Pfeil rechts
13

littlewingels
Guten Abend ihr lieben,

seit ein paar Tagen hat mich die Angst wieder richtig im Griff. Hatte gestern den ganzen Vormittag wieder heftige Panikattacken.
Und da mich diese Angst vor der Angst wieder mal nicht in Ruhe lässt bin ich natürlich am grübeln und reinsteigern.
Das fing gestern Morgen ganz plötzlich an. Ich saß vor dem Pc, hab rumgeklickt und gelesen und auf einmal wurde mir richtig übel. Die Übelkeit blieb und ging nicht mehr und irgendwann kam dann die Angst dazu. Und dann hab ich mich reingesteigert bis zur PA.
Können Pa's auch durch körperliche Empfindungen ausgelöst werden, oder müssen das immer Gedanken sein?
Was macht ihr, wenn ihr merkt es kommt eine PA? Ich steiger mich dann voll rein, von wegen Herzinfarkt, Schlaganfall und solche Geschichten. Wie schaffe ich es, das ich mich nicht mehr so reinsteigere?
Bin um jede Hilfe oder Ratschlag dankbar.
Lg Bianca

20.05.2016 00:01 • 23.05.2016 #1


30 Antworten ↓


WegdaichbinArzt
Panikattacken können nur durch Gedanken ausgelöst werden.

Sonst müßte ja jeder dem es Übel ist eine Panikattacke bekommen.

Wie schaffe ich es, das ich mich nicht mehr so reinsteigere?
Wenn die Frage so einfach zu erklären wäre, dann gebe es wahrscheinlich diese Panikstörung nicht.

Du mußt lernen die Gedanken eben nur Gedanken sein zu lassen. Wenn Dir Übel ist, dann ist Dir einfach Übel.
Ich weiß das es wirklich schwierig ist das zu verstehen und man kann es auch nicht wirklich erklären, weil jeder
anders tickt.

Was macht ihr, wenn ihr merkt es kommt eine PA?
Ich mache garnichts mehr!

Je mehr ich dagegen angekämpft habe desto schlimmer und heftiger wurde es. Wenn eine PA angerollt kam
bin ich früher wie ein aufgescheuchtes Huhn rumgelaufen und habe immer gesagt "Jetzt sterbe ich, dass wars. Oh Gott
was soll ich jetzt machen, Hilfe!".

Irgendwann hab ich einfach "aufgegeben". Hab mich hingelegt und und Gedacht "Dann sterbe ich jetzt halt". Auf einmal
wurde die PA schlagartig schwächer. Es bringt nur nichts den Gedanken "Dann sterbe ich halt" einfach nur zu sagen, er muß
aus völliger Überzeugung kommen, bis man das erreicht vergeht manchmal eine Ewigkeit.

Das beste was man bei einer PA machen kann ist, garnichts zu tun. Schwer, ich weiß.

20.05.2016 08:39 • #2



Panikattacke durch körperliche Symptome hervorrufen

x 3


Worrylein60
liebe littlewingels, ich schließe mich hier im Prinzip meinem Vorschreiber an.

Es hilft nichts, gegen Angst und Panik anzukämpfen. Die Zauberformel heißt: "Loslassen". Will heißen, sich eine LMAA-Haltung zuzulegen, es völlig egal werden lassen, was passiert oder nicht.

Es gibt sinngemäß diese Weisheit:"Wenn etwas immer stärker werden soll, bekämpfe es!" Es ist wahr.

20.05.2016 10:05 • #3


TamiBam
Zitat von littlewingels:
Guten Abend ihr lieben,

seit ein paar Tagen hat mich die Angst wieder richtig im Griff. Hatte gestern den ganzen Vormittag wieder heftige Panikattacken.
Und da mich diese Angst vor der Angst wieder mal nicht in Ruhe lässt bin ich natürlich am grübeln und reinsteigern.
Das fing gestern Morgen ganz plötzlich an. Ich saß vor dem Pc, hab rumgeklickt und gelesen und auf einmal wurde mir richtig übel. Die Übelkeit blieb und ging nicht mehr und irgendwann kam dann die Angst dazu. Und dann hab ich mich reingesteigert bis zur PA.
Können Pa's auch durch körperliche Empfindungen ausgelöst werden, oder müssen das immer Gedanken sein?
Was macht ihr, wenn ihr merkt es kommt eine PA? Ich steiger mich dann voll rein, von wegen Herzinfarkt, Schlaganfall und solche Geschichten. Wie schaffe ich es, das ich mich nicht mehr so reinsteigere?
Bin um jede Hilfe oder Ratschlag dankbar.
Lg Bianca


Hallo Bianca,
Ich hatte das eine Zeitlang auch so schlimm. was mir hilft ist eine Tüte in die ich Artmen kann. schön langsam und gleichmäßig. Wichtig ist das du nur auf deine Artmung achtest. Mein Tipp an dich: versuche es mal mit Yoga oder Meditation. Erwarte aber bitte nicht zu viel. Mal klappt es mal nicht.
Eine kurze Frage noch: nimmst du Medis? Weil wenn ja kann es auch eine Nebenwirkung sein.

20.05.2016 10:44 • #4


TamiBam
Zitat von WegdaichbinArzt:
Panikattacken können nur durch Gedanken ausgelöst werden.

Sonst müßte ja jeder dem es Übel ist eine Panikattacke bekommen.

Wie schaffe ich es, das ich mich nicht mehr so reinsteigere?
Wenn die Frage so einfach zu erklären wäre, dann gebe es wahrscheinlich diese Panikstörung nicht.

Du mußt lernen die Gedanken eben nur Gedanken sein zu lassen. Wenn Dir Übel ist, dann ist Dir einfach Übel.
Ich weiß das es wirklich schwierig ist das zu verstehen und man kann es auch nicht wirklich erklären, weil jeder
anders tickt.

Was macht ihr, wenn ihr merkt es kommt eine PA?
Ich mache garnichts mehr!

Je mehr ich dagegen angekämpft habe desto schlimmer und heftiger wurde es. Wenn eine PA angerollt kam
bin ich früher wie ein aufgescheuchtes Huhn rumgelaufen und habe immer gesagt "Jetzt sterbe ich, dass wars. Oh Gott
was soll ich jetzt machen, Hilfe!".

Irgendwann hab ich einfach "aufgegeben". Hab mich hingelegt und und Gedacht "Dann sterbe ich jetzt halt". Auf einmal
wurde die PA schlagartig schwächer. Es bringt nur nichts den Gedanken "Dann sterbe ich halt" einfach nur zu sagen, er muß
aus völliger Überzeugung kommen, bis man das erreicht vergeht manchmal eine Ewigkeit.

Das beste was man bei einer PA machen kann ist, garnichts zu tun. Schwer, ich weiß.



Hallo Herr Arzt,
also sind laut ihrer Meinung, Panik Attacken reine Kopf Sache?
Ich bin da anderer Meinung.
Hören sie mal, ich bin dreifache Mutter, mein Mann geht den ganzen Tag arbeiten. Meine Panik Attacken kommen einfach. Denken sie ich habe die Zeit den ganzen Tag darüber nach zu denken das ich sterbe ? Ich steigere mich kein bissen rein und trotzdem wird die Attacke nicht besser. Also bedenken sie in Zukunft bitte ihre Ausdruckswahl.
Was für ein Arzt sind sie den wenn ich fragen darf ?
Ich bin der Meinung: Jeder der so was hat und jeden Tag damit Kämpfen muss, hat auch seine Geschichte dazu. wenn sie meine Hören wollen, kann ich sie ihnen gerne erzählen. Mal schauen ob sie dann immer noch denken das es nur "Kopfsache" ist.

20.05.2016 10:56 • #5


dont_panic
Zitat von WegdaichbinArzt:
Panikattacken können nur durch Gedanken ausgelöst werden.
Sonst müßte ja jeder dem es Übel ist eine Panikattacke bekommen.


Dem kann ich so nicht zustimmen.
Meiner Meinung nach werden Panikattacken ganz im Gegenteil immer von körperlichen Symptomen hervorgerufen.
Allerdings von so kleinen, daß ein "normaler" Mensch sie kaum bemerkt...
Wenn mein Kreislauf mal nicht ganz 100%ig im Kreis läuft, dann bemerke ich das und steigere mich unter Umständen da so rein, daß es zu einer PA kommt. "Was war das ? Ist das schlimm ? War das jetzt nur das erste Anzeichen für etwas ganz schlimmes ? Läuft nicht auch das Herz ungleichmäßig ? Bekomme ich nicht auch schlecht Luft ? Schmerzen ?" und so weiter und so fort...
Die meisten Menschen stutzen bei so etwas nur kurz und machen sich keine weiteren Gedanken. Und das ist auch gut so.
Bei uns aber ist ein ganz kleines Symptom die Initialzündung für das große Gedankenkarussel.

P.S. okay, "immer" ist das falsche Wort - nur bei mir ist es immer so, bei anderen kann es natürlich wieder ganz anders sein

20.05.2016 11:08 • x 3 #6


Perle
Hallo Bianca,

also ich konnte bei mir beobachten, dass die Panikattacken gerne auch mal dann gekommen sind, wenn es mir körperlich nicht so gut ging, z.B. bei einem Infekt oder auch durch Hormonschwankungen, wenn die Menstruation wieder anstand.

Insgesamt denke ich, dass Panikattacken (oder das Gefühl, jetzt käme eine Attacke) ein Kumul von mentaler und körperlicher Ebene sind, sich gegenseitig ergänzen oder beeinflussen.

Was mir gut geholfen hat war, anstehende Attacken rechtzeitig zu erkennen und sie dann an mir vorüberziehen zu lassen. Sie also kurz zu betrachten, ihnen aber keine weitere Bedeutung zukommen zu lassen. Wie eine Wolke, die einfach so vorüber zieht. Durch diese Betrachtungsweise nimmt man der Attacke das "Dramatische". Wie schon geschrieben wurde: Versuche es mal mit Entspannungsübungen wie Meditation.

Alles Gute für Dich.

LG, Martina

20.05.2016 11:12 • x 1 #7


vvolv
Prinzipiell kann wohl so ziemlich alles eine Panikattacke triggern. Deine Gedanken spielen da natürlich immer mit.
Jemand anderer denkt sich vielleicht einfach "ach, mir ist übel... naja, wird schon aufhören..." und du interpretierst es als totales Warnsignal.

Also ist es wichtig, dem eigenen Körper zu vertrauen.
Hast du dich mal abklären lassen? Gesundenuntersuchung, was auch immer, der ganze Kram halt?
Falls ja: vertrau darauf, du hältst einiges aus!
Falls nicht: einfach mal machen lassen, Gewissheit holen, und dann abhaken.

Ich bin da wie du, steigere mich sehr rein.
Was wirklich gut hilft, ist die Atmung. Wenn du es schaffst, atme 2 Sekunden lang ein, und 3-4 Sekunden aus. Länger aus wie ein auf jeden Fall, und schön in den Bauch atmen.
Das beruhigt das vegetative Nervensystem und senkt den Puls.

20.05.2016 11:16 • x 1 #8


WegdaichbinArzt
@TamiBam
Ganz ruhig ich habe nie behauptet das ich Arzt bin. Nur weil mein Nickname so ist bin ich noch lange kein Arzt.

@dont_panic
Klar ist erst ein Symptom da. Aber was machst du aus dem Symptom? Du spürst etwas in deinem Körper und denkst "mist was was ist das, oje!".
dieser Gedanke aktiviert Deine Amygdala. Die Amygdala lässt sich nur durch Gedanken aktivieren.

Ich plage mich schon seit 9 Jahren mit Angst und Panik herum. Mittlerweile geht es mir besser, weil ich eben nicht mehr alles katastrophisiere. Auch mach ich das
was ich will und nicht was mein Gehirn mir sagt. Mein Gehirn lügt nämlich ständig, es sagt mir bei jeder Panikattacke das ich sterben werde. Ist aber noch nie
passiert.

Ich will hier keinem zu Nahe treten, ich weiß wie schwierig und Kräftezehrend das alles ist.

Aber aufgeben kam für mich noch nie in Frage. Und seitdem ich gegen meine Angst nichts mehr unternehme wird es Schritt für Schritt besser.

20.05.2016 11:19 • x 2 #9


littlewingels
Hallo ihr lieben

vielen Dank für die vielen Antworten.

@tamibam, ich bin auch Mutter von drei Kids und denke auch wie du nicht den ganzen Tan an die Angst. Deswegen auch meine Frage. Den ich denke auch, das eine PA immer durchs körperlich ausgeht. Je nachdem wie man sich reinsteigert, desto schlimmer wird's. Ich hab jetzt wieder mit Progressiver Muskelentspannung angefangen. Das hat mir früher auch schon immer geholfen.
@wegdaichbinarzt, auf der einen Seite hast du schon Recht, es sind unsere Gedanken, die das mit uns machen. Aber zuerst kommt das körperliche Missempfinden.
@worrylein60, deinen Spruch finde ich gut, den wird ich mir merken
@dont_panic, ja genau so denke ich auch immer. Und dann geht's auch schon los
@perle, ich werde es probieren, meine Angst wie eine Wolke vorbeiziehen zu lassen. Aber is gar nicht so leicht, und bedarf viel Übung glaub ich. Ich hatte es mal so gut im Griff, aber seit einigen Wochen is der Wurm drinnen...

Eines wollte ich gerne noch loswerden, ich finde es super klasse, das man hier immer ganz viele Antworten bekommt, da fühlt man sich dann nicht mehr alleine. Danke euch allen
Lg Bianca

20.05.2016 12:06 • #10


Angstprinzessin
Hallo-
Ich hab das leider auch. Ein Zipperlein und dann die Gedanken was da wieder nicht stimmt und schwupp hab ich Angst.
Momentan hab ich wieder so eine blöde Ganzkörperschwäche...

20.05.2016 16:29 • #11


FragileWings
Huhu
Mir geht es ganz genauso. Aber das wird auch meist durch körperliche Missempfindungen ausgelöst und dann kommt die Gedankenkette....wie schnell ist mein Puls...ist er gleichmäßig...bekomme ich gut Luft...ist mir schwindelig...dann wird mir schlecht...Herzrasen kommt auf und das ganze Theater. Oft verspannt man sich auch noch dabei und atmet falsch. Ich hasse das auch so sehr, aber kann es nicht abstellen. Aber ich finde es echt hilfreich zu wissen, dass es einem nicht nur alleine so geht. Ich dachte auch schon bei jeder Panikattacke....so das wars jetzt...aber auch das ist noch nie passiert.

Ich wünsche euch allen ganz viel Kraft.

20.05.2016 18:42 • x 1 #12


Das mit den Gedanken kann ich nicht wirklich nachvollziehen ..

Obwohl heute quasi Wochenende ist, und ich mich freuen sollte bekam ich heute ähnlich wie hier bereits geschildert auch eine ganz böse Attacke
Fing an mit Herzklopfen, Atemnot, Kribbeln an Händen und Armen und dem Gefühl als würde jemand einen Ballon in meinem Kopf bis zum platzen aufpumpen. Aber ich hatte keine negativen Gedanken oder habe mich sonstwie geärgert ... es kam einfach so "schwupps aus dem nichts". Kann sowas auch kommen ohne das man sich dessen bewusst ist / wird ... ?!

Gott allein weiß wie sehr ich diese PA's verfluche ...

20.05.2016 19:18 • x 1 #13


WegdaichbinArzt
@avis
Das erste Symptom war das Herzklopfen, was ja erstmal nicht schlimm ist. Das hast Du bemerkt, und dann fangen die Gedanken an.

Was war der Gedanke als Du das Herzklopfen bemerkt hast?

20.05.2016 19:24 • #14


vvolv
@avis
Ist klar, dass du das verfluchst. Was aber sicher auch dazu beiträgt, dass sie sich übermächtig anfühlen. Gelassenheit wäre da ein wichtiges Stichwort, aber ich weiß, dass das SEHR schwierig ist.
Ich bin auch nicht der Meinung, dass es immer bewusste Gedanken dazu braucht, schließlich gibt es (und die hatte ich auch schon) Panikattacken aus dem Schlaf heraus.
Aber auch hier wird der Verlauf dann (nach dem Aufwachen richtig am Rad drehen) durch das Gedankenkarussell geleitet.
Schwierig, das allgemeingültig und richtig zu beantworten, sonst hätten wir alle ein paar Probleme weniger.

20.05.2016 20:13 • #15


Patricia007
Hallo!

Also ich muss sagen dass meine panikattacken auch sehr oft dürch körperliche Symptome ausgelöst werden! Mir ging es seit ein paar tagen recht gut und auch heute den ganzen tag. Ich sprühte regelrecht vor elan usw
Und vor 10 min gings auf einmal los! Ich war ganz vertieft in meinen neuem Handy und,auf einmal: Bamm! Herzklopfen,stechen in der Brust,ein kloßgefühl im Hals und mir wurde ganz komisch! Versuche mich gerade hier abzulenken aber so ganz will es,nicht klappen

20.05.2016 20:14 • #16


WegdaichbinArzt
@patricia007
Herzrasen löst keine Panik aus.

Der Gedanke der dann folgt löst sie aus. Der Gedanke bei Dir war bestimmt "Oh Gott was ist das jetzt schon wieder!". Das reicht schon um die Amygdala zu aktivieren.

-------

Meine Freundin hat auch desöfteren einfach so Herzrasen, bei ihr Stressbedingt durch ihren Job. Die saß hier schon mit 130 Puls bei uns auf der Couch. Aber Panik kriegt sie keine. Sie sagt dann geht auch wieder weg, stört mich nicht.

Nach der Theorie das die Empfindung die Angst auslöst müßte sie ja ebenfalls Panik bekommen. Bekommt sie aber nicht, weil sie die Situation nicht als bedrohlich bewertet.

Ich hoffe Dir geht es gleich wieder etwas besser

20.05.2016 20:32 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von WegdaichbinArzt:
Panikattacken können nur durch Gedanken ausgelöst werden.

Sonst müßte ja jeder dem es Übel ist eine Panikattacke bekommen.


Das ist völlig falsch. Schau dir den Angstkreislauf mal genau. Jeder kann an einer beliebigen Stelle des Kreislaufs einsteigen und daraus die PA entwickeln. Bei den meisten Paniker ist es so,dass ERST ein Symptom auftauch,dann erfolgt die (oft falsche) Bewertung des Symptoms und schon beginnt der Kreislauf sich zu bewegen und die Attacke nimmt ihren Lauf.

Nicht jeder dem Übel ist bekommt ne Attacke.....das ist total unsinnig.....nur wer die Symptome falsch bewertet und sensibel genug reagiert kriegt Panik.

20.05.2016 20:54 • x 1 #18


WegdaichbinArzt
Du sagst doch genau das selbe wie ich.

Genau richtig, erst kommt die Empfindung (Symptom) dann der Gedanke (Bewertung negativ) und dann die Panikattacke.

Die Attacke wird aber durch den bewerteten Gedanken ausgelöst und nicht durch die Empfindung.

20.05.2016 20:56 • #19


Patricia007
Natürlich bekommt nicht jeder mit Herzrasen gleich eine Panikattacke. Aber eine Angststörung oder panikstörung ist eben eine Erkrankung bei der dieses empfinden anders läuft! Ob man an einer solchen Krankheit leidet hängt von vielen Faktoren ab. Und leider erleiden viele dieses problem und andere eben nicht! Wir bewerten die symptome eben falsch. Aber was wir tun es nicht absichtlich. Dieses Teufelskreis ist furchtbar! Ich habe d II ese Angstzustände seit über 3 Jahren. Davor habe ich mir über solche Symptome auch keine Gedanken gemacht. Aber irgendwann ist die GAS ausgebrochen und seitdem ist es,eben anders!

20.05.2016 21:32 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann