Pfeil rechts
5

B
Hallo,
Ich bin in psychiatrischer Behandlung aufgrund meiner Depressionen und einer Angststörung.

Zirka 3 mal im Jahr überkommt mich laut Psychiater eine Panikattacke.
Ich bekomme aus dem nichts Herzrasen,kalter Schweiß,extreme Übelkeit, habe keine Kraft mehr und denke ich sterbe.

Danach fange ich neuerdings immer an zu zittern.
In einer Situation wo ich wirklich Angst oder Panik hatte ist dies noch nie in diesem Ausmaß aufgetreten.

Dort hatte ich immer nur Herzrasen,Magenprobleme,Zittern,leichte Panik und normales Schwitzen.

Es tritt immer in Situationen auf in denen ich mir keine Gedanken gemacht habe und entspannt war beispielsweise eine Runde mit dem Hund,vor dem Fernseher,beim Mitagessen oder im Bett.

Erst immer Herzrasen dann kommt der kalte Schweiß dann die Kraftlosigkeit dann Übelkeit und das Gefühl gleich kaputt zu gehen.

Wenn alles vorbei ist kommt das zittern.

Ich konnte nicht mal mehr die Hundeleine festhalten weil ich so kraftlos war.

Ich bin da echt verunsichert.
Dieses Gefühl ist echt ekelig und ich muss dann schnell an die frische Luft und nach ca 3 Minuten hört es wieder auf.

Danach bin ich komplett in nassem Schweiß getränkt, zittere und friere.
Ist das wirklich eine Panikattacke die aus dem nichts kommt?
Nehme mit Unterbrechung seit 8 Jahren Venlafaxin 75 mg.
Vielen Dank

07.05.2024 18:55 • 09.05.2024 #1


4 Antworten ↓


L
Hallo @Bounty99 wahrscheinlich hyperventilierst du ja auch bei deinen Panikattacken oder atmest zu flach, da kann es dann auch schon Mal sein das man anfängt zu zittern wenn Kreislauf und Körper im Ausnahmezustand sind. Ich kenne es auch von früher bei Panik oder Angstattacken und hatte es letztens mal wie ein zitteraal nach einem Kreislaufzusammenbruch. Und ja leider kommen diese Attacken gerne Mal aus dem nichts....grade meistens in Momenten wo man es nicht verstehen kann....

07.05.2024 19:14 • x 2 #2


A


Panikattacke oder etwas anderes?

x 3


WayOut
@Bounty99 japp, klingt nach Panikattacke. Du warst damit ja auch beim Arzt und er hat genauso beurteilt.
Panikattacken ereilen einen oftmals in Ruhe oder beim runter fahren, das ist gar nicht mal so selten. Viele haben die abends vorm schlafen zb.

07.05.2024 19:16 • x 3 #3


B
@WayOut Danke

09.05.2024 09:25 • #4


B
Zitat von Loki0305:
Hallo @Bounty99 wahrscheinlich hyperventilierst du ja auch bei deinen Panikattacken oder atmest zu flach, da kann es dann auch schon Mal sein das man ...

Danke

09.05.2024 09:25 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann