Pfeil rechts

T
Hey ihr lieben

Meine erste Panikattacke hatte ich vor 2 Jahren . Vorher hatte ich sowas noch nie gehabt.
Diese Panikattacke ging 2 Wochen. Ich lag damit 10 Tage stationär im Krankenhaus, weil ich nicht mehr in der Lage war gerade zu stehen.

Die zweite Panikattacke kam ein Jahr später und hielt nur eine Stunde an.

So aber in den letzen 3 Monaten hatte ich 4 Panikattacken die ca 1-2 Tage gingen.
Und sie werden immer schlimmer =(

Heute ist der fünfte Tag.

Warum halten die bei mir so lange an?

Ich halte das nicht mehr länger aus =(
Ich hab auch angst irgendwas auszuprobieren, weil ich angst habe, dass sich der zustand noch verschlechtert =(

Was macht ihr gegen eure Panikattacken und wie lange halten Sie bei euch an?

07.07.2014 21:09 • 08.07.2014 #1


13 Antworten ↓


belight
Was genau meinst du mit ausprobieren?

07.07.2014 21:12 • #2


A


Panikattacke seit 5 Tagen =(

x 3


T
Oh nein! 5 Tage? 10 Tage? Die Hölle, du Ärmste!
Meine dauert gerade zwei Stunden an und ich bin schon total fertig...
Ich hab gerade auch keine Strategie, aber ich wünsche dir gute Besserung!

07.07.2014 21:15 • #3


belight
Tanola, kenne ich zugut, meine dauern akkut ca 20-30 min aber danach bin ich immer noch stunden gerädert

07.07.2014 21:16 • #4


T
@Talona

Danke, ich bin auch total kaputt und fertig.
die meiste Zeit Sitz ich auf dem Boden mit angewinkelten Beinen und halte meine Beine mit meinem Armen fest ( umarme sie quasi) hoffe ihr wisst was ich meine.

Tabletten habe ich dagegen noch nie genommen.

07.07.2014 21:20 • #5


T
Oh je!
Ich nehme auch keine Tabletten. Bei mir ist das ja noch nicht mal diagnostiziert. Die Ärzte-Odyssee zieht sich jetzt schon über Wochen!

Trinke jetzt die zweite Tasse Melissentee. Habe immer noch die Hoffnung, dass es helfen könnte.
Hast du sowas schon probiert? Oder Baldrian?
Ich persönlich hätte ein bisschen Angst vor harten Medikamenten.

07.07.2014 21:31 • #6


belight
Talona, bei welchen Ärzten warst du denn schon?

07.07.2014 21:39 • #7


T
@Talona

Ne ich habe noch gar nichts probiert. Ich trau mich einfach nicht, weil ich angst habe, dass es dadurch noch schlimmer wird.
Wodurch wurde deine erste Panikattacke denn ausgelöst?

07.07.2014 21:43 • #8


T
@ belight

Hausarzt, der meinte ich sei ein bisschen Gaga und mich zum Neurologen überwies. Dann war ich noch beim Kardiologen, der mich auch auslachte.

@ Tinkabell

Auslöser was vielleicht eine FSME Impfung. Aber ich weiß es nicht. Habe schon immer ein bisschen zu dem nervösen Typ gehört und hatte bereits mal als Jugendliche Probleme mit Depris...

Hatte meinen Weg hier vor nicht allzu langer Zeit beschrieben:
agoraphobie-panikattacken-f4/vegetative-stoerungen-alles-psychisch-t58983.html

07.07.2014 21:51 • #9


T
@ Talona

Vielleicht hast du die Impfung nicht vertragen oder so.
Bei mir wurde vor 2 Jahren eine Lumbalpunktion durchgeführt. Bzw Gehirnwasser aus der Wirbelsäule gezogen. Ohne Narkose . Das waren die schlimmsten schmerzen die ich je hatte. Daraufhin bekam ich 2 Tage später diese berühmten Nebenwirkungen von einer Lumbalpunktion. Daraufhin bekam ich meine erste Panikattacke. Mein neuer Arzt meinte die Lumbalpunktion und deren Nebenwirkungen waren wie ein Trauma für mich. Ich kann dieses Erlebnis bis heute nicht verarbeiten

07.07.2014 22:07 • #10


T
Oh, das hört sich schlimm an. Macht man so etwas üblicherweise ohne Narkose? Man müsste doch wenigstens örtlich betäuben..?

07.07.2014 22:12 • #11


J
Ich empfehle dir auf jeden fall eine therapie zu machen und biw dahin vielleicht ein buch lesen ? Soeas wie angstfrei leben. Haben mir immer super gut geholfen.
Google mal nach einem Psychiater in deiner stadt. Der kann dir vorübergehend aucg erstmal helfen. Manchmal hilft reden mit so einer Person. Panikattacken sind heilbar. Du musst dich nicht damit quälen. Aber du musst was dagegen unternehmen. Wünsche dir alles liebe

08.07.2014 06:30 • #12


T
Mir gehts es immer noch schlecht

Ich war heute mittag beim Arzt und der hat mir Doxepin rathiopharm 10mg verschrieben. Ich soll jeden Tag eine davon Abends nehmen. Hat jemand von euch erfahrung damit?

08.07.2014 18:34 • #13


T
Zitat von Talona:
Oh, das hört sich schlimm an. Macht man so etwas üblicherweise ohne Narkose? Man müsste doch wenigstens örtlich betäuben..?



Ne macht man leider nicht. Seitdem bin ich traumatisiert.

08.07.2014 18:47 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler