Pfeil rechts

Rocker3
Hey zusammen,
hat jemand einen Tipp für mich?
Wenn ich morgens aufwache ist mein erster Gedanke: Schei*scharfesS*E*!
Der zweite: das ganze Chaos... ich schaffe das nicht.
Nach manchmal wenigen Minuten bis zu drei, vier Stunden fängt es sich und ich bekomme wieder Lebensenergie, aber das morgendliche Loch macht mich langsam fertig.
Ich weiß, es haben viele Menschen. Ich bin auf der Suche nach einer Motivation (Satz, Bild, Gedanke o.ä.) die zu mir persönlich passt und mir den Start in den Tag erleichter.
z.B. Jeder neue Tag bringt mir die Chance, das Glück neu zu finden; jeder Morgen...bla bla- irgend sowas. Der genannte Satz ist zwar nett, passt aber nicht zu mir, ich kann ihn nicht ganzheitlich (unterbewusst) annehmen, weil ich selbst nicht daran glaube. Es muss aber gar nicht zwingend ein Satz sein!
Hat jemand von Euch so einen Satz, ein Bild, einen Traum, vielleicht ein Lied, irgendetwas? Ich brauche Inspiration.
Oder kennt jemand eine Technik diese Motivation zu finden, z.B. eine Selbstfragetechnik?
Ich will meine morgendlichen Endorphiene so in Schwung bekommen, dass ich gleich gut starte. Fehlstarts sind blöd.
Schönen Start in den Tag Euch

28.02.2015 09:49 • 28.02.2015 #1


4 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Rocker3:
Wenn ich morgens aufwache ist mein erster Gedanke: Schei*scharfesS*E*!


28.02.2015 10:47 • #2



Morgendliche Verzweifelung :-)

x 3


Rocker3
großer Mist. Schei*e schreibt der nicht aus.

28.02.2015 14:03 • #3


Kenne ich zur Genüge. Man sitzt da und grübelt über sein sch.. Leben nach und findet den Ausgang nicht. Ich trinke meinen Kaffee während die Gedanken noch so rumhüpfen und irgendwann hole ich halt einen Zettel und schreibe meine Gedanken auf oder aber ich mache mir einen Plan, was ich alles noch zu erledigen habe und fange mit einer kleinen Aufgabe an. Einfach um mich aus dem Mist rauszureißen. Das hilft zwar nicht immer, aber irgendwann ertappt man sich bei den negativen Gedanken, sagt sich: was machst Du hier eigentlich schon wieder? und weiß dann schneller, was man zu tun hat.
Einen speziellen Satz habe ich dafür nicht. Manchmal heule ich auch ne Runde, auch das kann helfen. Oder irgendein Spiel spielen, was volle Konzentration erfordert oder so dämlich ist, dass man es dröge vor sich hin spielt

28.02.2015 14:41 • #4


Schlaflose
Zitat von Rocker3:
großer Mist. Schei*e schreibt der nicht aus.


Ja, weil man dieses Wort im Forum nicht benutzen soll

28.02.2015 14:49 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler