Pfeil rechts

Sunray
Hallo!

Bis zur letzten Woche ging es mir super gut. Durch meine Arbeit sind meine Ängste fast verschwunden. Aber seitdem ich neben meiner Arbeit noch meine Bachelorarbeit schreibe habe ich ein neues Problem...

Kennt ihr dieses Gefühl nicht richtig einatmen zu können? Ich habe es fast täglich. Außer manchmal (was mich auch davon abhält zu sagen, dass ich Asthma habe) ist es für ein paar Stunden verschwunden.

Mir kommt es so vor, als als würde ich nur ganz gering einatmen können und dann blockiert etwas. Im Liegen wird es besser. Ich habe keinerlei Atemgeräuche.

Dazu habe ich momentan wieder extreme Schulterprobleme und mein Rücken ist extrem verspannt. Ich verspüre ein richtiges Brennen an meinen Schultern. Doch auch wenn ich zwischendurch mal SPort mache wird es nicht besser.

Ich bin einfach nur froh, wenn ihr mir sagt, dass ihr dieses Problem auch schonmal hattet und das es einfach nur Verspannungen sind, die diese Atemprobleme ausrichten..

LG Eure Sunray

11.11.2010 16:12 • 13.11.2010 #1


6 Antworten ↓


Mir geht es momentan genauso....Ich verspüre keine richtige Angst aber ich bin auch übelst verspannt...Das merk ich immer, weil meine Schultern beim drehen ununterbrochen knacken....Und umso schlimmer men Rücken umso schlimmer ist meine Atmung ist mir aufgefallen...Ich denke dann auch manchmal ich kann nciht tief einatmen aber welches Gefühl ich noch schlimmer finde wo ich nicht weiß ob du oder wer anders das kennt ist meine Ausatmung ich habe einen Tick das ich immer künstlich huste/stark auf puste die luft wie so nhecheln und gan zschlimm beim sprechen usw. Und davon wird mir immer schwindelig und dann kommen ab und zu kreislaufprobleme dazu und ich weiß nicht wie ich es weg bekomme...Aber das mit der Amtung da kann ich dich beruhigen hättest du etwas würden Geräusche auftreten und du würdest öffter hyperventilieren....du könntest auch keinen sport machen oder treppen steigen usw. es kann denke ich mal vom stress oder der verspannung kommen

11.11.2010 18:36 • #2



Nicht richtig tief einatmen können.

x 3


Hallo Sunray,

auch ich kenne das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können.
Es ist eine Art von hyperventilieren. Das passiert, wenn jemand schneller und tiefer atmet, als es den körperlichen Bedürfnissen entspricht. Dabei handelt es sich um eine gestörte Atemregulation.
Achte einfach mal ganz bewußt auf deine Atmung. Versuche nicht zu tief einzuatmen. Atme langsam durch die Nase aus. Es gibt einige geziete Atemübungen, die dir helfen in solchen Situationen richtig zu reagieren. Versuche es auch mal mit Entspannungsübungen ( mit einer Entspannungs CD ) die hat mir dabei sehr geholfen.
Irgendwann wirst du gar nicht mehr auf deine Atmung achten, dann wirst du merken, das du wieder ganz normal atmen kannst.

LG Bibi

12.11.2010 10:31 • #3


Zitat von Sunray:
Hallo!

Bis zur letzten Woche ging es mir super gut. Durch meine Arbeit sind meine Ängste fast verschwunden. Aber seitdem ich neben meiner Arbeit noch meine Bachelorarbeit schreibe habe ich ein neues Problem...

Kennt ihr dieses Gefühl nicht richtig einatmen zu können? Ich habe es fast täglich. Außer manchmal (was mich auch davon abhält zu sagen, dass ich Asthma habe) ist es für ein paar Stunden verschwunden.

Mir kommt es so vor, als als würde ich nur ganz gering einatmen können und dann blockiert etwas. Im Liegen wird es besser. Ich habe keinerlei Atemgeräuche.



Dazu habe ich momentan wieder extreme Schulterprobleme und mein Rücken ist extrem verspannt. Ich verspüre ein richtiges Brennen an meinen Schultern. Doch auch wenn ich zwischendurch mal SPort mache wird es nicht besser.

Ich bin einfach nur froh, wenn ihr mir sagt, dass ihr dieses Problem auch schonmal hattet und das es einfach nur Verspannungen sind, die diese Atemprobleme ausrichten..

LG Eure Sunray

Liebe Sunray das alles klinkt sehr stark nach einer Verspannung..das hab ich auch hin und wieder mal zwischendrin ,, nennt sich auch unbewuste Hyperventilation,, ich rate Dir dringend zur Progressiven Muskelentspannung mit Atemübungen,,und mehr Ruhe wenn Du es einrichten kannst für Dich..Wenn ich schlecht Luft bekomme Stütze ich mich mit ausgestreckten Armen auf die Küchenarbeitsplatte und Drücke meine Arme herunter, und Atme tief ein und aus dabei den Atem auch mal anhalten,, und weiteratmen tief rein und aus,,und dann Arme in die Höhe halten ... und Atmen.. und an die Wand,, drücken ,,und Atmen ..,, Gute Besserung und vieleicht hast Du auch etwas Stress momentan dann reagiert der Körper
mit dieser Symptomatik und man glaubt wenig oder schlecht Luft zu bekommen .Alles Gute dir. GVlg suma

12.11.2010 11:07 • #4


Ich hoffe Du hast keine Bronchitis ? Das ist gerade für dieses Jahreszeit und bei diesem Schmuddeletter typisch .

GVLg suma

12.11.2010 11:28 • #5


Sunray
Vielen Dank für eure lieben Antworten...

@Suma
Ich glaube nicht, dass ich eine Bronchitis haben, denn außer der Atmung fühle ich mich ja pudelwohl..

Sicher liegt es daran, wie ihr es auch vermutet...ich bin innerlich total angespannt, weil ich die ganze Zeit nur über meine Atmung und meine Schulterschmerzen nachdenke...ich werde heut Abend mal die progressive Muskelentspannung machen...und hoffen dass es hilft...

Vielen lieben Dank nochmal...denn ich bin immer schon etwas beruhigter wenn ich weiß, dass andere das auch schonmal hatten und es nichts schlimmes ist

12.11.2010 12:48 • #6


Hallo Sunray,

dieses Problem habe ich auch und zwar seit meiner Kindheit.

Wenn ich angespannt bin, konnte/kann ich nicht mehr richtig durchatmen. Es fühlt sich dann immer wie ein halber Atemzug an.

Mir hilft es, wenn ich mich mal richtig strecke oder versuche, zu gähnen. Habe ich dann einmal richtig durchgeatmet, geht es wieder besser.

Liebe Grüße!

Kim

13.11.2010 13:00 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky