Pfeil rechts

Hey,
Habe mich gerade einfach mal hier angemeldet um einfach mal meine Situatuion loszuwerden.
Zu mir selbst: Ich bin 18 Jahre alt und auch eigentlich immer lebensfreudig und habe viel Sport getrieben,aber naja vor etwa 4 Monaten oder bisschen länger her hatte ich eine Woche die mich verändert hat.
Ich hatte 2Tage lang starke Schmerzen am Herzen und immer ein Ziehen beim einatmen,bis ich eine Nacht letzendlich voller Panik aufgewacht bin mit einem rasenden Herzen und es ging einfach nicht mehr weg bis meine Eltern und ich schließlich den KW gerufen haben. Dort blieb ich dann bis zum nächsten Tag und mit mir wurden diverse Lungen- und Herztests gemacht - ohne befund.
Nach 2 Tagen ungefähr war dann auch alles wieder gut,bis ich eines Tages mit einem kumpel draußen getrunken habe.
Naja, wir haben uns zu zweit eine Pulle Vodka geteilt und am nächsten Tag ging es mir dann eigentlich schei. - so wie immer am Tag danach
Aber dieses mal ging es nicht nur einen Tag sondern mehrere Tage, ich habe 3Tage kaum bis gar nichts gegessen und getrunken und musste dennoch die ganze Zeit kotzen bzw. nurnoch aufstoßen,weil es ja nichts mehr in meinem Magen gab.
Letzendlich war ich dann so leer,dass ich vom Sofa aufgestanden bin und einfach umgekippt bin. Mir wurde es einfach schwar vor den Augen und ich kann mich noch daran erinnern wie es aufeinmal alles schwarz wurde und ich angefangen habe am Boden zu zittern. Nach 20 Sekunden ungefähr habe ich die Augen dann wieder aufgemacht und mein Vater stand neben mir und er wusste nicht was mit mir los war.
Ich selbst war voller Panik und wollte die ganze Zeit ins Krankenhaus und letzendlich habe ich meinen Vater dann auch überredet und wir sind hingefahren, auch wenn meine Mutter dagegen war,weil sie ja wusste das ich nichts habe und es nur die Panik bei mir ist. Im KH angekommen wurde es mir auch selbst bewusst das ich nichts habe und da die Wartezeit eh zu lange war sind wir schließlich nach Hause gefahren. Außerdem muss man dazu sagen,dass am gleichen Tag wo das passiert ist mir beim Hausarzt Blut abgenommen wurde.
Naja seit dem Tag hat sich einfach alles bei mir verändert. Ich leide seit dem an Panickattacken, mache mir nurnoch Gedanken und habe Angst.
Die ersten Wochen hatte ich immer Angst wieder umzukippen und manchmal kommt diese Angst jetzt immernoch hoch,aber es ist halt nie was passiert in Sachen umkippen.
Am schlimmsten ist eher das Gefühl,dass ich mich manchmal wie berauscht fühle und mir komplett schwindelig ist und ich das Gefühl habe der Boden dreht sich o.ä.
Auch die Gedanken die ich mir seit dem wirklich täglich mache sind nicht mehr erträglich. Ich mache mir Gedanken darüber,dass alles nicht mehr so wie früher wird, Gedanken darüber,dass eine nächste Panickattacke kommen kann. Manchmal habe ich auch Gedanken darüber,dass ich verrückt werden könnte.
Habe anfangs auch oft Beruhigungsmittel zu mir genommen und habe diese eigentlich auch immer bei mir dabei,auch wenn ich sie in der letzten Zeit nicht mehr eingenommen habe.
Ich mache mir einfach so viele Gedanken und habe auch schon die Überweisung zum Therapeuten und werde mir jetzt schnellst möglich einen Termin machen.
Habe einfach Angst das es nicht mehr so wie früher wird,aber ich hoffe es wird wieder wie früher!

09.11.2015 01:47 • 09.11.2015 #1


2 Antworten ↓


Hey Crowyn. Versuch mal ohne Alk. und Dro. auszukommen, dann geht das Gefühl wahrscheinlich wieder weg.
Dass du umgekippt bist ist ja kein Wunder, nachdem du drei Tage lang nur kübeln musstest. Dein Körper und Kreislauf waren k.o.
Du hast deinem Körper und auch deiner Psyche n Haufen zugemutet mit den Dro. und dem Alk.
Versuch mal viel Wasser zu trinken (mindestens zwei Liter am Tag) und n bisschen frische Luft zu schnappen jeden Tag. Das wird wieder.
Liebe Grüße

09.11.2015 13:39 • #2


Naja, habe auch gedacht,dass es wieder wird aber es ist halt schon 4 Monate jetzt so.
Vom Gras bin ich jetzt schon 4Monate ungefähr weg, Alk. ist noch im Spiel an manchen Wochenenden.
Die Gedanken machen mir einfach zu schaffen und habe einfach Ansgt das es nicht besser wird.
Hoffe einfach das wenn ich eine Therapie beginne es schnellst möglich weggeht.

09.11.2015 13:57 • #3




Dr. Reinhard Pichler