Pfeil rechts

Hallo ihr lieben , ich befinde mich gerade mitten im einschleichen von cipralex Tropfen ... Leide an einer panikstörung mit phobischen Schwindel , leider ging's mir trotz Therapie jetzt so schlecht bzw dieser dauerschwindel und die ewige Benommenheit hab ich nicht mehr ausgehalten .. Deshalb jetzt doch cipralex obwohl ich es eigentlich ohne schaffen wollte .. Hatte schon mal vor nem halben Jahr für 4 Tage paroxetin versucht aber das ging gar nicht .. aber auch jetzt mit cipralex Find ich s sehr unangenehm .. Könnt ihr mich bitte etwas aufbauen ? Ich hab so Angst die Nebenwirkungen nicht auszuhalten und wieder abzusetzen aber dann geht's mir ja auch nicht gut ; nehm cipralex Tropfen jetzt eine Woche und die Nebenwirkungen sind Übelkeit , starke Unruhe aber trotzdem total müde , angstzustände .. Echt ätzend wann hören denn diese Nebenwirkungen auf und der positive Effekt setzt ein ? Momentan kann ich mir gar nicht vorstellen das es je besser wird .. Häng hier nur auf der Couch und kann gar nix machen erst gegen Abend wird s etwas besser ! Freue mich über ein paar aufmunternde Worte !

08.07.2014 20:09 • 22.07.2022 #1


28 Antworten ↓


Edie!
Du hast mein volles Mitgefühl. Ich kenne mich mit dem Medikament zwar nicht aus, aber wenn diese Nebenwirkungen normal sind in der Anfangsphase, dann musst du da durch. Und du schaffst das mit Sicherheit! Tschakka Nur Mut!

08.07.2014 20:41 • #2



Nebenwirkungen aushalten , bitte unterstützt mich :-(

x 3


Danke das ist lieb ich bin hier nämlich wieder am verzweifeln .. ich denke mal schon das diese Nebenwirkungen normal sind aber ich Ertrag sie echt ganz schlecht. Denk halt auch dauernd nicht das ich das Medi vielleicht gar nicht Vertrage oder es dann gar nicht wirkt und dann hab ich mich umsonst Wochenlang rumgequält .. Das wär echt schei. .. Viele Grüße !

08.07.2014 20:47 • #3


Hallo Edie!

Alles Gute und halt durch!
Ich hatte selber eine ganz schlimme Zeit mit Unruhe, Beklemmungen und Panikattacken. Es hat einen Monat gedauert, bis es mir besser ging. Nach einem halben Jahr war es deutlich besser und nach einem Jahr alles komplett vergessen!
Ich hatte erst letztes Jahr in den Wintermonaten mit PA zu kämpfen, weil ich das Venlafaxin absetzen mußte wegen Unverträglichkeit. Jetzt nehme ich wieder Cymbalta und warte darauf, daß die ganzen PA wieder weg sind. Es ist deutlich besser geworden, aber ich kenne auch die schlimme Zeit, die Du gerade durchmachst.

Ich habe vom Arzt Opipramol bekommen, weil es müde macht und Unruhe und PA löst. Ich habe dann zwar viel geschlafen, aber besser das als ständiges Unwohlsein.
Die meisten AD wirken nach 3 Wochen. Da hilft wirklich nur durchhalten!

Es lohnt sich durchzuhalten. Ich möchte diese schlimme Zeit nie wieder haben, die ohne AD wieder auftreten würde.

Alles Gute und Kopf hoch!
Frag doch mal Deinen Arzt nach Opipramol. Vielleicht wäre das ja was für Dich...

Liebe Grüße von Jess

08.07.2014 20:53 • #4


Fee*72
Lieber Edie..

ich hab mich auch immer geweigert was zu nehmen,wollte es ohne schaffen..
normal heisst es 2-3 wochen is die phase..danach wirds besser..was hat denn dein arzt gesagt?ich wünsch dir alles gute das es schnell hilft und es dir bald besser geht..halt durch..

08.07.2014 20:56 • #5


Zitat von Edie09:
Danke das ist lieb ich bin hier nämlich wieder am verzweifeln .. ich denke mal schon das diese Nebenwirkungen normal sind aber ich Ertrag sie echt ganz schlecht. Denk halt auch dauernd nicht das ich das Medi vielleicht gar nicht Vertrage oder es dann gar nicht wirkt und dann hab ich mich umsonst Wochenlang rumgequält .. Das wär echt schei. .. Viele Grüße !

Huch mein Beitrag ist weg. Also noch mal ich kenne citalopram. Das ist verwandt.

Die meisten Nebenwirkungen hören nach 2-3 Wochen auf. Bei mir geblieben ist damals die mundtrockenheit, erhöhter Appetit und schwitzen. Dieses mal nehme ich sie noch nicht so lange, kann also nicht sagen, was oder ob überhaupt was bleibt

Den positive Wirkung setzt nach ca. 2-3 Wochen langsam ein. Bis das Medikament seine volle Wirkung zeigt, braucht es leider 6-8 Wochen ungefähr.

Halt durch. Du hast den Anfang schon geschafft und bist auf dem besten Wege!

08.07.2014 20:56 • #6


Ach danke ihr seid echt lieb .. Momentan komm ich mir vor als wär ich irgendwie auf Dro. oder so .. Fühl auch so richtig die Chemie in mir irgendwie , bäh so ätzend bin total müde aber kann irgendwie auch gar nicht schlafen .. Hoffe jeden Tag das es wenigstens etwas besser wird ! Sorry für das gejammere bin so froh das es dieses Forum gibt ! Bin ja noch nicht mal bei 10 mg sondern erst auf 7, also 7 Tropfen cipralex .. Und auf 10 soll ich noch kommen .. Will gar nicht wissen wie es mir dann geht ..

08.07.2014 21:18 • #7


Zitat von Edie09:
Ach danke ihr seid echt lieb .. Momentan komm ich mir vor als wär ich irgendwie auf Dro. oder so .. Fühl auch so richtig die Chemie in mir irgendwie , bäh so ätzend bin total müde aber kann irgendwie auch gar nicht schlafen .. Hoffe jeden Tag das es wenigstens etwas besser wird ! Sorry für das gejammere bin so froh das es dieses Forum gibt ! Bin ja noch nicht mal bei 10 mg sondern erst auf 7, also 7 Tropfen cipralex .. Und auf 10 soll ich noch kommen .. Will gar nicht wissen wie es mir dann geht ..

Ich würde mal sagen besser. Als ich damals 10 mg citalopram ( entspricht 5mg cipralex) genommen habe, ging es mir richtig mies. Ich habe dann schneller als mit dem Arzt abgesprochen auf 20 mg erhöht und siehe da, es ging mir mit den Nebenwirkungen plötzlich tausendfach besser.
Klingt komisch, ist aber so.

08.07.2014 21:27 • #8


Fee*72
aus diesen gründen hab ich auch Angst was zu nehmen und quäle mich seit jahren ohne rum...und hoffe immer ich schaff es auch so...

wünsch dir dennoch eine gute nacht.

08.07.2014 22:36 • #9


Liebe Fee , ja ich hab mich vorher auch ziemlich gequält , das schlimmste ist das ich eine kleine drei jährige Tochter habe mit der ich vor meinen Ängsten immer soviele tolle Sachen unterkommen habe .. Durch diese permanente Benommenheit und den Schwindel war alles plötzlich nur noch anstrengend und hat mir Angst gemacht.. Es war auch mal für einige Monate wieder besser und ich dachte schon das wird wieder aber seit 2-3 Monaten geht irgendwie nix mehr .. Daher jetzt doch mal Medikamente .. Möchte endlich mal wieder angstfrei einen schönen Tag mit meiner kleinen verbringen das ist mein größter wunsch momentan .. Nicht mehr immer nur schnell in den Laden huschen und hoffen das ich nicht umkippe weil mir so schwindelig ist usw .. Ach Mann wir haben s auch echt nicht leicht ... Herzliche Grüße !

08.07.2014 23:01 • #10


Fee*72
Lieber Edie..weis wie du dich fühlst..
hab auch 2 kids...meine haben viel mitbekommen...und auch Ängste gehabt...bei mir sind sie hängen geblieben vlt hab ich auch denen was abgenommen als schutz..
gab es ein Auslöser dafür das es schlimmer wurde?
Bald wirst wieder bessere zeit mit deiner kleinen verbringen können ,sicher...
ich bin auch immer froh,wenn ich alle wege schnell schaffe..mit geniessen is da nix mehr..einfach schnell..

08.07.2014 23:18 • #11


Nein eigentlich gab es keinen Auslöser , ich leide ja hauptsächlich unter phobischen Schwindel der durch Panikattacken letztes Jahr ausgelöst wurde .. Der Schwindel war zuerst immer nur stundenweise da und plötzlich dauerhaft , also 24 Stunden .. Von da an hat sich mein ganzes leben um 180 grad geändert plötzlich könnt ich nicht mehr ohne Angst einkaufen , in die Stadt gehen usw .. Hab dann angefangen eine Therapie zu machen und die Ängste und Panikattacken wurden auch wirklich besser , aber diese schreckliche Benommenheit jeden Tag blieb .. Und raubt mir soviel Energie weil man sich immer überwinden muss ganz alltägliche Dinge zu tun .. Dann wurde der Schwindel besser so von Januar bis april und ich dachte schon ich hätte es geschafft .. Aber dann ging's wieder los ., jetzt gegen Ende hatt ich irgendwie gar keine kraft mehr und wollte auch gar nicht mehr viel unternehmen weil ich so gefrustet war das obwohl ich wirklich in jede Situation gegangen bin , hab also nix vermieden , die Beschwerden trotzdem wieder schlimmer wurden .. viele liebe Grüße edie

09.07.2014 06:56 • #12


Fee*72
guten morgen lieber Edie..
hm hast du vlt privaten stress ?Manchmal passiert auch vie unbewusst,was wir gar nich groß deuten oder an die egroße Glocke hängen...
mit dem schwindel kenn ich jetzt zum glück nicht so...hab aber andere Dinge,die es mir auch schwer machen und ich hab leider vieles vermieden,was ich jetzt wieder anfange zu tun..freue mich wie ein Kind,wenn ich das einkaufen angstfrei geschafft hab..auch wenn es nur in einem Laden ist derzeit..
oder wenn ich Termine gut schaffe,mit dem Hund raus gehen konnte oder auch einfach allein zu Hause den Tag schaffe..
Letztens hab ich auf dem stadtfest einen Tanzauftritt meiner Tochter angesehen..und bilder gemacht mit zittriger hand...wäre vor kurzem noch undenkbar gewesen...
und ich war mit ihr auf dem Mutter tochtertag vom Jugendamt aus..war sehr schön..den ganzen Tag,.obwohl ich vorher so ne Angst hatte,es könne was passieren etc..immer diese Vorgedanken,die bremsen einen und man macht was nicht..
Was haben denn die Ärzte gesagt wegen dem schwindel?meine tochter hat derzeit auch schwindel..muss noch mit ihr zum Neurologen jetzt...klar das is ein Energieräuber..
wie gehts dir heute?konntest schlafen?
wünsch dir ein guten Tag..

lg
Fee

09.07.2014 10:09 • #13


Liebe Edie,

halte durch. Vielleicht ist das ja Deine Chance, endlich den Schwindel, bzw. die Benommenheit loszuwerden.

Ich habe nächste Woche einen Termin bei meinem Neurologen und möchte ihn auch auf Medikamente ansprechen, weil ich es so langsam nicht mehr aushalte. Rund um die Uhr ist einfach zu viel

Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden und Kopf hoch, Du schaffst das !

09.07.2014 11:24 • #14


Hallo und vielen lieben dank für eure aufbauenden Worte ! Das tut wirklich gut wenn's einem grad so mies geht .. Also nachdem ich ja gestern so mit nebenwirkungen gekämpft hab , hab ich heute nicht weiter hochdosiert ( wollt von 7 auf 8 Tropfen ) sondern bin bei der gleichen Dosierung geblieben .. Und zum Glück ging's heute um einiges besser .. Ich denke ich werde auch so weitermachen immer 2-3 Tage warten und dann einen Tropfen mehr bis ich endlich bei 10 mg ( 10 Tropfen ) ankomme u dann mal schauen.. Das mit dem Schwindel hat ja nach 2 Panikattacken angefangen , wurde körperlich ja durchgecheckt ( Kardio , Neuro, Orthopäde usw ) das läuft dann nur raus auf phobischen Schwindel .. Ach ich hoffe so sehr das mir das cipralex endlich etwas Schwindel wegnimmt , ich weiß ja das es nicht das Medikament allein ausmacht aber ich hab ja sonst schon soviel versucht .. Entspannung , Sport , akkupunktur , Mass. .. Aber der Schwindel bleibt .. @fee : ich freue mich das du wieder mit deinen Kindern unternehmen kannst , ich weiß wie schlimm das ist wenn man so eingeschränkt ist und was man dann für ein schlechtes gewissen hat wenn man da und dort nicht hinkann .. Herzliche Grüße an alle !

09.07.2014 23:14 • #15


@carlotta , hast du auch so einen dauerschwindel also durchgehend ? Oder verschwindet die Benommenheit auch mal ,? Also bei mir ist es immer da , konstant , nur die Intensität schwankt halt je nachdem wo ich bin .. Zuhause und wenn ich entspannt bin ist es viel besser ..

09.07.2014 23:17 • #16


Fee*72
huhu edi..wie war sonst dein Tag?ja is ätzend wenn man nirgends mit hin kann...immer Ausreden hat..und man nie dabei ist....man fühlt sich nich mehr dazugehörig...
war schön das ich mich das getraut hab und gemacht hab..sie hat sich sehr gefreut und mich gelobt..

09.07.2014 23:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Guten Morgen Edie,

meine Schwindelkarriere begann am 1.Mai 2013 mit Drehschwindel im Bett beim umdrehen (lt. Neurologe war das wohl gutartiger Lagerungsschwindel, wurde so aber nicht behandelt). Dieser kann wohl chronisch werden, wie auch immer ?!?!?!

Mein Hausarzt sagt, dass es phobischer Schwankschwindel ist. Weiß jetzt aber nicht, ob da unterschiedlich behandelt wird.
Bin bis jetzt weder in Therapie noch nehme ich Medikamente!

Hatte dann ein Jahr lang immer wieder kurze und längere Schwindelepisoden und seit Mai diesen Jahres ist er durchgehend, d.h. er ist, ich denke wie bei Dir, immer da. Mir geht es nur gut wenn ich liege. Im stehen, gehen und sitzen ist es oft unerträglich. Besonders auf der Arbeit schlaucht es mich sehr. Man kann da ja schlecht sagen, ich leg mich mal kurz hin.

Wenn ich google (ich weiß, dass man das nicht soll) bekomme ich totale Panik. Das Symptom scheint ja weit verbreitet zu sein und viele müssen wohl tatsächlich damit leben. Kaum vorzustellen, dass so wenig dagegen hilft!

So und nun hoffe ich, dass ich es nachher bei der Arbeit etwas stressfreier habe.

Liebe Grüße und alles Gute, auch an all die anderen!
Freue mich, wieder von Dir/Euch zu hören (hoffentlich Erfolgserlebnisse !).

10.07.2014 07:51 • #18


Hallo guten morgen ihr lieben ! Also heute hab ich wieder weiter hochdosiert auf 8 Tropfen , bald hab ich dann hoffentlich mal die 10 mg erreicht und dann heißt es erstmal abwarten wie das cipralex wirkt .. Ich halte euch auf dem laufenden .. Ich hab auch ( leider ) sehr viel im Netz gegoogelt über dauerschwindel , Benommenheit usw .. Wusste gar nicht das doch recht viele darunter Leiden .. Was mich auch viel Angst gemacht hat ist , das viele das schon über Jahre haben und schon was weiß ich was alles untersucht haben ohne Erfolg und quasi damit leben müssen .. Bin ja erst 35 , und die Vorstellung so mein ganzes leben zu verbringen ist echt deprimierend ! Habe aber auch einige Beiträge gelesen wo die Benommenheit durch ein ad erträglich wurde .. Daher hab ich mich nach monatelangem hin und her überlegen und Riesen Angst jetzt halt mal dazu entschieden .. Ob s die richtige Entscheidung war werd ich dann ja noch sehen .. Ich hoffe es ! Wünsch euch Allen einen schönen Tag !

10.07.2014 09:42 • #19


Fee*72
Guten morgen lieber Edie..
schön das es gut klappt mit dem hochdosieren und die 10 schaffst auch..ganz sicher.. du machst das gut..
puh wäre ich mal soweit...hab was im schrank und nehme es nicht ..aber schwindel is auch nich mein Problem..
Googeln darf ich gar nimmer,das macht nur noch mehr Angst und triggert dann..
ja es gibt viele Menschen,die so probleme haben..die therapeuten sind völlig überlaufen im moment ..nur noch Angstpatienten..werden immer mehr..is das die gesellschaft?oder haben alle so schlimme Dinge erlebt?
Ob es die richtge Entscheidung war sieht man erst später...vorher weis man das nicht..aber irgendwann muss man sich vlt einfach überwinden..ich sperre mich nun seit anfang an..mache jetzt gut 10 jahre damit rum...und hab es immer noch nicht geschafft,es zu akzeptieren..bin noch dabei..
Man will ja nich nur jammern oder alles vermeiden sondern auch noch bischen Leben..da is derzeit nich viel von über..jeden tag das selbe..keine großen Dinge u wenn was ansteht .Angst es nich zu schaffen,das was passieren könnte etc..
Die Kinder wurden damit groß..hatten selber Ängste...alles echt mist..und man fühlt sich dann noch verantwortlich dafür ,aber man kann ja nix dazu ,das man es hat..

Wünsch dir und allen anderen auch ein guten Tag..was steht heute an bei dir?

10.07.2014 10:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler