Pfeil rechts
21

Tänzerin82
Hallo zusammen,

seit kurzem bin ich morgens, wenn ich im Bad gerade fertig werde und mich anziehen gehe, innerhalb kurzer Zeit schweißgebadet. Das geht dann vom Gesicht und den Haaren aus los.
Ich dachte erst, das wäre aus Angst vorm Arbeitstag. Aber ich habe das auch am Wochenende, zu Hause oder bei meinem Freund. Ich habe versucht, meine Gedanken wahrzunehmen, aber dafür bin ich dann schon viel zu blockiert.
Ich habe überlegt, ob mir dann die kritisierende Mutter einfällt oder der übergriffige Stiefvater, oder die Ex-Chefin, die ein Kontroll-Freak war und ich übergeneralisiere schon, sodass ich auch am Wochenende so reagiere.
Durch die Therapie habe ich auch viel hochgeholt, wahrscheinlich ist es eine Mischung aus allem Möglichen.
Meine Therapie ist seit drei Wochen ausgefallen. Die zwei letzten Wochen hatte meine Therapeutin Urlaub und die Woche davor war ich erkältet. Wahrscheinlich finde ich das gruselig. Am Donnerstag habe ich wieder Gruppentherapie und dann werde ich das erzählen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr in meinem bisherigen Thema und in einigen Beiträgen etwas über meinen Hintergrund und mich lest und mir eure Gedanken dazu mitteilt.
Vielleicht geht es ja manchen ähnlich oder vergleichbar und ihr habt etwas Hilfreiches für euch gefunden. Denn egal womit ich mich ablenken will, mir helfen dann nur noch die neurologischen Nerventropfen.

Vielen Dank für's Lesen und liebe Grüße

01.08.2022 22:52 • 04.08.2022 #1


16 Antworten ↓


M
Zitat von Tänzerin82:
Hallo zusammen, seit kurzem bin ich morgens, wenn ich im Bad gerade fertig werde und mich anziehen gehe, innerhalb kurzer Zeit schweißgebadet. Das ...

Hast du Stress? Unbewusste Ängste? Oder liegt es einfach an den sommerlichen, schwülen Temperaturen? Ich schwitze auch immer wieder, Hitzeschübe und Wallungen. Ab 25 Grad ist's mir einfach zu warm. Allerdings bin ich auch in der Postmenopause.
Liebe Grüße an dich

01.08.2022 23:05 • x 1 #2


A


Morgendliche Schweißausbrüche im Bad

x 3


Tänzerin82
Ich glaube, es ist eine Mischung aus allem und das der Stress, die Ängste bei mir ziemlich tief sitzen. Allein komme ich da sozusagen nicht dran, es ist nicht greifbar für mich. Zum Glück habe ich am Donnerstag wieder meine Therapie, da kann ich davon erzählen.

01.08.2022 23:32 • #3


Butterfly-8539
Zitat von Mascarpone:
Hast du Stress? Unbewusste Ängste? Oder liegt es einfach an den sommerlichen, schwülen Temperaturen? Ich schwitze auch immer wieder, Hitzeschübe und Wallungen. Ab 25 Grad ist's mir einfach zu warm. Allerdings bin ich auch in der Postmenopause. Liebe Grüße an dich

Genau wie bei mir. Könnte ständig aus der Kleidung hüpfen, dann ist mir plötzlich wieder kalt.
Auch der Streß begünstigt diese Schwitzerei so richtig.
Diese blöden Hormonschwankungen. Männer können sich glücklich schätzen.

02.08.2022 01:34 • x 2 #4


Abendschein
Ich bin Heute morgen wach geworden und war klitschnaß....Ich glaube das kommt vom Wetter. Bei mir auf jeden Fall.

02.08.2022 05:08 • x 3 #5


E
Muss nicht alles psychisch sein.
Kreislauf, Wetter, Hormone generell, evtl. beginnende Wechseljahre.

02.08.2022 06:38 • x 3 #6


Tänzerin82
Ja, stimmt, das ist gut möglich.
Ich bin schon so oft psychologisiert und analysiert worden, dass sich das Suchen nach psychischen Symptomen regelrecht verselbständigt.
Heute morgen ist es zum Beispiel milder verlaufen.

02.08.2022 07:30 • x 3 #7


Johnny83
Duschst du morgens recht heiß und/oder föhnst du dann die Haare auf hoher Wärmestufe? Das kann gerade bei der momentanen Hitzeperiode auch ein Grund fürs Nachschwitzen nach dem Duschen sein, weil der Körper auf Teufel komm raus Thermoregulation betreibt. Wenn ich mir momentan die Haare föhnen oder zu lange unter der warmen Dusche bleibe, ist wie bei dir auch nein Gesicht binnen kürzester Zeit wieder klatschnass, und der Rest kurz darauf ebenso.

02.08.2022 08:47 • x 3 #8


Tänzerin82
Ja, das kann sein, den Föhn benutze ich zwar nicht so oft, aber dann schon auf hoher Stufe und ich dusche recht warm / heiß. Dann kann es davon das Nachschwitzen sein.
Ich habe schon auch morgens schnell alles Mögliche, zum Beispiel über die Arbeit, im Kopf. Inzwischen kann ich aber schon besser aufkommende Gedanken weiter schicken und besser im Moment bleiben.
Deshalb liegt es bestimmt zum großen Teil am heißen Duschen. Heute morgen habe ich schon früher die Badtür geöffnet, da war es nicht mehr so feucht-warm im Bad.

02.08.2022 18:34 • x 2 #9


Berggeist
Das kenne ich auch seit Jahren. Beim Aufstehen ist alles gut, normale Temperaturen.
Dann nehme ich früh eine L-Thyroxin 125, mit der ich das Schwitzen auch in Zusammenhang bringe.
Nach dem Duschen, nicht sehr warm, relativ kurz und derzeit bei gekipptem Fenster, habe ich schon wieder Schweißperlen auf der Stirn. Ich trockne mich schnell ab, raus aus dem Bad und laufe dann gut eine Stunde *beep* durch die Wohnung, frühstücke meistens auch *beep* bis ich wieder Normaltemperatur habe. Wenn es ganz extrem ist mit der Schwitzerei, stelle ich mich vor den Ventilator.
Wegen dieser blöden Schwitzerei muß ich 2 - 2 1/2 Stunden vor dem ersten Termin aufstehen, sonst geht's mir schlecht.
Kürzlich bin ich einmal ohne zu Duschen (verschlafen) gleich in den Tag gestartet und habe nur ganz minimal geschwitzt und fühlte mich nicht so k.o. wie sonst. Interessant!
Allerdings brauche ich früh die Dusche, sonst fühle ich mich nachtstinkig und eben nicht sauber.

04.08.2022 19:29 • x 1 #10


Tänzerin82
Dieser Austausch tut mir gut, da fühle ich mich nicht mehr so alleine und merkwürdig damit.
Ich nehme übrigens L-Thyroxin 88 und probiere verschiedenes aus, auch Tipps von hier, es wird ein bisschen besser.
Die morgendliche Dusche brauche ich auf jeden Fall auch, um mich frisch und sauber zu fühlen, sowie für einen guten Start in den Tag.

04.08.2022 19:37 • x 1 #11


Greenhouse
Zitat von Butterfly-8539:
Männer können sich glücklich schätzen.

Na ja, komme von Beretischaftsarzt, habe heute wieder plötzliche starke schwitzen und Schwindel auf dem Fahrrad. Der meinte es liegt am Blutdruck, war 160/100…leider 2 Stunden nach Anfall. Ich habe keine Ahnung was es ist, es kommt auf einmal schwitzen, Schwindel uns natürlich Unruhe . Ganz schlecht dass ich auch alleine zuhause bin, meine Frau ist auswärts arbeiten, kommt erst in eine Woche. Habe so ein Bedürfnis mit jemandem zu reden…

04.08.2022 19:45 • #12


Tänzerin82
Ja natürlich, das Bedürfnis mit jemandem zu reden kann ich gut verstehen.
Im Übrigen kenne ich das auch sehr gut, jemanden zum Reden zu brauchen und Bluthochdruck zu haben. Letztens hatte ich eine Blutdruck-Langzeitmessung. Nachdem ich mich um eine Rückmeldung bezüglich der Ergebnisse und Behandlung bemüht habe, hat man mir nach mehreren Anläufen mitgeteilt, dass die Messung aufgrund von technischen Schwierigkeiten wiederholt werden muss. Ich kann mir dann aussuchen, ob ich lieber bei beruflichen Terminen irritierte Reaktionen bekommen oder demnächst meine freien Urlaubstage danach ausrichten möchte. Das nervt total, vor allem dachte ich, dass ich seit letztem Freitag meine Medikamente habe, damit endlich der ständig hohe Puls und die oft glühenden Wangen behandelt werden. Mal sehen...

04.08.2022 19:54 • x 1 #13


Berggeist
Zitat von Greenhouse:
Na ja, komme von Beretischaftsarzt, habe heute wieder plötzliche starke schwitzen und Schwindel auf dem Fahrrad. Der meinte es liegt am Blutdruck, war 160/100…leider 2 Stunden nach Anfall. Ich habe keine Ahnung was es ist, es kommt auf einmal schwitzen, Schwindel uns natürlich Unruhe . Ganz schlecht dass ich auch ...

Puhhhh, das finde ich schon sehr hoch. Hast Du es öfter und mal abklären lassen vom Kardiologen evtl. sogar?
Wenn der nix findet ist es doch der Strudel der Angst, der Dich in seinen Bann zieht.
Hohen Blutdruck, Schwitzen, Schwindel kann so ein Angstanfall ja prima auslösen.
Ich hoffe, der Arzt hat Dir wenigstens was Blutdrucksenkendes und was zur Beruhigung gegeben?!

04.08.2022 20:00 • #14


Tänzerin82
Also, du hattest auf dem Fahrrad einen Schwindelanfall und zwei Stunden danach einen hohen Blutdruck? Das ia auch unheimlich, darauf ist Unruhe dann eine ganz normale Reaktion bzw. das ist einfach beunruhigend. Was hat denn der Arzt dazu gesagt? Hat er dir irgendwelche Medikamente verschrieben, Bettruhe angeordnet oder einen Termin beim Hausarzt oder irgendwas?

04.08.2022 20:02 • #15


Greenhouse
@Tänzerin82 Der meinte ich soll zu Hausarzt gehen und meine Blutdrucksenker anpassen. Hat mir heute nur eine Lösung eingesprüht auf die Zunge…sollte mein Blutdruck regulieren.

Ich meine es ist alles nur Quatsch: wollte nix wissen über meine Nacken Verspannungen die seit Tagen sehr stark schmerzhaft sind, er wollte nix wissen dass ich momentan viel Stress habe…

04.08.2022 20:09 • #16


Tänzerin82
Das kenne ich auch, das man vom Arzt mal eben schnell abgefertigt wird, ruckzuck die Symptome betäubt und die Ursache interessiert gar nicht. Meistens wird man von so einem Arzt auch gar nicht ernst genommen, zumal es diesen Arzt wie gesagt nicht interessiert, was man ihm (mit hohem Kraftaufwand) erzählt.

04.08.2022 20:13 • x 1 #17


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann