Pfeil rechts

Hi

Ich hatte gestern Abend ne heftige Attacke mit Schwindel und Atemnot so das mein Mann schon den Notarzt anrufen wollte.
Und nun ist es heute wieder stärker mit der angst vor der angst .
Ich mag heute gar nicht rauß bin heute zum Geburtstag eingeladen hab aber gar keine Lust möcht mich am liebsten verkrichen und meine Ruhe haben.
Ist das bei euch dann auch so?
Das nach einer Attacke die angst vor der angst länger anhaltet? Und das ihr dann so down seit?

Lg

27.12.2007 11:08 • 28.12.2007 #1


8 Antworten ↓


hallo,
das tut mir leid das es dich wieder so böse erwischt hat
so heftig wars bei mir noch nicht aber nach einer "unterlage" bin ich auch erst mal fertig.will dann auch erst mal zu hause bleiben. einfach meine ruhe haben.
nur bei mir hält sich die pa in der situation in der ich mich befinde.
so bald ich die unangenehme situation für mich verlasse, geht es mir wieder gut.danach denke ich:"das war nicht ich!"
letztens nach einer pa bei einem weihnachtsessen ,die gar nicht aufgehört hat, hab ich gleich weiter gemacht. wir sind (mein freund und meine tochter)am nächsten tag auf ein weihnachtsmarkt gegangen. es war wieder alles ok.
versuch dich jetzt zu entspannen....
es wird schon wieder:wink:

viele liebe grüsse jes_s

27.12.2007 12:46 • #2



Nach der Attacke hält das bei euch auch lange an?

x 3


Hi snoppy,

oh ja, das kenne ich. Es ist eben wie ein Rückfall, nimmt erst mal wieder alle Hoffnung und läßt einen ja diese blöde Erfahrung machen, dass man nichts unter Kontrolle hat. Mir ist dann auch danach aufzugeben, mich zurück zu ziehen und meine Ruhe haben zu wollen. So eine Sache ist ja zudem voll anstrengend. Aber.... genau das ist ja falsch. Wir müssen dann wieder raus und "gute" Erfahrungen sammeln. Ganz wichtig!

Gib nicht auf!

Ich weiß, wie schwer das ist und ich merke, je länger ich keine PA oder keinen stundenlangen Angstanfall hatte (habe ich beides), desto kleiner wird die Angst vor der Angst. Und wenn es dann doch wieder passiert, haut es scheinbar doppelt rein. Wir sind zu ungeduldig, denke ich. Und warum sehe ich dann nur noch die eine schlechte Erfahrung, statt mir zu sagen, dass ich ja nun auch ganz viele gute gesammelt habe?

Die Angst vor der Angst ist bei allem überhaupt das größte Problem. Denn hätten wir die nicht, wären wir ja von PAs unbeeindruckt und würden weitermachen.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

27.12.2007 13:47 • #3


Hi

Ja so heftig das hatte ich schon länger nicht mehr Schwindel ja aber mit der Atemnot das war schon länger nicht mehr Ich hatte so ne todesangst dachte jetzt haben die letzten Minuten geschlagen

Stimmt ich muß mich auffraffen und nacher zu der Geburtstags Party gehen auch wenn ich so überhaupt keine Lust hab. Mal sehen ob ich das nacher packe jetzt lenke ich mich noch etwas ab mit Wohnung putzen. und hoffe es hilft

Lg

27.12.2007 14:30 • #4


hallo
das Problem ist auch wenn man nach längerer Zeit wieder eine Angstattacke hat das man sich sofort Gedanken macht was das sein könnte und ständig auf seinen Körper achtet und es daher denk ich auch länger empfunden wird.Kenne das auch und sage mir jedesmal geh nicht drauf ein und steigere dich da nicht so rein .Manchmal funktionierst aber nicht immer.



LG.Tini

27.12.2007 17:48 • #5


hi snoop,

ohja das ist auch mein problem
ich wünsche dir baldige besserung!
glg mimmi
ps: lass uns die mukikur machen im april sind noch plätze frei!

27.12.2007 21:46 • #6


Hallo, bei mir ist es unterschiedlich. Einmal dauert es ein bis zwei Tage und das andere mal bin ich am nächsten Tag wieder "Normal". Aber es zieht und zerrt ganz schön an den Nerven und man gibt sich zu schnell auf. ABer ich habe gemerkt je öfter ich mich beschimofe deswegen um so schlechter geht es mir. Ich muss es mir zu gestehen das ich nicht immer stark sein kann. Das kann niemand, warum dann ich? Seit dem geht es mir etwas besser.

27.12.2007 23:50 • #7


Zitat von Snoopy_1978:
Hi

Ja so heftig das hatte ich schon länger nicht mehr Schwindel ja aber mit der Atemnot das war schon länger nicht mehr Ich hatte so ne todesangst dachte jetzt haben die letzten Minuten geschlagen

Stimmt ich muß mich auffraffen und nacher zu der Geburtstags Party gehen auch wenn ich so überhaupt keine Lust hab. Mal sehen ob ich das nacher packe jetzt lenke ich mich noch etwas ab mit Wohnung putzen. und hoffe es hilft

Lg


Kann es sein, dass die Feier die Ursache der Panikattacke ist? Das vorher schon keine Lust hattest, zu dieser Feier zu gehen und dich so reinsteigerst, das es zu der PA kommt und du somit einen Grund hast, nicht zu dem Geburtstag zu gehen?
Ist bei mir nämlich ähnlich...

28.12.2007 12:14 • #8


Der Auslöser war nicht die Feier , ich bin dann doch noch hin gegangen.
Der Auslöser war das es in meinem Kopf klopfte/zuckte und ich panische angst bekam einen Hirnschlag o.ä. zu bekommen da hab ich mich wohl zu arg reingesteigert das ich Atemot bekam und mir schwindlig wurde.

Lg

28.12.2007 14:21 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky