Pfeil rechts
6

Huskyhh
Hallo Liebe Forum- Mitglieder,

ich wollte mal hören wer von Euch das Opipramol (bei mir 50 mg) auch nur bei Bedarf nimmt? Ich habe es am Anfang vielleicht alle 14 Tage im Notfall genommen zur Zeit bin ich bei 2 bis 3 Mal die Woche.

Wie ist Eure Erfahrung bei der nicht regelmäßigen Einnahne?

Danke im Voraus!

01.11.2016 21:30 • 10.11.2016 #1


17 Antworten ↓


Also ich nahm Opipramol über Jahre und ich finde das Medikament sehr gut.

02.11.2016 18:43 • #2



Opipramol nur bei Bedarf

x 3


Ich habe auch von dem Medikament gehört ist das nicht ein Antidepressivum und muss jeden Tag genommen werden?

02.11.2016 18:48 • #3


Opipramol ist kein Antidepressivum, sondern dient zur Beruhigung und hilft vor allem bei Panikattacken und generalisierte Angststörung.

02.11.2016 18:52 • x 1 #4


Oha mein Psychater hat mir das damals dauerhaft verschrieben also musste das jeden Tag nehmen ich war wohl nen Versuchskaninchen ...bei Bedarf wärs mir denke auch net komisch geworden davon.

02.11.2016 18:55 • #5


Meine Freundin hat es mir empfohlen, da eine Freundin von ihr sehr zufrieden damit ist. Momentan nehme ich als Bedarf immer Atosil..wäre da Opipramol besser als Atosil? Ich leide unter Agoraphobie mit Panikattacken. Befürchte aber das ich langsam eine generalisierte Angststörung entwickele. Sry will jetzt nicht das Thema wechseln! Leider kann ich der Themenstellerin nichts Berichten

02.11.2016 18:57 • #6


Ich nehme zurzeit auch Atosil und es ist deutlich stärker als Opipramol. Also ich würde zu Opipramol wechseln, wenn man auch mit weniger klar kommt, vor allem das abendliche Schlafen einigermaßen gut klappt.

Die Stimmungsverbessernde Wirkung erfolgt wohl erst bei täglicher Einnahme nach mehreren Wochen.

Aber am besten ein Arzt fragen.

02.11.2016 19:00 • x 1 #7


Ahh da braucht sich MissPanicRoom ja keine Sorgen machen da man sie anscheinend ruhig täglich nehmen kann!
Okay dann bleib ich lieber bei Atosil ich brauch schon starke Medikamente bei meiner Angststärke. Vielen Dank für deine Antworten Levent

02.11.2016 19:12 • x 2 #8


Wenn es eine antidepressive Wirkung haben soll, muss man es regelmäßig einnehmen.
Man kann es aber auch unregelmäßig für den Notfall nehmen, da wirkt es dann aber nur als Schlaf-/oder Beruhigungsmittel.

Ich hab es mal eine Zeitlang ab und zu als Schlafmittel genommen, hat auch ganz gut gewirkt. Tagsüber war ich aber etwas benommen.

02.11.2016 19:16 • #9


Das denk ich ist auch leider das Problem bei so Medikamenten..die schläfrigkeit und benommenheit über den Tag wenn man sie denn Tagsüber nimmt. Ich sollte 3x am Tag die beruhigungstabletten Atarax nehmen aber sie haben mich sehr schläfrig gemacht und ich habe fast den ganzen Tag verpennt. Da sind Antidepressiva schon besser für Stimmung und Antrieb und als Bedarf oder zum Schlafen ein zusätzliches Beruhigungsmittel nehmen anstatt Tagsüber täglich solche Medis zu nehmen.

02.11.2016 19:22 • #10


Eby
Hab das vorgestern verschrieben bekommen, und hoffe das es mir gegen die Schlafstörungen und innere Unruhe hilft.
Die stimmungsaufhellende Wirkung soll ja, wie üblich, erst später eintreten.

04.11.2016 00:20 • #11


Huskyhh
Eben nicht! Opipramol ist kein klassisches AD und darf sehr wohl nur bei Bedarf eingenommen werden!

Ich hoffe hier Antworten zu finden von Forumsmitglieder die Medikamente auch nur bei Bedarf nehmen und mich mit diesen auszutauschen. Dafür war dieses Thema gedacht. Es ist ein bisschen verantwortungslos hier immer zu behaupten, dass imme alle AD Tabletten regelmäßig genommen werden müssen. Das mag bei manchen wohl auch so sein nicht bei Opipramol. Ich bin sowohl bei meiner Hausärztin als auch bei meiner Therapeuten sehr gut aufgehoben beides sind Mediziner und werden wissen was sie tun. Also noch mal ich ich würde mich wirklich sehr freuen über einen Austausch mit Leuten die auch mal bei Bedarf zur Tablette greifen.

Ach so, was vielleicht noch wichtig ist ich brauche es nicht als Stimmungs Aufheller, sondern ich nehme es rein gegen Angst.
Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
Huskyhh

04.11.2016 12:45 • #12


Eby
Sorry,
muß ja auch erstmal austesten, wie ich damit klar komme ...
lG

04.11.2016 13:15 • #13


DramaQueen35
Hallo Huskyhh
Ich habe auch opipramol bekommen nur bei bedarf hab es aber noch nicht genommen aus Angst
Hast du es schon genommen?

04.11.2016 13:16 • #14


Huskyhh
Ja ich habe es auch für den Bedarf bekommen und mich monatelang nicht getraut es zu nehmen. Irgendwann ging es ne in einer Situation sehr sehr schlecht und da war mir alles egal und da habe ich dann eine genommen. Ich war sehr überrascht wie schnell es gewirkt hat und mich ruhig gemacht hat. Zur Zeit nehme ich es zwe bis drei Mal die Woche und wollte heute in der Therapie besprechen ob ich das so weiterlaufen lasen kann.

Ich hatte anfangs auch sehr große Angst es zu nehmen. Ich nehme übrigens 50mg.

@eby: sorry! Mir ging es nur darum nochmal auf den Ursprung des Themas aufmerksam zu machen.

04.11.2016 13:25 • x 1 #15


DramaQueen35
Bei mir liegt es auch schon sehr lange im Schrank
In Moment sind meine Ängste sehr groß
Ich denke ich werde sie mal ausprobieren
Danke Huskyhh
LG Nadine

04.11.2016 13:30 • #16


Huskyhh
Liebe Nadine,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Das Gute ist wenn Du Dich einmal überwunden hast weißt Du für die nächste Situation, dass Du was hast was Dir dann wirklich hilft!

Liebe Grüße
Huskyhh

04.11.2016 14:27 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Sandi
Ich habe Oipramol abends 100mg genommen dann zusätzlich 100mg morgens.Hat mir nicht geholfen als Bedarfsmedi.nicht geeignet.Nehme jetzt Pregabalin.

10.11.2016 01:47 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann