Pfeil rechts
6

MissSo
Hallo,
Ich versuche es jetzt einfach mal hier, da ich einen guten Beitrag hier gelesen habe und einfach nicht mehr weiter weiß.
Ich bin erst 22 und ständig geht es mir schlecht. Von Zeit zu Zeit auch richtig schlecht.
Meine Symptome kann ich gar nicht so gut beschreiben, also ich hab das Gefühl was ich gleich beschreibe trifft es nicht ganz. Meistens ist es ein generelles Unwohlsein und deswegen weiß ich auch nicht ob ich hier im Thema richtig bin.

Also ich zähl einfach mal auf was dieses Jahr schon alles war. Und wo mir niemand so wirklich helfen konnte oder es was gebracht hat.

Januar:
-2 Wochen durchgehend massiv Migräne, daraufhin Pille abgesetzt
-Neurologischen Notfalltermin bekommen
-MRT Kopf alles gut - > Medikamente austesten
- Durch absetzten der Pille aber enorme Besserung
- für ein EEG war keine zeit.

Februar, März (bis auf starke Verstopfung mit Schmerzen im bBlinddarm Bereich) , April war halbwegs ok, vom körperlichen her. Aber Prüfungsstress und Trennung.

Mai:
-Jetzt ging es richtig los, nach meiner mündlichen Prüfung fing es an.
-Komisches Gefühl im Hals, Kiefer- Arzt draufschauen lassen - nix
- Gefühl schlechter Luft zu bekommen - auch nix - Prüfungsstress
- Die letzten zwei Prüfungen mit ach und krach durchgezogen
-Dann wieder Verstopfung mit Schmerzen im Blinddarm Bereich, seit dem immer mal wieder Schmerzen in dem Bereich
-gefühl im Hals bleibt, komisches Gefühl auf der Zunge (könnte Pilz sein- Pilzmittel ausprobiert, leichte Besserung aber nicht weg)
-HNO sagt es kommt möglicherweise von einer Pollenallerige (Nase zu, Zunge trocken)

Juni:
-Schilddrüse in Verdacht, die war aber ok
-EKG ok
-Langzeit-Blutdruck-Messung -> in Aktion etwas hoch aber nachts und morgens ok
-Eisen ok
-Blutbild ok
-Entzündungswerte ok
-Einmal wegen Verdacht auf allergische Reaktion in der Notaufnahme gewesen (könnte im Nachhinein auch eine Überreaktion gewesen sein weil mir das Angst gemacht hat)

- Psychotherapie angefangen, um gegenzusteuern, falls es psychosomatisch ist und um alles etwas besser "auszuhalten" um besser damit umzugehen.

Kann mir nicht vorstellen, dass es rein psychisch ist und weiß nun auch nucht mehr was ich noch tun soll.
Wenn ich zum Arzt gehe, kommt nur probieren sie mal das oder das. Aber woran es liegt - keine Ahnung.
Ich hab das Gefühl das es schlimmer wird und möglicherweise hat ja hier jemand eine Idee die mir helfen kann.

Liebe Grüße
Sofia

08.07.2020 11:30 • 15.07.2020 #1


6 Antworten ↓


Hallo,Grüße dich ich denke Psychotherapie ist der richtige Ansatz...man braucht Geduld.

08.07.2020 11:37 • x 4 #2



Prüfungsstress und Trennung - danach viele Symptome

x 3


MissSo
Danke für deine Einschätzung

09.07.2020 11:55 • x 1 #3


Rosenstengel
Hallo,

du schreibst ja selbst, dass du in letzter Zeit viel Stress hattest (Prüfungen, Beziehung). Das kann natürlich ein Auslöser sein.
Das Gerenne von einem Arzt zum anderen kenne ich auch... Allerdings kann ich auch die Ärzte verstehen, wenn sie dir nur Tipps geben können, da deine Symptome ja sehr ''schwammig'' sind. Mit Kopfschmerzen, Unwohlsein und Verdauungsproblemen bietet sich einem Arzt eine ganze Liste voll mit möglichen Ursachen...
Und bedenke auch: unsere Mediziner verstehen bis heute die neurologische Funktionalität unseres Körpers nicht wirklich. Dazu gehören auch Reizdarm/-magen. Stichwort Psychosomatik.

Ich finde es gut, dass du eine Therapie begonnen hast. Das ist auf keinen Fall verkehrt
Du könntest ja mal einen Heilpraktiker aufsuchen oder dich selbst schlau machen, was für pflanzliche Mittel dir evtl. helfen könnten. Ich denke da z.B. an Flohsamenschalen.

Grüße

09.07.2020 18:22 • x 1 #4


MissSo
Danke für deine Antwort, die gibt mir ein gutes Gefühl.
Zum Heilpraktiker gehe ich nächste Woche. Ich hoffe das bringt mir ein bisschen Beruhigung zumindest, falls ansonsten auch nichts dabei rauskommt. Oder vielleicht findet sie ja auch raus was los ist.
Ich kämpfe mich bis dahin einfach weiter durch und versuche es anzunehmen wie es gerade ist.

10.07.2020 12:52 • #5


MissSo
So ich melde mich auch mal wieder mit einem kurzen Update.
Ich war heute bei der Heilpraktikerin und fühle mich jetzt auf dem richtigen Weg. Sie hat alles einmal durchgecheckt. Zwar auf eine etwas interessante Weise, aber sie wusste vorher nicht was ich für Beschwerden habe und hat mich dann nach ein paar Sachen gefragt ob ich das habe und es stimmte überein.

Laut ihr habe ich Probleme mit
-Schilddrüse (Kloß und Herzrasen)
-Pilz (Zunge, Geschmack und Atmung)
-Vitamin B12 Mangel (Nahrungsmittelallergie Gefühl)
-Eisenmangel
-Vitamin D Mangel
-Würmer... Das hat mich sehr überrascht


Aber gut jetzt werden schön ein paar Vitamine gefuttert und mal sehen wie es dann wird.
Zur Psychotherapeutin werde ich wenn möglich trotzdem weiter gehen, da ich da auf jedenfall auch Bedarf habe, denn ich bin aufgrund der ganzen Symptome definitiv etwas abgedreht und denke auch das da vielleicht dirch Stress einiges entstehen konnte.

14.07.2020 19:40 • #6


MissSo
Und schwupps, nachdem ich gestern erst sehr begeistert war, zwar ein bisschen Kreislauf hatte, aber ich dachte: mir nicht so schlimm, dein Körper arbeitet ja grade auch gut...
Und nun das Gefühl einer allergischen Reaktion... Aber worauf?
Lippen sind auf jedenfall gerötet und kribbeln.
Kriege schwerer Luft... Oder ist das jetzt Einbildung?
Ein bisschen schwindlig ist mir plötzlich auch, aber das kommt möglicherweise auch durch die Angst
Wann ist der Moment in dem man zum Arzt fährt?

15.07.2020 14:01 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag