ich nicht wo die angst herkommt und wovor ich in dem moment angst habe weiß ich auch nicht... ich denke ihr könnt mir helfen. bitte, ich werde langsam wahnsinnig...

25.03.2009 13:58 • 30.11.2011 #1


52 Antworten ↓


Hallo Mopsi,

ist ja eine typische Phase für sowas. Welches Medikament nimmst Du denn?

Grüße

panicchief

25.03.2009 14:08 • #2



Panikattacken durch Prüfungsstress

x 3


heute nehme ich noch promethazin-neuraxpharm. ab morgen sollte ich sie nicht mehr nehmen sagte mein arzt da wollte ich dann dystologes tabletten oder so nehmen um über die prüfungszeit hinweg zu kommen. danach hoffe ich eigentlich das die PA aufhören... meinst du das jklappt so? meinst du die hören wieder auf? ich habe sie das erste mal in meinem leben bekommen, von jetzt auf gleich...

25.03.2009 14:14 • #3


Ich habe sowas auch zum ersten Mal vor einer wichtigen Prüfung erlebt.
In dem Moment ging es mir ebenfalls so, dass es mir unerklärlich schien, was da gerade mit mir passiert. Im Nachhinein betrachtet war es so, dass da was an die Oberfläche kam, was schon sehr lange da war.

Wovor Du wirklich Angst hast, weiß ich nicht.

panicchief

25.03.2009 14:15 • #4


Promethazin habe ich in Tablettenform auch zuhause, das ist relativ harmlos.

Du erlebst sowas zum allerersten Mal?

panicchief

25.03.2009 14:18 • #5


meinst du denn es geht wieder weg? ich werde noch wahnsinnig... ich kann bald nicht mehr es saugt mich aus...

25.03.2009 14:19 • #6


Zitat von panicchief:
Promethazin habe ich in Tablettenform auch zuhause, das ist relativ harmlos.

Du erlebst sowas zum allerersten Mal?

panicchief

ja, es ist das allererste und hoffenltich letzte mal... ich weiß nicht weiter, ich rede mir die ganze zeit ein es geht mir gut ich brache keine angst zu haben etc. es geht sauch mit den tropfen, aber was ist morgen, wenn ich sie nicht mehr habe...

25.03.2009 14:20 • #7


Wie geht es Dir denn jetzt im Moment? Wenn es ganz schlimm ist, gäbe es da noch geeignetere Mittel (z.B. Tavor). Kann sein, dass das nur eine einmalige Sache jetzt in dieser Situation ist, aber ich traue mich von hier aus nichts Genaueres zu sagen.

Kannst Du versuchen, die Angst zuzulassen? Ich weiß, es hört sich blöd an, aber manchmal wird es besser, wenn man nicht versucht, gegen diese Körperreaktionen anzukämpfen.

panicchief

25.03.2009 14:23 • #8


jetzt grad gehts mir gut, ich nehme 3 mal täglich 20 tropfen und komme somit gut über den tag.gleich muss ich wieder welche nehmen
nur das das keine dauerlösung sein kann ist mir klar...
was meinst du mit angst zulassen? sowas meinte meine schwester auch, ich sollte die situation durchleben, mich vielleicht ganz allein in einen dunklen raum setztn für 5 min und es aushalten und meinem körper damit ´zeigen das ich stärker bin als die angst. meinst du das?

25.03.2009 14:25 • #9


Ja, so in etwa, such irgendeinen Ort auf, wo Du Deine Ruhe hast, muss nicht im Dunkeln sein. Aber setz Dich nicht zu sehr unter Druck, dass die Angst sofort weg sein muss, sondern lass Dir Zeit, wenn das nochmal kommen sollte. Wobei, Promethazin hat keinerlei Abhängigkeitspotential, also keine zusätzliche Angst deswegen! Auf Dauer ist es trotzdem nicht so toll, klar.

Und hier schreiben kannst Du immer, wenn Du das Bedürfnis hast.

Grüße

panicchief

25.03.2009 14:31 • #10


danke dir=)
ich hoffe es wird alles wieder gut... ich halt das sonst nicht aus glaub ich...

25.03.2009 15:44 • #11


ich dreh langsam durch...

25.03.2009 16:22 • #12


Was ist los Mopsi?
Panik?
Was genau fühlst du gerade? Beschreibe es so genau wie möglich, und zwar aus der Sicht eines Beobachters, nicht einer Betroffenen, sei Anwalt , der nach Beweisen sucht.
Grüssli
Iris

25.03.2009 16:25 • #13


ich habe ein drücken auf der brust, ich habe angst das ich heute abend wieder so eine PA bekomme oder spätestens morgen wenn ich meine medikamente nicht mehr habe. am meisten angst habe ich das das alles nicht mehr weg geht.

25.03.2009 16:31 • #14


ich bin grad nur unruhig und zitterig, ich habe angst vor heut abend aber ich will es nicht...
meine umgebung sagt jedoch nur: du musst dagegen angehen, denk an was anderes, lenk dich ab... aber das hilft mir nicht, ich kann es nicht einfach beiseite schieben als ob nichts wäre... ich will einfach das es aufhört, das es nie wieder kommt, bis vor einer woche war es auch noch nie da und so will ich es wieder haben...

25.03.2009 16:33 • #15


Das ist sehr schwierig Mopsi und tut mir super leid für dich, ich kann da gut mitfühlen.
Zusammenreissen geht nicht, das weiss jeder hier von uns, es ist für dich sogar schglecht , soetwas zu hören.
Ablenken ist gar nicht so verkehrt, wenn man es denn schafft.
Das Beste ist, und ich weiss wie es in deinen Ohren klingen muss, es zuzulassen.
Heiße die Symptome herzlich Willkommen bei dir im Körper. Lehne sie nicht ab, kämpfe nicht gegen sie an, denn dadurch bekommen sie noch mehr Kraft. Sag dir, dass es nur eine Panikstörung ist, es ist eine völlig normale Körperreaktion, nur zum falschen Zeitpunkt.Es ist das Notfallprogramm deines Körpers, um zu überleben, weil du ihm gerade- aus Versehen sozusagen- erklärst, dass du dich in Lebensgefahr befindest. Was wäre es für ein Notfallproggi, wenn es dich sterben liesse?
Sowas hat die Natur einfach nicht eingerichtet. Die Angst ist ein Teil von dir, nicht mehr und im Moment leider auch nicht weniger. Ein altes Lernprogramm. Du kannst nur versuchen, realistisch zu denken.
Ich drücke dir ganz feste die Daumen,ach noch was: Panikattacken sind zeitlich begrenzt und können nur eine bestimmte Höhe erreichen, passieren kann dir da nichts, außer, dass du danach erschöpft bist.
Grüssli
Iris

25.03.2009 17:37 • #16


Hi Mopsi,

kann mich nur anschließen, Zusammenreißen (Ich muss jetzt ruhig werden) klappt oft nicht, es hilft aber wirklich, da mit einer widersprüchlich erscheinenden Einstellung ranzugehen:

es wird tatsächlich in dem Moment besser, wo Du aufhörst, es unterdrücken zu wollen, auch wenn einem dieses Engegefühl im Körper, das pochende Herz usw. ungewohnt und seltsam vorkommen. Dann kann die Anspannung tatsächlich auf 0 runtergehen, habe ich selbst oft erlebt.

Ich wünsch Dir jedenfalls, dass das nur eine Reaktion auf diese Belastung mit der Abschlussprüfung ist.
Wie war das denn bisher sonst bei Prüfungen, Veränderungen im Leben, schwierigen Situationen bei Dir?

Grüße

panicchief

25.03.2009 17:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich habe wie gesagt noch nie so reagiert. ich hatte schon andere abschluss oder nachprüfungen und ich war immer total nervös. auch bei vorstellungsgesprächen und jetzt würde ich die frage ob ich nervös sei wegen der klausur sogar neneinen aber an irgendetwas muss es ja liegen aber ich hoffe ich werde es in den griff kriegen... danke!

25.03.2009 18:20 • #18


Hi Mopsi,

ist nur eine Möglichkeit, aber vielleicht liegt es an dem, was Du mit den Folgen der Abschlussprüfung verbindest. Also dass Du dann mit Beginn der Ausbildung evtl. nicht mehr zu Hause wohnen würdest, dass sich auch sonst vom Freundeskreis, den Beziehungen her Einiges verändern könnte.
Weiß nicht, ob das stimmt, mir selbst hat das jedenfalls so um die 20 ziemlich zugesetzt, als es mit dem Studieren losging.

Grüße

panicchief

25.03.2009 19:27 • #19


Also ich möchte hier kurz beschreiben was ich letztens erlebt hab, da ich es überhaupt nicht einschätzen kann und nicht weiß, was momentan los ist.

Vor 2 Wochen war ich im Urlaub als mir an einem Morgen etwas übel und schwindlig war, ich hatte leichte Kopfschmerzen.
Das ist über den Tag immer schlimmer geworden, ich habe zwischendurch etwas gegessen, geschlafen und extra nicht geraucht und nichts Alk. getrunken in der Hoffnung, dass es dadurch besser wird.
Am Abend ist es immer schlimmer geworden, ich lag die ganze Zeit im Bett und bin immer wieder aufs Klo gerannt weil ich das Gefühl hatte mich übergeben zu müssen, bestätigte sich aber nie.
Plötzlich hatte ich keine Kraft mehr alleine aufzustehen und zu gehen, ich hatte das Gefühle zu vergessen wie man atmet. Mir kam meine komplette Umgebung total irreal vor, ich habe mich sehr zittrig gefühlt und plötzlich sind meine beiden Hände eingeschlafen. Ich hatte das Gefühl die Kontrolle über mich zu verlieren.

Jedenfalls musste ich dann mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus, der Arzt hat mich untersucht, konnte aber anhand der Werte nichts feststellen und meinte, es war mit Sicherheit eine Panikattacke.
Zurück in Deutschland war ich sofort beim Arzt, der wiederum meinte es wäre keine Panikattacke sondern ein Infekt gewesen, mein Blutbild war aber vollkommen in Ordnung.

Jetzt geht es mir zwar besser aber seitdem (es war vor 2 Wochen)...
fühl ich mich innerlich aufgewühlt und nervös aufgeregt als ob mir irgendwas negatives bevorstehen würde und mir ist fast durchgehend übel, vor allem Morgens. Ich fühl mich einfach schlecht und bin auch schlecht drauf. Jetzt habe ich aber immer noch nicht die geringste Ahnung, was das war und ob mein jetziger Zustand auf jeden Fall was damit zu tun hat und das nervt ziemlich...

Vielleicht ging es ja jemanden so ähnlich wie mir oder jemand kann mir weiter helfen...

Danke Schonmal

24.06.2009 16:24 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky