Pfeil rechts
2

Hallo Zusammen und an dieser Stelle ein frohes Weihnachtsfest an alle!
Eigentlich habe ich meine Angsterkrankung ganz gut im Griff. Und doch gibt es etwas was mich beunruhigt.
Seit etwa 2 Monaten habe ich öfters mal ein komisches Pfeifen/Geräusch im Brustkorb, welches ich beim tiefen Einatmen durch den Mund höre. Es bleibt machmal nur wenige Minuten, manchmal aber auch 1 Stunde, es gibt Tage da habe ich es gar nicht und machma mehrmals am Tag. Bis jetzt konnte ich noch nicht herausfinden was dieses Geräusch verursachen könnte. Ich bin Nichtraucherin, habe kein Übergewicht, eher im Gegenteil schmal von der Figur her. Mache regelmäßig fitness und Yoga. Was viell. wichtig wäre zu erwähnen, bei mir wurde vor etwa 7Jahren eine Hausstaubmilbenallergie (leicht) festgestellt. Es gibt Tage da ist die Nase richtig vestopft und dann manchmal Monate nichts.

Wegen dem Atemgeräuschen war ich beim Hausarzt, da ich eh ein Termin zum check up hatte, ich habe ihm meine Symptome geschildert, er konnte nichts hören. Hat aber auch nicht vorgeschlagen, dass ich mal einen LUngenfunktionstest mache oder mir auch keine Überweisung gegeben an den Lungenarzt. Wollte jetzt auch nicht drauf beharren.
Nach dem Besuch war ich erstmal beruhigt, hatte tagelang nichts, aber gestern während Vorbereitung des Weihnachtsessens in der Küche war das Geräusch extrem, bekam richtige Angst, so dass ich Beklemmungen in der Brust hatte (war aber jetzt keine PA). Und vor lauter Angst kann ich dann gar nicht mehr sagen ob ich wirklich etwas Atemnot habe oder ob das bloß die Angst ist.
Könnte es schon die erste Stufe eines Asthmas sein? Husten habe ich so nie...auch hatte ich so gut ich mich erinnern kann noch keine Bronchitis, meist sind die oberen Atemwege betroffen, Nase, aber nie die Bronchien. Deshalb wundere ich mich wie es nun zu dem Pfeifen kommen kann.
Ich habe mir jetzt vorgenommen beim HNO Arzt einen Termin zu machen, dann hätte ich die Möglichkeite auf weitere Stoffe getestet zu werden, da mein letzter Test Jahre zurückliegt.

Hat von euch viell. jemand ähnliche Symptome?

LG

25.12.2014 14:36 • 23.03.2018 #1


10 Antworten ↓


Kuntergrau
Bronchitis, Raucherhusten oder Asthma wären mir da als Erstes eingefallen, was du ja wieder entkräftest.
Ich hab dieses Pfeifen auch manchmal. Das wird auf jeden Fall immer von Schleim im Hals verursacht (Bin aber auch Raucher und hab leichtes Asthma).

Trinkst du viel? Ich kann mir vorstellen, dass sich der Schleim schlecht löst, wenn man wenig trinkt. Ansonsten kannst du mal heißen Dampf inhalieren, wenn das wieder auftritt. Es gibt auch Schleimlöser als Dragees - vielleicht wird es dann besser.

Das ist für mich jetzt nicht so besorgniserregend, aber ein Gang zum HNO-Arzt halte ich auch nicht für verkehrt. Wie gesagt: Liegt halt einfach an verschleimten Atemwegen.

25.12.2014 14:55 • #2



Pfeifen beim Einatmen

x 3


hallo hoperful

ich kenne das pfeifen nur von der bronchitis.
man merkt,dass es verschleimt ist und hustet es dann praktisch ab.so ist es bei mir.
ich würde mal zum lungenarzt gehen.
der arzt hat nichts gehört,hm.hattest du das pfeifen in dem moment der untersuchcung überhaupt?

25.12.2014 14:56 • #3


Zitat von Kuntergrau:

Trinkst du viel? Ich kann mir vorstellen, dass sich der Schleim schlecht löst, wenn man wenig trinkt.

so ist es.mein arzt sagte mir während ich krank war auch,dass ich viel trinken müsse,damit es sich besser löst.
ich denke jedenfalls nicht,dass es etwas schlimmes ist.

25.12.2014 14:58 • x 1 #4


Deine Symptome sind ident mit meinen 2003 als in der Folge bei mir Asthma diagnostiziert wurde.
Es kann sein, das es bei dir auch allergisch bedingt ist. Dafür spricht, das du auch mal ne verstopfte Nase hast...

Du kannst ne einfache LuFu beim Hausarzt machen.
Auch einen Allergietest.
Lasse dir eine Peak Flow Meter verschreiben, dann kannst du zu Hause dein Lungenvolumen selbst testen...

Mach nen Termin beim Lungenfacharzt. Die haben lange Wartelisten! Aber dort gibt es die spezielle Kammer, die exakte Messergebnisse bei der LuFu ermittelt.
Wenn sich der Verdacht bestätigt, dann bekommst du ein Spray zum Erweitern der Bronchien. Gut ist, sich selbst schlau zu machen...
Spezielle Atemübungen zur Belüftung der hinteren Äste... Lagerung... Viel Trinken...Raumfeuchtigkeit etc.
Hab keine Angst!
Alles Gute

25.12.2014 15:05 • x 1 #5


Vielen Dank für die vielen Antworten.
Also angefangen hat es, als ich einmal vor etwa über 2 Monaten total stark lachen musste, dabei musste ich auch husten und hörte dann das Geräusch. Seitdem höre ich immer wieder das Geräusch, es kommt und geht. Als ich von meinem HA untersucht wurde, war das Geräusch nicht da und er hat nichts hören können. Er meinte LUngenfunktionstest wäre grad nutzlos, da Asthmatiker normale Werte haben, wenn sie nicht grad einen Anfall haben. COPD hat er ausgeschlossen, da man da war hören würde, dauerhaft. Geraucht habe ich nie. Ich trinke allerdings sehr wenig. Ich habe so gut wie nie Husten, selbst wenn ich erkältet bin, habe ich es meist mit der Nase, sehr starkter Husten. Aber Bronchitis hatte ich noch nie. Nehme ansonsten keine Medis. Mach auch seit ein paar MOnaten regelmäßig Yoga (auch mit Atemtechniken) und leichter Muskelaufbau.
Nach den Feiertagen mache ich einen Termin beim HNO, die führen auch speziell Tests durch und können auch anhand dieser sagen ob es Asthma sein könnte. Dorthin kann ich wenigsten ohne Überweisung hin.

25.12.2014 17:32 • #6


Flocke,

ich weiß, habe von diesen Untersuchungen beim Lungenfacharzt gelesen.
Was wird denn da in der Kammer gemacht, ist es unangenehm dort wegen dem Druck?
Ich dachte auch immer bei Asthma hat man Atemnot und starken Husten und das habe ich eben nicht. Manchmal wenn ich mich bei dem Geräusch so reinsteiger glaube ich wirklich Beklemmungen in der Brust zu haben, aber das kenne ich auch von der Angst her von früher (ist einer meiner Angstsymptome) so dass ich gar nicht mehr unterscheiden kann woher das kommt.

LG

25.12.2014 17:35 • #7


schön wäre es wenn du es schaffst viel zu trinken,1x hustest und weg isses
berichte mal,was beim arzt raus kommt

25.12.2014 18:12 • #8


Danke Alexandra, werde ich versuchen, komisch dass ich so keinen Hustenreiz habe, wenn doch Schleim festsitzen würde,müsste man doch regulär das Gefühl haben Abhusten zu wollen. Meinst so etwas wie Gyro Mertol würde helfen? So was habe ich noch hier liegen, bei Asthma sollte man aber lieber den Arzt fragen (steht im Beipackzettel)....

LG

26.12.2014 00:37 • #9


Hallöchen, ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage? Ich wollte mich kurz zurückmelden. War gestern beim HNO Arzt und habe einen Allergie Test machen lassen (Prick Test), dem Ergebnis nach, habe ich bei keinem Allergen reagiert. Danach hatte ich das Gespräch mit der Ärztin und schilderte ihr meine Symptome, dass ich seit Jahren oft ein verstopfte Nase habe, vor allem in Zügen, Bahnen, wenn die Heizung an ist etc. Aber auch zuhause und sogar im Winter. Das weist schon auf eine Allergie hin, wahrscheinlich Hausstaub Milbenallergie. Nun habe ich einen Termin für Januar für den nasalen Provokationstest und es wir auch Blut entnommen IGe. Hat das schon jemand machen lassen von euch? Dann wird weitergeschaut. Zudem erzählte ich auch von meinen Atemgeräuschen, den Beklemmungen in der Brust, vor allem nach meinem abendlichen Work out. Sie sagt dann, es könnte ein allerg. ASthma sein. Na super! Habe ich mir gedacht, Angststörung plus Asthma eine tolle Kombi!
Nun bin ich mich tagsüber ständig am Beobachten, ob die Geräusche grad da sind oder nicht. Mache nun auch Yoga, die speziel für die Atemwege gut sein soll. Hinzu soll ich zu einem Pneumologen, bei uns in der Nähe gibt es kaum welche, Wartezeit 4 Monate, bin fast aus den Socken gekippt:-(
Nun habe ich meine KK eingeschaltet, die vereinbaren nun für mich einen Termin, womöglich sogar schon für den Januar. Könnt ihr mir sagen was mich beim Pneumologen erwartet? Was wird bei der Spirometrie gemacht, da sitzt man in einer Druckkabine, wie ist das so? Ist es unangenehm? Wird auch ein Röntgenbild der Lunge gemacht?

LG und ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr euch allen !

31.12.2014 12:33 • #10


Habe fast dieselben Symptome. Brummen und Geräusche in der Lunge und beim tiefen Einatmen ein Zischen. Macht mir echt Angst. Ist etwas bei euch herausgekommen?
Lungenfunktionstest und Röntgen war bei mir in Ordnung

23.03.2018 15:22 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel