Pfeil rechts

Hallo alle zusammen!Ich leide seit ca 6Wochen darunter....erst Herzrasen,schlechter Luft,kribbeln,Engegefühl....jetzt auch der Kloß im Hals.Kardiologe,Lungenarzt,Schilddrüse..alles ok.Magentropfen hatte ich eingen. da ich dachte daher kommt der Kloß.Ich habe die Attacken auch Zuhause,zu meinem Freund fahre ich kaum noch...weil die Angst schon im Auto beginnt...erstrecht im dunkeln (abends).Auf Party ist auch ganz schlecht.allein bin ich auch nicht mehr gern.Ich war Raucher,öfters,tue ich auch nicht mehr (aus angst danach noch schlechter luft zu bekommen)...würde sooo gern mal wieder zur Entspannung!!Kaffee trink ich auch nicht mehr.Steit kann ich garnich mehr ab oder hektik.vor jedem Ereigniss bin ich aufgeregt bzw habe Angst.brauche hilfe :( .habe mir jetzt auch 2Bücher bestellt,hoffe die helfen.Was hilft euch??gl Grüße[color=darkred][/color]

11.02.2010 16:03 • 14.02.2010 #1


3 Antworten ↓


Ganz schnell versuchen eine Therapie zu bekommen! Bis dahin bitte nichts vermeiden, sondern Dir bewusst machen, dass es nur Panik ist. Lese über die Angstspirale und auch über die Symptome, ihre Gründe und Auswirkungen. Lege Dir ein Tagebuch an und schreibe rein wann Du Panik hast, was Du dabei denkst, was Du daraufhin tust...
Fahre weiterhin zum Freund, versuche auf Parties zu gehen, rauch eine, wenn Du Lust drauf hast und trinke Kaffee.
Du hast den Vorteil dass Du erst am Anfang bist. Diese Verknüpfungen in Deinen Gedanken sind noch nicht so gefestigt. Wenn Du jetzt gleicht das richtige tust hast Du die Chance, dass Du schnell darüber hinweg kommst.

Sage Dir immer: Es passiert mir nichts. Ich habe nur gerade zu viel Adrenalin im Blut und eine blühende Phantasie.

11.02.2010 17:47 • #2



Panikattacken+Agoraphobie *Schnell Hilfe*

x 3


Es macht mich auch verrückt das ich die Ursache nicht weiß!!Es kam so plötzlich!!!Ich vermisse die Zeit davor!Ich bin halt auch sehr labil und Zwangshandlungen habe ich auch,schon Jahre.aber die sind weniger geworden.

12.02.2010 10:58 • #3


Hi,

mir ging es genauso, konnte weder Auto fahren, noch einkaufen, ich konnte nichts mehr außer im Bett liegen und hoffen, dass ich eine angstfreie Stunde erlebe... Zusätzlich hatte ich extrem viele Zwangshandlungen... PA's hatte ich ein Jahr in der Uni, auf einmal im November 2009 war es soweit, dass ich gar nichts mehr machen konnte. Ich war bei einem Psychologen, welcher spezialisiert auf PA's war, doch so richtig zufrieden war ich nicht... Ich habe dann alles gemieden, bin also kaum noch rausgegangen und bitte heute auch froh darüber, denn ich fand Hilfe und zwar nicht irgendeine Hilfe, sondern ich bin nun in Behandlung beim Deutschen Institut für Angstüberwindung ( www.dia-institut.de )... Ich kann dir dies wirklich nur empfehlen!! Ich kann mittlerweile wieder einkaufen, an der Kasse warten, Sport machen, Kaffee trinken!!, ich kann sehr vieles wieder machen ohne Angst, tendenziell noch besser werdend... es sind Welten zwischen November 2009 und Februar 2010! Bücher habe ich auch gelesen als es wirklich akut war und es hat alles meiner Meinung nach nur verschlimmert!

14.02.2010 02:10 • #4




Dr. Hans Morschitzky