Pfeil rechts
1

P
Hallo an Alle

Momentan ist es so das ich in der Früh aufwache, es mir ganz normal geht und ich nach ein paar Sekunden sofort die Gedanken im Kopf habe werde ich den heutigen Tag wieder normal überstehen im selben moment ist mir natürlich bewusst das dies die falsche Denkweise ist aber leider kann ich das nicht steuern….. Ich fahre in die Arbeit bin die ganze Zeit schon ein wenig seltsam drauf…. Dort angekommen treffe ich die ersten Kollegen und habe das gefühl das ich nicht mehr aus kann, ich kann das leider nicht anderst beschreiben… ich arbeite dann eine Zeitlang aber irgendwie ist alles seltsam ich spüre jede Veränderung in meinem Körper, mein Hals schnürt sich zu ich fange leicht an zu schwitzen habe ständig leichten Schwindel und fühle mich irgendwie total unwohl… das geht eigentlich den halben Tag so bis ich dann plötzlich irgendwas bemerke was es dann zum ausbrechen bringen möchte…. Dann versuche ich es mit Atemübungen aber das ist leider nicht immer so leicht… ich habe das Gefühl das wenn ich tief einatmen möchte dies nicht geht, manchmal fühlt es sich an als würde ich eisige Kälte einatmen ich kann das nicht anderst beschreiben. Wenn es denn mal ausbricht brauch ich glaub ich eh nicht erklären wie es sich anfühlt ;(

Was ich nun nicht verstehe ich war bis vor 3 Monaten noch und das obwohl ich schon seit 12 Jahren immer wieder mal diese Probleme habe noch im Ausland, bin geflogen, mit der Bahn gefahren, habe im Wald mit freunden übernachtet und plötzlich habe ich totale Angst Bowlen zu gehen oder mit Freunden essen zu gehen?

Es ist dieses ständige Gefühl das irgendwas meine Kehle zuschnürt, mir etwas im Hals steckt oder was auch immer dann werde ich kurzatmig oder Atme oft tief ein!

Wenn ich im Auto sitze egal ob im eigenen oder bei anderen muss ich mich immer so konzetrieren das es nicht wieder eskaliert… doch das halte ich genau 5 Minuten aus… dann ist es vorbei…

Ich bin schon so verzweifelt ich möchte das alles nicht mehr ich möchte wieder so denken wie früher und weiß einfach keinen Ausweg mehr… Medikamente möchte ich keine nehmen da ich nicht wie eine wandelnde Leichte herumlaufen möchte…. Obwohl ich auch ohne sicher manchmal so aussehe!

Ich weiß das dass jetzt sehr viel war aber ich musste meinen gefühlen mal freien lauf lassen!

Und meine frage nun wie ist das bei euch fühlt ihr euch auch manchmal einen ganzen tag so seltsam bis es dann ausbricht manchmal sogar eine Panikattacke überstanden habt und wenn ihr sie überstanden habt bald wieder eine folgt wenn ihr euch nicht in gewohnter Umgebung befindet?

Wie kann ich das abstellen das ich vor allem was ich mache diese sorry beschissenen gedanken habe? Ich habe wirklich ein schönes Leben und das verdorben mir momentan alles 

13.01.2014 16:39 • 19.01.2014 #1


10 Antworten ↓


SeinEngel
Hey also ich denke hier geht es so ziemlich allen so.ich war auch immer total dagegen Tabletten zu nehmen aber momentan denke ich mir das ich anders da nicht mehr raus komme.muss natürlich nicht bei allen so sein.bist du denn schon in therapeutischer Behandlung? Ich habe auch lange zeit versucht alleine da wieder raus zu kommen und mir nun endlich wieder Hilfe gesucht.. Lg

13.01.2014 16:47 • #2


A


Panik und die ständige Angst - Bitte helft mir

x 3


P
Hallooo

Ich war mal in therap Behandlung sogar bei zwei verschiedenen aber irgendwie hat das bei mir nicht geholfen.... Ich finde es halt immer wieder aufs neue eigenartig wie unterschiedlich es sich von jahr zu jahr äußert ich glaube das macht mir die meiste angst.... ich weiß das es irgendwann wieder weg gehen wird war bis jetzt immer so nur verstehe ich nicht obwohl ich es schon so oft durchlebt habe mit pausen das es dann immer wieder so schwierig ist es in den griff zu bekommen ;(

13.01.2014 16:53 • #3


SeinEngel
Das ist schade das es dir nichts gebracht hat .. Ich muss sagen meine damalige Therapie hat mir auch nichts gebracht außer das ich jemanden zum reden hatte der mich auch wirklich verstanden hat. Mir ging es auch eine zeit lang ganz ok und seit meiner letzten panikattacke sind wieder so viele Symptome dazu gekommen die mir Angst machen und einfach alles beeinträchtigen.ich erhoffe mir von der nächsten Therapie das sie mir ehrlich was bringt.hast du es vielleicht mal mit pflanzlichen Medikamenten versucht? Mir ging es mit Lasea ganz gut und habe auch von einigen gelesen das es denen mit Lasea auch etwas besser geht

13.01.2014 17:04 • x 1 #4


P
Na da kann ich dir nur alles gute wünschen das es dir diesmal was bringt nein lasea habe ich noch nicht probiert ich werde es einfach mal probieren... man kann ja nicht gegen etwas sein was man noch nicht probiert hat ggg

13.01.2014 17:28 • #5


SeinEngel
Vorallem ist es pflanzlich macht nicht abhängig und die einzige Nebenwirkung die mir bekannt ist ist aufstoßen nach Lavendel

13.01.2014 17:42 • #6


L
Da sich deine Symptome verschlimmern, würde ich auf jeden Fall den Hausarzt aufsuchen. Dieser kann dir dann ggf. doch Medikamente wie Antidepressiva verschreiben, die aber eine Weile brauchen, bis sie wirken. Teste sie, auch wenn du keine Medis nehmen willst. Mir haben sie damals sehr geholfen, auch wenn ich jetzt in einer deutlich schwierigeren Lage bin.

Noch eine Frage: Trinkst du Kaffee oder sonstige koffeinhaltige Getränke? Wenn ja, solltest du das unbedingt absetzen, da Koffein die Angst sehr stark vorantreiben kann.

13.01.2014 18:08 • #7


M
Hallo habe die probleme auch wieder seid kurzem ,
kann nicht mal mehr zum zahnarzt gehen fühle mich da wehrlos und musste den letzten besuch frühzeitig abbrechen.
Mir macht es auch Angst wie soll das weiter gehen, war vor 1 Jahr für 10 wochen in Psychologischer Stationärer behandlung in der Klinik. Nehme seid dem regelmässig Antideppressiva aber die angst und die schweiss ausbrüche sind trotz Mediakmente wieder da.
Traue mich kaum noch mit den Kids Eisessen zu gehen oder Wandern,
Kann mir einer helfen was man gegen die Angst tuen kann ?

19.01.2014 21:43 • #8


K
Hallo zusammen , also ich hatte 4 Jahre lang starke Panikattacken und bin jetzt angstfrei:)
Ich habe in der Zeit viele Informationen gesammelt die ich weitergebe.
Hatte die gleichen Probleme wie oben beschrieben.

Auf meiner Seite www.keinepanikattacken.com biete ich mein E-book + meiner persöhnlichen E-mailadresse wo ihr mich immer erreichen könnt.
Ich kann natürlich keinen Arzt ersetzen aber ich kann euch gerne bis zum Ziel begleiten.
Ich werde euch viele Tipps geben um eure Panikattacken in den Griff zu bekommen.

Liebe Grüße wünscht ,

Andreas Hörner

19.01.2014 22:44 • #9


M
Hallo zusammen

@Patschi: Das was du in deinem Beitrag geschrieben hast, kommt mir nur zu bekannt vor..
Seit ca. 3 Monaten wurden die Ängste bei mir immer schlimmer. Die ständige Panik keine Luft zu bekommen da man meint es steckt irgendwas im Hals oder man verspürt einen Kloß im Hals. Das schränkt mich mittlerweile so arg ein, das ich fast nicht mehr ohne Sorgen aus dem Haus gehen kann was denn mit mir passieren könnte. Zur Arbeit konnte ich Gott sei dank bisher immer ohne weitere Probleme gehen. Möchten sich Freunde mit mir verabreden wird das Ganze schon schwieriger, da bleibe ich lieber zu Hause weil ich mich sicherer fühle.

Ich dachte immer, ich werde das alleine wieder hinbekommen, muss mich nur zusammenreißen und soll mich nicht so anstellen. Weit gefehlt.
Ich habe für mich den Entschluss gefasst, mich einer Ärztin anzuvertrauen. Sie hörte mir sehr aufmerksam zu und machte mir die Hoffnung das wir das auf jeden Fall in den Griff bekommen werden. Sie übermittelte mich sofort an eine Psychotherapeutin. Bei dieser habe ich in 2 Wochen meinen ersten Termin.
Seit Mitte der Woche nehme ich Neuroplant (verschreibungspflichtig), Wirkstoff ist Johanniskraut. Zur Wirkung kann ich leider noch nicht viel sagen, da man dies erst (laut meiner Ärztin) nach ca. 10 Tagen beurteilen kann.

Liebe Grüße
Mila_

19.01.2014 23:19 • #10


A
ich habe alles gelesen und die symphtome sind nach meiner sicht nur mit therapeutischer hilfe
zu verringern,natürlich mit viel mitarbeit des klienten.
man braucht doch die medikamente nicht für immer,aber lieber einen kleinen krückstock zur überprückung
dieser qualen als noch körperliche krankheiten dazu zu bekommen,dies ist meine meinung.
ich habe mein angstablette immer dabei,denn meine grundangst ist die ohnmacht,ich bin durch
ein sehr negatives erlebnis vor zwei jahren dreimal in ohnmacht auf der strasse gefallen und mit
blaulicht ins krankenhaus transportiert worden.
seit der therapie ist dies glücklicherweise nicht mehr passiert und der einnahme meines medikamentes
ein pflanzliches medikament hätte mir da nicht mehr helfen können.
ich bin mit meinem medikament sehr zufrieden,keine nebenwirkungen nichts und es hilft wenn die
attacken sehr schlimm im anzug sind.
besser mit dieser kleinen hilfe nach draussen gehen als nicht mehr rauss gehen zu können.
aber jeder hat dazu seine eigene meinung.ich fühle mich sehr erleichtert,denn wenn man nicht
das richtige gegen diese zustände unternimmt,kann der körper sehr krank werden.

19.01.2014 23:48 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler