Pfeil rechts

Pseiko
Hallo Leute,

sitze gerade im Büro und habe ganz komische Missempfindungen.

-Das Gefühl nicht mehr richtig laufen zu können
-Das Gefühl nicht mehr richtig reden zu können (Kann ich aber wohl da ich mich mit Kollegen unterhalten kann) Mir kommt es aber so vor
-Taubes Gefühl in der rechten Hand

Das macht mir alles schon wieder Angst und ich horche wieder stark in mich rein.
Könnt schon wieder nach Hause. Es kann doch nicht 2012 so weitergehen wie es 2011 aufgehört hat. ICH WILL DAS ALLES NICHT MEHR.



Bin shon so bescheuert und mache diese Schlaganfall Tests .
Beide Arme nach vorne, senkt sich einer? NEIN! Gut
Kann ich Grinsen und dabei die Zunge rausstrecken? JA! Gut

Komm mir echt bescheuert vor. Aber das mache ich in solchen Situationen oft.

Was kann ich denn noch tun ?

Bin in Therapie alle 4 Wochen 1 Mal
Nehme seit 1 Jahr Citalopram 20 mg am Tag

??

03.01.2012 11:04 • 08.09.2021 #1


25 Antworten ↓


Hallo bei mir geht es heute,aber kenne das!!manchmal ist der gane tag ein einiges missempfinden!!und ich gehe eitiger schlafen,damit der tag einfach nur u ende geht und bei mir ist es so,das ich am nächsten tag erst mal so bis 10-11 uhr ruhe hab,bevor das gespinne wieder los geht!keine sorge-es ist bestimmt kein schlaganfall-hast den test ja bestanden,oder??
KOPF HOCH!HEUTE WIR NICHT GESTORBEN!

03.01.2012 15:10 • #2



Missempfindungen

x 3


Pseiko
Danke Lilli.
Noch kann ich ja schreiben. Geht auch schon seit 4 Stunden wieder.
Is schon irgendwie komisch, wenn die Symptome dann weg sind, geht s mir eigentlich ganz gut nur habe Ich dann immer irgendwie das Bedürfniss gegen nen Boxsack zu hauen. Kann ich schlecht erklären. So ne Art Energieüberschuss.

03.01.2012 16:59 • #3


Blüte
Hallo ihr Beide!

Ich musste mich jetzt auch anmelden. Bin sonst eher nur die Leserin...

Mir geht es oft genau so, mal ganz kurz im Überblick:

Vor 5 Jahren, leichte Panikattackten und grosse Angst vorallem vor Krankheiten, ständiges Druckgefühl auf der Brust. Psychotherapie gemacht (bin absolut gegen Medikamente) und es besserte. In der zwischenzeit 2fach Mami geworden und gut abgelenkt, wenig Ängste nur ab und zu mal ganz flaue Attacken welche ich nicht gross beachtet habe. Seit 1 Jahr wieder grobe Attacken, immer so 4-6 Wochen extreme Ängste, Unruhe, Panik, Herzstolpern. Dann schaffe ich es wieder für 3 Monate nichts zu haben und dann kommt es wieder. Aber mit immer neuen Symptomen: innerliches zittern am ganzen Körper, das Gefühl ich spüre Arme, Hände und Beine nicht mehr. Druck im Kopf (nicht Schmerzen... nur ein Druck), manchmal ein Blitzen im Kopf, was meistens in einer Panikattacke endet. Alle diese Symptome habe ich den ganzen Tag! Kaum aufgestanden, daran gedacht. Nachts kann ich einigermassen schlafen, dank Selbsthypnose und AT.

Ablauf einer Panikattacke: Nichtsahnender blitz im Kopf, irgendwo oben seitlich, danach extreme Panik, schweiss, Schüttelfrost, das Gefühl die Zunge nicht mehr bewegen zu können usw.

Ganz ehrlich, ich habe schon jede Krankheit in den Gedanken durchgemacht und auch immer wieder Angst davor. (MS, Parkinson, ALS, Hirntumor, Krebs..)

Kennt auch jemand meine beschriebenen Symptome? Darf ich noch fragen, kann es wirklich nichts schlimmes sein, wenn einem ab und zu der Kopf drückt oder blitzt? Sind diese Missempfinungen in den Gliedern wirklich "normal", mann kann es zwar bewegen aber hat mega Angst und die Aufmerksamkeit ist immer auf das Missempfundene Gl. gerichtet. Manchmal zuckt es mir auch irgendwo im Arm oder Hand und dann erschrecke ich bis in den Kopf und die Panik kommt wieder... weil ich Angst habe, es könnte etwas im Kopf weins was mich fehllenkt oder zum zucken bringt...



Vielen lieben Dank für eure offenen "Ohren"

Grüsse
Blüte

04.01.2012 12:15 • #4


Pseiko
Zitat:
Ablauf einer Panikattacke: Nichtsahnender blitz im Kopf, irgendwo oben seitlich, danach extreme Panik, schweiss, Schüttelfrost, das Gefühl die Zunge nicht mehr bewegen zu können usw.

Ganz ehrlich, ich habe schon jede Krankheit in den Gedanken durchgemacht und auch immer wieder Angst davor. (MS, Parkinson, ALS, Hirntumor, Krebs..)

Kennt auch jemand meine beschriebenen Symptome? Darf ich noch fragen, kann es wirklich nichts schlimmes sein, wenn einem ab und zu der Kopf drückt oder blitzt? Sind diese Missempfinungen in den Gliedern wirklich "normal", mann kann es zwar bewegen aber hat mega Angst und die Aufmerksamkeit ist immer auf das Missempfundene Gl. gerichtet. Manchmal zuckt es mir auch irgendwo im Arm oder Hand und dann erschrecke ich bis in den Kopf und die Panik kommt wieder... weil ich Angst habe, es könnte etwas im Kopf weins was mich fehllenkt oder zum zucken bringt...


Hallo Blüte,

kenn ich alles nur zu gut, das mit dem Blitz im Kopf hab ich vor den Augen und dann bewegt sich der Boden ganz kurz so als man im Fahrstuhl ruckartig anhält.

Dr Google ist auch mein bester Freund (LEIDER) demnach wäre ich schon längst auf Intensiv..............

Die Psyche ist anscheinend seeeeeeeehr mächtig. Leider entfällt mir das selbst immer wenn ich eine Attacke habe.

LG
Pseiko

04.01.2012 16:16 • #5


Peppermint
Das mit dem Blitz im Kopf habe ich auch und manchmal wie ein knirschen....meine jedesmal ich bekomme nun einen Schlaganfall,aber irgendwie kommt er dann doch nicht...

04.01.2012 16:22 • #6


Vieles davon kann auch vom Medikament kommen.

04.01.2012 16:28 • #7


Blüte
Medikamente: Sowas nehme ich nicht... insofern ist es nicht möglich bei mir.

Grundsätzlich bin ich kein Kopfwehpatient, deshalb beängstigt mich das immer umsomehr. Aber ich denke jetzt mal, wenn es ja immer kommt und geht, manchmal ein paar Wochen nichts, dann kann es ja nichts schlimmes sein oder? Ausserdem ist es so ein dumpfer Druck am Hinter/Oberkopf. Als ob einer draufsitzt.

Weiss jemand ob dies von Verspannung (wo genau.. also welcher Wirbel oder so) kommen kann?

Nehmt ihr Xanax oder so zwischendurch?

Hat jemand Erfahrung mit Johanniskraut?

04.01.2012 16:52 • #8


Peppermint
Meinst du mich Crazy ? Wegen den Blutdruckmitteln ? Ja ganz grauenvoll fûhle ich mich seitdem ich die nehme,aber ich kann ja nicht ohne
Also das sowas auch von verspannungen kommen kann das weiss ich,die habe ich nämlich auch,ist bei mir mal in die Arme ausgestrahlt und ewig wurden die Arme taub

04.01.2012 16:56 • #9


Ich hab oft einen tauben linken Arm, geht schon Jahre so. Da macht man sich natürlich wegen Herz verrückt, muss man aber nicht. Die Orthopädin meint, HWS Syndrom und das strahlt in alle Richtungen.
Dann hab ich auch schon Jahre immer so ein Zucken in den Beinen, wie Stromschläge. Jetzt im Moment wo ich hier sitze auch wieder. Das ist ganz komisch, als wenn an 20 Stellen an jedem Bein Elektroden sind und immer abwechselnd kommt da Strom raus.

Ich denke mal, es ist nervlich (nicht Psyche).

04.01.2012 18:01 • #10


Blüte
Crazy: Lass Deine B12 Werte untersuchen, die sind enorm wichtig und könnten ähnliche Symptome hervorrufen!

04.01.2012 19:04 • #11


Zitat von Blüte:
Crazy: Lass Deine B12 Werte untersuchen, die sind enorm wichtig und könnten ähnliche Symptome hervorrufen!
Ja, hat mir mein Hausarzt mal vorgeschlagen, also zumindest bestimmte Werte (Vitamine etc.) testen. Das ist aber keine Kassenleistung, Kosten privat 150€ sagte der Doc und das seh ich nicht ein.

B12 hab ich aber auch schon mal über Monate genommen, Effekt gleich null.

04.01.2012 19:16 • #12


Blüte
Gesundheit geht über Kassenleistung!

Vitamine sind mehr als wichtig, setzt Dich mal näher damit auseinander!

Gute Nacht

04.01.2012 22:22 • #13


Ja, wenn man es sich leisten kann, ich kann es nicht.

04.01.2012 23:55 • #14


Hallo ihr alle,

erst einmal eine Beruhigung an Pseiko, damit er weiß, dass er nicht alleine ist...ich mache diese Tests auch ständig, zwischendurch muss ich sogar dabei über mich selber lachen!

Mir geht es seit einigen Wochen auch nicht gut. Kurze Info: Leide seit bestimmt 15 Jahren unter Panikattacken, erst nur in bestimmten Situationen, dann situationsunabhängig, irgendwann hat sich dann auch eine enorme Angst vor Krankheiten spürbar gemacht und jedes Symptom, welches über einen längeren Zeitraum blieb, verschwand erst wieder, wenn ich es abgeklärt lassen habe. Demnach könnt ihr euch vorstellen, dass wirklich alle wichtigen Untersuchungen gemacht sind .

Es gab aber auch immer wieder Zeiten, in denen es mir für einen bestimmten Zeitraum viel besser ging und die Angst nur nebenher lief, nicht aber mein Tagesinhalt war. ich bin seit zwei Jahren in ambulanter Therapie, nehme aber kein Medis, außer meine Rescue-Tropfen.

In letzter Zeit habe ich wieder mit extremer Unruhe und beginnenden PA zu tun. Heute hatte ich nochmal eine extreme Form...Bekam Migräne mit den üblichen Symptomen wie Sehstörungen, taube Hände, ... (kenne ich eigentlich seit meiner Kindheit, aber seit meiner Angst versetzt es mich immer wieder in Panik) und schwupps bekam ich das Gefühl gleich zu sterben oder umzufallen. Die daraus resultierenden zusätzlichen Symptome waren entsetzlich. Ich kam mir vor als ob ich nicht ich wäre. Bin normal ein sehr lebensfroher, stabiler Mensch, aber in dieser Situation fühlte ich mich ausgeliefert und völlig hilflos...nichts war zu kontrollieren. Zwischendurch kam ich immer mal wieder etwas runter, aber genauso schnell stieg auch wieder die Panik und ich wusste nicht was ich machen sollte.
Mittlerweile geht es mir wieder besser, habe zwar immer noch einen relativ hohen Ruhepuls, aber es geht. Was mich jetzt aber am meisten ärgert, dass ich heute so etwas nochmal erleben musste und ich ganz genau weiß, dass jetzt die Angst wieder steigt. Echt zum verrückt werden....hört das denn nie auf?!

Jedenfalls tut es gut dies alles mal zu schreiben und vielleicht kennt sich ja jemand in meinen Worten wieder?! Freue mich von euch zu lesen.

Liebe Grüße
Sonne

05.01.2012 00:39 • #15


Pseiko
Ja es tut wirklich gut das alles mal von der Seele zu schreiben.
Kennt denn das noch jemand, das Gefühl man erstickt und bekommt beklemmungen obwohl man ganz norma
atmet und Luft bekommt?

Lg pseiko

07.01.2012 09:29 • #16


Zitat von Pseiko:
Ja es tut wirklich gut das alles mal von der Seele zu schreiben.
Kennt denn das noch jemand, das Gefühl man erstickt und bekommt beklemmungen obwohl man ganz norma
atmet und Luft bekommt?

Lg pseiko
Jeder der mit Panikattacken oder Angststörung zu tun hat kennt das, weil es die typischen Symptome sind. Daran stirbt man aber nicht.

07.01.2012 14:45 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Pseiko
Danke Crazy. Das hat geholfen es lockerer zu nehmen.

Heute war s echt besch*ssen im Büro. Als ich zu Hause wollt ich nur noch Progressive Muskelentspannung machen in der Badewanne und abschalten. Jetzt geht s mir schlechter als voher. Hab zwar keine PA oder so aber Nen Puls von 100 und Blutdruck 150/120.

Wollt das nur mal eben loswerden, da mir das Forum doch immer sehr hilft wenn mich was befrückt.
Lg Pseiko

09.01.2012 19:17 • #18


Zitat von Pseiko:

Jetzt geht s mir schlechter als voher. Hab zwar keine PA oder so aber Nen Puls von 100 und Blutdruck 150/120.
Nimmst Du Medikamente, rauchst Du oder viel Übergewicht? Sind alles Sachen wo ich zumindest bei mir weiß, es hatte viel ausgemacht. Allein mit Rauchen, ich hatte nie Puls unter 85-95, auch früh nicht und obwohl man da 8-9 Stunden nicht geraucht hat. Jetzt 3,5 Monate ohne Zig. ist der Puls selten über 80, meist sogar 70 und weniger. Und vor 2 Jahren noch, als ich 15 kg schwerer war, da war auch mein Blutdruck deutlich höher, um die 160/110 war nicht selten, heute manchmal 115/70!

Man sollte also schon sehen, welche Faktoren da noch reinspielen können, wenn es sie gibt.

09.01.2012 19:41 • #19


Pseiko
Mein blutdruck liegt normal so bei 135/85 Puls 85

Raucher : Ja
Medikamente : Ja Cipramil
Dick : Ja

Lg pseiko

Ps: is schon besser

09.01.2012 19:47 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler